1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Oskar R. Schlag Von neuen und alten Mysterien

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von FIST, 13. April 2005.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hau

    Dieses Buch beinhaltet Protokolle von Spiritismus (Channeling) Sitzungen über den Verlauf von zwei Jahren (1929 - 1931)... In diesen Sitzungen benützt das Geistwesen Atma ORS als Medium umd die Teilnehmer der Sitzungen in die Geheimnisse des Tarots und der Kabbala einzuweihen.

    Ich denke, dass hier kein Pseudochanneling beschrieben ist, sondern das dies einer der ganz wenigen Bücher ist, die man wirklich ernst nehmen darf... Denn was das Geistwesen so erzählt, das kann man kaum in der Form sich ausdenken, selbst wenn man das Beste Gedächtniss hätte und alle Literatur über Tarot, Esoterik, Magie, Zen, Ägypten usw gelesen hätte - es ist also ein sehr autentisches Buch.

    Atma erzählt über den Weg des Osiris, der Isis und von Horus, ebenso vom Narrenweg, darüber hinaus führt der den Leser in die Tiefe der Kabbala (sovern das auf Deutsch überhaupt möglich ist) und über die Möglichkeiten der Magie...

    Der Ton von Atma erinnert sehr an Crowelys Aiwass, ist aber etwas freundlicher, ausführlicher und stellenweise auch traurig. Auch die Belehrungen weichen nicht sehr viel von Crowelys interpretation des Tarots ab, auch hier steht Horus als dasa Ziel des Weges (Horus als ein Geistiges Wesen verstanden).....

    Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die sich für den Initationsweg des Tarots interessieren sowie für alle, die sich in der Esoterischen Begriffs und Gedankenwelt ein wenig auskennen. Nicht geeignet ist es für Schnupperer der Esoterik oder für einsteiger und anfänger... Es werden zwar die meisten Begriffe (z.b. Abraxas, Chockma, Aziluth use) im Anhang erklährt, doch bleiben diese Erklährungen sehr Kurz angebunden und können nur ein Oberflächliches Wissen darüber vermitteln...

    by FIST
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Der Band VI der "Die lehren des A."

    Das Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Hebräischen Alphabet, dem Kabbalistischen Lebensbaum und der Zuortnung zum Tarot. Die Informationsdichte ist erschlagend und das Wissen von Atma erstaunlich. Auch hier gilt wieder - für Anfänger nicht wirklich empfehlenswert, da man sich doch ein wenig mit der Materie befasst haben muss, um den Gedankengängen zu folgen.

    Was ich ein wenig Schad finde ist, das die Persönlichen Gespräche mit Atma weggelassen wurde und nicht mehr angegeben wird, wer bei den Sitzungen dabei gewesen war, was dem Ganzen ein doch sehr Runterleierischer, Unpersönlichen Anspruch gibt. Das Wissen aber, die ganzen Korrespondenzen, Zuortnungen, die Änderungenen für den Tarot, das Ganze Wissen über die Mysterien ist, naja, da sich Atma oft der Dionyischen Mysterien bediehnt, berauschend.

    Ein Empfehlenswertes Buch, wenn auch ein wenig Teuer.

    by FIST
     

Diese Seite empfehlen