1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Panik-Attacken in der Nacht

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Baal, 8. März 2007.

  1. Baal

    Baal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo erst mal!!

    Ich habe einige Fragen und hoffe jemand kann mir darauf eine Antwort geben, denn ich mache mir ernsthafte Gedanken, was mit mir geschieht. Erst einmal beschreibe ich die Situation, in denen die Panik-Attacken auftreten. Also: Ich liege im Bett und werde entweder nach langem Schlaf wach oder bin gerade dabei einzuschlafen, kann mich jedoch nicht bewegen. Plötzlich ertönt ein leises Summen, Kratzen und Piepen in meinem Kopf. Ich kann dieses Geräusch schwer mit einem Wort beschreiben, aber es ähnelt dem eines laufenden Flugzeugmotors. Das Geräusch wird lauter und lauter, während ich weiterhin bewegungsunfähig im Bett liege, meine Augen halb geöffnet, nehme meine reale Umgebung visuell wahr, jedoch zunehmend verzerrter und unrealistischer. Je lauter das Geräusch und je unrealistischer meine Umgebung wird, desto mehr wächst die Panik. Ich habe oft das Gefühl ein Dämon ist hinter mir her. Bin ich am Höhepunkt des Grauens angelangt, nimmt die Wahnsinnsangst ein Ende nachdem ich aufgewacht bin. Meistens bleibe ich eine weitere Minute regungslos liegen, um mich zu sammeln. Die ganze Geschichte passiert ungefähr 2-3 mal im Monat, seltener aber auch 2-3 mal pro Nacht. Nicht, dass mir diese Ereignisse mein Leben zur Hölle machen, doch in diesen Momenten denke ich wirklich, dass der Teufel mir die Hand schüttelt. :escape:

    Hattet Ihr auch schon mal solch ein Erlebnis?
    Weiß jemand, was es zu bedeutet haben könnte?

    Greets

    P.S.: Ich glaube, es hat was mit luzidem Träumen zu tun, deswegen die Schlafstarre und gleichzeitiges Bewusstsein.
     
  2. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich gebe Dir einen wirklich gut gemeinten RAT:
    Vergiss dass mit Teufel und Dämon GLEICH.
    Es gibt weder das eine noch das andere, aber Du kannst Dir alles erschaffen und bei der Tür rein lassen was Du willst..
    (erschaff Dir das nicht selbst, please!)
    FÜR MICH hört sich das nach einer dringenden SELBSTWARNUNG an!
    Stell Dir vor Du kommst Dir selbst entgegen und willst Dich auf irgendetwas aufmerksam machen, warnen.
    Also folgender Rat..versuche das nächste Mal NICHT panisch zu werden sondern HINZUHÖREN!
    Stell Dir die Energie als den besten Freund vor, der gerade zu Dir eilt und Dir etwas wirklich wichtiges SAGEN will.
    Du hast leider eine Amnesie und kannst Dich nicht an Ihn erinnern, aber SIEH Ihn so und FRAG diese Energie (die Du als Geräusch und Blockierung erfährst)
    Was willst Du mir SAGEN?

    by the way
    JEDE Energie (welches Gesicht sie auch immer trägt), kann so zu Ihren eigenen Ursprung zurückgeführt werden...in dem man sich umdreht und diese Energie RUHIG und NEUGIERIG ansieht, immer genauer hinsieht...so wie wenn man etwas kleines und unscharfes GANZ GENAU betrachten will
    ..wenn der Geist ruhig und entspannt bleibt führt er ALLES (jeden Dämon(g*) )zu seinem Absender zurück und erkennt dabei den URSPRUNG der Nachricht oder die Bedeutung
    (so don't fear hell, this is just a strong imagination of fear and fear is just the offsping of love)

    Wenn Du das schaffst wirst Du herausfinden was es ist.
    Sei einfach offen für ALLES was da als Antwort kommen könnte...

    LG


    Regina
     
  3. Eriu

    Eriu Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Österreich
    Das ist überhaupt keine Warnung überhaupt nichts Besonderes. Das was du erlebst klingt für mich sehr stark nach einer Astralkatalepsie.

    Unsere Seele geht im Schlaf auf Reise (Astralreise), wenn du nun unruhig schläfst, dann kann der Moment des Aufwachens eine Panik auslösen weil dein Körper merkt, dass deine Seele ja gar nicht da ist und meint er sei Tod. Diese Prozedur dauert nicht lange, kann aber in der Situation scheinbar ewig dauern. Es kann von einem Gefühl des niedergedrückt werdens, begrapscht werdens, tosende Geräusche, etc. verursachen wo unser Verstand dann Dinge produziert, die dann scheinbar wie ein Geist verginge sich an einem, man sei von Dämonen besessen, etc. scheinen. Das ist der Moment, in dem deine Seele wieder in den Körper huscht, nichts Aufregendes. Das passiert jedem Menschen, die einen sind feinfühliger als die anderen. Ich hatte früher auch Panik als ich das 1-2x im Monat erlebte, als ich dann erfuhr was es ist, war diese Angst weg. Ich dachte immer, da sei eine Wesenheit die mich würgt, zurück ins Bett drücken will, etc.

    Aber das ist reine Angstmache in Wirklichkeit ist es eine Astralkatalepsie. Du kannst hier im Forum auch unter dem Stichwort suchen und wirst einige gute Erklärungen finden, weil ich weiß nicht, ob ich das gut erklären konnte.
     
  4. MX518

    MX518 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    23
    Sowas ähnliches hatte ich auch heute Nachts.

    Ich komm irgendwie in Panik. KA Warum , ich hörte mal ein stimme laut ( 1sec. lang ) was sagen. Konnte aber das nicht so verstehen, was gesagt wurde. Der Körper ist schwer. Ich kann mich kaum bewegen. Kann nur ein wenig den Kopf hin und her drehen...Ich krieg da echt manchmal angst.... Wenn ich mein Körper wieder ein wenig bewegen kann, mach ich mein MP3-Player an und höre enstpannende musik oder sowas ähnliches. Auf jedenfall werde ich da ruhiger und möchte eigentlich dann nur Schlafen. Das blöde ist ja dann auch , wenn man dann Negative denkt oder irgendwas schlimmes was man auch dann weg haben will.
     
  5. Baal

    Baal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    9
    @Regina.Svoboda: Ruhig und gelassen bleiben beim nächsten Mal. Das dumme ist ja, dass ich mir das immer vornehme, aber sobald es anfängt, ist die Panik schon vorprogrammiert. Manchmal denke ich auch, dass nicht die verzerrte Umgebung, manchmal mit gruseligen Schatten von irgendwelchen Gestalten, der Auslöser für die Panik ist, sondern das Gegenteil der Fall ist. Vielleicht habe ich mir einfach den Zusammenhang von Schlafstarre und Panik angewöhnt, seit es zum ersten Mal passierte, da ich sowas noch nie zuvor erlebt hatte. Es könnte die Angst vor dem Ungewissen sein, die ich beim ersten Mal gefühlt habe und die bis jetzt mit diesem Erlebnis erfahrungsgemäß in Verbing gesetzt wird.

    @Eriu: Angenommen es ist eine Astralkatalepsie, meinst du, ich könnte in diesem Zustand eine Astralreise mit meiner Seele bewusst erleben?

    @MX518: Ja manchmal höre ich in den Situationen auch Stimmen, kann sie aber überhaupt nicht identifizieren. Es ist so als wenn ich Gesprächen lausche, die nicht unmittelbar in meiner Nähe stattfinden.

    Naja, Selbstwarnung oder Astralkatalepsie? Aber auf jedem Fall versuche ich das mit der Panik in den Griff zu kriegen. Nicht dagegen anzukämpfen, mich der Sache voll hingeben wäre vielleicht eine Möglichkeit.

    Greets
     
  6. Eriu

    Eriu Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Wenn du das willst, könntest du sicher, aber dein Bewusstsein wird so sein, dass es die Seele sofort zurückholt, wenn du am aufwachen bist.
     
  7. regenpfeiferin

    regenpfeiferin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    NRW
    Hallo Baal,

    verstehe dich sehr gut, da ich im moment wohl sehr ähnliches problem habe........ kannst mal nachlesen, wenn du magst, habe bewußt im forum " Astralreisen, OBEs" platziert, denn ich bin sicher, dass da sind keine träume......... denn träumen tue ich relativ klar....... ich mag sogar träumen, ich erinnere auch meist an meine träume....... diese panikattaken haben nix mehr mit meinen träumen zu tun........ es ist eine pure angst, auf die sogar mein körper reagiert....... nicht nur mit starre, sondern auch herzrasen, schnelles atmen und zittern..............
    ich habs zwar noch nicht versucht, bewußt ruhig bleiben, keine angst haben, habe mir aber vorgenommen, wenn dies nochmals passiert........
    mal schauen...........
    wünsche dir und mir angenehme nachtruhe - die regenpfeiferin
     
  8. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    ich kann mit dem was es ist leider nicht dienen, doch ich hab einen tipp parat
    wenn du dich doch bewegen kannst oder wenn so eine attacke vorüber ist dan
    STEHE AUF gehe ein paar schritte sieh dier was nettes an oder lies eine seite von einem "lichten" buch etwas was gut tut und erst dann leg dich wieder nieder,

    denn in der waagrechte bist du anfälliger
    auf einflüsse als in der senkrechte
    (hat mal ein weiser mann gesagt )

    lg vom liber
     
  9. Teufelchen1975

    Teufelchen1975 Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    34
    Hallo alle!

    Ich habe gerade hier im Traumdeutungs-Thread gelesen, weil ich letzte Nacht auch so komisch geträumt habe und heute mittag, als ich kurz eingeschlafen bin auch schon wieder.
    Normalweise träume ich nicht bzw. kann mich so gut wie NIE an einen Traum erinnern...
    Gestern Abend das war auch eher mit einer Panikattacke zu vergleichen, als mit einem Traum.
    Also ich war wohl gerade erst eingeschlafen und bin durch ein Geräusch aufgewacht, das denke ich jedenfalls, ich meine im Schlaf etwas gehört zu haben. Ich hatte dann das Gefühl, daß ich aufgewacht bin, ich konnte mich aber nicht bewegen, auch die Augen nicht aufmachen, ging alles nicht. Ich wollte versuchen, genauer hinzuhören, ob da wirklich ein Geräusch war, aber ging auch nicht, denn ich habe in meinen Ohren so laut mein Blut rauschen gehört, daß ich nichts anderes wahrnehmen konnte. Und mein Herz hat wie wild geschlagen. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mich wieder "beruhigt" hatte. Danach konnte ich mich dann auch wieder bewegen, hatte kurz die Augen offen, habe mich dann aber wieder umgedreht und bin prompt wieder eingeschlafen.
    Was sollte das denn????? Hat jemand eine Idee dazu?

    Lg
    Teufelchen
     
  10. Baal

    Baal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    @regenpfeiferin: Ja danke! Werde gleich mal nachschauen.

    @LiberNoI: An dem Spruch von deinem weisen Mann ist sehr wohl was dran, wenn ich mal darüber nachdenke. In der waagerechten sind die Sinne viel leichter reizbar und Gefühle können intensiver wahrgenommen werden, da der Geist sich nicht auf irgendeine körperliche Anstrengung fixieren muss und somit empfangsbereiter für andere Dinge ist. Deswegen hat man ja auch lieber Sex im Liegen als im Stehen, oder?!

    @Teufelchen1975: Ähnliche Situationen, wie du sie erlebt hast, kommen bei mir meist im Zusammenhang mit der Schlafstarre. Also ich liege im Bett, bin bei Bewusstsein, aber kann mich, bis auf meine Augen, die ich dann meistens offen halte, nicht bewegen. Wenn ich allerdings die Augen schließe und mich gehen lasse, merke ich wie mein Körper binnen Sekunden total schwer wird. Es ist so, als ob man sich ins Bett legt und blitzartig einschläft, nur mit dem Unterschied, dass man bei Bewusstsein bleibt. Das Gefühl ist schwer zu beschreiben, es klingt paradox: Es fühlt sich an, als ob man in sich hineinrutscht, es macht einen bewegungsunfähig, jedoch fühlt es sich gleichzeitig irgendwie befreiend an. Abgesehen von den Panik-Attacken, die manchmal auftreten, ist es ein cooles Gefühl, fast lustig.

    Greets
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen