1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Orbs -die Sphären auf Digitalbildern

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von sweety69, 8. Juli 2011.

  1. sweety69

    sweety69 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Habt Ihr schon solche wunderschönen kleine und große Orbse gesehen in unterschiedlichen Farben und Größen?
    Sie sind faszinierend und ausserordentlich schön. Die Wissenschaft hat noch keine Erklärung dafür. Manche behaupten es sind herumirrende Seelen, andere wiederum sagen es sind Engel, Erzengel und andere Elementargeister.
    Hat irgendjemand schon einen wissenschaftlich fundierten bericht darüber gelesen???
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Die Wissenschaft sagt: es ist Deine schlechte Kameraqualität, die das ermöglicht. Ein guter Spiegelreflexapparat hat solch ein Ergebnis NIE. Macht du viele Foto mit deinem Handy?
     
  3. sweety69

    sweety69 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    ich mache nie mit handy bilder. habe eine ganz normale digicam. hast du schon mit spiegelreflexkameras geknipst? wie kommt es dass manchmal viele orbse und dann wieder fast keine sichtbar sind?
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich fotografiere, wenn ich fotografiere, nur mit einer klassischen Spiegelreflex. Keine Digitalkamera. Und da taucht sowas einfach nicht auf. Es ist ein technischer Schnickschnack, diese Orbs.
     
  5. sweety69

    sweety69 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    34
    früher sind die bei digitalbildern auch nicht aufgetaucht, und jetzt plötzlich???!! ist das auch schnik schnak oder einfach von der gesamten welt und zeitentwicklung abhängig
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Sind sie nicht? Das spricht doch dafür, dass es rein technischer Output ist.
    Hmm ... leichter, günstiger, billiger - die Kameraentwicklung, vermutlich.
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.253
    Uuuups, ein Orbs hat mich grad gebissen......:D:banane:


    LG
    Juppi
     
  8. Feuerglompf

    Feuerglompf Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    780
    die Wissenschaft sagt putz mal die Linse und lass gewisse Leute nicht an Bildbearbeitungsprogramme
     
  9. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Stimmt so nicht ganz. Angefangen, hat es genau bei den alten Spiegelreflex ...... mit der Einführung der Chips (nicht die zum Knabbern) für die Schärfeeinstellung. Integral- Spotmessung usw.. Die Chips hatten ne spezielle Bezeichnung, komm aber nicht mehr drauf.

    Mit dieser Umsetzung der Schärferegulierung über Mikrochips, fing der Murks mit verstorbenen Seelen an. Wurde schlimmer wenn Blitzlicht und grobkörnige Filme verwandt wurden. Ich hatte das öfters bei Dias, in Kombi mit Blitz.

    Wenn man diesen Beginn kennt, kann man auch ansatzweise schlussfolgern, was das mit den Orbs auf sich hat. Muss nämlich irgendwas in dem Bereich zwischen Unschärfe und Schärfe mit zu tun haben, was die Mikrochips damals nicht richtig umsetzen konnten. Also was gesehen haben, was wir in diesen Übergang Schärfe/Unschärfe logischerweise nicht sehen können.

    Die Chips waren halt damals noch nicht so gut entwickelt. Was wiederum dafür spricht, dass es heutzutage wieder vermehrt auftreten soll, angeblich überwiegend bei billigen und billig hochgezüchteten Kameras. Diese Schlussfolgerung zieht wenigstens die Wissenschaft.

    Nur, ganz so stimmig ist das nicht, denn es passiert auch bei heute guten Digis. Wir haben mehrere Digis in den letzten Jahren gehabt und wenn die eine Kamera Orbs Bilder produzierte, tat es auch die teure. Ergo, so ganz einfach ist das nicht. Die Phänomene treten immer wieder auf. Vielleicht auch logisch, wenn die digitale Umsetzung der Schärfeneinstellung das Übel ist. Denn im Unschärfe/Schärfe Bereich kommen noch andere Faktoren wie Lichtverhältnisse, Dunst usw. dazu und dann können solche Phänomene wie Orbs ganz logisch sein.

    Ebenso kann man natürlich das auch anders interpretieren. Es ist tatsächlich was im Übergang Unschärfe zur Schärfe, was wir nur nicht sehen können, macht unser Auge nicht mit. Aber vielleicht genau die Digis, sie setzen das um was man elektronisch zerlegt sehen würde. Und somit muss dann da ja was sein.
    Am besten macht man dann noch den Vergleich ins Tierreich, zu Katzen. Die sehen auch anders als wir, nehmen vielmehr war, nehmen auch besser den Übergang von Schärfe zur Unschärfe war. Und vielleicht sehen die mehr, genau die verstorbenen Seelchen. Womit man natürlich die Furcht und Achtsamkeit von Katzen erklären könnte und das obwohl wir nichts sehen, warum eine Katze auf einmal achtsam wird.

    Hat es ein wenig weitergebracht, im Grunde nicht. Da haben wir die Wissenschaft, die sagt, so und so zu erklären. Was aber auch nicht so stimmig ist, wenigstens nicht in Bezug auf Billig-Digis.
    Dazu haben wir die sensible Tierwelt, die mehr sieht als wir. Vielleicht sieht auch grad das eine Digi. Wer weiß.

    Ebenso kann man heute schon elektronische Strömungen in der Luft bildlich festhalten, die wir nicht sehen. Genauso wie radioaktive Strahlung. War wenigstens letztens im Fernsehen, wenn man trauen darf.
    Was aber aussagt, dass wir mittlerweile Sachen sichtbar machen können, die wir nicht sehen, aber z.B. Katzen spüren.

    Ebenso wäre es dann auch denkbar, dass eine Digi mit der Trägheit der Umsetzung zwischen Schärfe und Unschärfe etwas sichtbar machen kann, was wir nicht sehen können. Rein zufällig. Was aber vielleicht sogar wirklich da ist.

    Ich tendiere rein sachlich auch zum Ersten, habe aber die Bilder mit den Orbs auch selbst geschossen, eben halt mit SLR und mit diversen Digis und ...... man könnte es sogar erklären, da ist was, ganz rational.
     
  10. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Werbung:
    Die besten Fake-Fotos wurden mit stinknormalen SLRs geschossen.
    Der Einzug der Elektonik hat da viel versaut.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen