1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Partnerhoroskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Rosaorchidee, 16. August 2016.

  1. Rosaorchidee

    Rosaorchidee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Wer kann mir ein partnerhoroskop für meinen Mann und mich erstellen? Wir sind 11 Jahre verheiratet.
    Sie: 13.03.1979

    Er: 01.02.1972

    Danke
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Niemand. Es fehlen die Geburtsuhrzeiten und die Geburtsorte. Ohne diese Angaben geht gar nichts. Hilfreich wäre auch die Formulierung einer Frage, damit man weiß, auf was man bei der Analyse und Deutung besonderes Augenmerk legen soll.

    Grüße
    Rita
     
    Pollux, Gabi0405 und Gelbfink gefällt das.
  3. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Ich muss wohl auch einmal zum Bäcker, Metzger oder Zahnarzt gehen und schauen, ob ich ihre Dienste kostenlos in Anspruch nehmen kann. Oder arbeitet unsere liebe Rosaorchidee auch umsonst? Wenn ich in einem Blumenladen Rosen, Tulpen oder Orchideen haben möchte, bekomme ich sie auch nicht gratis.

    Wer wirklich Interesse an der Astrologie hat, dem rate ich, sich ernsthaft mit dem Studium der Sternenkunde zu beschäftigen. Bis man wirklich gut in dieser Disziplin ist, braucht es einige Jahre und viel Erfahrung. Auch die Astrologie-Ausbildungen bei einem John Frawley, einem Oscar Hofman oder einem Bernhard Bergbauer sind alles andere als günstig. John Frawley verlangt für seine Kurse Tausende von Euros. Und wenn ich daran denke, wie viel Geld ich bei der API/Huber-Schule berappen musste, sträuben sich mir noch heute die Nackenhaare. Dieses Geld war zum Fenster rausgeschmissen. Es ist nicht leicht, den richtigen Lehrer oder die richtige Schule zu finden. Vor allem kostet das Ganze viel Geld!

    Also, liebe Rosaorchidee, bei GreenTara bist du in den besten Händen! Ich persönlich habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht, wenn man Leuten kostenlos ihre Horoskope deutet. Wie heisst es so schön und treffend: Undank ist der Welten Lohn!

    Beste Grüsse
    Pollux
     
    Grey, Skorpina, GreenTara und 2 anderen gefällt das.
  4. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    Hat dich irgendjemand dazu gezwungen?

    "Wer die Schuld immer bei anderen sucht, wird lange leiden." (Dalai Lama)

    Zumal dies hier ein Forum ist und somit weder eine Bäckerei, eine Metzgerei, ein Zahnarzt, noch eine astrologische Praxis.
    Und wenn nun alle die mal ihr HK gedeutet haben wollen, erst Astrologie lernen sollten/müssten, braucht es auch keine Astrologen mehr.
    Das wäre in etwa so, wie wenn der Bäcker zu mir sagen würde: "Back deine Brötchen doch selber!"
     
  5. Skorpina

    Skorpina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    714
    Ort:
    Rureifel



    Der Vergleich ist schon ganz gut. Und auch ein Forum ist kein Selbstbedienungsladen, wenn es n i c h t um Austausch geht.

    Also die kritische Anmerkung von Pollux finde ich durchaus berechtigt. Denn es gibt Personen, die sich hier extra neu anmelden, um eine Horoskop- Arbeit zu ´bestellen´.

    Es geht ihnen gar nicht um Austausch, dass erkannt man leicht an den Fragen, sondern sie wünschen eine kostenlose Analyse.

    „Ich hätte mal gerne eine Analyse, zu meinem Mann und mir“ … ´oder über meine Freundin, oder meiner Mutter und Vater´ ect….. so oder ähnlich lauten die ´Bestellungen´.

    Wieviel Arbeit besonders eine Partneranalyse (3/4 Horoskope) macht, kann oder will die Person nicht sehen oder einschätzen.

    „Was nichts kostet ist auch nicht“ ein wahrer Satz.

    Und in der Tat habe ich es hier mehrfach erlebt, dass dann auch keine Würdigung von diesen Personen (nach getaner Arbeit) kommt.


    Die meisten die hier deuten tun das, weil Astrologie ihnen eine Herzensangelegenheit ist und auch Spaß macht sich auszutauschen. Sie sind großzügig und jeder - mich eingeschlossen - deutet auch umfangreich, wenn Zeit vorhanden ist.

    Aber die Oberflächlichkeit bei machen Bestellern regt mich manchmal auch auf. Diese Bedienungsmentalität ist voll daneben. Man muss Fakten aus der Nase ziehen, wegen der Daten fast immer hinterfragen, zum Background etwas mehr wissen wollen, und dann wird das vom Aussender auch schon mal als aufdringlich empfunden - und weiter Geheimniskrämerisch getan. Dann darf man kein Forum aufsuchen.

    Jetzt könnte man einwenden, ´derjenige weiß ja nicht welche Fakten die Astrologen brauchen´ ist leicht zu entkräften, denn mit etwas Aufmerksamkeit braucht man nur einige Thread vorher lesen, dann weiß er/sie wie der Hase läuft.

    Bestimmte Personen wollen das gar nicht, nur ganz schnell Mal gratis bedient werden. An echtem Austausch ist diesen Menschen gar nicht gelegen.


    LG
     
    Grey, sibel, Gabi0405 und 2 anderen gefällt das.
  6. Gelbfink

    Gelbfink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2015
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Lieber Pollux, ist das wirklich so? Ist es vielleicht auch an dieser Stelle einmal gut, ein Resümee zu ziehen und festzustellen, dass Dich auch diese Ausbildung an einen Punkt gebracht hat, der Deiner eigenen Weiterentwicklung sehr dienlich war. Mit Sicherheit hast Du heute einen ganz anderen Überblick, einen ganz anderen Fundus und erkennst Zusammenhänge, die Dir vorher verborgen geblieben sind.

    Selbst wenn die Wahl der Art und Weise, der astrologischen Richtung sich im Nachhinein für Dich als die falsche Richtung herausgestellt hat, jeder hat doch anschließend und im weiteren Verlauf der Arbeit für sich die Möglichkeit, mit eigenen Intentionen, mit seiner eigenen Meinung, mit eigenen Ideen die für sich persönlich die richtige Richtung einzuschlagen und das zu nehmen, was einem persönlich wichtig und relevant erscheint. Glaube es mir, als alter Ebertin Schüler, kann ich heute diese Werke nicht mehr lesen, ich distanziere mich sogar von einzelnen Aussagen, ich lehne jede Form von Determinismus ab, niemals jedoch würde ich sagen, dass ich Geld zum Fenster hinaus geschmissen habe, denn viele wichtige Einheiten sind der Grundstock für mein heutiges Wissen.

    Somit gebe ich Dir in jedem Fall recht, das es
    sie muß schon zu einem passen.

    Einen ebenso wichtigen Beitrag sehe ich von Skorpina,
    nur wie sollen Interessierte, die sich erstmals mit dem Thema auseinander setzten wollen von dieser Arbeit eine Ahnung haben? Sie lesen für das erste mal die Ausschnitte aus Boulevardblättern, lesen die Tageshoroskope aus den Zeitungen, ja vielleicht haben sie auch Begegnungen im Bekanntenkreis mit Hobbyastrologen, die mal schnell eine Aussage treffen, die vielleicht auch passen mag. Das suggeriert ja förmlich, dass es sich nicht um viel Arbeit handeln kann. Man kuckt ja nur mal schnell auf eine Scheibe und legt los .....

    Mir geht es exakt genau so wie Skorpina, ich arbeite hier im Forum,
    gerne bin ich auch bereit, einen Beitrag zu leisten, um Menschen, die es nun nicht so "dicke" haben, auf der Suche nach Erkenntnissen oder Zusammenhängen zu begleiten, was aber ich auch nicht ausstehen kann, ist die geradezu selbstverständlich Nehmerhaltung mancher Fragenden, die eine Analyse oder Deutung einfach mal so abrufen wollen. Mit Sicherheit gibt es eine Menge unterschiedlicher Motivationen, in einem Forum überhaupt mal nachzufragen, ob nun die teilweise sehr fundierten Ergebnisse tatsächlich auch genommen werden können, das lasse ich mal dahingestellt sein. Das aber wie in diesem Thread noch nicht mal eine Antwort auf Fragen kommen,

    das darf schon ein wenig irritieren. Taucht da nicht die Vermutung auf, war das wirklich ernst gemeint? Da bekommt dann auch der weitere Satz von Skorpina
    eine ganz neue Bedeutung - das setzt Aufmerksamkeit, Interesse und Respekt vor der Arbeit eines Astrologen voraus.

    In diesem Sinne auf weiterhin gutes und frohes Schaffen
     
    Pfeil gefällt das.
  7. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    Ich bin doch nicht dafür verantwortlich was andere wollen. Es kann doch jeder wollen, was er will. Wenn ich beim ersten Post schon merke, dass es so ist, wie Skorpina beschreibt, dann klink ich mich doch da gar nicht erst ein. Auch nicht, um mal eben meinen eigenen Frust abzulassen. Wenn eh keine Antwort mehr kommt, dann muss ich auch nicht nochmal mit dem Hammer drauf hauen und dem anderen sonst was unterstellen.

    Fragt euch mal selber, warum ihr so in Resonanz damit geht, mit all den undankbaren Menschen, die nur nehmen, aber nicht geben wollen.
    Es ist nämlich nicht so, dass die Erstellung eines Threads euch dazu zwingt zu antworten. Das ist schon euer eigenes Ding, wenn ihr da gleich drauf anspringt und einen Hals bekommt. Es kommt halt immer darauf an, worauf man seinen Fokus legt.

    Für mich ist es von haus aus klar, dass ich hier keinen Cent für kriege, wenn mir das nicht gefällt, was will ich dann hier?
    Dann eröffne ich eine Praxis, verdiene gutes Geld und muss mich hier nicht mokieren.
    Ich freue mich über jeden der hier schreibt, bei dem ich merke, er bringt sich auch ein. Wenn ich merke, dass sich jemand sowieso nicht einbringen wird und das merkt man meist recht schnell, dann ignoriere ich den Post doch einfach.
    Ich bin nicht nur für das verantwortlich, was ich nehme, sondern auch dafür was ich gebe. Wenn ich nichts geben will, dann gebe ich nichts.
    Wenn ich es trotzdem tue, und noch dazu jenes und welches als Dank erwarte, darf ich mich nicht wundern, wenn ich dann frustriert bin, weil sich meine eigenen Erwartungen (!) mal wieder nicht erfüllt haben.

    Auch zum "Ausnutzen" gehören immer zwei. Einer der ausnutzt und einer der sich ausnutzen lässt.
    Was aber bringt es wem, sich darüber aufregen, dass man sich ausnutzen lässt?
    "Jeder kehre vor seiner eigenen Türe und die Welt wäre sauber!" (Goethe)

    Was ihr hier schreibt liest sich als würdet ihr dazu gezwungen, hier Horoskope zu deuten. Das ist doch Unsinn.
    Wenn ich mich wo einklinken will, klinke ich mich ein und wenn nicht, dann nicht.
    Und bei einem Eingangspost wie diesem hier, erübrigt sich doch sowieso jegliche Diskussion.

    Und Pollux Post finde ich einfach nur unangebracht. Wenn ich zu einem Bäcker gehe, um Brötchen zu kaufen und der mir erklärt "Es wäre besser, du würdest dich selbst mit dem Brot backen beschäftigen, damit du mal siehst, was mich das Zeit und Geld kostet" dann drehe ich mich um und suche mir einen anderen Bäcker.
    Und noch lustiger wird der Vergleich mit dem Zahnarzt...
    Vielleicht hat es ja auch durchaus einen Sinn, dass ein Bäcker eben ein Bäcker ist, ein Zahnarzt ein Zahnarzt und ein Astrologe ein Astrologe.
    Ob ich aber nun als Bäcker meine Brötchen verkaufe oder verschenke, ist ganz allein meine Entscheidung. Und wenn ich mich dazu entscheide, die Brötchen zu verschenken, dann muss ich damit leben, dass der eine oder andere eben nicht "Danke" sagt. Wenn mir das nicht gefällt, habe ich 2 Möglichkeiten, trotzdem damit weitermachen, um mir immer wieder aufs Neue zu bestätigen wie undankbar die Leute doch sind oder einfach damit aufhören die Brötchen zu verschenken.
    Wie auch immer, es liegt in meiner Verantwortung.
     
  8. Skorpina

    Skorpina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    714
    Ort:
    Rureifel

    Hi Sternja

    Das hat niemand behauptet doch es muss erlaubt sein, manche Posting hier kritisch zu hinterfragen und warum soll ich schweigen, es überlesen, weil du es gerne so willst?!

    Zudem sprichst du mir meine Einschätzung & Beobachtung ab, die ich für mich getroffen habe. Dies als ´Unsinn´ abzutun ist respektlos.

    Ich mag es gar nicht, wenn du mein Geschriebenes falsch interpretierst. Ich glaube schon, dass ich mich klar ausdrücken kann. Man kann mir Fragen dazu stellen aber bitte nicht irgendwas unterstellen.


    Die Metapher von Pollux ist gar nicht so schlecht. Was regt dich daran so auf? Bäcker, Zahnarzt ect. Dienstleister eben.


    Ja, du sagst es, warum befolgst du nicht deinen eigenen Rat, statt hier deine Projektionen abzulassen.

    Bei mir kommt an, du bist der Gutmensch und die anderen reden hier Unsinn, weil sie eine andere Meinung dazu haben!
     
  9. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    Du bittest mich dir keine Sachen zu unterstellen, indem du mir Sachen unterstellst? Lol.

    Aber natürlich dürft ihr euch weiter über all diese undankbaren Menschen mokieren, die sich erdreisten in einem öffentlichen Forum (das eben kein Dienstleister ist), einen Thread zu eröffnen, sich von euch kostenlos bedienen zu lassen und es dann auch noch am nötigen Respekt mangeln lassen.
    Ihr armen Opfer...

    Einem unbekannten Menschen, der einfach nur eine Frage stellt meinen persönlichen Unmut um die Ohren zu knallen, empfinde ich als respektlos.
    Und es trägt auch mit Sicherheit nicht dazu bei, dass hier irgendjemand Lust bekommt sich ernsthaft einzubringen.

    Grüße
     
    Astro_Wissen gefällt das.
  10. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.193
    Werbung:
    Nun gut, dann frage ich dich: Zwingt dich irgendjemand dazu hier kostenlos Horoskope zu deuten?
     
    Astro_Wissen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen