1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ohne Auflösung nie glücklich???

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Igrain, 27. September 2010.

  1. Igrain

    Igrain Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    befasse mich schon länger mit dem Thema Karma und Lernaufgaben.
    Hab mir dann so meine Gedanken gemacht...

    Mir hat zum Beispiel jemand gesagt, meine Lernaufgabe bzw Aufgabe sei die komplette Lebensveränderung, von ändern der Einstellung und Verhalten (was ich ja noch verstehe) bis hin, zur Jobänderung, Umzug etc.
    Und solange ich diese nicht erfüllt hätte, würde ich mein Ziel nicht erreichen.
    Find ich schon krass.
    Denn wie gesagt, ich versteh ja dass man Verhaltensmuster und so verändern muss bzw soll, in die Selbstliebe gehen muss und vielleicht noch am inneren Kind arbeitet.
    Aber ich liebe meine Arbeit und meine Wohnung!
    Und die Aussage, solange ich nicht alles verändert hab, komm ich nicht weiter find ich schon krass.

    Wollt mal eure Meinung hören und eure Erfahrungen!

    Danke schon mal!!
     
  2. Sternschnuppe3

    Sternschnuppe3 Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    160
    hallo Igrain,
    darf ich zuerst fragen, wer dir das gesagt hat? Denn sicher ist es richtig, dass wir alle unsere Lebensaufgaben, also Lernaufgaben haben. Doch werden uns diese meist von anderen Menschen aufgezeigt. Das geschieht unbewusst.
    Ich selber habe lange in einer karmischen Beziehung mit einer Person gesteckt (gut 3 Jahre). Wir waren nicht zusammen oder ähnliches, aber wir hatten ein heftiges Karma, aus vergangenen Leben. Und ja, mit der Zeit habe ich gelernt, auf die Signale des Lebens zu achten und somit gelingt es mir recht gut, meine Lernaufgaben zu erkennen. Die Umsetzung ist daran das eigentlich Schwierige...

    Hoffe, dir ein wenig helfen zu können.
    Sternschnuppe.
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Also, eine komplette Lebensveränderung (Verhalten und Einstellung) wäre ja schon mal gut.
    Und sollte erst mal dein Ziel sein.
    Und dann schaust du dir an, was mit Job und Wohnung ist. Und wenn es dir immer noch dort gefällt, ist es gut.
    Manchmal will man sich aber auch, nachdem man seine Art zu Leben geändert hat, sich auch in Job und Ort verändern. Ist aber dann die eigene Entscheidung. Und kein Muss.
    Es gibt kein Muss. Und es gibt niemals nur eine Möglichkeit.
    Das ist ein ganz grundlegendes, spirituelles Gesetz.

    Also, mach dich nicht verrückt.

    Und, wenn dir Jemand was Anderes sagt, dann hat der einfach nicht viel Ahnung von Spiritualität.

    :)

    crossfire

     
  4. Igrain

    Igrain Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Bayern
    Ok, danke euch schon mal:)

    Eine Kartenlegerin hat mir das gesagt, es geht um eine karmische Beziehung zu einem Mann. Und wie gesagt, sie meinte ich muss erst das alles lernen dann werden wir zusammen sein.
    Wobei ich gar nicht mehr mit ihm zusammen sein will!
    Nur meinte sie dann, es sei aber so vorbestimmt, und davor könne ich nicht davon laufen. Denn wenn ich die Aufgaben nicht lerne, dann werde ich auch mit keinen anderen Mann in eine Beziehung gehen.
    tolle Aussichten:(
     
  5. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Du willst Meinungen u. Erfahrungen hören? Auch wenn sie genau das Gegenteil von dem sagen, was dir gesagt wird? Gut, dann probier ich´s mal :D

    Müssen tut man nicht viel, u. das mit dem Ziel erreichen ist so eine Sache.

    ich kann dir nur raten , höre mehr auf dich ,und weniger auf das, was andere dir sagen - d.h. wiege ab, inwiefern es für dich zutrifft - selbst Experten sind nur Menschen .

    Du liegst schon richtig, wenn du meinst, es ist krass, was man dir so sagt. Wenn du deine Wohnung u. deinen Job liebst, dann lass die anderen reden, was sie wollen, hör nicht drauf, auch wenn es sich um Experten odgl handeln würde.

    Vielleicht ist es ja eine Lernaufgabe von dir, zu lernen, das man nicht zuviel auf andere hören soll :D
    Übrigens halt ich von diesen Berühmten lernaufgaben u. vom Karma so viel, wie ein Atheist von Gott ;)

    Und ähnliches trifft auch auf das sogenannte "innere Kind" u. das gehen in die Selbstliebe - als ob die Welt nicht schon voll genug von den in sich selbstverliebten Menschen wäre!

    Es ist besser, man liebt sich selbst nicht zu viel, und andere mit Mass u. Ziel, als sich selbst zu viel zu lieben, den Selbstliebe u. Egoismus, Narzismuss liegen nah beinander, da reicht ein kleiner Hauch zuviel davon, u. man merkt es dann gar nicht mehr, wie selbstverliebt man geworden ist u. sich alles nur mehr um sich selbst dreht.

    Gerade Frauen sollten da ja wissen, wovon ich spreche, weil Frauen aus denen Mütter geworden sind, für das Kind lieber das eigene Leben opfern würden, als das Leben des Kindes - u. denk mal nach, ob das eher die Liebe zum Kind oder die Selbstliebe begründet?

    Menschen, die sich selbst nicht so viel lieben, aber andere aufopfernd lieben, sag, kann so ein Mensch einem andern Schaden, will er das? Oder sind es nicht eher jene, die selbstverliebt sind, die anderen schaden können?

    Natürlich, esoterisch gesehen meinen viele hier das Gegenteil - doch scheinen sich wenige über die Auswirkungen der Selbstliebe im Klaren zu sein.
    Menschen, die sich für andere einsetzen, haben meist mehr Liebe zum anderen Menschen als zu sich selbst.

    ´so, das musste ich wieder mal loswerden. Auch auf die Gefahr hin, das man mit wieder mal für meine Aussagen verbal steinigen möchte :rolleyes:
     
  6. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    was so Kartenleger alles wissen wollen, aber scheinbar nicht wissen, was sie bei labilen, leichtgläubigen Menschen alles so anrichten können.

    Bitte tut dir einen gefallen, soviel Selbstliebe darf sein :rolleyes:, nicht auf diesen Quatsch zu hören.
    Und ich garantiere dir, wenn du willst, werden tausend andere Männer in dein Leben treten, u. eine Beziehung mit dir haben wollen. Das sag ich ohne Kartenlegen, aber mit ein wenig Hausverstand.. Und vielleicht gerade dann, wenn du nicht auf sie hörst, weil du dann für andere männer frei bist, hörst du auf sie, ist´s klar, denn dann hast du unbewusst Angst, u. konzentrierst dich zusehr auf diese Aufgaben - u. das würde dir selbst den weg versperren.

    Manches ist so einfach - nur wir Menschen haben´s oft gerne kompliziert, u. werfe unser vermeintliches Glück auf Kartenlegern u. anderen Experten.
     
  7. Igrain

    Igrain Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Bayern
    Danke Dir!:)
    Und natürlich höre ich auch gerne diese Meinungen:)

    Ich geh da eh gleich auf Abstand wenn jemand sowas unumstösslich rüberbringt...
    Da gehn bei mir alle Alarmglocken los.
     
  8. Und nur weil du davon vielleicht wenig hälst, existiert es nicht? :confused:

    Hallo guybrush,
    auch wenn du es vielleicht "steinigen" nennst, ich kann es so nicht stehen lassen. Und ich kann und mag eigentlich nicht glauben, dass du wirklich dieser Ansicht bist, da bisher eigentlich nur sehr gute Beiträge von dir gelesen habe.

    Ich kann diese Gedanken nachvollziehen und ich weiß, wo sie herkommen. Ein egoistischer Mensch verletzt höchstwahrscheinlich sehr viel öfter andere Menschen als ein Mensch, der sich für andere aufopfert. Das liegt in der Natur der Dinge.

    Deswegen aber quasi dazu aufzufordern, sich selbst nicht zuviel zu lieben und statt dessen lieber andere zu lieben, ist echt... na, ich weiß nicht, auch ein wenig krank, ehrlich gesagt. Es mag sein, dass du es nicht so meintest, da ich deine Argumentation schon verstehe und dir auch Recht gebe, aber daraus so eine Konsequenz zu ziehen, wäre einfach nur falsch.

    Gerade ein gesundes Selbstwertgefühl kann nämlich vorbeugend wirken, sich überhaupt auf solche Menschen einzulassen und dementsprechend verletzt zu werden. Und dies hat absolut gar nichts damit zu tun, dass eben ein solcher selbstbewusster Mensch ebenso altruistisch veranlagt sein kann. Ich würde dich inständig bitten, das zu trennen.

    Du stufst dich selbst als Atheist ein, aber deine Lösung entspricht eher der Nummer "Gleiches mit gleichem vergelten", wie es in der Bibel geschrieben steht ;)
     
  9. WeAreEternal

    WeAreEternal Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    605
    ja wo is er denn der guybrush, hats ihm jetzt die sprache verschlagen? :krokodil:
     
  10. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    Werbung:
    Jesus Maria :lachen:

    solch eine Reaktion hab ich schon erwartet - logischerweise.

    Und ich antworte mit :"Nur weil du es nicht verstehst, u. anders siehst, muss es deswegen falsch sein...?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen