1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

operiert an der bandscheibe

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von gutemine, 17. Mai 2005.

  1. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    liebe gleichgesinnte

    ich bin 33 jahre alt und wurde vor 2 jahren an der bandscheibe (L5/S1) operiert. heutzutage wird nurmehr in 10% der fälle operiert. Mein Vorfall war leider so groß, dass therapie, schwimmen,... nichts genutzt hat.
    nach der operation ist es mir sehr gut gegangen. ich bin die letzten 1 1/2 jahre jede woche brav 60 längen schwimmen gegangen. leider hat mir vor vier wochen mein vorgarten einen strich durch die rechnung gemacht. in gebückter haltung unkraut zupfen war doch keine gute idee. seitdem habe ich wieder einen bandscheibenvorfall. es ist nur ein kleiner, dennoch bin ich seit der neuen diagnose (mrt) ziemlich am boden zerstört. die schmerzen sind komischer weise dieses mal etwas anders. ich habe im kreuz nicht wirklich schmerzen. dieses mal zieht es die leisten runter bis zu den knien. der linke fuß ist schon wieder zeitweise bamstig, kribbelt,.... die schmerzen sind deswegen verschieden, weil es darauf ankommt, auf welchen nerv die bandscheibe drückt.

    warum gerade bei mir? ich bin sehr übergelenkig und instabil im lendenwirbelsäulenbereich. (die vielen jahre geräteturnen haben doch ihre spuren hinterlassen). die haltung war auch sehr schlampig.


    was mach ich nun:

    ich sitze richtig (mit beiden pobacken gleiche belastung auf dem sessel, kein beinchen über beinchen); ich stehe richtig (gleiche belastung auf beide beine und leichter knick in den knien); ich liege richtig (ich lege mir einen kleinen polster unter die knie bzw beim seitwätsliegen zwischen die knie); ich bücke mich richtig, ich stehe richtig auf

    ich mache brav meine physikalischen übungen (einerseits zur mobilisation, damit sich der vorfall wieder zurückzieht/ andererseits zur stärkung der bauchmuskeln, damit das kreuz eine unterstützung hat). diese übungen sind total wichtig und das um und auf für eine stabile wirbelsäule.
    weiters gehe ich schwimmen. dies ist der beste sport für den rücken. auf keinen fall brustschwimmen. dabei macht man ein hohlkreuz. wenn man gut kraulen kann, dann ist dies erlaubt. dabei den kopf fast unter wasser haben und einmal links und einmal rechts mit dem kopf luft holen. am besten ist natürlich das rückenschwimmen (dabei schaut aber nur das gesicht aus dem wasser heraus).
    walken- auch wenn alle schimpfen- es ist super. beim laufen hat man das dreifache an gewicht als druck auf die gelenke. beim walken vermindert man den druck und mobilisert + durchblutet besser das kreuz.

    weiters war ich bei einem chyropraktiker, welcher ganz sanft meinen beckenscheifstand begradigte und einen wirbel wieder an den richtigen platz brachte.

    dies sind die beiträge die ich für den physikalischen teil meines körpers mache.

    die psyche ist auch sehr wichtig. ich gehe einmal im monat shiatsu. man liegt da, kann sich fallen lassen und bekommt durch die shiatsu-therapeutin energie zugeführt bzw. bringt sie die meridiane des körpers wieder in schwung,damit die energie gut fließen kann.

    es gibt ein buch louise hay-gesundheit für körper und seele
    was sagt dir dein körper?
    zb: rückenprobleme(unten) wahrscheinlicher grund: furcht ums geld.mangel an finanzieller unterstützung
    neues gedaneknmuster: ich vertraue dem prozeß des lebens. für alles, was ich brauche, ist immer gesorgt. ich bin in sicherheit.

    grundsätzlich ist bei rückenproblemen zu sagen, dass man zuviel last auf den schultern trägt. irgendetwas wird einem zuviel. doch wenn das so einfach wäre, grundlegende dinge zu ändern, dann wäre unsere genesung sehr schnell.

    natürlich habe ich nun angst, dass dieses mal wieder meine ganzen bemühunge nichts nutzen.

    WEM GEHT ES AUCH SO?

    gutemine operiert an der bandscheibe
     
  2. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    hallo gutemine,

    hut ab, du arbeitest wirklich sehr hart, diszipliniert und sehr vielschichtig (auf den verschiedensten ebenen) an dir und deiner gesundheit. umso ärgerlicher oder frustrierender ist es dann wenn sich augenscheindlich doch nichts in die positive richtung zu bewegen scheint....

    ich werd einfach ein paar punkte auflisten, welche mir so spontan noch eingefallen sind - vielleicht kannst du aus dem einen oder anderen doch für dich war rausholen:

    1) aus der kinesiologie kenn ich z.bsp. sowas wie ein "reaktives muskelverhältnis", welches sehr oft dir ursache für probleme am stützapparat ist. reaktives muskelverhältnis bedeutet, daß durch einen sturz, unfall, traumen quasi in einem bestimmten moment ein bestimmtes "muskelspannungsverhälnis" im muskulären zusammenspiel eingespeichert bleibt. durch diesen vorfall bleibt dann die eine muskelgruppe "überstark" und der gegenspieler (in dieser bewegung) bleibt schwach. da kann man dann auch massieren um zu lockern bzw. den anderen versuchen aufzutrainieren, es wird nicht wirklich funktionieren, ehe man dieses verhältnis wieder aufgelöst hat (dazu gibts bestimmte techniken) - das ist z.bps. auch ein grund, warum die meisten peitschenschlagsyndr. trotz therapien immer noch vorhanden sind....
    wenn du schreibst du warst gerätturnerin, dann halte ich derartiges bei dir für sehr gut möglich.

    2) emotional: bei klienten von mir hilft oft folgende übung sehr gut: augen schließen, stell dir vor du hast einen "sorgenrucksack" umgehängt. wie groß und schwer ist der, reinfühlen wie sich der umgehängte rucksack anfühlt, wo er drückt etc.. wer packt aller sachen rein, rucksack aufmachen reinschauen was alles drinnen ist, schauen was von dir und was von den anderen ist...... dann anfangen auszupacken und andere lösungen finden als sich alles in den rucksack stopfen zu lassen und für alle brav mittragen!!! wenn rucksack leer, dann wieder reinspüren, wie sich das jetzt anfühlt... rucksack fest zumachen.

    3) eft ist eine sehr gute möglichkeit körperliche und seelische beschwerden in angriff zu nehmen. google mal bzgl. eft, oder gary craig (der begründer von EFT) oder callahan (der urvater dieser methode). es würde hier zu weit führen die methode zu erklären

    4) dorn-breuss: weiß nicht ob chiropraktiker auch die position der hüftknochen in den gelenken, kniegelenk, sprunggelenk etc. korrigieren, welche ebenfalls wesentlich für die richtige haltung und orientierung der WS sind. dorn breuss ist neben sanfter wirbelkorrektur auch hierfür super geeignet. schau auch mal unter www.wirbelteam.ch

    5) reise selber mal in einem stillen moment in deinen körper, rücken, zum entsprechenden wirbel und schau wie es dort aussieht, etc..frag den wirbel bzw. die wirbelsäule wenn du "unten bist" warum sie so reagiert, was ihr sorgen macht, was sie braucht, was sie hindert, warum wirbel ausweichen, warum auf manchen mehr belastung liegt etc.. das geht natürlich unter professioneller anleitung einfacher, aber du kannst es auch selber probieren.

    6) ich finde kinesiologie eignet sich hierfür nicht nur therapeutisch sondern auch um umfassend auszutesten, wo bzw. auf welchen ebenenen du ansetzen sollst.

    alles liebe und gute besserung
    conny
     
  3. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    danke conny, man fühlt sich gleich viel verstandener und nicht mehr so alleine, wenn man von gleichgesinnten bzw. von "leuten vom fach" ratschläge bekommt. ich habe mir deine tips zu herzen genommen und werde mir zeit für mich nehmen und in mich hineinhorchen.
    ein sorgenpackerl in meinem rucksack ist, dass ich seit 4 monaten arbeitslos bin. wir sind zwar nicht finanziell auf mein einkommen angewiesen, dennoch grüble ich im unterbewußtsein darüber nach. dies könnte sich mit juni ändern. ich habe morgen mein entscheidendes vortellungsgespräch.

    mein mann, meine beiden jungs, meine freunde,... helfen mir so gut sie können (sei es durch gespräche oder im haushalt/garten), dennoch tut es gut von fremden unterstützung zu bekommen.


    liebe grüße gutemine
     
  4. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Gutemine!

    Deine Schmerzen sind mir leider wohlbekannt, ich hatte früher alle zwei Monate erzwungene Bettruhe, weil ich meine Beine nicht mehr spürte.

    Dem Posting von Conny kann ich mich nur anschließen. Auch Breuss-Dorn hat mir sehr gutgetan, die Schmerzen waren sofort beseitigt.

    Doch es kam immer wieder.....

    Die Organsprache sagt (wie schon angeschnitten in den vorherigen Postings), "Etwas auf die Schultern laden"... Überlastet sein.... damit kam ich auf keinen grünen Zweig. Ja, ich sagte oft Ja, wenn ich Nein meinte, war gutmütig, aber.... (Mutter theresa müsste demnach von einem Bandscheibenvorfall in den nächsten gefallen sein...)

    Es gibt auch den Hinweis "Nicht nein sagen können", ein "Buckliger Hund sein", und da konnte ich schon eher was damit anfangen.

    Ich kam drauf, dass ich immer DANN das Kreuz "verrissen" hatte, wenn kurz vorher eine Situation auftrat, in der ich unehrlich war, mich selbst verleugnet hatte.

    Z.B. Ich hatte Stress und wusste nicht mehr, wie ich mir die Zeit einteilen sollte, mich rief eine "Freundin" an und verlangte von mir, dass ich sie dort und dorthin führe, weil sie kein Auto hätte (war ein G´schichtl, das wusste ich). Innerlich schimpfte ich, weil ich mich wieder "rumkriegen" ließ, aber ich hatte nicht den MUT; Nein zu sagen..... Zack! Kreuz verrissen.....

    Oder: der Garten..... Ich, gebeugt über das Unkraut, in Gedanken vor mich hinschimpfend, weil doch die Kinder oder der Partner oder sonst wer auch mal das Unkraut jäten könnte.... Zack! Kreuz verrissen.....

    Es war bei mir IMMER dasselbe Muster. Wenn ich Dinge getan habe, die ich nicht tun wollte, weil ich sie als unfair empfand, oder wenn ich mich z.B. kritisieren (oder sogar anbrüllen) lassen musste und unfähig war, mich zu wehren - kurz - immer, wenn ich keinen Mut hatte, meine Grenzen zu vertreten, wenn ich "ein buckliger Hund" war - genau dann lag ich ein paar Stunden später flach.

    Das Thema Kreuz ist ziemlich komplex, aber das Grundthema ist: Abgrenzung und Mut - "aufrecht stehen können", "Rückgrat zeigen", zu sich selbst stehen und sich nicht unfair behandeln lassen.

    Vielleicht kannst Du mit diesen Gedankenansätzen was anfangen?

    Alles Liebe

    Reinfriede
     
  5. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    ich musste schmunzeln über deine gedanken während der gartenarbeit. da sind wir uns beide ganz gleich. mein mann hasst gartenarbeit, meine jungs sind in einem alter (12,14) in welchem sie zwar den rasen mähen aber das unkraut eher nur oberflächlich ausreißen, als direkt mit der wurzel zu erwischen. ich habe mich dabei ertappt, dass ich manche dinge lieber selber mache (weil ich da auf perfektionistin machen muss- was ja auch unnötig ist), trotzdem dann innerlich koche, weil ich keine unterstützung bei diversen arbeiten bekomme. ich hab das thema vorgarten/löffelsteine erledigt. ich habe nun einen gärtner beauftragt einmal im monat das unkraut zu zupfen. den rasen habe ich nun in die obhut meiner drei männer gegeben.
    du hast recht, man muss lernen "nein" zu sagen.
    im haushalt müssen mir meine jungs am sonntag helfen (saugen, geschirrspüler ein/ausräumen)...das geht nun so seit der operation vor zwei jahren (die beiden sollen sich ihr taschengeld ruhig verdienen). betreffend deren zimmer haben wir auch einen deal. ich schau unter der woche nicht hinein und schimpfe, weil es aussieht wie nach einem bombenangriff, dafür ist es am sonntag bis mittag gesaugt und tip top zusammengeräumt. so nerven wir uns nicht gegenseitig und sie lernen nebenbei, dass die mutter nicht der putzfetzen der nation ist.


    ich schrieb conny, dass mich die arbeitslose sehr belastet. sollte ich nun per juni wieder zu arbeiten beginnen, hoffe ich, dass sich das ganze ein bisserl bessert.

    liebe reinfriede, auch dir die besten genesungswünsche

    ich sehe, dass alle ein sprücherl auf lager haben....ich hab auch eines gefunden:

    DAS BESTE, WAS MAN EINEM MENSCHEN WÜNSCHEN KANN, IST DIE ERFÜLLUNG DESSEN, WAS ER ALS SEIN GLÜCK EMPFINDET
     
  6. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    Werbung:
    zuerst muss ich mal ganz happy erwähnen, dass ich im juni zu arbeiten beginne. super job- super arbeitszeiten. da hab ich nun eine last weniger in meinem rucksack!

    heute war ich wieder beim chyropraktiker, da keine wirklich besserung da ist. beim letzten mal hat er meinen beckenscheifstand ausgeglichen. nun war wieder ein schiefstand vorhanden. er schickte mich nun zum röntgen, um zu sehen ob ich einen kürzeren fuß habe. sollte dies der fall sein, dann bekomme ich einfach auf der einen seite eine höhere einlage und dann sollte es besser werden.
    na, dann schau ma mal'. :banane:
     
  7. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    jipidije, ich fange im juni zu arbeiten an. das tut meiner seele so gut, dass es mir seit zwei tagen punkto kreuz viel besser geht.
    gutemine :geist:
     
  8. kartenleger21

    kartenleger21 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo, auch dir kann ich zur Behandlung des arztes gerne einen Heilstein für die Bandscheibe empfhelen, den du tragen solltest, es ist der Aragonit, ich hoffe, dass ich dir en bissel helfen konnte und ich wünsche dir alles alles liebe und würde mich über feedback freuen
    Stefan Schmitt
     
  9. gutemine

    gutemine Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    österreich
    :danke: für deinen tip mit dem aragonit stein. ich war erst letztes wochenende in einem geschäft und habe mir dort ein bernstein- armband gekauft. laut dem buch der verkäuferin ist dieser stein bei rückenschmerzen (und auch bei zahnenden kindern) sehr hilfreich.
    trotzdem werde ich gerne deinem rat folgen und in dem geschäft nach dem aragonitstein fragen. ich hoffe, dass die verkäuferin bescheid weiss, ob man beide steine gleichzeitig tragen kann/soll. zwischen verkäufer und "wirklichen kenner" ist doch ein großer unterschied.

    liebe grüße gutemine
     
  10. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    Werbung:
    hallo gutemine,

    ich wollte dir übrigends noch gaaaanz herzlich zu deinem neuen tollen job gratulieren!!!!!
    SUUUPER :) :banane:

    alles liebe
    conny
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen