1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Östliche und Westliche Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Gawyrd, 5. Juni 2007.

  1. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Aus einem PN-Gespräch mit Kinny ergab sich Folgendes. Vielleicht ist es auch für sich verständlich (ohne die Vorgeschichte) :

    ---

    Ost und West, beide haben was und beiden fehlt etwas.

    Was im Osten fehlen dürfte : das Wissen um die Ebenbürtigkeit und Gleichwertigkeit aller Wesen (dass man seelische Wesen wie zB. "Dämonen" respektieren muss - aber keine Angst zu haben braucht). Damit verbunden das Verhaftet-bleiben in autoritären Strukturen (auch im menschlichen Bereich), in denen der einzelne wenig zählt. Weil DAS GANZE ÜBER DEM EINZELNEN steht.

    Und der Westen hat mit seinem aufklärerischen Befreiungsschlag das Kind mit dem Bad ausgeschüttet. Aus dem Wissen, dass wir vor seelischen Vorgängen uns nicht fürchten müssen wurde ein : das gibt's alles nicht, ist ja alles unwissenschaftlich. Zur Überbetonung menschlicher Macht und Individualität. Weil sich DER EINZELNE ÜBER DAS GANZE stellt.

    Beides bleibt im Machtbereich - "Ich unter der Natur - unter dem Ganzen" oder "Ich über der Natur - über dem Ganzen".

    Deswegen ist es ganz gut, das Rad manchmal neu zu erfinden, um Irrtümern zu entgehen, die sich in Traditionen eingeschlichen haben (die sich ja immer Machtstrukturen anpassen.)

    Ich (und alle) als gleichwertige Teile des Ganzen ...

    Es ist immer gut zu schauen, ob und wie sich (gelebte) Spiritualität im Alltag bewährt - um ihre Stärken und Schwächen zu erkennen ...

    LG, Reinhard
     
  2. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Gehört zu östliche spiritualität auch die ostblock-spiritualität (also überhaupt keine)
    in welcher ich aufgewachsen bin ? lach

    Miriam:weihna1
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Gar kein schlechter Denkansatz, kommt mir vor. Was war in eurem System?

    Könntest du das als Zusammenfassung dafür stehen lassen? Dann gehörts dazu :)

    Ich überleg mir kurz mal was zu dem Thema, denn das ist nix zum einfach so Daherquatschen. Mir fällt eine Menge von dem ein, was ich in Asien erlebt habe, und ich erinner mich an eine Menge, was ich in Österreich und Umgebung erlebt habe.

    Ich freu mich auf andere Erlebnisse von euch, die ein ganzes Bild ergeben können.
     
  4. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Atheismus:nudelwalk , atheismus:nudelwalk , atheismus:nudelwalk lach

    In kindergarden war er schon gelehrt, jeder was nur ansatzweise gott erwänt hat war ausgelacht.

    Marx, Lenin, Stalin (und Darwin ha ha ha) unsere vorbilder, die statuen von dennen waren sogar in kinergarden überall...

    ich hab zwar zeit ich klein war, niemals gezweifelt das es gott gibt, und das man mit ihm sogar reden kann, aber ich habs später lieber für mich selber behalten.

    und ich kann mich noch errinern, das ich mir gedacht habe, so ungefähr mit 2 und 1/2, mein gott die erwachsene spinnen doch....lach:weihna1

    ABER:

    Heute bin ich dem gott dankbar, das ich 22 jahre lang in atheistischem land leben könnte, weil ich so abgeschirmt und umbefleckt von meinungen andere leute über gott und universum geblieben bin...

    und so ist mir lange zeit nur ein enzige überblieben, mit wem könnte ich über gott sprechen, niemlich der GOTT selbst:zauberer1 hi hi

    Es war ein einmaliger erlebniss für mich, wenn ich erstes mal bibel gelesen habe, mit 27 jahren, und bin drauf gekommen das fals alles was mir Jesus gesagt hat, drinen steht

    Und natürliche weise hab ich ein wutanfall bekommen als ich altes testament gelesen hab, wo die menschen an so manche stelle dem gott als bösartige schizophrene psychopaten beschreiben..

    weil meine erfahrung mit ihm war alles andere als diese..und das jahre lang

    erste was ich zu ihm sagte war: Das sollst du sein ?

    Huch, sagte er, siehst, jetzt hast du mich entlarvt ha ha ha:lachen: :lachen:

    Alles liebe:liebe1:

    Miriam

    PS: jetzt ist mir erst klar geworden, das ich schon immer ungezwungen DU gott angereded hab, und viele viel dummere geschöpfe als er von mir lebenslang verlangt haben das ich die SIE anrede lach
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ja offenbar findet man die Wahrheit auch ohne Buch ;)

    Aber jetzt ist mir zunächst einmal was eingefallen zu dem Denkansatz.

    Nämlich den, daß im Osten DAS GANZE ÜBER DEM EINZELNEN steht.

    Und im Westen sich DER EINZELNE ÜBER DAS GANZE stellt.​

    So sieht das von der exoterischen Seite, von außen, aus. Im direkten Zugang zum Göttlichen sehe ich zunächst einmal beim ersten Hinschauen das genau Umgekehrte.

    Nämlich daß im Osten eher der Einzelne für sich, in sich drinnen seinen Zugang zum Göttlichen findet (vor allem im Buddhismus, aber auch in anderen östlichen Religionen)...
    Und daß im Westen eher ein gemeinsamer Weg zu Gott gegangen wird, und dieser Gott nicht innen drin, sondern außen herum gesucht wird.

    In beiden Fällen können sich beide Ausprägungen sinnvol ergänzen.
     
  6. Sitanka

    Sitanka Guest

    Werbung:
    sorry, da kapier ich einiges nicht, denn diese eigenschaften fehlt nicht nur den östlichen kulturen, die fehlt weltweit, denn wer sieht schon weltweit die gleichwertigkeit aller wesen, außer einiger weniger.
     
  7. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Die tuen es auch, vergleiche die EMPFHELUNGEN wie wei leben sollen und handeln sollen , fals wir dem leid loss sein wollen

    von JESUS und BUDHA

    Aber bitte !

    Vergleiche NUR das was Jesus und Budha selber gesagt haben, und nicht die ganze christliche und budhistische "theologen".

    In meine "unwissenheit" habe ich Jesus gefragt, als ich anfangen wolte NT zu lessen, sag mal Jesus, ich weiss es das wir nicht nur einmal leben...

    kannst du mir bitte sagen warum die kirche sagt das es eine lüge ist ?

    nimm die bibel sagte er, und mach auf, egal wo...

    ich hab "egal wo" aufgemacht, und es war genau die richtige seite hi hi :banane:

    ich tat es...und ich hab klip und klar meine antwort bekommen..durch die worte JESU, aufgeschrieben von lange lange zeit...

    MM:weihna1
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ohja, ich möchte eigentlich gern vergleichen, was die Leut so tun... nicht was in den Büchern geschrieben steht ;)

    In Thailand zum Beispiel hat sich der Brauch, an markanten Stellen der Natur Altäre für die Geister des Ortes aufzustellen, bis heute lebendig erhalten. ich bin dort durch den Erawan-Nationalpark gegangen, den Weg am Wasserfall hinauf. Dort steht ein sehr markanter Baum. Du spürst eigentlich sofort, wenn du vorbeikommst, oha, da spielt sich aber was ab an Energie. Genau an diesem Baum sind bunte Bänder, Ketten, Fahnen, Blumen, Räucherstäbchen, Wasserschalen, Teller mit Speisen. Nicht so sehr für Buddha - sondern offensichtlich für den "Baum-Buddha" dieses Platzes. Für die Bewußtseinsform des Baumes.


    Deshalb möchte ich dich auch bitten, daß du auf den Satz
    nochmal näher eingehst, Reinhard, weil ich nicht genau sehe, wie du ihn gemeint hast. Dachtest du an das Kastenwesen? (Oder auch auf die sechs Daseinsbereiche könnte er passen.)
     
  9. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Und noch was :

    Durch meine "versuche" mit lebendige menschen lach (böse böse Miriam:nudelwalk ) bin ich zu entschluß gekommen

    Das so manchem christen, nichts so angst anjägen könnte als die vorstellung das die budhisten vieleicht doch recht haben könnten.

    Und so manchem budhisten, kann nichts anderes so eine angst anjagen, als die vorstellung das die christen doch recht haben könnten, und der einziger weg ins "nirvana" der Jesus selbst ist.

    Die muslims sind noch relativ gut drauf, weil die in kauf nehmen, das am ende der welt doch der Jesus richten kommt.

    ha ha ha ha ha ha :lachen: :lachen: :lachen:

    Ich liebe die menschen, die sind alle so liebenswert lustig,(wenn die gerade nicht damit beschäftigt sind graussam zu sein)

    Miriam:weihna1
     
  10. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    Hallo Moirra,
    Du schreibst:

    Kannst Du dich noch erinnern, was Du dort konkret gelesen hast?

    Also ich möchte auf folgendes hinaus. Ich benutze auch diese Methode einer Fragestellung, schlage die Bibel an einer Stelle auf und versuche diese Stelle mit meiner Frage in Verbindung zu bringen. Ich kann nun nicht sagen, daß es immer funktioniert. Aber wenn, dann sind die Erkenntnisse um so tiefgreifender.


    Liebe Grüße
    R.R
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen