1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

OGHAM - Keltenorakel

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von Undine, 8. Februar 2009.

  1. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Werbung:
    Hallo,

    wer kennt das Ogham-Keltenorakel und hat Erfahrungen damit?

    VG Undine
     
  2. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Hi.
    Ich kenn mich bisschen damit aus. Hatte auch schon 2 Oghamorakel, weil ich werfe meine Orakel meist nach einer Verwendung weg, damit ich mir ein Neues machen kann, weshalb ich auch kein Oghamorakel hier hab...ich kann´s auch noch nicht auswendig, aber ich beschäftige mich damit. Warum? Was willste wissen?
    Alles was ich bisher weiss ist, dass das Oghamorakel was einzigartiges ist und es sich lohnt sich damit auseinanderzusetzen.
     
  3. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo DrunkenMonkey,

    ich hatte so was wie eine Vision, in der ich Orakelstäbe warf. Seitdem habe ich immer wieder darüber nachgedacht welche Orakelform das wohl sein könnte und als ich über das Ogham-Orakel gelesen habe, kam mir das sehr richtig vor. Ich muss sagen es übt eine ungeheure Anziehungskraft auf mich aus. Leider weiß ich so gut wie gar nichts über die Vorgehensweise und die Deutung.
    In meiner Vision habe ich die Stäbe auf einem ausgebreiteten Tuch ausgeworfen, 3 Stäbe ergaben ein ganz bestimmtes Muster, daran kann ich mich erinnern, und wurden gedeutet.

    Ich möchte eigentlich alles darüber wissen, von der Herstellung bis zur Deutung, Internetseiten, Links, Literatur, Input einfach:D

    VG Undine
     
  4. Helsunterwelt

    Helsunterwelt Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Harzrand /Niedersachsen
    Hi Undine

    Bist du sicher, dass es sich bei den Stäben um Ogham handelt und nicht vielleicht doch um Runenstäbe?
    Auch diese werden auf ein Tuch geworfen und dann ausgewertet.
    Dabei gibt es sicher sehr viele verschiedene Möglichkeiten der Auswertung, je nachdem wer die Anleitung geschrieben hat.

    Gruß
    Hel

    P.S. Habe dir eine PN geschickt.
     
  5. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Hi Undine.
    Also 3 Stäbe die ein Muster ergeben kenne ich sehr viele.

    Bei den germanischen Runen sind es 1 bis 4 Stäbe. Bei dem keltischem Baumogham 2 bis 6...
    Aber die Runen gaben zum Beispiel dem BUCHstabe das Wort, denn Runen wurden in BUCHENStäbe geritzt...
    Bei Germanische Runen sind die Bäume Birke, Buche und Esche/Eibe stark hervorgehoben, beim keltischem Baumogham sind eigentlich fast alle Baumarten hervorgehoben...
    Hier kommt es denke ich stark auf dein Gefühl an: Wenn du der Meinung bist, das Orakel hat viel mit Bäumen allgemein zu tun, dann ist dein Orakel das keltische Baumorakel würde ich meinen, waren es Stäbe die vor Allem auf die Bäume Birke, Buche, Esche und Eibe passen aber sonst nicht viel mit Bäumen am Hut haben, dann sind die germanischen Runen wohl mehr mit gemeint.

    Gruß
    Monkey
     
  6. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Werbung:
    Hallo Helsunterwelt,
    hallo DrunkenMonkey,

    @Hel: sicher bin ich mir eigentlich gar nicht ob es Ogham oder Runenstäbe waren, deshalb dachte ich, Infos könnten nicht schaden. In meiner Vision waren die Stäbe alle gleich, wahrscheinlich also eher Runenstäbe, wie DrunkenMonkey vermutete. Leider konnte ich keine Einkerbungen oder dergleichen erkennen, obwohl ich die Stäbe sehr deutlich sah.
    Dankeschön auch für den Link, bin gerade dabei das Köpfchen damit zu füttern:)

    @Drunkenmonkey: Die Stäbe waren alle sehr gleichmäßig und eher von einer Baumart, da sie ziemlich gleich aussahen. In meiner Vision war ich im Wald, es war eine Art kleine Erhöhung mit Bäumen, ich habe auf der Erde gekniet, ein Tuch ausgebreitet und die Stäbe geworfen. Die Stäbe waren vorher in dem Tuch eingewickelt und da gehörten sie auch nach dem Orakel wieder hin. Also keine Einwegstäbe. Also vielleicht doch Runenstäbe:confused:

    Muss noch anfügen, dass es eine Orakelform ist, die hier im Alpenraum auch gebräuchlich war, denn ich bin mir sicher, dass es sich um diese Gegend handelt.

    VG Undine
     
  7. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Hi Undine.
    Also Oghamstäbe werden nicht generell nur einmal benutzt. Es ist MEINE Methode, ein Orakel nach Gebrauch zu entsorgen.
    Also Keltenorakel und Runen waren in der Alpenregion gleichermassen rar...Die Alamannen zum Beispiel hatten nur EINE nachgewiesene Runenlegerin...

    Ich persönlich schätze es waren Oghamstäbe, wenn es dich sehr zu den Bäumen zieht...

    Ganz gewaltig wär der Traum, wenn du dazu berufen wärst ein Orakel mit Zeichen aus 3 Stäben zu entwickeln...warum nicht? Vielleicht träumst du noch mehr von diesem Orakel und dir kommen Ideen. Vielleicht kannst du sogar richtig gut aus einem Orakel aus 3 Stäben deuten, ohne dass du groß was entwickeln musst...vielleicht liegt dir das 3 Stäbe orakeln im Blut??? ;)

    Versuch doch mal herauszubekommen welche Art Holz die Stäbe hatten...waren Sie eher weich, weiss, oder rötlich oder fest, oder war noch Rinde daran, die rauh war oder hattest du das Gefühl, dass das Holz vielleicht sogar gitftig war oder reich an ätherischen Ölen?? Das alles kann einen sehr guten Hinweis liefern was die Basis dieses 3 Stäbe Orakels ist :zauberer1

    Gruß
    Monkey
     
  8. Undine

    Undine Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    553
    Ort:
    Valley
    Hallo DrunkenMonkey,

    ich hab gestern versucht, mich nochmal in diese Vision hineinzufühlen.
    Also die Orakelstäbe waren bearbeitet, da sie so gleichmäßig waren. Sie hoben sich farblich vom Tuch ab, waren aber nicht rötlich, eher braungrau. Wie geschältes Holz, das der Witterung ausgesetzt wurde. Rein gefühlsmäßig würde ich sagen Buchenholz (die ziehen mich sowieso irgendwie magisch an), leider weiß ich nicht wie Eibenholz aussieht oder Eschenholz, denn beide Baumarten sind bei uns sehr selten und bei uns zu Haus im Wald hab ich noch keine gefunden. Allerdings hatt ich auch nicht das Gefühl, das das Holz giftig oder ätherisch wär, also dürfte es keine Eibe gewesen sein.
    Von der Menge her, dürften es schon mindestens 20 Stäbe gewesen sein.

    Es wäre durchaus möglich, dass es sich um eine Orakelform handelt, die uns heute unbekannt ist weil ja die Kelten nichts schriftliches hinterlassen haben, oder es war einfach eine individuelle Geschichte, die nur diese eine Person beherrschte.

    Vielleicht sollte ich es wirklich so verstehen und mein eigenes Orakel erarbeiten?

    Ich habe, seit ich 15 bin immer mal wieder solche Visionen. Mal sammle ich im Wald Kräuter und lege diese behutsam in eine Art Beutel oder Tasche, ein anderes Mal sehe ich mich durch den Wald gehen usw.. Jetzt das mit den Orakelstäben...
    Leider kommen diese Visionen immer sporadisch und wenn ich mehr wissen möchte kommen sie gar nicht. Nur dann wenn ich dieses Thema nicht zum Thema mache. :D

    Gibts denn keine Literatur, die weiterhelfen kann??

    VG Undine
     
  9. rabenaas

    rabenaas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    90
    Ort:
    NRW
    Gibt jede Menge z.B. bei Amazon. Einfach mal Ogham oder Ogam eingeben.

    Gibt sogar ein Orakel mit Stäbchen von Caitlin Matthews namens Ogam-Orakel/Keltische Weisheitsstäbchen. :zauberer1
     
  10. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Werbung:
    @Undine.
    Ja das haben die Dinge so an sich. Wenn man tagsüber nicht mehr träumt holt man es in der Nacht nach, meinte mal ein Aborigenee...vielleicht ist da ja echt was dran...
    Ich persönlich finde das keltische Ogham sehr viel geheimnisvoller als germanische Runen...
    germanische Runen bringen meiner Meinung nach mehr Geheimnisse in´s Bewusstsein, aber das keltische Ogham hilft dem Bewusstsein mehr in´s Unterbewusste.

    Auch hatten (oder sogar haben) die Kelten ja sogar einen bestimmten Waldgott...

    Gruß
    Monkey
     

Diese Seite empfehlen