1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Orgasmus und Tod

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von gruru2, 28. Januar 2007.

  1. gruru2

    gruru2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Jeder Orgasmus in voller Hingabe ist so was wie ein todeserlebnis.....
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Wilhem Reich läßt grüßen
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.063
    Ort:
    burgenland.at
    das kann man nicht so sagen.
    obwohl diese aussage vom psychologischen gesichtspunkt verständlich wäre.

    wir menschen setzen sehr oft voraus, der grosse göttliche plan hat für den menschen meilensteine gesetzt,
    damit sich dieser allgemein und für jeden verständlich auf dem weiteren weg orientieren kann.

    leider nicht.
    nur der mensch ist für die menschliche entwicklung in der gesamtheit verantwortlich.

    egal welchen verstärker wir zur hilfe nehmen,
    jeder ist in seiner funktion praktikabel und kann weiter entwickelt werden,
    auch im jenseits.
    das trifft besonders für die geringeren mit den niedrigen eigenschaften zu.
    es ist zum beispiel ein totaler blödsinn, von einem herrlichen andauernden licht zu sprechen,
    in das wir einmal gelangen werden,
    wenn wir für dieses "licht" nicht sorgen wollen.

    diese bereitstellung der kraft finden wir bei jedem tier und in jeder pflanze.
    durch reibung entsteht energie und licht.
    in der gebündelten formation wird diese erhöht und gesteigert (dynamo-effekt).


    in der einfachen form spricht der mensch dann von licht und liebe.
    die grundvoraussetzung für ein existieren.

    aber orgasmus - was ist das?
    ein übergang in eine niedere form der zukunft,
    oder ein ende?

    auch im jenseits gibt es diese form und sogar noch verbessert,
    ohne den anspruch der dauerhaftigkeit zu erheben,
    in einem sein, wo es gar keine direkte vermehrung gibt.

    also, diese erklärung wird angefochten.

    und ein :fechten:
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Im Prinzip ja - hängt davon ab, was man unter "Todeserlebnis" versteht.
    Im Orgasmus und im Tod überschreitet man die Grenzen des Ichs und öffnet sich einer größeren Weite - einer größeren Welt. (Beim Tod kommt man halt nicht mehr in den Körper zurück ... )

    Reinhard
     
  5. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Das ist schön formuliert, und in gewisser Weise sicherlich wahr.

    Im Moment des orgastischen Höhepunktes verliert man sich in Zeit, in Raum, und vor allem
    verliert sich das Denken, was ich als sehr angenehm empfinde, und man tritt ein, in eine
    andere Sphäre der emotionalen Empfindung.

    Allerdings, so nah man vielleicht im Moment des Orgasmus am Tod vorbeischweben mag,
    ist der 'kleine Tod' wohl nicht mit dem 'großen Tod' gleichzusetzen.

    Irgendwo im Netz fand ich eine Homepage mit Fotographien von Menschen, aufgenommen
    im Augenblick des Orgasmus.

    Eine gelungene Komposition aus Verzückung, Lust und Schmerz spiegelte sich
    in ihren Gesichtern.

    Betrachtet man hingegen die Gesichtszüge von Toten, so findet man dort eher das Abbild
    des Friedens, des ewigen Schlafens.

    ~*~
     
  6. Azdak

    Azdak Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    402
    Werbung:
    Ich würde sagen, der Orgasmus ist am ehesten noch die einzige Form der geistigen Extase die in unserer steifen Gesellschaft noch ausleben "dürfen".

    Ob das jetzt mit Tod oder nicht zu tun hat, kann man schwer sagen...
     
  7. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Im Fränzösischen heißt es nicht umsonst: "Le petit mort" :liebe1:
     
  8. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Cherie, isch kann doch kein Französisch ...;) :liebe1:

    Ich schließe lieber die Augen ~*~
     
  9. Kanickel

    Kanickel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    6
    Auch ohne Hingabe, denn der Zeugungsakt ist ein Spenden von Lebensergie
    seitens der Eltern. Und das passiert immer, auch mit beliebigen Verhütungsmitteln. La petite Morte, oder wie man das schreibt, "Der kleineTod". "Es gibt keine kostenlose Bewußtheit aus dem Nichts.
    Wie die Tolteken sagen, ist Sex die energetisch intensivste und verschwenderischste Tat für einen Menschen. Gleichzeitig bestimmen Intensität und Stimmung im Moment der Zeugung die Stärke und Stimmung des gezeugten Menschen.
    Spart eure Energie, wo ihr nur könnt, denn die meisten Menschen sind schwach gezeugt, wegen langweiliger Situation/Umgebung, wegen unfähiger Ficker oder frigider Weiber, und einer energetischen Blockade im Rücken oder Rückgrat, die den umfassenderen und natürlicheren "Ganzkörperorgasmus" (ekliges Wort) verhindert und, den neuen Menschen um Lebenskraft betrügend, auf den Beckenraum beschränkt.
    "Potenzmittel" gibt es nicht, da die gegebene/übriggebliebene Energie
    eines Menschen durch kein chemisches Mittel gesteigert werden kann.
    Es gibt also nur "Erektionsmittel", die helfen, den Rest an Bewußtheit
    eines Mannes aus ihm herauszuquetschen. Würg.


    Zwei Beispiele für Personen, die nicht schwach gezeugt wurden:
    Wilhelm Reich und Helmut Kohl.
    Der größte Fehler Wilhelm Reichs: "Orgon" mehr oder weniger mit menschlicher
    Lebensenergie gleichzusetzen.
    Seine größte Entdeckung: Das blaue Orgon, das evtl. einfach eine Energie der bewußten Erde ist, an der wir bohren und hämmern wie Karius und Baktus.

    Wer sich länger bewahren will, sollte als erstes jeglichen Zucker komplett meiden, denn dieser macht (not)geil. Die Allpräsenz des Zuckers ist übrigens der indirekte Beweis dafür, daß erstens die meisten Menschen schwach gezeugt wurden, und zweitens Zucker eine falsches Gefühl von Stärke vermittelt.

    So, für heute genug kluggeschissen. :clown2:
     
  10. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Werbung:
    Es wird niemand widersprechen ... :foto: :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen