1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Passiert auch bei euch so?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Wilhem, 6. Januar 2012.

  1. Wilhem

    Wilhem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und hatte eigentlich eine Frage bzgl. der Meditation bzw. Meditieren. Ich bin absolut Anfänger und habe noch keinen Meditationskurs gemacht nachdem mir ein Freund über seine Erfahrungen mit der Quantum Light Breath Meditation (die aus der Vipassana abgeleitet wurde) berichtet hat, habe ich mich entschieden, mit Meditation anzufangen.

    So beschaffe ich mein erstes CD mit geführter Meditation und zwar QLB vol. 1 und schon bei dem ersten Mal, allein zuhause, hatte ich scharfe Bilder der Vergangenheit (rund 6 Jahre alt), starke Gefühle und habe 5 minuten lange geweint. Eine solche Erfahrung hätte ich nie erwartet.
    Ab dem 2te und 3te Mal änderte sich was, und plötzlich bekomme ich keine Bilder der Vergangenheit, keine starken Gefühle oder sowas.
    Nun bei der 5ten Sitzung fühlte ich nach der Meditation genau wie vorher. Hatte den EIndruck ich sei mehrmal Eingeschlafen beim Meditieren und die Wirkung der Methode ist nun ganz anders als das erste Mal.

    Dann frage ich mich....ist es normal, dass die Wirkungen der Meditation so rasch verschwienden? Der Methode von Jeru Kabbal verspricht "das Unbewusste zu umprogrammieren", bei mir ist es halt so, als ob die Meditation auf mich berühigend einwirkt.
    Ist das normal? Mache ich was falsch? Oder soll ich noch intensiver üben?
    Vor einer Woche hatte ich von Meditation keine Ahnung, in den letzten 7 Tagen habe ich 5 male Meditation gemacht. Vielleicht zuviel auf einmal!?!??!?

    Danke euch für eure Hilfe.
    Schönen Abend noch und neues Jahr!!!
    D.
     
  2. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Hallo Wilhelm

    ich kenne Methode und CD nicht, habe aber eben mal bei Amazon geguckt worum es da geht.
    Grundsätzlich kann man nicht zuviel meditieren. Man muss sich zwischenzeitlich immer wieder gut erden (Erdungsübungen findest Du sicher wenn Du danach googelst).

    Es ist ganz normal, dass Meditationen immer anders sind, nie gleich. Zur Meditation gehört auch keinerlei Erwartungshaltungen zu haben, sondern einfach geschehen lassen.

    Gruß EWK
     
  3. Wilhem

    Wilhem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Danke EWK!!!!
    sehr nett von dir!
    Meinst du, dass man sich während der Meditation erden sollte? Oder vorher?

    Ich werde bald im Internet nachgucken.

    Wie gesagt...beim Meditieren habe ich manchmal das Gefühl, ich sei eingeschlafen, die Stimme aus dem CD höre ich immer ferner und als ob Lücke in dem "Lied" gäbe... Das stimmt natürlich nicht...ich bin sozusagen "abwesen" und höre nicht richtig zu... Daher dachte ich mir, ich schlafe mikrosekunden beim Meditieren...

    Heute früh habe ich (also frisch aufgestanden) habe ich nochmal probiert. und die Ergebnisse sind noch unterschiedlicher.
    Tausende Gedanken gehen mir durch den Kopf... sogar "ich muss im Internet in diesem Foren nochmal anschauen..." (wirklich ohne Scheiß) und mir fällt sehr schwer loslassen... Vielleicht ist das normal für einen Anfänger oder vielleicht nicht.... keine Ahnung..

    In der Zwischenzeit lese ich auch die anderen Beiträgen, damit ich mehrer Informationen erhalten kann.

    Vielen Dank für deine Antwort
    Tschüßßßßßßßßßßßßß

    D.
     
  4. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Hallo Wilhelm,

    dieses abwesend sein, wegdriften deutet auf einen anderen Bewusstseinszustand hin, deswegen danach "erden" damit Du wieder gut im Hier und Jetzt und in Deinem Körper ankommst.

    Tausend Gedanken? - :) Das ist sogar bei den fortgeschritten Meditierenden ganz normal. Kehre einfach immer wieder zu Deinem Atem als Anker zurück. Ich habe seinerzeit mit der CD "Meditation für Anfänger" von Jack Kornfield begonnen. Vielleicht auch was für Dich?

    Viel Freude weiterhin

    EWK
     
  5. Wilhem

    Wilhem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Hi EKW,
    ich habe bei Amazon das von dir vorgeschlagene Buch angeschaut und es ist vielleicht der Fall, dass ich mich mit dieser CD beschäftige.
    :danke:

    Ich dachte mir...vielleicht soll ich am besten an einem Meditationskurs teilnehmen... Meinst du, dass der geführte Kurs auf CD genügt? :D:D:D

    Danke
    Gruß
    D.
     
  6. Mutato

    Mutato Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    71
    Werbung:
    Freu dich!!!
    Da hast du beim ersten mal einen richtig großen schritt gemacht....

    ''the first cut is the deepest''

    Meditation sagt man ja nach:) dass sie die schattenseiten ans licht bringt...
    dazu gehört auch verdrängtes bzw. unbewusstes....
    kommen diese emotionen erinnerungen usw. hervor sind sie nicht mehr unbewusst und wir können daran arbeiten....
    (ein lehrer währe zu empfehlen)


    Lieben Gruß
     
  7. Wilhem

    Wilhem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Ja
    aber komisch, dass ich eine solche Erfahrung noch nicht erlebt habe!!!!

    Vielleicht hat recht EWK, keine Erwartungen und weiter machen...

    Tschüß!
     
  8. Deifilium

    Deifilium Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    788
    Ich erde mich meist zwei mal. Vorher um mal frei vom Alltag und bei mir zu sein und nachher um wieder bei mir zu sein.

    In der Meditation geschieht einfach was geschehen soll. Gedanken sind komplett normal, wichtig ist nur, sich nicht mit den Gedanken zu beschäftigen, sondern sie einfach fließen zu lassen. Einmal sind mehr Gedanken vorhanden, dann wieder weniger.
    Ich z.B. habe auch eine große Klangschale neben mir. Wenn einmal zu viele Gedanken kreisen, spiele ich die Klangschale an und mit dem ausklingenden Ton werden die Gedanken meist immer schwächer bis sie halt weg sind.

    Bei der Meditation selbst geschehen oft ganz unterschiedliche Dinge. Einmal habe ich meinen Körper komplett verlassen, ein ander mal hatte ich das Gefühl es geschieht fast gar nichts und ein weiteres mal bin ich eingeschlafen und nach knapp 15 Minuten umgefallen und aufgewacht.

    Es kommt einfach was kommen soll.
     
  9. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Mir passierte es gelegentlich beim Mantrasingen, daß ich unerwartet Szenen aus vergangenen Leben sah, verbunden mit heftigen Gefühlsausbrüchen.

    Warscheinlich wollte etwas angeschaut und losgelassen werden.

    LG Mondin
     
  10. Vajrakilaya

    Vajrakilaya Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    115
    Werbung:
    Du erwartest zu viel "Effekte"!

    Vergiss die "Effekte" komplett, sie gelten nur als Pfeiler auf dem Weg zur Transzendenz, manchmal kommen sie, manchmal bleiben sie aus.

    Ziel ist es doch, ruhig zu werden und einfach zu sitzen (Ngakpa Chögyam). Deifilium schreibt das ganz richtig!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen