1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Onkel verstorben, Uhrzeit stehen geblieben + Piepen!?!

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Ingah, 29. Mai 2013.

  1. Ingah

    Ingah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe mich hier grade angemeldet, ich weiss das es zu dem Thema schon 1000 Threads gibt aber ich wollte es doch gerne mal nieder schreiben und ein paar meinungen, Erfahrungen usw. hören...

    Am 12.5.13 ist mein Patenonkel gestorben wir hatten immer viel Kontakt, er ist auch der Patenonkel von meinem Sohn bzw. er sollte es diesen Sommer offiziell werden aber für uns wird er es immer sein.

    Er war wie ein Vater für uns,er hat keine eigenen Kinder, hat aber immer überall erzählt das er keine eigenen Kinder braucht weil wir (meine Geschwister und ich und seit 4 Jahren auch mein Sohn) wie seine eigenen Kinder sind!

    Er ist am 12.5. unerwartet gestorben, wir wissen nicht ganz genau um wieviel uhr da er leider alleine gestroben ist aber es gibt nur eine Spanne von ca 15-20min.

    Er hat immer eine digitale Armbanduhr an gehabt auch als er starb, der Amtsarzt muss sie ihm abgenommen haben, diese uhr hat immer zu vollen stunde 1x gepiept.

    Als ich das erste mal meinen Sohn mit bei meiner Oma hatte (mein Onkel hat bei meiner oma gewohnt um ihr zu Helfen) hat, als mein Sohn das Esszimmer betrat, die Uhr 1x gepiept (sie lag dort im Schrank), mein Sohn war total erschrocken und sagte direkt das es die Uhr vom Unserem Onkel war.

    Am nächsten Tag haben wir die Uhr im Schrank gesucht um sie weg zu tun damit meien Oma das piepen nicht hört und als ich die Uhr in die Hand nahm, hat sie 2x gepiept, meine Mutter stand daneben und sie hat nur 1x piepen gehört aber ich bin mir eigentlich sehr sicher das ich mir das 2. piepen nicht eingebildet habe, es war 1 normales piepen und das 2. war etwas leiser.
    Als ich dann auf die uhr schaute fiel mir auf das die Uhr auf 17.30 und 17sek stand und einfach nicht weiter lief.
    Beide male als die uhr piepte war es keine volle Stunde.
    17.30 uhr ist die Zeit als er den Raum verließ und wir sind uns eigentlich sicher das es die Zeit ist als er verstarb.
    Also es ist nicht die ganze Uhr stehen geblieben sondern wirklich nur die Zeit!

    Ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll, ich habe das mit dem stehen bleiben bei uhren schon öfter gelesen aber es waren eigentlich immer analoge Uhren also mit Zeiger aber die Uhr meines Onkels ist eine digitale...
    Was auch komisch ist, zwischen Stunde und minuten ist ja ein doppelpunkt der im sekundentakt blinkt, diese punkte blinken auch immer noch so als wenn die Uhr noch weiter läuft nur die Zeit ist stehen geblieben.

    Wir können auch ausschließen das die Uhr irgendwo angeschlagen ist da meine Mutter meinen Onkel aufgefunden hat und sie ihn für die reanimation hingelegt hat...

    Die uhr hat bis dahin normal funktioniert, wir haben sie aber auch nach dem Tod nicht piepen gehört außer eben als mein Sohn den raum betrat und als ich sie in der Hand hatte...

    ich kann mir vorstellen bzw.ich denke das das 1. piepen ein letzte gruß an meinen Sohn war weil der Kleine hat ihm sehr viel bedeutet und er dem kleinen auch.

    Aber am nächsten Tag hat die Uhr 2x hintereinander gepiept wobei nur ich das 2. piepen gehört habe, ich zweifel so ein bissi an meinem Verstand, was meint ihr?
    Bilde ich mir das alles nur ein oder...


    Ich habe noch eine andere "geschichte".
    Vor knapp 15 Jahren ist mein anderer Onkel gestorben und auch er lebte damals bei meiner Oma.
    kurz nach seinem Tot lag meine Oma abends im Bett und dachte sie hätte was im Flur gehört, als sie nach gucken ging sah sie im Flur das die Badezimmertür ein stück offen war und das Licht an war (die Tür war vorher zu und das Licht aus.
    Jedenfalls sah sie wie ihr Sohnmein onkel ins Badezimmer ging, sie guckte natürlich nach und da war dann natürlich keiner aber ich glaube ihr das sie ihn gesehen hat...

    Was meint ihr?

    Sorry das es alles so lang ist und auch etwas wirr, ich hoffe ihr wisst was ich meine aber... naja ist alles noch so frisch...

    LG
     
  2. Ghostwriterin

    Ghostwriterin Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    128
    Ort:
    neben meinen Nachbarn
    Hallo Ingah

    Und wie erklärst Du Dir das physikalisch? Wohl etwas schwierig ... ;)
    Ich lese immer wieder gerne solche Berichte, denn auch ich habe seit dem Tod meines Bruders im September so einiges erlebt; habe in Stichworten schon eine A4-Seite voll, und doch kann es mein Verstand immer noch nicht so recht glauben, oder erst jetzt so langsam.

    Eins meiner letzten Erlebnisse kürzlich betrifft auch eine Uhr. Mein Bruder lebte in Italien, wie auch meine Mutter, und da meine Mutter jetzt gerade in eine andere Wohnung umzieht, bin ich vor zwei Wochen nach Italien gereist, "nur" um einige persönliche Dinge meines Bruders an mich zu nehmen. Meine Mutter hängt eh nicht daran, und ich hatte Angst, sie könnte sie beim Umzug gar verlegen und ich könnte sie nie wieder sehen. Vor allem seine Uhr wollte ich unbedingt haben, und meine Mutter versicherte mir mehrmals, ja, sie läge oben bei seinen Papieren und Fotos und anderen Andenken.

    Ich mochte nicht unbedingt zeigen, dass ich vor allem deswegen da war, auch wenn meine Mutter es wohl geahnt haben mag, und so drängte ich anfangs nicht. Wir suchten einmal die Sachen recht lange, ohne sie zu finden, und da wurde ich schon etwas wütend, auch wenn ich es mir da nicht anmerken liess, und als sie am Tag vor meiner Abreise die Uhr immer noch nicht gefunden hatte, sprach ich sie nochmals darauf an und die Suche ging wieder los, in jeder Schublade, im Abstellraum, im Keller ... nichts.

    Nach gut einer Stunde fieberhaften Suchens gab ich es dann auf und murrte einige Male vor mich hin, ja ja, die Uhr werde ich wohl nie wieder sehen. Da fragte sie plötzlich, welche Zeit es sei: die Uhr in der Küche zeigte 12.15 Uhr an, ihre Armbanduhr hingegen etwa 11.45. Ist sie stehengeblieben? fragte sie verblüfft und stellte die richtige Zeit ein. Ob sie sonst immer richtig laufe? Ja, komisch, war die Antwort. Ich weiss nicht, ob sie genau wie ich an meinen Bruder dachte, ich sagte nichts dergleichen. Und fünf Minuten später öffnete sie eine Schublade und da lag ein ganzes Paket mit den Papieren meines Bruders und zuoberst seine Uhr. Jetzt gerade liegt sie - wie immer seither - neben mir auf dem Pult.

    Bin dann am Tag darauf gegen Mittag wieder abgereist, und die Uhr der Mutter funktionierte danach immer einwandfrei, wie auch zuvor.

    Liebe Grüsse, Ghostwriterin
     
  3. Ingah

    Ingah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    danke für deinen Post...

    Ja wie soll ich mir das erklären?
    Ich kann es mir nicht anders erklären, zumal die Uhr ja davor einwandfrei funktionierte und es ist halt wirklich nur die Zeit stehen geblieben...

    Aber es ist nicht nur die stehen gebliebene Zeit, auch das piepen was meinen Kleinen so geschockt hat und das leise piepen was nur ich gehört habe...

    Auch unser Radio im Auto, das ist so eine sache, das Radio ging seit einem Jahr nicht mehr, mein Onkel meinte damals das die Werkstatt vergessen hat das Radio oder die Boxen (genau weiss ich es nicht mehr) abzu klemmen als sie was geschweist haben und somit die Kabel durch geschmort sind...
    Wir haben das ganze Jahr über immer wieder versucht ob es nicht doch noch funktionieren will aber es kam nie was, er ist Sonntag Abend verstorben und als wir am Montag das Auto anmachten, ging auf einmal das Radio an und funktioniert seitdem...
    Ich mein, wir haben es nie nachgucken lassen, wissen also nicht ob es vielleicht einfach nur ein Wackelkontakt hat/hatte aber es ist schon ein etwas komischer Zufall...


    Ich habe gelesen das Uhren so das einzigste sein sollen was die seele noch beeinflussen kann, aber das Radio ist ja keine Uhr...

    Was meinst du/ihr eigentlich?
    Werden die Uhren mit absicht beeinflusst oder unbeabsichtigt?
    Ich kann mir nämlich nicht so recht vorstellen das ein grade verstorbener auf die Idee kommt in genau diesem moment die Uhr anzuhalten...
    Sorry wenn sich das alles ein bissi komisch anhört aber das sind so fragen die mir grade im kopf rumspringen...

    Liebe Grüße
     
  4. dreamofpeace

    dreamofpeace Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2012
    Beiträge:
    21
    Fakt ist nur, (sorry, das soll keine Verarsche sein, aber das einzige, was man mit Sicherheit sagen kann ist) ... dass die Uhr kaputt ist. Dem Rest würde ich weniger Glauben schenken. Das 2x piepen kann man sich einbilden. Wie oft hat man den Eindruck, jemand hätte was gesagt, wo aber niemand einen Ton von sich gegeben hat. Grad in solchen Situationen denkt man viel nach und vernachlässigt die Geräusche im Hintergrund bzw. wenn es einem dann auffällt, ist es schon längst vorbei. Die Uhr kann sich den Defekt auch durch den Aufprall des Arms (beim Tod) zugezogen haben. Das wäre zumindest die logische Erklärung. Und nur dann wenn es tatsächlich gar keine logische Erklärung gibt, bleibt die unlogische als die Einzige übrig. Wenn man allerdings ein Mensch ist, der gerne zunächst die unlogische Erklärung als die erste bevorzugt, dann wundert mich gar nichts mehr. Das ist jetzt keine Anspielung auf dich, aber alle glauben, dass sie vom Pech verfolgt sind und dass alle roten Ampeln immer sie treffen, dabei ist die Chance dass man eine rote Ampel trifft, viel höher, wenn man sich mal die Ampelphasen genauer ansieht. Naja anderes Thema. Mein Beileid auf jeden Fall. LG.
     
  5. Ghostwriterin

    Ghostwriterin Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    128
    Ort:
    neben meinen Nachbarn
    Wo hast Du das gelesen? Das höre ich zum ersten Male, nach meinen Erlebnissen zu urteilen, sind es noch sehr viele Dinge mehr (bei mir der PC, das Telefon, sogar der Lift), auch im Thread "Die Zeichen der Verstorbenen" findest Du viele Beispiele.

    Dabei hatte ich vor dem Tod meines Bruders noch nie von Nachtodkontakten gehört (nur von seltsamen Ereignissen zum Zeitpunkt des Todes, und auch von Nahtoderfahrungen), und so hatte ich absolut nichts dergleichen "erwartet". Auch über ein Leben nach dem Tod hatte ich mir nie weiter Gedanken gemacht, ich dachte mir eher, mit dem Tod sei alles aus.

    So trafen mich besonders das erste Zeichen völlig unerwartet, an meinem Wäschetag als ich eh bewusst nicht an meinen Bruder dachte; es war nie so, dass ich auf ein Zeichen wartete oder gar darauf fixiert bin - sie geschehen.

    Klar kann es bei Dir beim Radio nur ein Wackelkontakt gewesen sein, aber wer hat den Wackelkontakt behoben? :rolleyes: Auch meine Erlebnisse können alle nur "etwas komische Zufälle" gewesen sein, aber ich glaube es nicht, nicht mehr. Und am Ende zählt für mich meine innere Überzeugung, die tiefe Verbundenheit zu unseren Lieben bleibt über den Tod hinaus bestehen.

    Gute Frage, habe es mir so noch nie überlegt ... wer weiss, sie leben ja in einer anderen, zeitlosen "Dimension" weiter ... oder wie kann man sich das erklären?

    Liebe Grüsse, Ghostwriterin
     
  6. FreshLemon

    FreshLemon Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2004
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Meine beste Freundin berichtete mir ebenfalls davon, als ihr Vater verstarb- nun zu dem genauen Zeitpunkt, auch seine Armbanduhr stehen geblieben ist. Auch meine Mutter berichtete mir von Verwandten wo ebenfalls das geschehen sein soll. Ich persönlich glaube da nicht an einen Zufall, ich denke eher es ist so etwas wie ein Zeichen.

    Liebe Grüße
     
  7. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    16.878
    Tja, wenn irgendetwas stirbt, geht schlicht eine andere Zeit an.

    Ich hatte das mal als ich einen wichtigen Termin wahrnehmen wollte - und meine vorher UND nachher bis heute zuverlässige und mit der gleichen Batterie ausgestatte Uhr genau an DEM Morgen um eine Viertelstunde nach~ging, so dass ich den fest gebuchten Zug verpasste!
    Vergleichbares Spielchen dazu im Vorfeld: mein anderer Wecker gab am Abend vorher gegen 22:30 seinen Geist auf - ließ sich nicht mehr auf Wecken stellen^^

    Geht eben nicht immer, was man sich so aufdrückt in der Vernunft. Gegen horrenden Aufpreis nahm mich die Bahn dann aber eine Stunde später im anderen EC mit.

    Rückreise und Weckerzeiten erfolgen seither problemlos.

    OK - vlt. nicht ganz so totenkultig, mein Beispiel - es starb ja "nur" eine Auffassung,
    aber es zeigt, was möglich ist im ganz normalen Leben.
     
  8. Ghostwriterin

    Ghostwriterin Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    128
    Ort:
    neben meinen Nachbarn
    Ja, ist ganz erstaunlich, an Zufall mag da wohl niemand recht glauben ...
    Welche Auffassung starb denn da bei Dir? Dass es "eben nicht immer geht, was man sich so aufdrückt in der Vernunft"?

    Und hast Du Deiner neuen Einsicht, oder Ahnung, einen Namen gegeben? Mir tönt Dein Erlebnis sehr nach einer "Synchronizität". Innere (unbewusste) Ereignisse fallen zeitlich mit äusseren (materiellen) zusammen.

    Ich hatte auch mal in einer Zeit inneren "Aufruhrs" gehäuft solche eindrückliche Zufälle, die keine sind, erlebt, die mich nur noch staunen liessen. Ich glaube weder an Gott noch habe ich sonst welchen Glauben, auch an ein Leben nach dem Tod glaube ich zwar, es ist aber eben nur Glauben. Das einzige woran ich felsenfest, 100% und unerschütterlich glaube, ist, dass es solche "Synchronizitäten" gibt, auch wenn ich sie mir nicht erklären kann.

    Und habe auch so eine Ahnung, dass vielleicht auch Nachtodkontakte (angenommen, es gibt sie wirklich) mit Synchronizitäten verwandt wenn nicht sogar identisch sind ... könntest Du Dir das auch vorstellen?

    Liebe Grüsse, Ghostwriterin
     
  9. Ingah

    Ingah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Hey,

    @dreamofpeace: Wir wissen genau das die Uhr nirgendwo angehauen/aufgeschlagen ist.

    Ich denke auch nicht mehr an zufälle, es ist was neues passiert und vielleicht habt ihr ja einen Tip ob es etwas bedeuten soll oder ob es eher ein "hallo ich bin noch da..." war.

    Wir wollte gestern meinen Bruder auf seinem Handy anrufen wir haben also seine Handynr. gewählt und hatten auf einmal den Anrufbeantworter der Arbeit meines Onkels dran...

    Die Nummer der Arbeit ähnelt nicht einmal ein bisschen der Nummer meines Bruders.

    Wir haben heute erst mal auf er Arbeit angerufen ob mein onkel dort noch irgendwelche Persönlichen Sachen hat, die wollten nachschauen und uns dann bescheid sagen...

    Wir wissen nicht was es sonst bedeuten könnte.

    Liebe Grüße
     
  10. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Werbung:
    Hallo du behalte,das lieber für dich,wenn sowas passiert,weil es Menschen gibt die es nicht verstehen,Ich habe auch öffters dinge erlebt,wo andere sagen würden,ob ich noch ganz dich bin,drum lass bestimmte sachen nicht raus,ist zum schutz für dich,gott wird schon wissen was er tut,habe einfach vertrauen:)lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen