1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

PARTNERZUSAMMENFÜHRUNG - Liebesangelegenheiten

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Hexer Maran, 9. Juni 2004.

  1. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich sende euch mal den Text, den ich neu in meine Homepage eingefügt habe. Viele Dinge, die ich in den letzten Jahren im Bereich der Partnerzusammenführung Klienten zum Gefallen getan habe (meist durchaus erfolgreich), sind von mir neu überdacht worden. Nicht selten waren dabei von Seiten meiner Klienten nicht uneigennützige Gedanken im Spiel (ICH WILL ihn/sie zurück, weil...): Der Wunschpartner sah das sicher ganz anders. Jede Trennung hat seine Gründe.

    Auch hundertfach gehörte Sprüche wie "Bei mir ist das alles anders." oder "Mein Partner liebt mich immer noch, das spüre ich einfach..." überzeugen mich nicht. Da kann ich ich auf miene Karten und andere Orakel verlassen. Das persönliche Gefühl, dass der Partner doch noch irgendwie und irgendwo Liebe empfindet, ist nicht selten Uneinsichtigkeit und gezielter Selbstbetrug. Wenn also (bei wirklich fehlender Liebe) der Versuch einer Partnerzusammenführung (natürlich dann ohne Bezahlung) scheiterte, gab es statt Einsichten lange Gesichter und Unverständnis. Der nächste Spezialist wurde sicher bemüht - mit dem gleichen Anliegen.

    Mittlerweile, nach einiger Überlegung, bin ich sicher, dass man einfach nur "Fast Foot" möchte - den geliebten Partner so schnell wie möglich wieder zurück. Anstelle sich über den Fluss des Lebens zu freuen (auch wenn´s mal nicht so optimal zu laufen scheint) und in jedem Ende auch einen Neuanfang zu sehen. Es ist besser, sich in Freundschaft zu trennen und als Freunde zu verbleiben, als ungeliebt zueinander gezwungen zu sein. Ohne wirkliche Perspektiven und Möglichkeiten. Eine traurige Beziehung, aus der keine Liebe (mehr) werden kann. Wenn keine Liebe von Seiten des Wunschpartners im Spiel ist. Und wenn die Liebe da ist (wenna uch ganz verschüttet), so finden die Partner ohnehin wieder zueinander.

    Gerade die Liebe ist ein wirklich vielschichtiges Thema, dem man besondere Beachtung schenken muss. Es ist einfach wunderbar, den richtigen Menschen für sich gefunden zu haben. Man fühlt sich bestätigt, angenommen und die grösseren und kleineren Unwegsamkeiten des Alltags scheinen
    einfach leichter zu bewältigen zu sein. Ebenso viele Gründe und Situationen die es gibt um sich in einem Menschen zu verlieben, gibt es auch, weshalb eine Beziehung oft wieder auseinander geht. Markante Punkte sind dabei sicher grundlose Eifersucht, eine "erdrückende" Nähe (wir machen immer alles gemeinsam - was aber nur funktionieren kann, wenn man den passenden Partner dazu hat!!!) oder die Erkenntnis, dass der Partner doch "irgendwie" anders ist, als man es sich vorgestellt hat.

    In jedem Fall sollte durch ein Beratungsgespräch abgeklärt werden, ob (noch) eine gewissen Grundliebe beim Wunschpartner besteht, auf die man aufbauen kann. Das subjektive Empfinden, vom Partner (noch) geliebt zu werden, kann auch trügerisch sein.

    Wenn zwei Menschen innig miteinander verbunden sind (wenn auch vorübergehend getrennt), werden sie auch immer wieder in Liebe zueinander finden. Wahrhaftige Liebe ist selbstlos, niemals zwanghaft oder bedrängend und natürlich nicht einseitig (bringt nur Frust). Mit magischer Unterstützung (nicht grossen Partnerschaftsritualen!) sind Blockaden zu lösen, Missverständnisse zu klären und der Partner neu zu faszinieren. Oft bedarf es nur eines "kleinen magischen Anstosses".

    Natürlich sollte man auf keinen Fall (!!!) den Versuch unternehmen, einen Wunschpartner (wieder) an sich binden zu wollen, der dies von seiner Seite völlig ablehnt. Das wird in jedem Fall ein aussichtsloses Unterfangen. Keine Magie der Welt bringt die Liebe dort hin, wo absolut nichts (mehr) ist. Dann ist es besser, den Partner in Liebe loszulassen - und frei zu sein für spannende neue Eindrücke des Lebens.

    Natürlich ist es auch wunderbar, zwei (aktuell beziehungsfreie) Menschen für einander zu faszinieren, die durch Missverständnisse, Schüchternheit oder andere widrige Umstände bisher noch nicht zu einander gefunden haben. Auch dabei ist ein Beratungsgespräch sinnvoll - z.B. mit Unterstützung der Wahrsagekarten - damit sich der Beziehungswunsch nicht als einseitige Verliebtheit heraus stellt.

    Liebt wohl! :)

    Licht und Liebe in allen Dingen, Maran
     
  2. wolf81

    wolf81 Guest

    hi maran, find deinen text echt sehr gut, ich kenn das aus momentaner situation, ich klammerte mich an meine grosse liebe in der hoffnung das ich sie zurückbekomme, aber durch leute hier im forum (danke nochmal an alle die versuchen zu helfen) ist mir bewusst geworden das ich sie gehen lassn muss, liebe heisst ja net das einem dieser mensch gehört un nur das machen darf was man selber will, sicher ist es hart wenn man für sich weiss das es die liebe des lebens ist, ist auch quatsch zu sagen die grosse liebe oder liebe des lebens kanns nur sein wenn auch der partner das selbe empfindet, ich sag dazu nur eins, man kann auch eine grosse liebe haben auch wenns der partner nach ner zeit (wochen,monate,jahre) dann anders sieht, so wie es bei mir iss, ich für meinen teil behalt sie in meinem herzen und werde da ich weiss das es die liebe meines lebens iss mit keiner andern mehr zusamm sein und keine andere lieben, ich ziehe das durch, ich weiss das es so sein wird und ich werde dadurch net unglücklich sein, wie du halt sagtest liebe heisst loslassen, vielleicht hat man ja glück un bekommt seine liebe irgendwann wieder, die betonung liegt auf vielleicht, erzwingen sollte man sowas schon garnet, es würde mir nix bringen wenn ich mit ihr zusamm wäre sie aber unglücklich wäre, lieber eine feste freundschaft die das ganze leben hält als das man mit einer gezwungenen partnerschaft die grosse liebe seelisch kaputtmacht, also das sollten sich alle zu herzen nehmen die ihr grosse liebe gefunden und verloren haben, tief im herzen behaltet ihr sie, so wie ich, wie gesagt top text maran


    gruss
     
  3. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Lieber Wolf81,

    du sagst da sehr weise und bewusste Worte. Aus dir sprechen Erkenntnis und Einsichten. Eine tief empfundene Freundschaft ist eine Liebe auf einer anderen Basis, in einer anderen Qualität. Wer sagt dir denn, dass sich dies nicht wieder ändern kann in deinem Leben? Warte doch ab.

    "Fast Foot", was ich ansprach, ist für mich "Leben im Schnelldurchgang", mal eben (möglichst schnell) den Partner zurück haben wollen. Machen, zahlen, gut ist´s. Lebe DEIN Leben bewusst, sei einfach glücklich Wolf, dass ihr eine wunderschöne Zeit hattet. Wer sagt denn, dass diese Zeit - so oder ähnlich - nicht wieder kommt? Lass dir bei allem bewusst Zeit (also eben KEIN Fast Foot). Aber das hast du auch ohne meine Bemerkung verstanden, wie ich merke. Wahrhaftige Liebe findet immer wieder zueinander. Immer. Und die Liebe kennt keine Zeit. Ich wünsche dir von ganzem Herzen deine ganz persönliche, aufrichtige Liebe!

    Viele Grüsse, Maran
    :)
     
  4. wolf81

    wolf81 Guest

    Werbung:
    diese worte hatte ich bis vor ein paar tagen noch nicht gefunden, warscheinlich hab ich mich innerlich dagegen gesträubt das es aus ist und wollte es net wahr haben, ich kam in das forum und hier prallten verschiedene meinungen aufeinander, ich hab mir alles durch den kopf gehen lassen und musste mit erschrecken feststellen das ich ein egoist war, ich dachte in der sache (das ich sie zurück will) nur an mich, kein deut an sie, diese erkenntniss hat mich gestärkt und ich gehe jetzt viel besser damit um, jemanden als menschen zu verlieren ist viel grausamer als das eine partnerschaft beendet wird (in freundschaft natürlich) denn so sehr man einen menschen liebt, man besitzt ihn nicht, ich bin würd ich sagen in dieser sache reifer geworden, ich sehe diese dinge jetzt halt ganz anders als vorher und ich muss sagen es ist trotztem wundervoll sie zu lieben auch wenn ich nichtmehr mit ihr zusamm bin, dafür sollte man und erde ich auch alles geben damit eine unbeschreiblich schöne freundschaft entsteht und aufgebaut wird, ich hoffe jeder mensch kommt mal zu dieser erkenntnis, net immer nur an sich denken


    gruss
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen