1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Parallelwelt/Zeitreise

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von even, 18. Juni 2008.

  1. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Werbung:
    Ich hab zuletzt einen sehr merkwürdigen Traum gehabt, der mir sehr nachhängt und an den ich mich (ungewöhnlicherweise) gut erinnern kann.

    Es war in meinem Haus, mein Kater und mein Freund waren bei mir. Es war dunkel (Nacht), die Rollläden waren aber noch oben.
    Ich hatte ein komisches Gefühl/Ahnung, dass sich in Zukunft viel verändern wird und der Mensch mit Tieren "auf einer Stufe" (bzgl. Sprache, Intelligenz,...). (Wobei ich ja eh glaube, dass Tiere viel mehr wissen und können als allgemein angenommen. Aber das ganze war noch eine Stufe mehr. "Menschlicher".)

    Da kaum von draußen durchs Fenster (ohne die Scheibe kaputt zu machen ;) ) in einem blauen Licht ein kleines Ufo hereingeschwept - kleiner als ein gewöhnlicher Essteller. Heraus krabbelten entsprechend kleine Gestalten, mit denen ich mich wohl unterhielt oder dir mir etwas sagten - aber ich erinnere mich nicht mehr daran. Als ich dann wieder meinen Kopf hob, war die Wohnung quasi zweigeteilt und man konnte in einen verschwommenen anderen Teil hindurchsehen. Wie das eben oft in Filmen dargestellt wird, wenn es um Parallel- oder Zeitreisen geht.

    Also bin ich dort hin durch samt Kater und Freund (und meine Eltern waren zeitweise auch dort). Wir waren in einer Drogerie und kamen uns sehr fremd vor... vieles war anderes... technologisch fortschrittlicher und Tier und Mensch eben auf einer Stufe.
    Dann ist irgendwas vorgefallen.... oder mir bewusst geworden... ich weiß es nicht genau. Jedenfalls bekam ich große Angst und Zweifel, ob das für mich der richtige Ort ist und ob Menschen hier überhaupt noch lange zu leben hätten.

    [Dann war ich wieder in der Dunkelheit des Hauses/Zimmers, obwohl noch in der Parallelwelt] Und habe mich genauso positioniert wie zu dem Zeitpunkt, als das Ufo auftauchte. Und siehe da: Es kam hinter dem Sofa hervor :D - und wir kamen wieder in unsere Zeit/Welt zurück.


    Ich hänge seltenst Träumen nach. Vor allem, wenn sie so verworren sind, wie dieser. Aber hier spüre ich immer noch diese Furcht in allen Knochen. Vermutlich hat es wenig Bedeutung. Das eigene Haus wird ja allgemein als eigener Körper gedeutet. Und diese getrennten Welten oder Zeiten (ich habe mich im Traum schon gefragt, ob es nun eine andere Zeit oder ein anderer Raum ist)... hm, keine Ahnung.


    Was würdet ihr sagen?
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Was mir spontan zu Deinem Traum einfällt....

    Es gibt einen Spruch, der da lautet: "So lange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben."
    bzw. solange nicht alles Lebendige um seiner Selbst gewürdigt wird, das Leben selbst als heilig (wertvoll, um SEINER SELBST WILLEN) angesehen wird,
    wird es zu Erniedrigung, Verachtung und Zerstörung des Einen auf Kosten des anderen kommen (weil dieser Glaube existiert, das es NICHT SO ist).

    ZUGLEICH aber macht diese aufkeimende Einsicht (das, was da unter dem Bett hervorschaut (g*)), den Menschen Angst,
    so wie den Menschen die Erkenntnis einst Angst gemacht hat, das die Sonne sich nicht um die Erde, sondern die Erde sich um die Sonnen dreht.
    Das die Erde nicht "der Mittelpunkt von allem" sei..
    Es ist im Grunde die selbe Angst, die um die besondere Positionierung oder das Besondere des Menschen fürchtet.
    Nach dem Motto, wenn der Mensch "gleich" ist, was ist er dann noch?
    Es ist aber genau dieses Erhöhen des Menschen auf Kosten von etwas anderen, genau dieser Grundansatz in der Selbstwahrnehmung,
    der auch diese Fülle an Problemen erschafft, die der Mensch hat.

    Es zu ändern ist/wäre einen großen Schritt, es nicht ändern zu wollen, ein großer Verlust....


    LG


    Regina
     
  3. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo even

    Gehe ich recht in der Annahme, dass Du eine sensible zurückgezogene Frau bist?
    Geistig überlegen und seelisch gelöst ist?
    Du Vorahnungen und intuitive schöpferische Gedanken hast?
    Dein Leben im außen aber doch ziemlich langweilig und ereignislos ist?

    Du den Wunsch hast, dich einer Veranwortung zu entledigen, um neues beginnen zu können?
    Deine Seele teilt dir mit, dass Du ans Ausruhen denken sollst, eine Pause einlegen.

    Du in dir klare Vorstellungen hast, sie aber im realen Leben nicht "rüberbringen" kannst, da es dir an Selbstsicherheit fehlt?

    Du dich etwas nach Geselligkeit sehnst?
    Bedürfnisse, vor denen Du Angst hast, da es die Scheu vor neuem ist, das einen Teil deines Selbst darstellt, das Du noch nicht kennst?

    Das Gefühl gefallen zu wollen, das katzenhaft kapraziöse, das eine Seite der Weiblichkeit darstellt zu zeigen und das Du bisher unterdrückt hast evt. aus falsch verstandener Erziehung?

    Das Neue in dir will gelebt werden, es kommen unerwartete Ereignisse auf dich zu, die dich nachhaltig beschäftigen werden, nach Aussage deiner Seele!

    So wie ich das sehe, wird dein Lebend spannend!
    Es will endlich gelebt werden, auch in seinem wunderbaren Außen!
    :banane:
    Liebe Grüße catwomen
     
  4. weisse hexe38

    weisse hexe38 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Thüringen
    Ich hatte auch vor kurzem einen sehr merkwürdigen Traum. Aber leier kann ich mich nur an Bruchstücke erinnern. Aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen,den Traum zu deuten.

    In einem Haus eine Steintreppe, ein Mann der aussah wie ein Neandertaler mit einer Lampe in der Hand. Er führte mich ein Stück die Treppe hinauf und dann verschwand er wieder. Ich ging dann alleine,öffnette die Tür,da war ein Vorraum,das Licht war an(elektrisches Licht) und die Wände waren frisch gemalert ( weiss). Da kam dann noch eine Tür die ich öffnete. Da waren die Wände auch weiss. In der Mitte stand ein Tisch mit Kerzen,sah aus wie ein Altar. Dann war ich aufeinmal in einem anderen Raum oder Keller,keine Ahnung. Jedenfalls waren da zwei Männer mit Hüten Schlips und Anzug (sahen aus wie in den dreissiger Jahren),eine Frau ( heutige Zeit). Sie kehrte gerade ein paar Mäuse weg und ein grosser Mann mit langem schwarzen Ledermantel und Lederhut,der anscheinend das Komando hatte. Da lag da noch ein Heizkörper rum der weggeräumt werden sollte und in einer Ecke war da noch wie ein dunkler Raum wo dann eine goldene Krone zum Vorschein kam. Dann wollte ich noch was wegräumen und dann bin ich aufgewacht.

    Habe keine Ahnung was dieser Traum bedeuten soll,war für mich alles sehr verwirrend. Deshalb hoffe ich auf eure Hilfe.

    LG weisse hexe38
     
  5. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo hexe

    Gehe ich recht in der Annahme, dass Du ab und an unter Einsamkeit leidest?
    Dich vom Leben im Stich gelassen fühlst?
    Nicht zuletzt deshalb, weil Du arbeitslos bist?

    Du untätig rumsitzen musst, owohl Du viele Ideen hast, letztendlich aber noch auf die eine Erleuchtung wartest, die deine Situation verbessern würde?

    Dass Du unangenehme Erfahrungen rasch ablegen möchtest, weil Du Absichten und Hoffnungen aufgeben musstest, die nicht zum Erfolg führten?

    Trotzdem ermahnt dich deine Seele dir darüber Gedanken zu machen wie Du mit Menschen in deinem Umfeld umgehst.

    Kann es sein, dass es etwas zu bereinigen gibt in deinem Leben?
    Du sollst dir darüber klar werden, ob Du jedem wirklich gerecht wirst und sollst über deine evt. Vorurteile und Unverständnis nachdenken.

    Es handelt sich nach Aussage deiner Seele um Charaktereigenschaften, die dir bisher nicht bekannt sind.
    Wie gesagt auch hier geht es um Einsichten und die Mahnung dein Leben umzustellen.

    Du befindest dich in einem Übergang zu einer neuen Bewußtseinsebene!
    Deiner inneren Reifung und Entwicklung steht nichts im Weg.
    Dein Mut und deine Kraft bestimmen deine Zukunft.
    Du bist nicht auf andere Menschen angewiesen und kannst auf eigenen Füßen stehen.

    Es wird sich etwas ändern, was Du wörtlich nehmen kannst.
    Es kann sich um eine Änderung deiner Lebensgewohnheiten handeln.
    Evt. verläßt Du dein Zuhause und baust neue Beziehungen auf.

    In einer Angelegenheit, musst Du zäh sein, etwas aushalten um Erfolg zu haben.

    Na ja, da heißt es wohl wachsam sein, im Außen wie im Innern.
    Wünsch dir viel Glück dabei!!
     
  6. weisse hexe38

    weisse hexe38 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Hallo catwomen

    Ich bedanke mich für deine so aussagekräftige Deutung meines Traumes,indem du mit vielen Recht hast. Ich fühle mich ab und an sehr einsam,obwohl ich eine gute Beziehung habe. Trotzalledem fühle ich mich von meinen Leben sehr im Stich gelassen auch weil ich leider schon sehr lange arbeitslos bin. Mit meinen Mitmenschen gehe ich nach meiner Meinung nach normal um. Und ich hatte etwas zu bereinigen in meinem Leben was ich vor kurzem wieder ins Reine gebracht habe. Mein Leben habe ich schon umgestellt und ich habe mit der Zeit gelernt,nicht mehr auf andere angewiesen zu sein und mich auf meine eigenen Füsse gestellt. Ich werde auf jeden Fall wachsam sein Aussen wie auch im Innern.

    LG weisse hexe38
     
  7. DPM2010

    DPM2010 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Neustadt an der Weinstrasse
    Werbung:
    @even

    Herzlichen Glückwunsch! Dein Unterbewusstsein schikt dir die information das du ab jetzt zugang zu ihm/einer anderen Welt hast.
    Du kannst das ab jetzt nutzen:
    leg dich hin und gehe absichtlich in diese Apotheke/verschwommenen Raum!
    von dort aus kannst du dann "die andere Seite" erkunden.

    Achte bitte auf die veränderungen in der echten Welt wenn du in der "anderen Welt" etwas veränderst! nicht das du ungewollte Krankheiten auslöst oder Psychosen oder ähnliches... da gibt es mächtige Schalter!

    Immer cool bleiben! Du kannst alles wieder rückgängig machen und verbessern!

    *man man man ich wollte ich hätte so einfach Zugang zur anderen Welt!*

    @weisse Hexe

    Du willst nützlich sein und hast mehrere gute Ideen.
    Leider sind deine Ziele so konfus und wechsehaft das du Nix zustande bringst.
    Also fang an dich zu entscheiden:
    Mach nicht das was du kannst, sondern das was dir wirklich Spass macht.
    Nutze zur Entscheidung nicht deinen Verstand sondern dein Bauchgefühl.
    und dann tu es endlich!
    Eine Sache, die aber richtig und ganz.

    LG DPM2010
     

Diese Seite empfehlen