1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Organspende und Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Lunatic2, 23. Mai 2015.

  1. Lunatic2

    Lunatic2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    178
    Werbung:
    Hallo forum!

    Mich beschäftigt der spirituelle aspekt vom konzept der organspende.
    Unser offensichtlichster zugang zu spiritualität besteht im abrupten ende unserer existenz und der frage was danach geschieht. Haben unsere sterblichen überreste einfluss auf was auch immer mit unserem bewusstsein nach dem tod geschieht? Gibt es stellungnahmen gängiger esoterischer strömungen bzw von religionen zu themen wie organspende?
    Wenn ein teil von mir funktionell in einem anderen bewusstsein weiter-"lebt", hat das eine bedeutung für die reise die meine seele nach dem tod antritt?
     
    Solis gefällt das.
  2. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.368
    Ort:
    Avalon
    Sehr interessante Fragen die du da stellst und zeitgemäss...würde mich auch interessieren wie dies gesehen wird .
    Ich persönlich möchte keine fremden Organe und spende auch meine nicht.
    aber wie gesagt , rein persönliches Empfinden nichts weiter.:)
     
  3. Lunatic2

    Lunatic2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    178
    Aller logik nach würde es eine hürde auf dem weg zur ewigen ruhe darstellen wenn ein materieller teil von mir weiterleben würde. Aber vielleicht ist eine organtransplantation auf lange sicht gesehen auch hilfreich sämtliche energieen die mich zu lebzeiten ausmachten besser im universum zu verteilen, sodass neues daraus entstehen kann.
     
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Dazu müsste sich ein Wissen angeeignet werden, was den Menschen als einen Menschen ausmacht und woraus er besteht. Dies ist keine Frage, die an die materialistische Wissenschaft knüpft, die nur den physischen Körper sieht, dieser aber ist ein Teil der Glieder des Menschen.
    Es muss etwas geben, dass die Materie des Körpers zusammenhält und ihm Gestalt gibt, denn wenn der Mensch stirbt, löst sich sein Körper sowie seine Gestalt auf. Was den Körper zusammenhält, muss auch die Organe zusammenhalten und sie bilden. Damit hat man den Schlüssel in der Hand, die Frage nach der Organspende lösen zu können. Die Organspende bezieht sich auf diese gestaltbildende Kraft, die den Zerfall verhindert. Diese Kraft ist eine auf die Körperlichkeit bezogene, nicht aber auf das höhere Bewusstsein im Menschen.
     
  5. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.589
    ??? Kinder sind definitiv auch materielle Teile von Menschen, die nach dem Tod der Eltern, so nix dazwischen kommt, weiterleben...

    Und falls Du tatsächlich an ein Leben nach dem Tod glaubst oder Reinkarnation oder ähnliches, denkst Du wirklich, dass das abhängig davon ist, ob Deine Organe mit Dir verwesen? Und welcher Teil dieser Denkweise ist daran "logisch"?
     
  6. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.892
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Am Denken, daß weiterlebende Organe von einem Menschen in einem anderen Körper Probleme für die Seele erzeugen, sieht man, inwieweit sich ein Mensch mit seinem materiellen Körper identifiziert und an dieser Materie hängt, sie nicht mal im Falle des Todes loslassen möchte.
    Wenn etwas Probleme macht beim Sterben, dann wohl eher so eine Einstellung.
     
    Kallisto und Palo gefällt das.
  7. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Dass sich durch Organspende Probleme für die Seele des Verstorbenen ergeben könnten, glaube ich nicht. Meiner Ansicht nach sind sowieso nur (wenn überhaupt) gewisse Aspekte im materiellen Körper vorhanden.

    Als spiritueller Aspekt der Organspende zählt für mich eher, dass bei selbiger der Sterbeprozess noch nicht abgeschlossen ist. Des Weiteren scheint es, wenn man diversen Berichten Glauben schenken kann, durch Organspende zu einer Wesensveränderung des Empfängers zu kommen. Und das soll nicht nur Herztransplantationen betreffen, sondern auch andere Orane wie z.B. Nieren. Und das ist für mich eine Frage, auf die ich bislang noch keine Antwort habe: Inwieweit dies Manipulation des Empfängers ist.

    http://stiftung-rosenkreuz.org/blog/organtransplantation-und-wesensveranderung/#!
     
    Fee777 gefällt das.
  8. 0bst

    0bst Guest

    Wer einen Zahn verloren hat oder einen Finger/Zehennagel...
    ist dort noch ein Bezug zum Zahn oder zu einem verlorenen Finger- oder Zehennagel?
     
  9. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.368
    Ort:
    Avalon
    zwischen verlieren und rausoperieren und wo anders einsetzen ist doch wohl ein Unterschied?

    Ich denke jeder Körper ist ein eigenes Universum ...ob da Fremdkörper so einfach integriert werden sollen ?
     
  10. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Der Wunsch nach Spenderorgan (Weiterleben) ist für mich menschlich verständlich. Zu Bedenken ist m.E. aber auch, dass ohne die Gabe von "kiloweise" Medikamenten ein Weiterleben auch nach Organtransplantation nicht oder nur äusserst schwer möglich wäre.
     
    Fee777 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen