1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Orte im Traum? Mörder in Opas Haus?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Arcturianerin, 24. Juni 2009.

  1. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Hi!

    Welche Bedeutung haben Orte in den Träumen?
    In den letzten Träumen flüchte ich oft vom Haus meines Großvaters zu dem etwa 4 km entfernten Haus meiner Tante.
    Im Haus meines Großvaters ist ein Mörder. Ich bin etwa 8 Jahre alt, bin mit dem Fahrrad unterwegs. So kam ich auch zum Haus, mit dem Fahrrad. Im Haus riecht alles irgendwie nach Verwesung, eine abgeschnittene Hand hängt im Baum davor. Es ist höchste Zeit aufzubrechen. Mein Onkel ist plötzlich bei mir (4. kind des Opas) und will mir wohl helfen, schnell zum Haus meiner Tante zu gelangen. Aber ich kenn die Strecke nicht. Das alles macht mir Stress, dazu die Angst vor dem Mörder aus dem Haus.

    :confused:

    Arcurianerin
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Zunächst bist du mit deinem Fahrrad auf deinem Lebensweg unterwegs. Du möchtest dich also damit bemühen, einer bestimmten Sache deine ganze Aufmerksamkeit zu schenken. Es ist zunächst das Haus deines Großvaters.

    Häuser sind ein Spiegelbild deiner Seele und deiner Persönlichkeit, so auch das des Großvaters und der Tante. Mit dem Haus des Großvaters verbinden sich deine grundsätzlichen Werte und Vorstellungen, welche dir mit auf den Weg gegeben wurden. In diesem Seelenhaus befindet sich nun ein Mörder, er symbolisiert ein Teil deiner Seele, dem du nicht traust. In diesem Zusammenhang ist auch etwas, dass dir deine innere Kraft und Kreativität beraubt (abgeschnittene Hände/Baum).

    Mit dem Verwesungsgeruch wird dir wird bewusst, dass eine Veränderung erforderlich wird, welche auch rational (Onkel) umgesetzt werden soll. Ziel ist ein Seelenhaus voller Gefühle und Emotion, die dir zwar nahe stehen, aber dennoch noch nicht so recht vertraut sind (Tante). Eventuell spielt hier die Tante aber auch deinen Schatten (so möchte ich sein), das kannst du aber nur selbst ergründen.

    In der letzten Sequenz wird dann klar, dass du jedoch den Weg nicht kennst, wie du dieses Ziel realisieren kannst. Ja und dann fürchtest du auch noch, dass dich der "Mörder" aus vergangenen Tagen wieder einholen könnte.


    Eine Prise der Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
  3. Arcturianerin

    Arcturianerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    179
    Werbung:
    Danke Merlin!

    Ja, genauso sieht es bei mir momentan aus. :rolleyes:

    Arcturianerinb
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen