1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pentagramm am Baum mit Folgen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von HexeSamira, 19. August 2005.

  1. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe etwas sehr dummes gemacht.
    Im Wald, wo ich im Urlaub war, gibt es einen Ort, den ich schon immer wunderschön fand. Er war faszinierend. Es ist ein Stein dort als Erinnerung an einen Vorgänger des Waldbesitzers, dem auch das Schloss in der Nähe gehört (Louisenplatz 1896) und der "Weiße Felsen" auf dem ein Kreuz steht. Von diesem Felsen ist einst eine Frau gestürzt (oder gesprungen? runtergeschubst worden? - das ist ungeklärt).
    Dieser Ort hatte immer eine magische Anziehung an mich und ich hatte das Gefühl Kraft aus diesem Ort zu schöpfen. Jetzt war ich nach Jahren wieder da, und es trieb mich in den Wald. Ich wusste nicht mehr wo der Ort war, aber ich fand ihn ohne Probleme - ich war 4,5 Stunden im Wald ...
    Ich machte wohl einen dummen Fehler und ritzte in zwei Bäume je ein Pentagramm (2 Zacken nach unten). Ich dachte mich mit diesem Ort verbinden zu können und auf die Entfernung hin seine Kraft schöpfen zu können.
    Nur dachte ich nicht daran, dass es ein Ort ist, an dem jemand (vielleicht unfreiwilig) gestorben ist. Dass ich mit dem Zeichen ruhende Seelen, Dämonen usw. wecken könnte, ihnen ein Tor öffnen könnte und sie zu mir einladen könnte.
    Seitdem ich dort war, habe ich nicht mehr geträumt, sonst täumte ich jede Nacht. Ich habe von dort Steine mitgenommen, die ich jetzt wegwerfen werde. Als ich einen davon gestern berührte, träumte ich ziemlich schlecht (normalerweise habe ich nie Alpträume). Ich träumte über einen Menschen, der mir lieb und verraut ist, im Traum jedoch zwei scharfkantige Zähne, hinter seinen Schneidezähnen, in zweiter Reihe besaß und mir Gewalt antat.
    Ich will die Verbindung zu diesem Ort loswerden. Ich will nicht dass jemand oder etwas zu mir kommt. Habe ich eine Chance die Verbindung loszuwerden?
    Helft mir bitte. Ich weiß es war total dumm, aber ich spürte so viel Positives von diesem Ort ausgehen - jetzt spüre ich allerdings all die negativen Kräfte.

    Liebe Grüße,
    Samira.
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.697
    Ort:
    Berlin
    mal so ein paar gedanken zu dem, was du geschrieben hast.
    wie würdest du es finden, wenn dich jemand öfters besucht, und dann, weil er sich mit dir verbinden will, ritzt dieser mensch - ohne dich zu fragen - was in deine haut und nimmt dann auch noch ein paar sachen von dir mit?
    genau das hast du gemacht - und jetzt ist der ort auf einmal negativ, na sowas.
    grade wenn man beginnt sich für magisches zu interessieren, sich mit der lebendigkeit der welt auseinanderzusetzen, grade da sollte man eigentlich auch bewußter handeln. symbole einfach so, ohne zu fragen, in bäume zu ritzen ist da nicht unbedingt das, was zu erwarten wäre.
    von deinem traum her würd ich mal denken, daß dein unterbewußtes dir das auch zeigen will - warst doch du für diesen ort die vertraute person, die auf einmal gewalt ausgeübt hat.
    deswegen würde ich die steine auch nicht einfach fort werfen, sondern dorthin zurückbringen und dich auch entschuldigen. eventuell eine kleine gabe dort hinterlassen - tabak, mehl, oder dergleichen. bitte nix, was nicht verrottet oder schädlich ist wie salz, plastik, etc.

    mfg
    lucia
     
  3. Mondgestein

    Mondgestein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    Bezirk Hollabrunn
    ich würde auch sagen, ganz von meinem gefühl her, welches mich überkommt, wenn ich deinen beitrag lese, kehre an diesen ort zurück.

    Entschuldige dich bei dem Ort für deine Tat/en. Bringe die Steine zurück. Du kannst -eventuell- auch die verwundeten Bäume verarzten. Als eine positive Geste. Zeig dem Ort, dass es dir leid tut, was du getan hast.

    Und dann kannst du natürlich auch, so wie Lucia es beschrieben hat, Geschenke mitbringen, mit denen du versuchen kannst, diese als Entschuldigungsgabe zu bringen.

    Es kann durchaus sein, dass dies nicht von heute auf morgen den erwünschten Erfolg bringt. Gib dem Ort die Chance/Möglichkeit, deine Entschuldigung anzunehmen. Auch wenn es sein kann, dass du öfter hinfahren "musst", z.B. wenn du die verletzten Bäume verarztest.
     
  4. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Hallo

    Und wie wäre es mal sich mit der eigenen zerstörerischen kraft auseinander zu setzen. Also sich die Frage stellen was schlummert da noch in mir und wie kann ich mich vor so unüberlegten taten schützen.

    cya
     
  5. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo,

    nachdem die Pentragrammzeichen eingeritzt wurden - es waren zwei - sehe ich in letzten Tagen immer wieder 2 Raben (sie begegnen mir immer wieder wenn ich draußen bin, oder ich sehe sie durchs Fenster). Könnte es mit den Pentagrammen zusammenhängen? Welche Bedeutung könnte es haben?

    Liebe Grüße,
    Samira.
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Die Bedeutung kannst nur du selber herausfinden.

    Gruß
    Palo
     
  7. Groni

    Groni Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Niedersachsen
    In machen kulturen sind Raben Todesn/unglücksboten aber die treten dann nur einzelnd auf.

    Odin hatte zwei Raben die er als boten einsezte, ich denke du hast die botschaft bereits erhalten, aber vieleicht noch nicht in die richtige richtung gehört, muss auch nicht unbedingt mit dieser sache zutun haben.

    Die schlechten träume sollen dir möglicherweise auch keine angst machen die sind vieleicht auch nur eine mitteilung von einer wesenheit die lange keinen so intensieven konntakt zu einem menschen hatte, und einfach nur seine geschichte erzählen möchte.

    Die steine einfach wegwerfen halte ich auch für schlecht aber bevor du sie zurück bringst medetiere über die steine nimm sie dazu in die hand.
    Vorsicht das könnte eine unangenehme erfahrung werden!

    Wenn alles nicht hielft zieh vieleicht einen bann kreiss um die steine oder ähnliches und verstärke den schutz um deine schlafstätte.

    Du kannst auch auf die fehrne bereits anfangen dich bei dem ort zu entschuldigen

    Ich hoffe du bekommst noch viele interpretationen und vorschläge, probiere alle aus die dir sinvoll erscheinen.
     
  8. HexeSamira

    HexeSamira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2004
    Beiträge:
    28
    Hallo,

    auf Anraten eines Freundes habe ich die Steine so schnell wie möglich weggeworfen. Ich denke es war ein Fehler, denn seitdem fehlt mir die Verbindung zu dem Ort - ich weiß nicht was dort passiert ist, ich weiß aber etwas ins Rollen gebracht zu haben was ich nicht ohne weiteres stoppen kann. Die Steine hätten mir sicher beim Verstehen weitergeholfen, aber die sind leider weg.

    Mir wurde geraten sie nicht mehr anzufassen, aus der Tasche zu kippen und mit Zewa zu beseitigen. In dem Moment als ich sie auskippte ging draußen ein gewaltiger Sturm los mit Blitz, Donner, heftigem Wind und Regen. Es war ein wenig unheimlich. Seitdem die Steine weg sind träume ich nicht mehr schlecht, aber ich träume kaum mehr richtig. Es ist für mich eine ungeklärte Sache und es gibt sehr viele Zufälle, die meiner Meinung nach keine Zufälle mehr sein können. Ich fühle andere durch meine Tat in Gefahr gebracht zu haben.

    Ich habe sehr viele Fragen, die ich jedoch aus gewissen Gründen nicht öffentlich ins Forum stellen möchte. Ich würde mich jedoch freuen, wenn mir jemand, der Erfahrungen im Bereich der Magie hat, eine PN schreiben würde und bereit wäre mit mir einige Zufälle und Zusammenhänge zu diskutieren.

    Liebe Grüße,
    Samira.
     
  9. Searching Soul

    Searching Soul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Warum hast Du die Steine weggeworfen? Sorry, aber fast alle hier haben dir abgeraten... Okay also, Panik zu machen hat keinen Sinn, bzw macht alles schlimmer als es ist. Wenn wir erwarten dass Katastrophen passieren, passieren sie manchmal erst.
    1) Wo sind die Steine jetzt?
    2) Wie weit ist dieser Platz von Deinem Zuhause entfernt?
    3) Was weist Du letztendlich über diesen Ort + über die Vorkommnisse? Wer war dieser Schlossherr? Wer war diese Frau? Frühere Ereignisse- geschichtlicher Hintergrund, blabla
    4) Was ist geschehen, dass Du jetzt mit Deiner "Schnitzerei" in Verbindung bringst?

    Schick per PN, wenn Du es wirklich nicht öffentlich diskutieren willst, aber vielleicht kann ja noch jemand etwas dazu beitragen?!
    LG
     
  10. Lunah

    Lunah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    879
    Ort:
    willst du mich besuchen kommen? ;)
    Werbung:
    Der Mensch mit den spitzen Zähnen war ein Vampir. Dein Unterbewusstes hat ihn so konstruiert, wahrscheinlich um dir zu zeigen, dass jemand etwas von dir will. Die spitzen Zähne stehen für eine Gefahr, die auf dich zukommt. Wahrscheinlich spürst du, dass jemand etwas von dir will und dein Unterbewusstes verpackt dieses Gefühl in das Bild eines Vampires.

    Soviel zu dem "Bild".

    Lunah
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen