1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ob in der Kunst alles erlaubt ist

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von eva07, 10. November 2008.

  1. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Ich schließe an eine Fernsehsendung an, in welcher dieses Thema behandelt worden ist.

    Es würde mich Eure Meinung allgemein und im Besonderen interessieren.

    Einstweilen

    Liebe Grüße

    eva07
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.299
    Finde ich nicht. Würde man das bejahen und konsequent weiterdenken... Das wäre ziemlich krass. Immerhin sehen selbst Serientäter ihre Taten oft genug als Kunstwerke.
     
  3. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL


    Ich glaube das beruht auf die Kunst von Nitsch oder?
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.756
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Schwierige Frage.

    Wer kann schon Kunst definieren oder gar die Grenzen festlegen?
    Kunst ist auch dazu da uns die Augen zu öffnen, uns auf etwas aufmerksam zu machen, zu provozieren und uns nicht nur in Harmonie einzulullen.

    Aber ich denke auch, dass Kunst nicht alles darf. Sie muss sich im Rahmen der ethischen Gesetze bewegen.
     
  5. sage

    sage Guest


    Und die sind bei jedem anders.
    Wir hatten einen Thread in dem es um einen "Künstler" ging, der einen Hund verhungern ließ und das als Kunst deklarierte.
    Es gal eine "Künstlerin", die einen Wellensittich in Eipampe steckte und dann wieder da rausholte...
    Für mich ist das keine Kunst.
    Kunst soll erfreuen, nicht abschrecken.
    Wer über Mißstände informieren will,kann das in Schriftform machen. Aber um auf Hunger in der Welt aufmerksam zu machen, ist es nicht nötig, noch mehr verhungern zu lassen.


    Sage
     
  6. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:

    In welchem Kontext war das?


    Selbstverständlich ist in der Kunst NICHT alles erlaubt. Warum sollte das selbstangeheftete Prädikat "Kunst" nunmehr einen Freibrief, einen Persilschein darstellen, aufgrund dessen Tür und Tor für alles mögliche geöffnet wird, z.B. die erwähnten Vorfälle mit Tieren.

    :morgen:
     
  7. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    generell sollte kunst nicht grundsätzlich eingeschränkt werden.

    was mich ärgert is, dass kunst eine pauschal "ausrede" für jeden scheiss is.

    also so langs keinem schadet, soll'n die sich ruhig austoben, aber nicht ständig jedem müll, unter dem deckmantel der "kunst", einen anspruchsvollen anstrich verleihen versuchen.
     
  8. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    das sehe ich bissl anders.
    kunst soll ruhig abschrecken! allerdings schafft das ein vernünftiger künstler auch ohne andere lebewesen zu quälen
    nur schlechte möchtegern-künstlker sind auf reißerische abartigkeiten angewiesen
     
  9. Ich denke, Eva bezieht sich auf eine Diskussion im österreischischen TV gestern Abend, wo es um ein Kabarettprogramm rund um Haiders Tod ging.

    Nun, Haider ging zu Lebzeiten auch nicht sehr zimperlich mit anderen um, dennoch fand ich es ziemlich geschmacklos und auch pietätlos.

    Was erlaubt ist oder nicht, muß wohl ein Künstler selbst entscheiden. Das Publikum hat ja immer noch die freie Wahl....

    lg
    Sunny
     
  10. Aladdin

    Aladdin Guest

    Werbung:
    Kunst ist doch in allererster Linie die Verwirklichung von Träumen
    und in Träumen werden Lebensinhalte zu Abstraktionen, die mal mehr oder weniger ihren eigenen Humor haben.

    Das heißt, nur weil einer etwas als Kunst bezeichnet, ist es noch lange keine Kunst. Bei einem Picasso lache ich zum Beispiel, weil ich immer etwas Neues entdecke. Bei Dali lache ich, weil ich im Großen das Kleine entdecke und umgekehrt.
    Kunst verarbeitet unsere Wirklichkeit zu etwas Greifbaren und Spielerischen, was sehr ernst, traurig oder sonst irgendwie angehaucht sein kann, aber im Grunde immer zum Humor beiträgt, da ABSURD.

    In der Kunst kann ich beispielsweise einen Hund ficken und ihm einen menschlichen Kopf geben.
    Das kann ein äußerst ernstes Thema als Hintergrund haben, aber in seiner Wirkung Humor enthalten.
    Das ist Kunst und die Grenzen in der Tat unbeschreibbar.

    Aber was bitte hat das mit Mord zu tun? Kunst ist doch auch das Sinnliche, dem man eine Form gibt. Kunst ist etwas, dass man eigentlich zur Lebensgrundlage erheben sollte, denn jeder Künstler ist in erster Linie doch ein Staunender, der das Leben bewundert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen