1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Opfer schwarzer Magie

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von cchristine301, 22. Dezember 2008.

  1. cchristine301

    cchristine301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    1130, Hietzinger Hauptstraße
    Werbung:
    Ich habe eine kuriose Geschichte zu erzählen, und hoffe, dass mir jemand einen Tipp geben kann, was man dagegen unternehmen kann.

    Ich habe ca. über ein Jahr einmal wöchentlich schamanische Heilreisen bei einer Schamanin in Anspruch genommen. Da der Erfolg ausblieb, habe ich mir Literatur zu diesem Thema besorgt und festgestellt, dass mit Schamanismus grundsätzlich rasche Heilungen möglich sind. Auch habe ich parallel dazu in meiner eigenen energetischen Praxis mit Geistheilung begonnen, und auch hier festgestellt, welch unwahrscheinlich schnelle Erfolge meine Klienten erzielen.

    Aufgrund der Skepsis habe ich eine hellsichtige Freundin gebeten, für mich zu channeln, was die Schamanin in ihren Heilsitzungen eigentlich macht, und die Antwort hat mich zutiefst menschlich enttäuscht. Die Schamanin hatte in unzähligen Heilsitzungen jeweils nur ein kleines Thema gelöst, das eigentlich in nur einer einzigen Heilsitzung zu lösen gewesen wäre. Darüber hinaus hat sie in jeder Heilsitzung ein neues Thema aufgewühlt, sodass der Klient mit der "offenen Wunde" durch das Leben geht. Das Motiv ist natürlich ersichtlich, dass es hier um die Sicherung der Einnahmenquelle geht.

    Wie ich daraufhin beschlossen habe, keine Heilsitzungen mehr in Anspruch zu nehmen, hat die Schamanin dann zu schwarzer Magie gegriffen, und mir sämtliche negativen Qualitäten, die ich ihr innerhalb eines Jahres in die Steine gepustet habe, wieder in meine Aura eingesetzt. Den energetischen Klammergriff kann sich wahrscheinlich jeder sehr gut vorstellen. Ich bin tagelang halb ohnmächtig, von seelischen Qualen und körperlichen Schmerzen im Bett gelegen, unfähig meiner Berufsausübung nachzugehen, bis ich einen anderen Schamanen gefunden habe, der mir sagen konnte, wie sie vorgeht und mich gegenüber dieser schwarzen Magie abgrenzen konnte, deren Ziel es ist, eine Person zu besetzen und ihr kontinuierlich Energie abzuziehen.

    Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar, wie man mit solch einer Attacke umgehen kann, sowohl aus spiritueller Sicht (Abwehr von schwarzer Magie), als auch aus weltlicher Sicht (rechtliche Maßnahmen). Es geht mir nicht nur um mich selbst, sondern auch darum auch andere Menschen vor dieser Schamanin zu schützen.
     
  2. Aratron

    Aratron Guest

    wenn du in deiner eigenen "energetischen praxis" so schnelle erfolge bei den klienten hast und dich mit channeling selbständig machen willst, verwundert mich deine anfrage ein wenig.bist demnach topfit.

    verkleister ihr die chakren. raub ihr die kraft. schalte sie aus. energetische praxis, dein gebiet.
     
  3. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Moin,
    also erst mal: nicht jede Heilsession geht Hopplahopp und Zackzack. Es kann durchaus sein, dass ich bei einem Menschen mit einer schwerwiegenden Krankheit beisspielsweise wirklich mal eben Monate dran sitze, bis die weg ist. Gerade die Krankheiten die unheilbar gelten sind so ein Ding. Aber auch bei manchem seelischen Desaster, was man schon ewig mit sich rumschleppt, kann es etwas dauern.
    Was ich aber an deiner Schilderung merkwürdig finde, ist, dass deine "Müllsteine" in ihrem Besitz blieben. Da müsst mir ja was einfallen. Stell dir das mal energetisch vor. Übelst! Und unverantwprtlich. Auch sich selbst gegenüber.
    Das sie nun deinen ganzen "Müll" wieder zu dir sendet, weil du weggegangen bist, ist auch so ein Ding für sich. Würde ich aber nicht schwarzmagisch nennen sondern Kleingeistig und überzogen. Da fragt man sich, wie groß eigentlich ihr Selbstbewusstsein ist und ihr Selbstwertgefühl, dass sie es nicht erträgt, wenn ein Klient geht. Zumal sie sich evtl. etwas viel aufgebürdet hat, nicht jeder kann heilen und wenn es mal wirklich nicht geht, muss mans auch sagen. Finde ich. Jeder hat schliesslich Grenzen.
    Was du jetzt machen kannst ist folgendes:
    Schütze dich und blocke unerwünschtes Eindringen ihererseits ab. Das geht und das kannst du auch.
    Dann sortiere selbst mal in dir aus. Sie hat dich wieder vollgemüllt. Schön. Dann schnapp dir jetzt bei deiner nächsten Meditation bildlich blaue Säcke und sortiere aus. Was du aussortiert hast, schreib dir auf Papier und verbrenne es. Es waren auch nicht nur Dinge dabei, die weh taten, durch manches bist du an Erfahrungen reicher geworden. Sag dafür ruhig Danke. Und dann lass es sich in rauch auflösen. Schau, wie der Müll in dir einem grauen Nebel gleich aus dir austritt und abzieht wie durch einen Kamin. Bis du meinst, dass es sauber ist.
    Das kann man öfter wiederholen, denn manches geht nicht mit einem ruck.
    Rechtliche Schritte weiss ich nicht, Dafür kenne ich mich in dem Gebiet zu wenig aus. Ich weiss auch nicht, was man da geltend machen wollte. Aber du kannst andere warnen und sagen Obacht, die Frau machte bei mir das und das und es war Murks. Verstehst du was ich meine?

    LG
    Leprachaunees
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Hmm, also manchmal frag ich mich schon, was Leute alles so machen und rückmachen und so weiter... Zeugs halt.

    Staunende Grüsse

    Loge33
     
  5. 1234567

    1234567 Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Hessen
    Hallo cchristine301, es ist natürlich nicht schön, was dir passiert ist. Ich kann dir schon einen Tipp geben, aber ich weiß nicht, ob du ihn annehmen kannst und willst.
    Normalerweise, wenn man ein Problem angeht, stellt man sich schon die Frage, wie man es löst, aber erst am Ende. Ich weiß nicht, wie du es mit deinen Klienten machst, aber bei dir selbst gehst du es verkehrt rum an. Zuerst soll die Frage kommen, was überhaupt passiert ist. Danach schaut man, WIE es dazu kam, und erst dann interessiert man sich für die weitere Vorgehensweise.
    Also zu Frage1. Da hast du schon richtig gemacht, als du das Verborgene geluftet hast. Aber es ist nur ein Teil davon, was passiert ist. Die Geschichte war schon voll in Fahrt, als die gute Dienstleisterin dich gelinkt hat. Man sollte zum Anfang gehen. Und der Anfang der Geschichte ist nicht einmal hier:
    ,
    ...sondern noch früher, bei deiner Einstellung deinen Problemen gegenüber, nämlich hier:
    Diese Zeile zeigt mir, dass du zu der Schamanin gegangen bist, damit SIE dir deine Probleme löst. Die Geschichte hat in dem Moment ihren Lauf genommen, als es dir klar geworden ist, dass ein anderer Mensch in der Lage ist, DIR DEINE Probleme weg zu machen. Alles andere war nur eine logische Folge davon.
    Jetzt sind wir nicht nur am Anfang der Geschichte, sondern auch bei der Frage 2, an der Ursache dafür, dass es dir so ergangen ist. Es liegt an dieser falschen Vorstellung, dass die Probleme, die ein Mensch hat, etwas Äußeres sind, was man einfach nach außen loswerden kann. So ist es aber nicht, deswegen ging deine Rechnung nicht auf, und das wird sie auch nie, denk was du willst. Die "Erfolge" deiner Klienten sind nur dann ein Beweis, wenn sie nicht nur schnell, sondern auch noch dauerhaft sind und von den Klienten selbst erbracht wurden, durch Erkenntnisse und eigene geistige Anstrengung und durch Veränderung der mentalen Einstellungen und dadurch der Lebensführung.


    Übernimm bitte keine fremde Verantwortung und passe in erster Lienie auf dich selbst auf. Wenn jeder dasselbe macht, dann wird es nicht mehr nötig, jemanden vor irgendetwas zu schützen.

    Deine Erwartungshaltung der Schamanin gegenüber und die Passage oben zeigen aber, dass du deine Klienten auch nicht arbeiten lässt, sondern versuchst, ihre Leiden selbst zu beseitigen. Dadurch übernimmst du die Verantwortung, die dir nicht zusteht und dich belastet, was höchstwahrscheinlich auch deine gesundheitliche Probleme verursacht.
    Mit der Einstellung "mach mir mein leiden weg" bist du auf die Suche nach einer Dienstleistung gegangen, dein Unterbewusstsein war aber bestrebt, dir zu zeigen, dass du die Ursachen für dein Leiden selbst gesetzt hast und auch selbst korrigieren musst. Deswegen hat es dir eine Dienstleisterin präsentiert, die genau das gemacht hat, was dur erwartet hast, aber so, dass du in der Lage bist, die Fehlerhaft deiner Einstellung zu erkennen. Es ist falsch anzunehmen, dass ein Dritter uns von unserem karma erlösen kann, weil in diesem Fall wäre ein Dritter auch in der Lage, unser Karma zu erschweren und er hätte eine echte Macht über uns. Wir wären dann von einem fremden Willen absolut abhängig und hätten keine Macht über uns selbst. Wir wären dann überhaupt nicht in der Lage, selbst unsere probleme zu lösen und wären vollkommen von dem anderen abhängig. Eine einzige falsche Überzeugung zieht einen ganzen Rattenschwanz anderer Überzeugungen nach sich. Jede dieser Überzeugungen verleitet uns zu einem selbstzerstörerischen Handeln (wie z. B. zu einer Schamanin-Scharlatanin zu gehen und ihr Macht über uns zu überlassen). Genau das ist dir passiert, damit du folgende Erkenntnis erhältst: Niemand ist in der Lage, meine Probleme zu lösen, außer mir. Nicht ich löse Probleme meiner Kienten, sondern sie selbst mit meiner bescheidenen Hilfe. Die Probleme sind keine böswilligen Tierchen, die es gilt, loszuwerden und in die Steine einzumauern, sondern falsche Überzeugungen, die es gilt, durch Erkenntnisse zu verändern.
    Unglücklicherweise blieb dir diese Erkenntnis versagt. Die Rechnung von deinem unterbewusstsein ging nicht auf. Und ich wette, das ist nicht zum ersten Mal in deinem Leben passiert.

    Jetzt sind wir bei der dritten, entscheidenden Frage: Was ist zu tun?
    Jetzt hast du 2 Wege vor dir:
    1. bei deiner Überzeugung zu bleiben und sich den Weg der Erkenntnis ersparen, so wie es schon mal passiert ist. Für diese Entscheidung spricht eine Menge Gründe, die nicht zu verachten sind. Z. B. musst du in diesem Fall nichts ändern. Alles bleibt so wie es war. Außerdem darfst dann im Recht bleiben und muss dir keine Blöße geben, dass du dein Leben nach falschen Prämissen aufgebaut hast. Du brauchst deine Arbeitsmethoden nicht zu verändern, deine Klienten nicht verschrecken usw. Der nachteil ist allerdings, dass auch deine Probleme dir wohlerhalten bleiben.
    2. deine Überzeugung hinterfragen und zur Einsicht kommen, dass du selbst für deine probleme (inklusive schwarzmagischen Angriffe von Außen) verantwortlich bist und nur du selbst sie wegmachen kannst. In diesem Fall wird eine Entscheidung als logische Konsequenz getroffen, nie wieder zu einer Schamanin zu gehen, nie wieder die Probleme deiner Klienten lösen zu wollen und nie wieder zu magischen Mitteln zu greifen. Diese Entscheidung hat genau so viele Nachteile wie die Entscheidung 1 Vorteile hat. Sie birgt viele Risiken, die du vielleicht nicht bereit bist, einzugehen. Als erstes darfst du dich darauf einstellen, dass deine Klienten dir weglaufen, und das ist kein Risiko, sondern eine hundertprozentig sichere Prognose. Die alten Klienten sind nämlich auch die Menschen, die an die schnelle schmerzlose Hilfe von Außen glauben und ihre Hände nicht schmutzig machen wollen. Mit deiner neuen Überzeugung wirst du sie nicht mehr anziehen. Sie werden zu deiner Schamanin und ihresgleichen überlaufen. Eine Weile wirst du ohne Klienten leben müssen, bevor die neuen, selbstverantwortlichen Kunden deine neue Anziehungskraft spüren werden und den Weg zu dir finden werden. Vielleicht wirst auch einige Freunde oder sogar deinen Lebenspartner verlieren, weil du die Neue sie nicht mehr halten können und wollen wird. Vielleicht wirst du dich auch von vielen Sachen trennen oder sogar umziehen. Dafür gibt es aber nur einen einzigen Preis: Deine Probleme verschwinden.

    Ob du die Rechnung bezahlen willst oder ob du es vorziehst, sich und mich zu überzeugen, dass du es nicht so gemeint hast oder dass ich es falsch verstanden habe oder so, bleibt dir überlassen.
    Du hast nach Hilfe gerufen, es war in meiner Verantwortung, dir die hilfe zu geben, die ich geben kann. Nimm es oder lass es.
     
  6. brujaurbana

    brujaurbana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich kann 1234567 nur zustimmen!!!
    *
     
  7. mitte

    mitte Guest

    :guru: APPLAUSE !!!!!
     
  8. 1234567

    1234567 Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Hessen
    Danke, danke...
    Ich freue mich, dass jemand meine Beiträge liest und sie ihm helfen. Nur leider sind es meistens nicht die Personen, die nach Hilfe gerufen haben...:(
     
  9. cchristine301

    cchristine301 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    13
    Ort:
    1130, Hietzinger Hauptstraße
    Werbung:
    Ich danke ganz herzlich für den tiefgründigen und objektiven Ratschlag. Er hat wirklich viel bei mir bewirkt und ich habe dadurch gänzlich umgedacht, und erkannt, dass ich meine Verantwortung für mich selbst wahrnehmen muss. Der Prozess in dieses neue Denkschema zu kommen, dauert natürlich noch, aber ich bin dadurch auf den richtigen Weg gekommen.

    Vielen, vielen, herzlichen Dank! Dieser Rat war besser als jede Adresse!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen