1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Partnerhoroskop und 8.Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sydney, 10. August 2009.

  1. Sydney

    Sydney Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Neuseeland
    Werbung:
    Mich beschaeftigen ein paar konkrete Fragen, auf die ich bisher keine Antwort finden konnte:

    1. Was bedeutet es eigentlich, wenn bei der Synastrie der Neptun meines Mannes auf meinem Mars steht? Bedeutet das, dass meine Handlungsfaehigkeit sich in seinem Neptun aufloest?

    2. Und was bedeutet es, wenn sein aufsteigender Mondknoten genau auf meinem DC steht (1Grad neben meiner Venus am DC)?

    3. In unserem Kombin stehen 4 Planeten im 8.Haus (Wassermann):
    Sonne (Fisch), Venus (Fisch), Jupiter (Wassermann) und Merkur (Wassermann)? Ich kann das sehr schwer in Worte fassen...

    Uranus steht im 4.Haus (Skorpion) in der Waage,
    Neptun im 5.Haus (Steinbock) im Schuetzen,
    Saturn an der 12. Hausspitze in Krebs
    Pluto in 3, Waage
    Mars in 6, Steinbock

    Manchmal habe ich das Gefuehl, das Ganze ist eine Nummer zu gross fuer die armen Beteiligten... wobei es mir scheint, als wenn man auch sagen koennte, bei solch einer Verbindung ist letzendlich kein Ueberleben der Einzelnen moeglich. Alles zwingt seit ueber 10 Jahren zum Loszulassen und Aufloesen. Anstrengend. :rolleyes: Koennt ihr mir helfen das Ganze irgendwie in Worte zu fassen?
     
  2. Sydney

    Sydney Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Neuseeland
    Ich wuerde mich ueber ein paar Erhellungen dazu freuen :)
     
  3. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Du hast doch die Synthese oder den Extrakt eures Zusammenspiels bereits in Worte gefasst. Was zwingt Dich seit über einem Jahrzehnt weiterhin zur Klammerung anstatt Auflösung? Neptun steht auch für UNTERGANG, der bei der Sonne BILDSCHÖN sein kann, wenn die FARBEN Horizont und Wasser SCHIMMERN lassen. Mir scheint, dass Du jedoch nicht untergehen, sondern hoch LEBEN möchtest - oder?

    Es ließe sich auch interpretieren, dass Du Dich unterschwellig in Deiner VITALITÄT (= Mars / geistig-seelische Aprilfrische) geschwächt bis gelähmt fühlst. Ebenso könnte jedoch auch ganzheitliches Bewusstsein (=Neptun) zur Integretation von destruktiver K(r)ampfkraft führen und diese in Wohlgefallen auflösen. Alle Prinzipien bieten facettenreiche Perspektiefen (= Neptun), je nach dem, ob Du sie licht oder überschattet siehst und verstehst.

    Astrologie ist theoretisch und kann eine geistige Seh-Hilfe sein. Durchleben und helfen mußt Du Dir jedoch selbst.

    Du befindest Dich also nach Deinem UNTERSCHWELLIGEN Empfinden bereits seit über einem Jahrzehnt in einer unguten Situation, die Dich emotional nicht vitalisiert - oder?

    Die Frage ist vielleicht, wann Du meinst, dass Du genug gekämpft und gelitten und (Dich Dir zum als auch) Dein Wohl verdient hast?
     
  4. Sydney

    Sydney Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Neuseeland
    Diabolo – Danke sehr schoen :) das habe ich mir gedacht - genau das was ich gerade brauche :D

    Jepp, die Suche nach der Liebe, die das leere Gefaess fuellen soll. So gesehen hast Du recht, davon habe ich nie genug bekommen und deshalb auch viel gelitten. Aber das soll ja auch so sein :). Und diese Art von Leiden hoert auch nicht auf wenn ich aufhoere irgendetwas zu tun oder mit irgendjemandem zusammen zu sein. Die Antwort darauf kommt von oben, innen, Gott, wie auch immer man das nennen mag… und die Antwort ist Selbst-Liebe. Ich habe mich bereits zu Beginn unserer Partnerschaft voellig neptunisch aufgeloest… aber in meinem Mann und eben nicht in Gott. Das Auftauchen aus dem Untergang (wie Du es nennst) hinterliess Ernuechterung – eine Ent-Taeuschung die nicht mit einem Menschen gefuellt werden konnte. Nun habe ich aber auch noch den Mond in den Fischen und den absteigenden Mondknoten im 12.Haus und traueme mich also zur Ablenkung gerne mal in vermeintlich hoehere Gefilde…

    Egal, die Frage nach der Partnerschaft aber noch dieselbe – welche Wachstumsmoeglichkeiten (ich habe eine Schuetze Sonne) bietet sie mir - auch wenn sie wieder eine neue Qualitaet bekommen hat.

    Bin ich nun genug auf mich selbst zurueck geworfen worden (habe dazu ja noch den Saturn Thread ueber den Herrscher von 7/8 in 1)? Vielleicht frage ich auch, welches Sicherheitsnetz bietet sie mir, welches zur richtigen Zeit zerreissen wird.

    Zur Beantwortung dieser Frage kann ich nichts tun ausser abwarten und leben. Denn was ist denn mein Wohl? Liebe!

    Eben deshalb frage ich ja und hoffe auf theoretische, fundierte, astrologische Antworten zu einer Partnerschaft in der die Sonne und zahlreiche Planeten im 8.Haus stehen. Die Praxis erlebe ich jeden Tag. So kann ich das eine mit dem anderen verbinden und weiter durchsehen was und wie und warum ich etwas tue und hoffentlich beguenstigen dass ich tief erkenne was ich als naechstes tun muss.
     
  5. Sydney

    Sydney Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Neuseeland
    Werbung:
    Steht die gemeinsame Sonne im 8.Haus wenn ein Partner stirbt???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen