1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Offenbarung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 29. Mai 2007.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    Wahrlich ich sage Euch:

    Schon allein die Existenz der Sprache ist die babylonische Sprachverwirrung.

    Warum ?

    Sprache ist grundsätzlich nur in der Zeit, in einer Welt der Zeitlosigkeit
    kann Sprache daher absolutum NICHT existieren.

    Das ergibt faktisch !

    In den Dimensionen 1 - 3 so wie in den 6-13 vermag keine Zeit zu existieren.

    Verbleibt nur die 4te die lineare Zeitebene, und die 5te die Kontextebene,
    für eine Welt mit Spracherscheinungen.

    In den anderen Weltenformen existiert nur das Wort in/aus der Kraft und erschafft diese ...
    ... und seine Oktaven ... alles wird aus dem Wort via dem Ton erschaffen.

    AUM

    :liebe1:
     
  2. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    ... alles wird aus dem Wort via dem Ton erschaffen.

    Das heisst also, wenn ich nun z. B. einen gewaltigen auf der Pfanne habe und ihn fahren lasse ist das dann Wort Gottes ?

    :lachen: :liebe1:
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :liebe1:

    Es gibt NICHTS was nicht aus dem Wort erschaffen wird.

    So lange Du das Ding hier z. B. als Buchstaben und Sprache verstehst,
    wirst Du das Wort Gottes selbst nicht zu entschleiern vermögen.

    Wenn Du es entschleiert sehen würdest, würdest Du z. B. in nur der
    einen Zeile erkennen das Du selbst und alle Existenz nur NICHTS ist.

    :liebe1:
     
  4. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Es gibt NICHTS was nicht aus dem Wort erschaffen wird.

    Also:

    In Bezug auf meine allmorgendliche Blähung sage ich mal: Die Blähung entsteht durch chemische Reaktion. Diese chem. Reaktion basiert auf Stoffliches. Das Stoffliche kommt wiederrum aus dem Nichtstofflichen und das Nichtstoffliche wurzelt im Weder-Noch, wie das Stoffliche das dem Nichtstofflichen entspringt. Stoffliches und Nichtstoffliches wurzeln also beide im selben Urgrund und sind letztlich ein und dasselbe.

    Fazit: Der Furz ist transzendent... ist also jenseits von Furz und Nichtfurz. :weihna1

    :liebe1:
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :liebe1:

    Weder noch, alles nur Gedankenerscheinungen ...
    ... es existiert NICHTS ausser Gedankenerscheinungen !

    Nicht einmal Gott existiert obdem er wirklich ist !
    Jedoch ist er KEINE Gedankenerscheinung, denn sonnst wärest
    Du sein Schöpfer ... Fazit: " ER IST " ... Realität im wirklichen Sein
    absolutem NICHTS !

    :liebe1:
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Das Nichts ist nur das zeitraumlose Tor zum Weder-Noch. Gott selber ist weder Alles noch Nichts. Weder Raum noch Raumlosigkeit. Weder Zeit noch Zeitlosigkeit. Weder heilig noch unheilig... etc. Gott ist schon irgendwie genial, oder ? Er kann sich durch das Nichtsloch in unsere Welt reinquetschen.

    :liebe1:
     
  7. Sole

    Sole Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2007
    Beiträge:
    825
    Dann ist Gott der Gedanke, die Gedankenerscheinungen seine Schöpfung.
    Du bist ein Gedanke Gottes, auch die Gedankenerscheinung, also bist du Schöpfer, Schöpfung und Erhalter der Schöpfung auch für alle Gedankenerscheinungen.

    :liebe1:
     
  8. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Hallo Luzifer,

    hat sich dir das schon mal offenbart??

    ansonsten würde ich sagen, dass das auch nur nach geplappert ist

    liebe grüsse
    prema
     
  9. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen!
    Alle sind ein Teil Gottes...wenn Gott Nichts ist (das er ja ist)... somit sind wir alle Nichts...und somit sind wir Alles!
    Wo ist das Problem?:confused:
    Wir sind die Gedanken Gottes und somit ist jeder Teil der Schöpfung...also sind wir durch Gott die Schöpfung...das/die Worte sind nur Teil der Kommunikation und wird irgendwann nicht mehr sein!:)
     
  10. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    Werbung:
    wenn wir ein teil gottes wären und gott nichts ist... dann wären wir alle nichts... doch nicht alles...
    es sei denn man begreift was das gottes-nichts ist.... dann sagt man aber nicht nichts dazu... denn das wäre nicht das was es ist...

    der mensch als solches kann nur das aktive begreifen... nur das was ist... IST..
    jedoch gibt es etwas mehr als nur dieses IST .... es gibvt das NICHT IST...
    doch dieses NICHT IST kann der mensch nicht so begreifen wie er die dinge zu begreifen gelernt hat...
    dieses NICHT SEIN ist ein zustand indem alles ist... allerdings nicht aktiv ist... sondern in einem zustand des nichtseins...
    also ist es nicht.... jedoch enthält es alle möglichkeit des sein...

    wenn man das tote wort zu begreifen versucht so wird man nur in der auseiandersetzung enden was das wort bedeutet.... man fällt in eine subjektive sicht der dinge.... wenn man jedoch das wort als solches begreift... dann sucht man nicht den sinn... der sinn ist da...
    da das wort lebendig ist.

    es gibt gravierende fehler auf dem weg der erkenntnis...

    ein fehler ist dass gott nichts ist... ohne zu begreifen was das verständnis von nichts ist...

    der andere ist dass alles eins ist.... somit erlöscht man die individualität die doch überall da ist... so ist alles individuelle einheit und nicht alles eins....
    auch wenn man dies auf hohen geistigen stufen betrachtet ist nicht alles eins... sondern individuelle einheit....

    der dritte ist... gott ist in mir...
    denn gott ist nicht in dir da du im gott bist...

    wenn man diese dinge begreift, die sich wie spiegel zu spiegel verhalten... dann wird man auch die schatten erkennen die sich zu verstecken versuchen...


    alles liebe
    shino
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen