1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Öle selber machen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Shila Eluah, 1. August 2009.

  1. Shila Eluah

    Shila Eluah Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Berlin-Köpenick
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Mich würde intressieren obs nne möglichkeit gibt natürliche duftöle selbst zu machen, welche die auch wirklich wirken denn bei uns kosten die immer soviel das man sich nur einzeln mal eins kaufen kann.

    Hat jemand tipps ob es sich lohnt sowas selber zu machen??

    Lg Shila Eluah
     
  2. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Wenn Du nachliest, wie viel Grundsubstanz für eine bestimmte Menge Öl gebraucht wird, z.B. Kilo Blüten für ein paar Gramm, siehst Du, dass die Preise gar nicht so hoch sind. Du brauchst die Grundsubstanz, oft nur über Apotheke zu besorgen, Du brauchst Gerätschaften um auszupressen oder zu destillieren. Ich habe mal den heimischen Jasminstrauch seiner Blüten beraubt und in Alkohol eingelegt. Die Menge hat nicht gereicht, das hat nicht gelohnt, war eine nette Spielerei. :rolleyes:

    Da ist dann eher zu überlegen, ob man ein Duftöl evtl. mit einem neutralen Öl noch mal streckt. Es gibt welche, die von hoher Haltbarkeit sind, für die Frage bin ich aber kein Experte.
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Eselsohr hat leider Recht. Zur Herstellung von Duftölen werden ätherische Öle der jeweiligen Pflanzen benötigt. Bei den meisten Pflanzen sind die Ölanteile jedoch so gering, dass diese meist über die Destillation gewonnen werden. Wie Eselsohr schon erwähnte, kann man diese auch mit großem Aufwand kaltpressen oder über die Extraktion mit Lösungsmittel gewinnen.

    Diese ätherischen Öle sind jedoch sehr aggressiv und können Reaktionen hervorrufen, du solltest also immer bedenken, für welchen Zweck du sie benutzen möchtest und sie ggf. mit normalen Pflanzenölen verdünnen.

    Sofern du sie in der Duftschale verwenden möchtest, auf keinen Fall Alkohol verwenden, denn das kann auch in kleinen Mengen zu unliebsamen Verpuffungen führen (eigene Erfahrung).

    Ich denke deshalb auch, dass es keinen Sinn macht solche Öle selbst herstellen zu wollen.


    Merlin
     
  4. SilverWolf

    SilverWolf Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    ich mach von zeit zu zeit selber hydrolate. das ist so was wie schnapsbrennen ohne alkohol.
    man braucht dazu eine destille (ca. €300-€400) und eben die rohstoffe (blüten, späne, kraut einer pflanze) bei manchen hydrolaten setzt sich nach einiger zeit ein wenig öl ab(bei 100ml hydrolat ein paar tropfen).
    lanvendel braucht nicht so viel, und zedernholz ist da auch ganz brauchbar. um ein handeslübliches fläschchen öl herzustellen brauchst aber viel zeit, wenn du mit einer kleinen destille arbeitest.
    ich brauch die hydrolate für die herstellung von natürlicher kosmetik, da rentiert sich das zwar auch nicht, wirklich, aber es macht spaß und das ganze haus duftet, nach dem zeug das man destiliert hat.
    außerdem kannst du hydrolate auch für die duftlampe verwenden.
    ich hab vor einiger zeit ein lavendel tiramisu und eine rosen(wasser)torte probiert. schmeckt super und riecht gut.

    es gibt eine österreichische firma die destillen baut. die leonardo da vinci destille kenn ich die ist brauchbar. google mal ich weiß den namen der firma nicht mehr. sonst findest du destillen bei ebay. nicht nur für schnaps sondern auch für öle/hydrolate. du musst falls du dir eine kaufst, beim finanzamt melden dass du eine hast und sie für hydrolate verwendest. wegen der aloholsteuer. ist aber nicht so wild, inzwischen ist die nicht-alkoholische anwendung gebräuchlich, die glauben das auch.

    wennst noch fragen hast,...
    LG
    Silver
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen