1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Opposition des T-Saturn zu radix-Jupiter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Iakchus, 17. November 2005.

  1. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo liebe Freunde! :)

    Ich habe bei meinen momentanen Transiten von Saturn gesehen, und geschaut, dass ich jetzt vor einer Opposition des t-Saturn auf den Radix Jupiter stehe, exakt würde der werden am 14.07.2006.

    Doch jetzt steht er schon ziemlich exakt in Opp., der Saturn. Seit rund einem Monat in 1° Grad vor der Exaktheit und jetzt 0,5 Grad. Aber wird jetzt bald saisonbedingt rückläufig und erst nächstes Jahr wird die t-Saturn-Jupiter Opposition dann exakt für mein Radix, also am 14.07.2006.

    Ich weiss nicht, wie ich das beurteilen kann; das erste Mal stand Saturn zu Jupiter in Opp. am 27.5.1977, da war ich 3 einhalb Jahre alt.
    Kann es sein, dass jetzt alte Geschichten der Kindheit wieder hoch (ge)kommen (sind)?

    Vielleicht hat jemand irgendein Schlagwort für diesen Zusammenhang? Saturn-Jupiter und wenn der Saturn das zweite Mal diesen Aspekt macht?

    Bislang denke ich mir so eine Art Kombination von Saturn und Jupiter, aber wie reagiert man eigentlich als Kind drauf?:rolleyes: Oder hat das nicht so viel Gewicht, so ein allerwelts Aspekt in der Kindheit...?

    Viele Grüße!
    Antidisch. :)
     
  2. Herbstsonne

    Herbstsonne Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    189
    Hallo Antidisch,:)

    ich habe Deine Anfrage gelesen und gleich in mein Erinnerungskästchen geguckt.Jetzt muß ich schmunzeln und es Dir gleich schreiben,was mir da auf die Schnelle aufgefallen ist.
    Es war 1947 und die Opp.des tSaturn zu Jupiter,da hatte ich meinen späteren Ehemann kennengelernt.Weißt ja,kennenlernen,verlieben,Beziehung aufbauen.......Der Weg zur jungen Ehefrau.
    Bei der 2.Opp.von tSaturn zu Jupiter,hatte der Sohn seine spätere Ehefrau kennengelernt ,sich verliebt und.........Für mich der Weg zur Schwiegermutter.

    Ja und mein Jupiter steht auf 17° Wassermann,also was wird sein,wenn Saturn im nächsten Jahr in Opp.gehen wird?
    So spontan fallen mir meine Enkeltöchter ein.......:banane:


    Liebe Grüße
    Herbstsonne:flower2:
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo liebe Herbstsonne!

    Das ist ungefähr, was ich mir selbst schon dachte, dass da ähnliches geschieht bei Wiederkehr solcher DInger. Nun ist Jupiter und Saturn ein merkwürdiges, interessantes Paar - für mich jedenfalls gar nicht so leicht zu entschlüsseln, muss mal nach Ebertin greifen.
    So:
    Auslösungsmöglichkeiten:
    + In der Zurückgezogenheit mit Geduld seine Ziele verwirklichen, sich in der Einsamkeit wohlfühlen, über Trennungen glücklich sein.

    hmmm

    - Schwankender Erfolg, unbeständiges Leben, Wechsel von Wohnung oder Angestellten, Ärger, Verdruß

    hmmmmm

    Psychologisch:
    + Geduld, Ausdauer, hartnäckiges Verfolgen der Pläne, philosophisches Denken
    - Seelische Spannungen, alle Schwierigkeiten im Leben müssen Reife und Erfahrung zur Folge haben, Pessismismus und selbstzerstörerische Handlungen müssen unterdrückt werden

    Nun, es mag sein, dass diese Entsprechungen nur für Aspekte im Radix gelten.

    Muss demnächst - morgen - mal Robert hand lesen. Über Transite.

    Also ich wüsste jetzt nicht, was bei mir im Alter von dreieinhalb passiert ist. Ich war das letzte Kind, also keine Geburt, und meine Oma starb glaube ich erst, als ich schon etwas älter war. Kein Umzug. Nichts, was ich ich zuordnen könnte. Aber ich dachte da in dem Alter so ein bisserl an psychologische Prozesse, die da hätten ablaufen können, angeregt durch den Aspekt...


    Jupiter Saturn hat doch irgendwie auch ein bisschen was mit Glück zu tun, mehr noch als Jupiter/Venus... oder? Es gibt doch immer diese Konjunktionen alle zwanzig Jahre im Saturn-Jupiter-Zyklus...

    Mal gucken!
    Lieben Gruß!
    Antidisch. :):blume:
     
  4. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    moinsen ;)

    das les ich mir jetzt nicht mehr durch, zu juppi/saturn mag ich dir aber nen sehr prägnanten schlüssel anbieten: langsam aber sicher - durch ausdauer zum erfolg!

    namoh
    spirit
     
  5. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    oha!

    gut, das ich nochmal hochgescrollt habe!

    kdg von ebertin ist ein statistisches werk!!! ich möchte jedem, der über weniger als 10 jahre praktische erfahrung in der ANWENDUNG von astrologie - nicht in ihrem theoretischen studium - verfügt, dringend ans herz legen, vom ebertin insbesondere in instabilen lebensphasen unbedingt die finger zu lassen!

    die aussagen vom ebertin stimmen - aber haben wenig mit astrologie zu tun. jedenfalls sehr wenig mit der wachstumsaufgabe, die astrologie zu erfüllen hat, wenn sie nicht von scharlatanen oder dilettanten praktiziert wird - wenn sie nicht missbraucht wird, um sich selbst durch astrotechnisches wissen zu profilieren.

    astrotechnisch ist ebertin recht treffsicher - jedenfalls bei wenig bewussten menschen! was das kdg unterschlägt, ist die entwicklungsaufgabe, die in jedem zunächst unerfreulichen astrologischen signum enthalten ist! ebertin als techniker - fein. ebertin als lebensberater - au weia!

    *by the way - bedauerlicherweise gehören gut 90% derer, die sich selbst als astrologen bezeichnen, in wirklichkeit ins lager der astrotechnischen wahrsager! und was noch weitaus bedauerlicher ist - 95% der klienten, die einen astrologen aufsuchen, erwarten von diesem wahrsagerei!*

    insbesondere die von ebertin verfeinerte methode der verknüpfung von sonnenbogen und halbsummen ist derart prognoseorientiert, das sie den richtlinien des dav kaum gerecht wird.

    ebertin ist astrotechnischer wahrsager, ich masse mir mal an zu behaupten, das demgegenüber seine erkenntnisfähigkeit von bedeutung mangelhaft entwickelt war!

    frag mich nicht. wenn du mich fragst, sag ich dir, sperr ebertin in den tiefsten keller, zieh stattdessen erstmal hand, und wenn du tiefer verstehen möchtest, arroyo zu rate.

    namoh
    soirit

    was mach ich eigentlich schon wieder hier?? doch nochmal sandkasten???
     
  6. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    hi spirit,

    zu a - schön, dass du hier bist,
    zu b - geschichten vom steinmetz erzählen.
    zu c - mit dem wind spielen?

    lg moni
     
  7. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    danke, das du die geschichte vom stein zu mir zurückschickst!!!

    menno, lass das! da ist doch immer noch diese mächtige seite in mir, die einfach bloss ficken, fressen, fröhlich sein will...

    aber den steinen kann ich schon lange nicht mehr entkommen... selbst der wind flüstert ihre geschichte...

    schaffs immer noch, mir die ohren zuzukleben, die augen fast herauszureissen, um nicht sehen und hören zu müssen, wo entlang es zum "zu-hause-sein" geht, welches dann nicht mehr zu unterbrechen ist...

    bin nicht zuhause, will aber hin - und stell mich mit aller gewalt gegen den wind, der immer öfter zum sturm wird und immer nur in die eine gleiche richtung bläst...

    sowas von bescheuert, dieses ego, nicht??
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi allerseits, hi Spiritchaser, schön dass du hier bist, auch wenn`de nicht zuhaus` bist! :)

    Hand, Robert: "Während dieser Zeit beschränkter innerer Wachstums- und Expansionschancen hat der Betroffene das Gefühl, sich nur seitwärts bewegen zu können. Er mag jetzt Probleme mit den Finanzen haben, besonders, wenn er sich auf diesem Gebiet in der Vergangenheit übernommen haben sollte. Eine weitere Wirkung: Ruhelosigkeit und Ungeduld auferlegten Beschränkungen gegenüber. Die Zeit erfordert Geduld, die aber leider beim Betroffenen jetzt fast erschöpft zu sein scheint. Nach einer Zeit zu rascher Expansion folgt jetzt eine Zeit der Konsolidierung. Man muß die nahe Vergangenheit überprüfen, ob man das getan hat, was man tun wollte und sollte. (...) Wie so viele andere Transite des Saturns bringt auch dieser eine Zeit der Einschränkungen und des Suchens nach einer stabileren Lebensform. Man wächst und expandiert innerlich nicht. (...) Dieser Transit bringt eine nützliche, wenn auch nicht immer angenehme Begegnung mit der Wirklichkeit."


    Oh, ich könnte Probleme mit den Finanzen kriegen. Aber da ich alles in den letzten Monaten in Bezug dazu, gut und verantwortungsvoll gemanagt habe, so weit es eben ging, könnte es auch gut gehen. ber es könnte auch von anderen Personen meines Umfeldes abhängig sein. Im Grunde müsste sich alles die Waage halten, auch wenn sich etwas ändert.
    Ich bin ungeduldig, allerdings habe ich nicht so viel mit anderen zu tun, im Alltag, vielleicht gerade deswegen, wer weiss. Aber es ist vor allem eine innere Ungeduld, dass ich noch einige Dinge endlich voranbringen muss, die ich seit Jahren aufschiebe.

    Was ich auch spüre, ist da eine gewisse Wirklichkeit, zwei Seiten, verschiedene. Einmal das Amt, die Behörden, und dann eine Wirklichkeit, naja, die normale, aber nicht mainstream, sondern schon so weit, dass man sich reduziert auf Mensch und Wahrnehmung an sich, in der Welt. Also sehr äh würg Wort will nicht raus: die allumfassende kosmische Wirklichkeit, sagen wirs mal so, "ich bin in die Welt geworfen".
    Saturn will anscheinend begrenzen, aufmerksam machen für Grenzen, Struktur und dann eben auch abschneiden was;
    Aber Jupiter bekommt zwar das von Saturn, hat aber noch sein eigenes und wird ja auch aktiviert und also soll man was wachsen, das ist dann die gewisse Reibung.

    Hier mal als Gegenüberstellung, wenn Jupter transitiert und Saturn der Radix-Faktor ist:
    Hand, R.: Dieser Transit könnte schwierig ausfallen, weil Saturn sich im Charakter so stark von Jupiter untrerscheidet. Psychologisch gesehen, meint man sich gleichzeitig zusammenzuziehen und auszudehnen. (...). mit der eigenen Einschätzung muss man sehr vorsichtigf sein, denn man irrt sich jetzt leicht. (...) Ist man jedoch im großen und ganzen zufrieden mit seinem Leben und empfindet die eigene Aufgabe und Pflichten nicht als Last, kann die sehr psoitive Seite des Transits zum Tragen kommen. Man könnte jetzt seine Strukturen so verändern, daß sie viel mehr als je zuvor umfassen. Z.B. liesse sich ein Geschäft sinnvoll erweitern, wenn die dem Radix-Saturn inneweohnende Vorischt bislang zu große Schritte verhindert hat. (...)"


    Ebertin fand ich auch immer sehr suspekt. Wusste und weiss nicht genau warum. Naja, ich finde das, was du gesagt hast, werde ich im Gedächtnis behalten, SpiritChaser, - aber so heftig, dass ich den weg lege, nö, erst mal nicht. Aber da ich keine eigenen Deutungen habe, kann ich mir da eben kein Urteil erlauben. Werde das noch überprüfen, POLIZEI! (ruft mein Aspekt nummer eins), überprüfen, Personalausweis, "sind Sie koscher?". Was mich an Ebertin störte war eine gewisse zu-innovative Art mit seiner KOSMOBIOLOGIE, dann kann ich aus Astrologie auch einen Sandkasten machen. Netter Versuch, die Astrologie auf diese Weise aus der Dunkelheit herauf zu befördern, aber hat eben nicht hingehauen. Ebertin ist nicht der ultimative zu mir sprechende Astrologe für mich und meine Bedürfnisse.
    Vielleicht hat ja sonst noch jemand etwas beizusteuern. Ich meine bei Roscher finde ich auch Ansätze von einem gewissen zuuu empirischen Blick, aber er bringt es auch immer so, dass man noch klug wird draus. Roscher ist völlig in Ordnung, wenn man es einfach aus einer gewissen Perspektive sieht. Und bei Ebertin, naja, muss ich noch überprüfen mit meinen police-officer inside.

    Arroyo finde ich wirklich klasse, auch vom Ansatz her, er erklärt es mit seinen Erfahrungen und gibt immer zu verstehen, dass es auch anders sein kann, als wie es gewöhnlich ist, ist sehr aufrichtig, der Stephen, und auch verfolgen die Amerikaner dieser Art gerne so eine Art creative brain storming, oder gar nicht mal im Sturm, sondern so essaymässig eben, und Robert Hand, mit seiner Sonne-Saturn Opposition schlägt ja voll durch, habe ich den Eindruck.

    Viele Grüße!
    Antidisch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen