1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Österreich und österreichische Vorkommnisse - wie gehe ich am besten vor

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ampusia, 24. Oktober 2010.

  1. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Ich hätte ein paar Fragen an euch.

    Ich war vom April bis in den September bei einem Arbeitgeber beschäftigt.
    Sowohl der Beginn des Dienstverhältnisses, sowohl die mir aufgedrängelte Schulung als auch das Ende des Dienstverhältnisses wurde ohne mein zutun bewirkt. Einseitig und zwangsweise.

    Die Frau Dr. habe sich mit dem AMS in Kontakt gesetzt und sie habe mit meiner Betreuerin schon gesprochen und verhandelt, sie werde Förderung bezüglich mir erhalten.
    Deswegen stelle sie mich ein.
    Ich konnte nichts mehr machen.
    Weil das Nichtannehmen eines Jobs ohne Grund beim AMS ein Verstoß gegen die Vorschriften ist!!!!


    Zu dieser Zeit interessierte sich der Peek und Cloppenburg für mich und wir hätten Anfang Mai 2010 Bewerbungsgespräche haben sollen, dass wusste ich schon zum 15. April, dass Dienstverhältnis aufgezwungene DV bei ihr begann mit Ende April 2010.


    Immer wieder habe ich mitbekommen, dass sie die fertigstudierte Frau Dr., gegen die gesetzlichen Vorschriften, wie etwa da sie vollmachten übernimmt,
    sich gegen das Gesetz widersetzt, und geschützte Daten ihrer Klienten, wie privates, dass garnicht in der Kanzlei gehört, und in den Mund ihrer Mitarbeitet permanen lustig machte, sie machte sich nicht nur über ihre privaten Scheidungsprozesse lustig, sondern dass sie unfähig seien ein privates Leben zu führen, dass erklärte sie uns als ihre Mitarbeiter in der Kanzlei aber nicht nur°°° sie hat noch so einiges Verbrochen °°° aber es ist eine Sache der Beweissicherung .... da ich sie klagen werde


    Das Dienstverhältnis endete deswegen,
    wobei ich bis zur 5 Stunden an dem Tag Arbeitszeit hatte,
    mit aktiver Bearbeitung üblicher Akte,
    und sie ordnete mir noch weitere Überstunden an, damit ich mit der Arbeit fertig bin, die eigentlich bis zum 20.09.2010 Zeit gehabt hätte.


    Sie warf mir unter anderem vor ich habe gegen Konkurrenzklausel und gegen Wettbewerb verstoßen!!!
    Sie bettelte mich mehrmals an, dass ich doch das Schreiben, dass sie mir vorhält unterschreiben solle.
    Dass machte sie bis ich aus der Tür rausging, nachdem ich meine Tasche geholt hatte mehrmals.
    Unter anderem hätte ich sie wegen einer Kündigung gebeten, und sie habe mir jetzt das gegeben, was ich von ihr wollte... und bettelte mich wegen einer Unterschrift an
    Dann meinte sie ein weiteres Mal, sie werde mir den Grund ihrer einseitigen Auflösung verraten, wenn ich ihr das Schreiben unterschreibe ....
    ich bin dann aus der Tür raus .... ich wusste nur, dass ich die nächstliegenden Sachen die mir gehören zu mir gewendet habe und der Rest in der Kanzlei geblieben ist, weil sie mich während ich meine Tasche und Jacke geholt habe auch persönlich begleitet hat ...

    ... ich wusste nicht, dass sie immer wieder SAchen, Gegenstände von meiner Tasche entwendet....

    ... unter anderem hatte sie immer wieder Kugelschreiber in der Hand, die in meiner Privattasche waren, ich wusste nicht, woher diese Kugelschreiber in ihre Hand kamen


    ... und meine roten Handschuhe gehen mir noch immer ab


    Ich weiß dass diese Frau Dr. keine Scheue, kein Scharmgefühl, keine Angst hat vor dem Lügen, dass sie schon gegen ettliche Vorschriften, die sie unterneherrechtlich nicht machen darf vor allem als gesetzlicher Bevollmächtigter, schon verbrochen hat ... ich weiß es, aber die Beweissicherung fehlt mit ...

    Sie hat sich anscheinend immer Sachen aus meiner privaten Tasche entwendet ... ohne dass ich wusste dass sie in meine private Handtasche greift ... bis zum 19.10.2010, wusste ich nicht, dass mir aus meiner privaten Tasche meinen USB-Stick entwendet hat .... Mir wurde dass nie mitgeteilt..
    auch habe ich bislang kein Klagebegehren bekommen, oder eine Anzeige von der Polizei, oder ein Beweissicherungsschreiben von einem Rechtsanwalt ... dass meine privaten Gegenstände unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, von einem Sachverständiger zur Beweissicherung geschützt aufbewahrt werden ....

    .... die Frau begeht einfach Diebstahl

    ... jetzt habe ich am Freitag bei der Polizeidirektion Österreich eine Anzeige wegen Diebstahl und wegen Persönlichkeitsverletzung gemacht

    .... Die Frau hat ja in ettliche geschützte Sachen von mir Einsicht genommen,
    ohne dass ich wusste dass sie meinen privaten USB-Stick geklaut hat


    Ehrlich gesagt habe ich Angst, weil diese Frau unberechenbar ist, und wer weiß was sie alles mit meinen geschützten Sachen macht,

    die Angst, dass sie Dateien aus dem Arbeitsplatz auf meinen Stick speichert,
    ist nicht so groß wie die Angst, dass ich vom AMS aus wichtige Kurse besucht habe, mit bestimmten Inhalten und diese ganzen Daten von mir vorbereitet wurden, zur Prüfungsvorbereitung, sie kann das alles in ihrem Unternehmen einsetzen und so Geschäfte machen.... durch Diebstahl....


    Ich habe kein einziges Unternehmen.

    Ich habe ein privates Handarbeitsforum,
    mehrere private Homepages,

    ich war nie weder vom Finanzamt aus, noch von der GSVG oder ASVG selbständig oder auf werkvertragsbasis, noch nie tätig ...

    ... ich wüsste bislang nicht, dass ich je so ein schreiben erhalten hätte....

    ... die Menschen sind nicht dumm....

    ... sie wissen schon was der Mensch meint ....

    ... ich sei nach außen getreten und meine Daten seien an Dritte zugänglich gewesen, damit dürfte dann niemand privater auf Flohmarkt at inserieren oder am AMS eine eigene Homepage als Arbeitssuchender erstellen, wenn dass nach außen an 3 erscheinen und auftreten verboten gewesen wäre ...


    ... sie hat nur ihre Vermutung in der Handtasche

    .... und mittlerweile wie sie behauptet aus meinen privaten zukünftigen Arbeitsfantasien wenn ich meine Position erhöhren würde, wie ich mich nach außen hin präsentieren würde ....



    Meine Frage endlich:

    Ist die Diebstahlsanzeige gültig?
    Kann die Polizei mit der Anzeige zu ihr Fahren und mir meine privaten Sachen bringen. Sie wird sich letztendlich wehren, dass sie Beweise sichert und Argumtente haben.
    Tatsache ist, dass sie ein Schreiben vorlegen muss, von einem Rechtsanwalt, Sachverständiger oder zumindest eine Polizeianzeige, dass meine Gegenstände zur Beweissicherung von diesem Personenkreis bewahrt werden.
    Sie darf garnicht meine Sachen so, einfach auf Privattouren bei sich behalten und benutzen .... sie kann letztendlich alles damit machen ... und nach 5 Wochen kann ich auch allesmögliche behaupten .... letztendlich ist das und fällt das unter DIEBSTAHL! und sie hat anscheinend zig Sachen in meinem Privatbereich verbrochen zur ihrer Datensicherung .... so eine Frechheit!

    Bitte helft mir doch weiter ... was ich machen kann, oder ob ich richtig gehandelt habe???? Es geht letztendlich nicht um meine privaten Dateien die auf dem USB-Stick waren sondern auch um Daten meiner Eltern. Sie kann alles damit machen ... sie ist unberechenbar ... und sie hat wie geschrieben sich als Unternehmerin schon gegen soviele gesetzliche Vorschriften als Bevollmächtigter Vertreter verstoßen ... ich wüsste garnicht wo anfangen und wo beenden ....

    ... und wenn sie nicht arbeiten wollte, war sie jeden Monat mindestens 1 Woche mindestens auf Urlaub ... weil sie rumgeschrien und rumgeflucht am Arbeitsplatz .... die Arbeit in der Kanzlei sei eine verschissene Arbeit und die Zeit sei eine verschissene Arbeitsplatz immer wieder ... wenn ihr fad war, ist sie zu mir gekommen, hat sich entweder über ihre alten Dienstnehmer lustig gemacht, dass diese zur Arbeit unfähig waren oder über die privaten Vorkommnisse ihrer Klienten, statt mich einzuschulen oder einzuarbeiten, ... kostbare Zeiten sind draufgegangen ... und sie hat dass immer wieder gemacht, so dass ich dann gezwungener weiße so getan habe, als würde ich Internetsurfen ... wenn alles zuviel wurde ist sie auf Urlaub oder Seminar gefahren!!!


    Aja ich habe mittlerweile natürlich wieder einen Job!
    Aber so einen Arbeitgeber habe ich noch nie zuvor erlebt, zwar eine alkohlsüchtige Arbeitgeberin ja, aber so eine noch nie!!:wut1:

    Eure Ampusia :zauberer1
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    liebe ampusia,

    statt hier die sache lang und breit auszubreiten (denn wir dir sowiso nicht helfern können!!!) solltest du eigentlich mit einem rechtsanwalt oder anwältin reden, welche möglichkeiten du hast, dich zu wehren... alles andere bringt dir nichts ein.

    shimon a.
     
  3. Terika

    Terika Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Ort:
    im herzen von österreich
     
  4. Terika

    Terika Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Ort:
    im herzen von österreich
    Am besten du gehst als erstes zum Arbeitsgericht(Arbeiterkammer) und lässt dich da beraten.Sie wissen am besten was zu tun ist. Aber gleich , nicht zulange warten!!!!!
    LG terika
     
  5. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Da war ich schon.
    Aber bezüglich des Diebstahls meiner privaten Sachen wurde mir nichts gesagt.
    Es liegt eindeutig Diebstahl und Entwendung privater Sachen vor.

    Unter anderem klagt sie die Arbeiterkammer bezüglich meiner Ansprüche an.

    Bezüglich der Vorkommnisse könne die Arbeitkammer nicht viel machen, außer dass ich das vor dem Richter selbst zu Wort bringen müsse.

    Beim Bürgerdienst wurde mir empfohlen bei der Polizei eine Anzeigebestätigung zu holen,
    und sie dann über das Zivilgericht zu verklagen.

    LG eure Ampusia :zauberer1
     
  6. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Also zum einen :

    Niemals egal was und wo unterschreiben egal was man dir verspricht .
    Und wenn du schon unterschreiben möchtest dann nur im Beisein deines
    Rechtsbeistandes den du dir aussuchen kannst .
    Das steht dir gesetzlich zu , egal wo auch am AMS .
    Du kannst mit deiner Mutter Tochter Vater Oma oder Rechtsanwalt dort auftauchen das ist egal es geht nur darum das deine Unterschrift beglaubigt ist .


    Sollte dir das AMS Probleme bereiten kannst du dich an die Erwerbsloseninitiative im Amerlinghaus wenden . Die nennen sich
    treffender weise AMSAND.

    http://www.amsand.net/


    mfg
     
  7. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Nein, das AMS hat nichts verbrochen, dass war ein Missverständnis.

    Ich habe nur darüber geschrieben, dass man einen möglichen Job annehmen muss, wenn es keine Hindernisse gibt, die einen Arbeitsantritt nicht ermöglichen könnten, wie Krankenstand, sonstige Gründe, darum war ich in einer Zwangslage. Was hätte ich dem AMS antworten sollen, wenn die Frau eh schon alles tatsächlich über meinen Namen gemacht hat, meine Sachbearbeiterin besprochen hat um an Förderungsmaßnahmen.

    Ach ja weils mir einfällt diese schamlose Frau hat ja keine Angst vor dem Lügen.

    Sie behauptet, dass ich soviele Stunden für meine ARbeit gebraucht habe, weil ich internet online war. Tatsache ist, dass sie wollte dass ich zu bestimmten Bürozeiten egal ob es Arbeit gab oder anwesend war, für das Telefon für die Sprechanlage und auch für ihre Klientenbesuche damit ich Tee- oder Kaffeedienste machen kann. So ergaben sich nach ihrem Urlaub auch Zeiten, wo sie wollte das ich länger da bin, weil sie ihre Arbeit fertig stellen musste, und dann behauptete werde sie meine Arbeiten kontrollieren. so musste ich viele Zeiten darauf warten, dass sie ihre Arbeit fertiggestellt hat, bevor sie meine Arbeit kontrollieren konnte.

    Ich habe das doppelte oder sogar dreifache meiner Überstunden nicht aufgezeichnet. Aber man kann sie über die LERF abbrufen und überprüfen was ich den ganzen Tag bei der ARbeit gemacht habe.
    DAs ist dann ein Nachweis, außer die Frau hat was rausgelöscht.

    Lg Eure Ampusia :zauberer1
     
  8. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ich habe ja durch die Arbeit in ihrem Betrieb Tumore bekommen.
    Sie hat meiner psychischen und körperlichen GEsundheit geschadet!!!
    Durch übermäßigen Einsatz im Büro.
    Während ich in ihrem Büro war, hatte ich danach keine Zeiten mehr, wo ich in Kurs war.

    :zauberer1

    Lg Ampusia
     
  9. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark

    Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst. Oder?
    Glg, W. :)
     
  10. Ampusia

    Ampusia Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.117
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Doch habe ich.
    Wie gesagt ich habe das Doppelte oder das Dreifache der Überstunden, die ich in ihrem Betrieb erbracht habe nicht aufgezeichent.

    Dann hatte ich so gegen August Schmerzen im Rücken.
    Immer wieder tat mir mein Rücken weh.
    Im September waren die Schmerzen so stark, dass ich zu meinem allgemein Arzt gegangen bin.
    Diese hat mich dann auf die Röntgen geschickt.
    Und dann hat sich wirklich bestätigt, dass ich 2 Tumore eines 5 cm kugelig, und das andere 4 cm radius kugelig im Rücken entwickelt haben.

    Bei Gott sind es gutmütige Tumoren, hat der Röntgenarzt behauptet,
    aber wirklich mehr sehen konnte er nicht, inwiefern diese gut- oder bösartig sind.

    Er hat aber nicht davor zurückgeschreckt zu fragen, ob er diese Lipome rausschneiden (operieren) soll.

    Ein ärztliches Gutachten habe ich schon bei der Hand.

    Lg Eure Ampusia :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen