1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Partnerschaft mit dem Mutterbild?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von soluna, 19. März 2010.

  1. soluna

    soluna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin mit meinem Freund seit fast 6 Jahren zusammen.Nun hab ich letzte Nacht irgendeinen Traum gehabt, ich weiss nicht welchen, nur beim übergang in den wachzustand war mir das gefühl klar das die gefühle zu und die situation zu meinem freund sich mit meiner haltung zu meiner mutter als kind decken.

    Ist sowas möglich? Man sagt ja man sucht sich partner nach der vaterfigur... Das ist doch schon sehr komisch, finde ich... Würde gern mal wissen was son klassischer therapeut dazusagt. und wenn wir uns trennen würden würd ich dann "meine mutter verlieren"... omg...
     
  2. joburg

    joburg Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Deutschland
    Es ist möglich, dass du ähnliche Gefühle erlebst wie mit deiner Mutter, aber die Frage ist, ob du dich damit unwohl fühlst. Ich kann mir vorstellen, dass es viele Partnerschaften mit solchen Gefühlen gibt und ganz viele davon funktionieren auch sehr gut und ohne Schwierigkeiten.

    Möchtest du dich denn trennen?

    Was verstehst du unter "deine Mutter verlieren"...?
    Lg
    jo
     
  3. soluna

    soluna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    431
    Ach nein, ich möchte mich nicht trennen. Es ist nur schwer zu verstehen. Es kommt mir krank vor, aber es ist ja nicht meine Mutter.

    Es ist ja auch irgendwie nachvollziehbar dass man in der Partnerschaft gefühle erlebt die bei einem als Kind entstanden sind, und bei mir war nunmal nur meine Mutter da.

    In der Psychologie sagt man : Die Frau sucht sich den Partner nach dem inneren Bild des Vaters.

    Was aber nun wenn der Vater abwesend ist, und kein Ersatz vorhanden. Was passiert dann in der psyche??

    Ich wüsste gern mal was die psychologie da sagt. Und ich wüsste gern ob die Sache ungefähr so ist wie sich mir gerade darstellt, und wie weit das reicht...
     
  4. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Hallo soluna,

    kann voll nachvollziehen worum es dir geht, da selbst erlebt. Ich denke es hängt damit zusammen, dass es die einzige wirklich nahe Bezugsperson ist und da ist es egal wer es ist, es hätte genauso die Großmutter (wäre das die Person gewesen, die dich aufgezogen hat) sein können nach deren (deiner Beziehung zu ihr) Bild du deinen Partner auswählst.

    Ich habe viel darüber nachgedacht und bin letztendlich zu dem Schluß gekommen, dass da sehr wohl eine "Art" Mutterkomplex (egal ob jetzt im positiven oder negativen Sinn) vorhanden ist.
    Was es aber auf jeden Fall ist, ist eine nicht vollzogene komplette Abnabelung von der Mutter.

    LG

    Iza.
     
  5. Lilatag

    Lilatag Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    430
    Ort:
    Zuhause
    Ich meine dass so ein Traum einfach ein Gefühl von Verbundenheit und enger Bindung verdeutlichen kann. Absolutem Vertrauen.
    Und das Du im Wachzustand dieses Gefühl zu einer weiblichen Person als Mutterbeziehung deutest, ist übrigens m.E. kein Hinweis darauf, dass Deine Gefühle zu Deinem Partner ähnlich oder gleiche sind wie damals als Kind zu Deiner Mutter.
    Obwohl absolutes Vertrauen, wenn man es zu einem Erwachsenen hat, bestimmt einen an dieses Gefühl erinnert, wann man es zum letzten mal hat fühlen können.
    Oder welche Gefühlslage hast Du erlebt?

    Traumbilder werden oft im "nachhinein" bzw. in der Traumabschlussphase so verdeutlicht, das man glaubt, dieses oder jener sei ein elternteil, ein Kind oder Geschwister. Wenn man sich sehr genau an die Bilder erinnert oder den Moment versucht nachzugehen, an dem das "Labeln" stattfindet, kann man diesen Vorgang erleben. Und kann erkennen, dass oft das eigene Bewußtsein so arbeitet - also weibliche Wesen im Traum mit dem vergleicht, wen wir so aus dem realen Leben kennen, auf den es ganz gut passen könnte. Oder was für Dich Sinn macht.
    Dein Bewußtsein hat die Aufgabe, dir den Sinn solcher Erscheinungen nahzulegen.

    Natürlich kann man auch von seiner Mutter, seinen Geschwistern ect. träumen. Sowas gibt es auch. Aber es gibt einen Moment im Traum bzw. in der wachphase oder danach, an dem es deutlich wird, das im Traum selbst die Person nicht festgelegt ist.

    Im übrigen Träumen wir nicht, um etwas verdeutlich zu bekommen. Sondern wir träumen, um den Tag, die Eindrücke, das was ist, gehirngerecht und für die Psyche entlastend zu verarbeiten, abzulegen, sich davon zu lösen.
    Und im Traum greift das Bewußtsein zu archetypischen Bildern und Symbolen, die mehr oder weniger einen subjektiven Sinn für Dich ergeben können. Aber nicht unbedingt haben. Und das Bewußtssein vom Schlaf zum Tag versucht halt ebenfalls einen Sinn, eine Bedeutung zu finden, damit Du selbst nicht beunruhigt bist von solchen Bildern.

    Sicher gibt es auch andere Träume, nach denen wir etwas besser verstehen. Einstein soll ja seine Formel geträumt haben. aber der hat auch meditiert oder sowas.
     
  6. soluna

    soluna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    431
    Werbung:
    Ich habe eigentlich eher eine belastende Gefühlslage erlebt, eine verstrickte und komplizierte, so wie ich meine beziehung gerade gespürt habe. Ich kann mich an den Traum auch nicht erinnern, nur an die erinnerung während des aufwachens die sich erinnert hat das die gefühle ähnlich sind.

    Is zur Zeit so dass ich versuche meinen Partner als Spiegel zu spüren. Und meine einstellung ist das da nichts fixes ist was er mir spiegelt, sondern sich das jederzeit zu etwas anderem transformieren könnte, weil natürlich sehe ich sein bild im moment wo ich noch soviel unaufgelöstes habe (gerade bei jemandem mit dem so stark verbunden ist) nicht klar. Also weiss ich gar nicht was da noch alles an potential andere teile seiner persönlichkeit zu sehen drinsteckt. Ich weiss nur eins, sobald man einen schritt gemacht hat, geht es meistens in eine völlig unerwartete Richtung weiter.

    lg
     
  7. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Werbung:
    Und wiederum kann ich nur sagen, dass ich dich verstehe. Du liegst auch vollkommen richtig mit deiner Vermutung mit der unerwarteten Richtung. Hier wird viel geschehen, wenn du weiter löst.

    Laß dir Zeit dabei und dich nicht durcheinander bringen.

    Wenn du konkrete Fragen hast, vllt kann ich dir was dazu schreiben, wenn du möchtest.

    :umarmen:

    LG

    Iza.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen