1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

periodischer haarausfall bei zwillingen - suche hilfe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von hannahlena, 23. September 2013.

  1. hannahlena

    hannahlena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2013
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    hallo alle zusammen,
    ich bin ganz neu hier, und wollte euch gern um rat fragen. ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    seit 2010 klage ich (27 jahre) über starken haarausfall, der seit 3 jahren immer ende august beginnt und ende februar aufhört (fast jedes jahr auf den tag genau). meine zwillingsschwester (zweieiig) ist gleichermaßen betroffen - seit 2010, der haarausfall beginnt und endet quasi bei ihr am selben tag wie bei mir.

    2010 haben meine schwester und ich zusammen eine indienreise (4 monate lang) unternommen, und uns im vorhinein impfen lassen.

    als ich 2010 das erste mal aufgrund des haarausfalls zum heilpraktiker ging, sagte mir dieser, dass der haarausfall auf einen impfschaden zurückzuführen sei. er verabreichte mir thuja 200, die ich über einen zeitraum von 2 wochen zweimal einnahm. dies stoppte den haarausfall.

    2011 und 2012 war ich nicht beim heilpraktiker, da ich hoffe, dass sich der haarausfall von allein gegeben würde. dieses jahr ging ich, weil sich nichts veränderte, wieder hin. und vermutete, dass es vielleicht noch restgifte des impfstoffs im körper sind. der heilpraktiker verabreichte mir erneut thuja 200, auch wieder zweimal. es hat nichts gebracht. jetzt bekam ich ein weiteres homöopathisches mittel, dessen namen ich nicht genau weiß (es wird bei periodisch eintretenden "krankheiten" verwendet). keine reaktion.

    FAZIT: bisher hat nichts geholfen. das besondere ist, dass meine zwillingsschwester und ich gleichmaßen und auf die selbe weise betroffen sind. wir wohnen zwar in der selben stadt, sehen uns aber nicht allzu oft und haben ein (nicht) allzu enges verhältnis (intensive nähe, starke distanz).

    ich frage mich nun, was der auslöser für den haarausfall sein kann.

    es wäre super, wenn mir jemand helfen könnte.

    viele grüße!
     
  2. Fruchtfliege

    Fruchtfliege Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    256
    Hab zwar keine Ahnung aber rein von der Logik
    Wenn es wegen einen Impfschaden so ist warum dann nur für bestimmte Monte im Jahr!,,,,,
    Dann wäre es ja durch weg nachdem
    Du geimpft wurdest
    Außerdem haben das viele gerade im Sommer vermehrt Haarausfall
    Geh doch mal zum Spezialisten der sich mit Haarerkrankungen auskennt :)
     
  3. hannahlena

    hannahlena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2013
    Beiträge:
    5
    danke für die schnelle antwort. :)

    ja, das mit dem impfschaden wird nicht zutreffen.

    das eigentlich "besondere" bei der sache ist, dass der haarausfall bei meiner zwillingsschwester und mir genau zur selben zeit auftritt und endet, sowie im selben jahr begann. und vorher bei uns beiden nicht auftrat.
    meine schwester und ich führen recht unterschiedliche leben, dass heißt dass es etwas genetisches sein könnte...? (in meiner familie trat bisher kein derartiger haarausfall auf.)
     
  4. magnolia

    magnolia Guest

    Es ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit genetisch bedingt (sofern ihr eineiig seid).

    Haarausfall im Herbst und Winter ist häufig. Wenn ich mich richtig erinnere, fallen dem Menschen täglich ca. 50 Kopfhaare aus. Wenn das Haar lang und dicht ist, dann sieht das nach sehr viel aus. Außerdem besteht kein Grund zur Besorgnis wenn das Haar insgesamt nicht weniger wird. Es wächst ja immer wieder nach, sonst hättet ihr bereits eine Glatze.
     
  5. Fruchtfliege

    Fruchtfliege Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    256
    Ihr seit ja Zwillinge daher nicht wunderlich
    Aber bevor ich hier Müll von mir gebe ,hab da echt keine Ahnung weiß nur das es im Krankenhaus eine Haarsprechstunde gibt vielleicht ist das mal eine Option für dich
    Wünsch dir das es dir bald besser geht und du eine Lösung findest
     
  6. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.907
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Geh mal zu einem Spezialisten, der kann Deine Haarwurzeln und die Kopfhaut untersuchen, vielleicht auch schauen, ob Du irgendeinen Mangel hast.
    Da Deine Schwester das gleiche hat, schaut es schon so aus, als wenn es genetisch wäre, vielleicht geht sie ja mal mit.
     
  7. hannahlena

    hannahlena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2013
    Beiträge:
    5
    wir sind zweieiige zwillinge! und durchaus sehr unterschiedlich. wir haben auch unterschiedliche haare (sie hat dicke/starke haare, ich sehr feine). doch unsere beider haare sind nicht sehr dicht. und beide recht kurz. der haarausfall ist schon recht erheblich, so dass man z.t. die kopfhaut durchsieht.

    ich habe auch bereits mein blut untersuchen lassen (soweit alles okay). abgesehen von eisenmangel. meine schwester hat seit vielen jahren schilddrüsenprobleme (unterfunktion).

    zudem ich würde gern weiterhin auf meinen heilpraktiker vertrauen, aber der tappt - wie ich denke - auch etwas im dunkeln. er meinte auch, dass der problem des haarausfalls vielleicht ein problem zwischen mir und meiner schwester ist - oder darauf zurückzuführen sei!?

    ich informiere mich mal über eine haarsprechstunde.
    danke für die besserungswünsche!
     
  8. Fruchtfliege

    Fruchtfliege Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    256
    Aber Probleme mit deiner Schwester sind bestimmt nicht Auf paar Monate im Jahr fixiert
    Kenn das auch
    Grade Probleme in der eigenen Familie sind zwar zum Haare raufen
    aber denke nicht das es die Ursache ist für dein Problem mit den Haaren:)
     
  9. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.907
    Ort:
    Wien
    Du kannst ja weiterhin zu Deinem Heilpraktiker gehen, aber anscheinend kommt er nicht weiter und stochert im Nebel, da braucht es jemanden, der Erfahrung mit Haaren hat, sich darauf spezialisiert hat.
     
  10. Sonne2013

    Sonne2013 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Ich hab da auch keine Ahnung, aber ich würde auf alle Fälle mehrere Meinungen einholen. Einerseits wie empfohlen geh zum Spezialisten und lass Dich genau untersuchen. Andererseits würde ich zu einem Energetiker gehen, der zB mit Muskeltest die Ursache und die nötige Medizin austestet. Es gibt auch das Buch "Krankheit als Symbol" von Dr. Ruediger Dahlke welches Dir ev Info gibt, woher das kommt. Mir hat auch mal ein Heilstein sehr geholfen (Schungit). Hab ihn täglich auf die betreffende Stelle am Körper aufgelegt. Bei hormonell bedingtem Haarausfall würde Regaine Frauen helfen. In Deinem Fall schließe ich das aber eher aus. Viel Glück und gute Besserung!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen