1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

P.-Vergleich: Pluto/Uranus auf AC

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von kara6, 26. Juli 2007.

  1. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Liebe Foris,
    habt ihr eventuell Ideen wie sich bei einer Partnerschaft die Kombination von Pluto/Uranus Konjunktion auf AC der Partnerin auswirken könnte? (bei einem übereinanderlegen der Radices)...
     
  2. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hi

    das hängt u.a. davon ab, wie die Uranus/Pluto Konjunktion im Radix des einen Partners gestellt ist, d.h. welche Themen der Partner mitbringt.

    generell gesagt steht die Uranus/Pluto Konjunktion der Jahre 65-67 für einen Bruch mit den Traditionen, der folglich auch zur sog. 68er Generation und auch Events wie Woodstock führte.
    aufs individuelle Horoskop übertragen lässt sich schlußfolgern, dass in dem Haus, in dem die Konjunktion zu stehen kommt/kam, der Horoskopeigner eine Art Traditionsbrecher ist.

    für die Synastrie lässt sich also weiter schlußfolgern, dass der andere Partner, dessen AC/DC Achse auf dieser Uranus/Pluto Konjunktion, einen besondere Affinität zu ebendiesem Bruch hat.

    in die eine Richtung formuliert könnte man mutmassen, dass der Partner besonders fasziniert ist von der Art und Weise, wie der andere "neue Wege und Bahnen einschlägt", in die andere Richtung formuliert wäre auch denkbar, dass ein Partner wesentliche Impulse liefern kann, den im Horoskop angelegten Bruch auch in die Tat umzusetzen.

    nuja, hoffentlich halbwegs klar beschrieben ;)

    grüsse
     
  3. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Aha, das klingt interessant...denn so mit Pluto im AC-Nacken klang nicht so gut an sich, durch Uranus wird das ganze ja etwas ent-schwert...oder?
    also, Pluto-Uranus in H2/Jungfrau haben Sextile zu Neptun und Venus - sowie nach Noe angeblich Konjunktion zum Mond (naja bei 8 Grad Abstand???)...Themen sonst Pluto-Venus, sprich Merkur/Venus/Mars/Juppiter in H12 und Sonne + AC(logisch) in H1/Löwe...viel Skorpion und Löwe-Themen, passt gar nicht so gut zu so`nem jungfräulichen Mond??
     
  4. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    oder das ganze Gegenteil, das dieser etwas bewirken will und es kaum wird, was jedoch durch einen stark gestellten Neptun (Selbsttäuschung,... schmerzliche Aufflösung etc.) ausgeglichen bzw. kompensiert werden kann.
    Uranus, der Herrscher, der größte, der erste, der oberster von den Luftzeichen im Verbund mit dem tiefsten, dem verborgesten Planet, dem Herrscher der Unterwelt, wie kann das gehen und aussehen?
    Sehr oft (allerdings nicht nur) ist es so, das sobald sich jemand dann in einen Thema vertiefen will an einen Punkt kommt, wo die Leine des Uranus wie ein Gummiband an ihn zerrt und wieder in die (mitunter spleenige) Höhe reißt.
    So hat ein Autor z.B. schon mindestens sein 5 Buch verlegt. Das erste war noch interessant und auch erfolgreich, das zweite schon nicht mehr so und das dritte und vierte..nun ja.....es ist rhetorisch stilistisch immer das Gleiche (Pluto), das ihn an seine einstmalige Idee (Uranus) festhält; viele neue Wörter und Ankündigungen aber kaum Vertiefungen.
    Ist schon ‘ne kräftezerrende Konstellation.
    Auch an ihr kann man wachsen.

    P
     
  5. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Kara,

    ich denke, jeder Aspekt eines Planeten auf den AC des anderen ist wichtig und bedeutungsvoll.
    Einige Astrologen gehen davon aus, dass sie für eine Heirat oder jede langfristige Partnerschaft sogar notwendigt sind. Auf jeden Fall, wirst du mit den Prinzipien der auf deinen AC einwirkenden Energien, durch deinen Partner, in Berührung kommen. Es dürfte eine tiefgreifende, vielschichtige Beziehung sein, bei der einiges an unbewußten Inhalten mitschwingt.
    Es ist ein Wechselspiel der Energien, wenn gerade sein Pluto durch Transit oder Progression hervorgehoben ist, wirst du mit intensiven, vielleicht sogar zwanghaften Mustern konfrontiert, ist Uranus hervorgehoben, empfindest du das Leben evtl. leichter oder rebellierst gegen jegliche Kontrollversuche.
    Da gibt es einige Möglichkeiten der Auswirkung, wichtig ist dabei natürlich das individuelle Geburtsbild.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Liebe Gabi,
    ja, sicher der Radix ist wichtig. Ich bin aber gerade dabei mich in dem Wust von Combins, Vergleichen, Synastrien usw. zurechtzufinden - während z.B. der Vergleich Venus-Quadrate und Mond-Quadrate zeigt, finden sich in der Synastrie eine Pluto-Venus Konjunktion (die mir zu denken gab...). Vielleicht weiß eine ja von euch, wie diese Partnerschaftsdinger jeweils zu gewichten sind?
     
  7. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    Werbung:
    hi
    wie durch den Beitrag von Pholus schon ersichtlich, besteht eine der Schwierigkeiten darin, dass wir pauschal nie bestimmen können, welche der beiden Planeten einer Konstellation das Übergewicht hat; theoretisch ist eine Verteilung 50:50 wie jede andere Verteilung denkbar, aber praktisch natürlich der Ausnahmefall.
    aus dem Radix lassen sich in der Regel schon klare Hinweise finden, manchmal muß man das Leben des Horoskopeigners schon ein Stück weit kennen, um Schlüsse ziehen zu können.

    wieweit nun eine Uranus/Pluto Konjunktion gut oder gar nicht zu einem jungfräulichem Mond passt, lässt sich auch nicht über den Kamm geschert aussagen; wenn ich einem Jungfrau-Mond mal unterstelle, dass er immer möglichst effektiv und effizient "arbeitet", so bleibt die Frage:
    hat der Mond quasi "keine Chance" weil er zwischen Uranus und Pluto aufgerieben wird (wird der Bruch sozusagen effizientestens ;) gelebt), oder holt sich der Mond aus diesem Widerspruch die konstruktivsten Seiten raus.
    letztendlich ist machmal beides der Fall, manchmal auch in unterschiedlichen Lebensphasen.

    um eine angemessene Gewichtung zu erreichen, ist von Vorteil, sich klar zu sein wofür welcher der Planeten steht.
    es ist etwas schwierig mit aus der Luft gegriffenen Beispielen zu agieren:
    eine auf den ersten Blick noch so dramatische Pluto mit was auch immer Konjunktion kann relativ rasch an Wertigkeit verlieren, wenn sie nicht in Bezug auf partnerschaftliche Problemfelder steht.
    oder anders formuliert: wenn der Pluto in dem einen Radix null zuständig ist für partnerschaftliche Belange, sondern meinetwegen für berufliche Planung, wird sich das auch in einer Synastrie nur über Umwege zeigen können (meinetwegen durch den Umstand, dass derjenige nicht immer ausreichend beide Bereiche zugleich bedienen kann und daraus einen Mangel empfindet)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen