1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

OBEs - ich brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Daddy24, 3. Oktober 2005.

  1. Daddy24

    Daddy24 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    In meinen Träumen ;)
    Werbung:
    Hallo meine Lieben OBEs Freunde

    Ich hatte schon vor ein paar tagen einen eintrag geschrieben, hatte aber nicht so recht eine antwort auf meine frage bekommen.Deshalb probier ich es einfach nochmal und hoffe einen erfahrenen OBEler :guru: zu finden der mir helfen kann.

    (*)Und zwar.. Wie bereitet ihr euch auf eine OBE vor? und wie beginnt ihr die Astralreise.Schritt für Schritt.. vieleicht finde ich dann so meinen fehler das es nicht so richtig hinhaut..

    Vor kurzem war ich schon soweit als ich im bett lag mich entspannte (im Hg hatte ich eine mp3 laufen mit anleitung zur muskelentspannung) würde zwar bestimmt nichts bei eine OBE bringen bloß die Ruhige stimme hat geholfen mich zu entspannen.. naja zurück zu dem was ich gerade sagen wollte,..also als ich im bett lag hatte ich diese Schwingungen im körper die ich steuern konnte z.b angefangen vom fuß zum schienbein zum oberschenkel zum bauch zum brustkorb und zum kopf... dann hatte ich es am ganzen körper..dieses gefühl (kribeln--Schwingungen) diese schwingungen wurden immer intensiver und wieder holten sich immer wieder nur dann vom Kopf zu den Füßen.. als ob jemand mit einer taschenlampe meinen körper von oben bis unten ableuchten würde.. ich weiß is scheiße erklärt bloß ich habe nun nicht gewusst wie ich es beschreiben soll :rolleyes: .... aufjedenfall schaffe ich es nicht weiter bis zu diesen gefühl weil ich dann immer einschlafe... deswegen habe ich oben die frage gestellt (*)... ich hoffe mir kann jemand weiter helfen....:danke:


    ------------------

    Hier ist noch was habe ich vorhin gefunden kann aber nix damit anfangen vieleicht is es hilfreich für jemand anders ;)

    Ciao zusammen und danke schon mal für die Hilfe


    ------------------

    OBE-fördernde Begleitumstände

    Zum Zustandekommen von OBE´s sind viele Faktoren nötig, welche zum Teil bewußt gefördert werden können und teilweise nicht kontrollierbar sind. Meines Erachtens sind OBE´s nicht unbedingt Zeichen eines spirituellen Fortschrittes, wie oft fälschlich behauptet wird. Veranlagung spielt oft eine größere Rolle als die "spirituelle Entwicklungsstufe". Zu dem Glauben an eine höhere Entwicklungsstufe OBE-fähiger Menschen kommt es unter anderem deshalb, weil OBE´s bei Menschen, welche mystische Praktiken durchführen, häufiger vorkommen. OBE´s bei Mystikern, Yogis und dergleichen treten auf Grund folgender förderlicher Übungen gehäuft auf:
    Vollentspannung
    Nach innen Hören in der Meditation
    Trance Praktiken
    Sattipathana (Aufmerksamkeit und Wachheit am Tag, eine Geisteshaltung, die im Träumen nachwirkt und zu LDE´s führt)
    Visualisieren
    Tonübungen (die empfundenen Vibrationen erhöhen das Körpergefühl)
    Körperübungen (die mit einem Hineinhören in den Körper verbunden sind , wie im Hatha Yoga, Tai Chi und Eutonie)
    Energieübungen
    Viele OBE-Anhänger lehnen Meditationen ab - ihnen ist das zu religiös oder was auch immer. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich jedoch Meditationen, speziell jene, die in der Solaris-Homepage angeführt sind, nur empfehlen.


    --------------------------------------------------------------------------------


    Feinstoffliche Strukturen

    Darunter verstehen wir einige strukturartige Elemente des feinstofflichen Bereiches. Manche dieser Strukturelemente sind sehr in Mode (z.B. Chakren), manche werden angezweifelt (z.B.Silberschnur) und manche sind nur wenigen Experten bekannt (z.B. Kugel, Wirbel).
    Feinstoffliche Strukturen:

    Silberschnur
    Ein Begriff aus dem Okkultismus und der Theosophie. Gemäß dieser Ansicht ist die Silberschnur die Verbindung zwischen Ätherkörper (bzw. Astralkörper) und der Physis. Über ihre Existenz wird gelegentlich in den relevanten News Gruppen (alt.out-of-body) diskutiert.
    Aura
    Feinstoffliche Ausstrahlung des Menschen, die dem Hellseher Aufschluß über die Gesundheit oder spirituelle Entwicklung geben kann.
    Ektoplasma, Bioplasma
    Sehr dichter ätherischer Ausfluß, der für Materialisationen und diverse Poltergeistphänomene verantwortlich gemacht wird.
    Kugeln, Wirbel
    Ätherische Emanationen.


    Zustände, welche OBE's auslösen können

    OBE´s können in verschiedenen Zuständen erfolgen:
    Im Wachzustand (hyperaroused)
    Im Schlaf oder im hypnagogen Zustand (hypoaroused)
    In Nahe Tod Erlebnissen (NDE)
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    vielleicht hilft dir das:
    Gruß
    proyect_outzone

    (M.1.1) OBE Tipps und Tricks

    (M.1.1.1) Vor dem Versuch

    (M.1.1.1.1) Die Temperatur sollte angenehm sein.

    (M.1.1.1.2) Mit entsprechender Schlafkleidung an die Temperatur anpassen, an kalten Tagen lange Sachen tragen und an warmen kurze, das minimiert schlechte Zeiten.

    (M.1.1.1.3) Geräuschquellen und mögliche Störungen vermieden werden.

    (M.1.1.1.4) Wenn möglich sollte das Zimmer relativ dunkel sein.

    (M.1.1.1.5) Darauf achten, das man keine Blähungsverursachenden Nahrungsmittel an den Tag isst, Geräusche im Bauch wirken sehr störend.

    (M.1.1.1.6) Alkohol sollte wenn möglich an den Tagen wo man einen Versuch macht vermieden werden, genauso sollte 2 Stunden vor dem Versuch nur wenig gegessen werden, wenn nötig Abendbrot vorverlegen. Beides verursacht schnelles Einschlafen.

    (M.1.1.1.7) Die Zeit des Versuchs und die Schlafenszeit hin und wieder wechseln,...wenn möglich auch nachts den Schlaf für einen Versuch unterbrechen, das könnte durchaus zum Erfolg führen.

    (M.1.1.2) Der OBE- Versuch

    (M.1.1.2.1) Wenn ein Gefühl, "das jemand oder etwas an dir zieht" auftritt, nicht gegen ankämpfen oder bewegen, das Ziehen hebt dich irgendwann automatisch raus.

    (M.1.1.2.2) Schnelles Abbrechen vermeiden, immer langsam ein paar Minuten in Bewegung kommen. Wenn man zu schnell aus der Entspannung aufsteht kann es passieren, das man sich an den Tag schwindlig und eigenartig fühlt.

    (M.1.1.2.3) Die Methoden hin und wieder etwas variieren sorgt manchmal für besonders gute Erlebnisse.

    (M.1.1.2.4) An Tagen, wo eine Methode nichts (keine Vor-OBE-Erlebnisse) bringt sollte nach 30 min spätestens eine andere Methode probiert werden. Neue Methoden sollten 2-3 mal mindestens getestet werden, um zu wissen, ob sie wirklich nichts bringen, da es sein kann, dass man eine gute Methode an einen schlechten Tag getestet hat.

    (M.1.1.2.5) Die Wirksamkeit einer Methode erkennt man meist nicht durch einen sofortigen Erfolg, sondern durch die Art und Zahl der Vor-OBE-Erlebnisse

    (M.1.1.2.6) Bei einem Teil der Versuche kann man auch probieren die Hände auf den Bauch zu legen, ich selber erlebte auf diese Weise meine ersten OBEs.

    (M.1.1.3) Weitere Tipps: (Sonderpunkt mit aufwendigeren nicht immer zu empfehlenden oder machbaren Tipps)

    (M.1.1.3.1) Am Tag vor dem Versuch die Temperatur runterdrehen, so das es etwas zu kühl zum Schlafen ist, und direkt vor Versuchsbeginn die Heizung andrehen, und eine Temperatur einstellen, die zum schlafen etwas zu warm ist, dann sofort den Versuch starten. Während der Entspannung wird die Temperatur irgendwann extrem angenehm sein, und so eine OBE sehr begünstigen. Danach wird die Wärme den Körper irgendwann wecken, und so bleiben die Erinnerungen. Leider kostet heizen Geld, daher sollte die Methode nur an Tagen Gemacht werden, wo man sich besonders gut fühlt

    (M.1.1.3.2) Das Essen von einer (ganzen) Tafel Schokolade erhöht die Chance, sich an einer OBE oder einem Traum zu erinnern.

    (M.1.1.3.3) Mach dir die Energiebeeinflussung von "1.1.2.2" zunutze. Mittels der Energiemethode ("M.2") fällt es einem leichter derartige auffällige Phasen festzustellen. Nutze diese Tage.

    (M.1.2) OBE Methoden

    (M.1.2.1) Nachdenk Methode: denk während des Versuchs über etwas nach, z.B. wie das Aktuelle Computerspiel wohl endet, oder wie man es lösen kann, oder über einen Film, oder...., es sollte aber nichts sein, was dich besorgt. Den Gedankengang nicht unterbrechen oder allzu sehr abgleiten lassen ins sinnlose.

    (M.1.2.2) Beobachtungsmethode: Bei dieser Methode hörst du deine Umgebung ab, und fühlst, was an deinem Körper passiert, und versuchst eventuell auch etwas durch die Augenlieder zu sehen. (die Übungen der Gruppe "M.3.1" Können hier hilfreich sein, ebenfalls die der Gruppe "M.2").

    (M.1.2.3) Ins Schwarze sehen Methode: Schau in das Schwarze, was du mit geschlossenen Augen siehst, und Beobachte nur, was da passiert. Die Augen sollten dabei so wenig wie möglich bewegt werden. Nicht stören lassen durch Gefühlsveränderungen, da diese sonst verschwinden. (die Übungen der Gruppe "M.3.1" Können hier hilfreich sein, ebenfalls die der Gruppe "M.2")

    (M.1.2.4) Musik oder Geräusch-Methode Höre beim Versuch einer Musik oder einem Konstanten Geräusch von CD, Radio, Außenwelt,... zu. Das verwendete Medium darf keine Extremen Veränderungen der Lautstärke haben (z.B. Laute Trommeln, ect.) Bei Musik ist ein Wiederholtes hören eines Liedes Ratsam. Konzentrier dich bei dieser Methode nur aufs hören.

    (M.1.2.5) Visualisierungsmethode Stell dir bildlich eine Landschaft oder ähnliches vor, und eine Handlung, z.B. Fliegen, versuch aber nur diese Bilder zu sehen, mit Glück bist du dann schnell "raus".

    (M.1.2.6) Energie-Methode Führe die Anleitung "Aufbau der eigenen Energie" aus (Gruppe "M.2"), sie braucht zwar ihre Zeit, wenn du sie aber beherrschst, wirst du deutlich mehr OBEs haben. (die Übungen der Gruppe "M.3.1" Können hier auch hilfreich sein).

    (M.1.2.7) Combi Versuch: hier kombinierst du eigene Methoden, und probierst die verschiedensten Combis durch, ....auch mehr als 2 Methoden hintereinander sind möglich (jedoch wird man nach 2-3 Stunden Müde), es dauert aber möglicherweise einige zeit, bis du die Optimale Combi gefunden hast, also nicht aufgeben. Ein Beispiel für einen 2 Teiligen OBE-Versuch ist: mach so lange, wie es dir angenehm ist einen Versuch, mit deiner Lieblingsmethode , danach stehst du auf, und machst 5 min pause (Klo, Rauchen,...), dann wechselst du zur einer anderen Methode.

    (Quelle: Meinereiner)
     
  3. tetragamma

    tetragamma Guest

    Sehr gute Tipps, Proyect Outzone.

    Daddy24

    Eigentlich kann man Dir bereits gratulieren, denn den Schlüssel zur Astralprojektion hast du bereits in der Hand.

    Mithilfe dieser Schwingungen/Vibrationen kannst du jederzeit eine
    vollbewusste, echte Abspaltung des Astralkörpers herbeiführen.

    Die besten Techniken, alle Tricks, Tipps, Bücher sind von begrenztem Wert,
    wenn man nicht in der Lage ist, diese Schwingungen herbeizuführen.

    Insofern hast Du bereits ein "Geschenk" erhalten.

    Konzentriere Dich darauf, wie du die Schwingungen am leichtesten herbeiführen kannst und dann versuch Sie einfach -stärker- werden zu lassen. Ab einem bestimmten Punkt sind die Schwingungen so stark dass sich dein Astralkörper nicht länger in der Matrize halten kann und du trittst einfach aus. Das kann sehr intensiv und unangenehm werden und ist
    anfangs oft von grosser Furcht begleitet, insbesondere wenn die Vibrationen dich zu zerreissen scheinen aber das musst du so gut wie möglich versuchen zu ignorieren und die Schwingungen noch stärker werden lassen bis zum endgültigen Austritt.

    Viel Erfolg & Glückwunsch. Viele probieren die unterschiedlichsten Techniken
    jahrelang ohne ein einziges Mal in Kontakt mit den Vibrationen zu kommen.
    Und dann bleibt die Astralprojektion oft ein "Traum"...


    Liebe Grüsse
     
  4. Daddy24

    Daddy24 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    In meinen Träumen ;)
    Erst mal ein großes danke schön an euch beiden die tips sind genau was ich gebraucht habe.. ich werde heute abend es noch mal probieren und ich bin sicher das es heute klappt.. hoff ich mal hihi.. zu der sache angst vor dem verlassen des körpers --- ich denke wenn jemand sowas ernsthaft erfahren will .. OBEs .. dann hat man auch keine angst davor... ich denk mir .. man muss es einfach kommen lassen und nicht an die folgen denken... das wirt auch das problem bei vielen sein das sie keine OBE zusammen kriegen... Angst ist die Angst vor den unbekannten und man kann diese angst umgehen durch sicherer handhabung und durch infomationen wie zum beispiel hier im Forum...

    Wie gesagt Danke noch mal an euch beinen werde nun anfangen und werde morgen berichten wie es gelaufen ist...

    :danke:
     
  5. Daddy24

    Daddy24 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    In meinen Träumen ;)
    Hallo und guten morgen zusammen...

    Ich bin mir nicht sicher ob es eine OBE war.
    Ich hatte mich ins bett gelegt hatte wieder meine mp3 angeschalten und habe dieses kribbeln wieder zusammen bekommen (ich kann dieses kribbeln / Schwingungen nun bewust jeder zeit herbeiführen) und auf einmal war es wie ein Film.. ich habe gesehen wie ich im bett lag obwohl es dunkel war und bin ich meinen schalfzimmer umher gegangen... hatte versucht meine zimmertür zu öffnen habe aber nicht geschafft sie zu öffnen.. war ein komisches gefühl.. ich hatte wärend der ganzen zeit ein kribbeln im bauch.. es war so als ob mich das kribbeln in mir leiten würde.. wie ich meinen körper verließ war es so als würde ich keine luft kriegen erst wie ich drausen war bekamm ich wieder luft.. Das kann man sich so vorstellen.. man ist bis zum limit unter wasser bis die luft verbraucht ist und man auftaucht und erst mal richtig tief einatmet..war richtig krass... naja und nach dem tiefen atemzug könnte ich mich im bett beobachten...aus das zurückkommen in den körper war für mich kein problem ich hatte mich einfach auf meinen körper gelegt und bin heute früh so um halb 9 aufgewacht... komischerweiße hatte ich wie ich wach war einen tierischen durst....und fühlte mich nicht ausgeschlafen als ob ich die nacht durchgemacht hätte.....
    Nun zu dem was ich fragen wollte.. nachdem ich ja heute früh erst aufgewacht bin und nicht nach dem zurückkommen in meinen körper weíß ich nicht ob es ein traum war oder ob es eine OBE war.. wäre hilfreich wenn mir jemand da helfen könnte...

    mfg Daddy
     
  6. tetragamma

    tetragamma Guest

    Werbung:
    Das war meiner Meinung nach definitiv eine...Astralprojektion.

    Also herzlichen Gückwunsch von mir!

    Was bei dem Austritt via Vibrationen, also bei einer echten
    und vollständigen Abspaltung des Astralkörpers passieren kann,
    ist, dass der physische Körper die Atmung nahezu einstellt,
    was zu diesen Atemproblemen führt. Ein sehr gutes Zeichen für
    eine vollständige Abspaltung.

    Dass man am nächsten Tag nicht mehr richtig sicher ist ob es OBE oder
    nur ein intensiver Traum war ist normal, da derartige Erlebnisse nicht im Alltagsgedächtnis gespeichert werden.

    Wichtiger ist der Bewusstseinszustand, den Du während der Erfahrung hattest. Wie klar war Dein Bewusstsein während der Vorgänge und wie hat sich Dein Bewusstsein im Astralkörper verändert? Wie hast Du die Welt
    wahrgenommen und wie bewusst warst Du Dir Deiner physischen Existenz?

    Nochmal Glückwunsch!
     
  7. Daemion

    Daemion Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    161
    In wiefern ist das gefährlich? Ich scheitere immer beim Punkt wo mir bewusst wird das mein Körper nicht mehr Atmet. Ich erschrecke und bin wieder dort wo ich anfing. Wärend mein Körper nicht atmet fühlt es sich an wie ein Strudel auf dem ich hinfort gleite...berechtigte Angst oder nicht?
     
  8. Daddy24

    Daddy24 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    In meinen Träumen ;)
    meine sicht war beschrenkt in dem sinn das ich alles wie in einen sogenannten tunnelblick gesehen habe...war schon krass weil ich sowas nochnie vorher in meinen träumen hatte wenn ich mal so drüber nachdenke... werde es heute abend nochmal probiern bloß es wieder klappt -- naja da bin ich mir nicht so sicher.... gestern hatte ich mir fest vorgenommen das es klappt und es ging .. vieleicht hat es auch viel an den glauben das es klappt zu tun... war aufjedenfall eine erfahrung die ich jeden raten kann es mal zu erleben....

    Der Glaube an das sein öffnet Türen von dem der Mensch nicht mal ein % kapieren kann..
     
  9. Daddy24

    Daddy24 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    32
    Ort:
    In meinen Träumen ;)
    Was mir gerade noch eingefallen ist zu der sache mit dem atmen du sagtest das der körper nahezu das atmen einstellt.. ist dann das nicht gefährlich ? in dem sinn -- schädlich für das gehirn -- wegen sauerstoffmangel.... ?:escape:
     
  10. tetragamma

    tetragamma Guest

    Werbung:
    Daemion

    Wie lange geht das schon so dass Du in dem Moment, wo Dir bewusst wird, dass Dein physischer Körper nicht mehr atmet, Du wieder zum Anfang zurückgeworfen wirst?

    Und, wo ist in dem Moment Dein Bewusstsein mehr verankert,
    im physischen Körper oder im Feinstofflichen?

    Wenn Dein Bewusstsein in diesem Moment bereits im astralen Körper verankert ist, dann ist das Problem "leicht" zu lösen:

    Du fängst im Astralkörper bewusst an zu atmen sobald sich Dein
    Bewusstsein in den Astralkörper verlagert.

    "Leicht" zu lösen wenn die (Todes-)Furcht überwunden werden kann.

    Das mit der Sauerstoffunterversorgung:

    Der ganze Körper fällt während einer kompletten Abspaltung in einer Art scheintoten Zustand. Die Atmung wird fast eingestellt, die Organfunktionen gehen auf ein sehr niedriges Niveau zurück. In diesem Zustand nimmt der Körper erst nach sehr langer Dauer Schaden. Jedoch kann es schon beängstigend sein, wenn man nach einer sehr lang dauernden Abspaltung wieder zurück kommt. Ein sehr pelziges, taubes Gefühl im ganzen Körper, ähnlich einem eingeschlafenen Arm werden die meissten von noch längeren Aufenthalten ohnehin abhalten. Ausserdem kann man sich meisstens auch nicht so lange "draussen" aufhalten ohne dass man wieder in den physischen Körper zurückgezogen wird. Da sind einge "Sicherheitregelungen" am greifen, da würde ich mir keine zu grossen Sorgen machen, die halten einen nur von der Erfahrung fern. Viel Erfolg weiterhin!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen