1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ohne Hundebesitzer zu fragen dem Hund Reiki geben?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von sonda, 17. September 2007.

  1. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich mache diesen Do/Fr. den 1. Reiki-Grad. Der Hund meines Freundes, bzw. der Vater meines Freundes Hund, hinkt immer öfters hinten links und uriniert ins Haus, da er Problem mit der Blase hat. Nun hab ich mir gedacht, dass ich dem Hund wenn ich den Reiki-Grad habe, Reiki geben könnte und sich dies dadurch bessert. Darf ich das überhaupt ohne den Besitzer, also den Vater meines Freundes, zu fragen?
    Er hält nicht besonders viel von solchen Methoden, würde aber gerne dem Hund helfen. Was meint ihr dazu?

    Schon jetzt vielen Dank!!
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi sonda,

    wenn du direkt mit dem Hund *arbeitest* wird dir der schon zeigen, ob ers mag oder nicht, so wie ichs bisher mit Tieren erlebt habe stellt sich die Frage nicht - die forderns von sich aus ein :)

    Ich hatte meine ersten Reikierlebnisse mit dem Hund meiner Freundin, der hatte mich jahrelang mehr oder weniger ignoriert und nach dem 1. Grad kam er alle halbe Stunde und verlangte nach einer Kurzbehandlung - sprich, er stuppste mich so lang an, bis ich ihn streichelte - als ichs dann kapierte eben einfach die Hand dort auflegte, wo ers angenehm empfand - und wenns ihm reichte ging er wieder.
     
  3. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    Meine allererste Frage:
    War der Hund schon beim Tierarzt?
    Gegen Blasenprobleme kann man was machen, und gegen viele Ursachen des HInkens (was auch immer es in diesem speziellen Fall verursachen mag) auch. Ich würde dem Hund nicht Fernreiki schicken ohne den Halter zu informieren. Aber wenn Du bei dem Hund bist, und Dich mit ihm beschäftigst und streichelst, dann kannst Du Reiki ins Streicheln einfliessen lassen und wirst sehr schnell sehen wie der Hund reagiert.
    Tiere spüren Reiki in der Regel sehr schnell und reagieren recht eindeutig.
    Da würde ich es dann auch vertreten, vorher nichts gesagt zu haben.

    PS: Hab ganz überlesen, dass Du ja den Einser machst, dann vergiss das mit dem Fernreiki, was ich schrieb, smile. Also wie gesagt, ich denke nicht dass Du es anmelden musst, wenn Du es beim Streicheln einfließen lässt.
     
  4. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen dir sonda :)

    Also ich muss ehrlich sagen, dass ich da recht freigiebig währe und dem Tier Reiki geben würde :) Aber das liegt an meiner Ansicht, dass das Tier doch nichts dafür kann wenn der "Besitzer" nicht offen dafür ist. Wenn ich die Chance bekomme (z.B beim Streicheln) ist es doch vollkommen in Ordnung wenn es dem Tier gut tut.
    Ich meine, der Hund ist ein eigenständiges Lebewesen und wenn er schon ankommt weil er die "Energie" spürt, dann würde ich es auch nicht verwehren, egal was der "Besitzer" sagt. Er/Sie kann mir ja schlecht verbieten ihn zu streicheln *G*
    Auch mit Fernreiki hätte ich da keinerlei Probleme. Ich weiß ja nicht inwieweit hier zwischen Mensch und Tier unterschieden wird, aber ich würde es nicht richtig finden, dem Hund jetzt kein Reiki zukommen zu lassen nur weil sein "Besitzer" so verschlossen dem gegenüber ist ^^
    Ist für mich irgendwie so als würde ich nem Freund von mir kein Reiki geben weil seine Mutter Reiki für Schwachsinn hält.

    Das wäre meine kleine Sichtweise :)

    Viele liebe Grüße

    Shayesda
     
  5. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    @ChrisTina
    wow ist ja ne spannende Erfahrung!:) mal schauen wie er darauf reagiert. Er hat immer gebellt als ich ins Haus ging, nimmt mich mal wunder ob er den erhöhten Energiefluss merkt...

    @Aira
    Ja sie waren bereits 2 mal beim Tierarzt. Wegen der Blase hat er Tabletten erhalten, welche ein paar Stunden nützen. Das mit dem Hinken sei ein Sehnenanriss. Finde es jedoch komisch dass dies immer wieder sporadisch kommt... Finde das ganze bringt nicht wirklich etwas. Ist ja doch schon ein älterer Hund, meine aber, dass er auch gesund alt werden soll..
    nene du, zuerst probier ichs mal mit dem 1.Grad:)

    @Shayesda
    Ja das find ich eben auch. Kann mich ja nicht ewig nerven lassen vom Hund der mich bedrängt;)

    @all
    dann werd ichs doch mal probieren ohne irgendwas zu sagen:) Vielleicht merken sies oder nicht, und solange es dem Hund gut tut...

    Danke an alle:)

    Liebe Grüsse
     
  6. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    Werbung:
    Ja dann............

    kraul den Kerl mal fleissig und berichte uns doch gelegentlich,wie es war....ja?
    Viel Spass dabei!!
    Und alles Gute für den Hund!
     
  7. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Hi Sonda,

    es kann sein, daß nach Deiner Reikieinweihung der Hund erst einmal irritiert ist und Dich nicht erkennt. Nach ein paar Tagen hat er sich an Deine neue Schwingung gewöhnt. :liebe1: Du wirst es schon merken, ob der Hund Reiki haben möchte oder nicht. Entweder er bleibt stehen/sitzen oder stupst Dich wieder weg.

    Liebe Grüße,
    scheckchen
     
  8. Emine66

    Emine66 Guest

    Können Tiere reden?
    Du darfst,wen der Besitzer nicht in der nähe ist, und du auf das Tier aufpassen sollst.
    Emine66:liebe1:
     
  9. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Werde dies gleich am Freitag wenn ich beim Freund bin mal ausprobieren wenn mich das liebe Hündlein lässt.

    Werde mich dann mit den Erfahrungen melden!!
    :kuss1:
    grüsse
    sonda
     
  10. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    Werbung:
    So meine Einweihung in den Reiki 1 ist vollbracht:) Am Donnerstag hatte ich die Einweihung und als ich am Abend bei meinem Freund war, reagierte der Hund überhaupt nicht...Ich hatte am Freitag die verschiedenen Handpositionen gelernt und konnte am Do noch nicht ausprobieren wie er reagiert. Berichte dann mal wieder.

    Jetzt sind also die 21 Tage der Reinigung dran. Irgendwie spür ich momentan überhaupt nicht, dass sich etwas verändert...Als ich an meiner Lehrerin "ausprobieren" durfte, ging das schwitzen und kribbeln in den Händen sofort los, bei mir spüre ich je nach Position ein wenig kribbeln in den Händen... am 1. und 2. Tag hatte ich nach dem Reiki geben Kopfschmerzen, seit gestern spür ich allerdings nichts mehr...wie war das bei euch?

    Liebe Grüsse

    Sandra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen