1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nur für sich selber aufstellen?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von CharlysAngel, 22. Mai 2006.

  1. CharlysAngel

    CharlysAngel Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Hallo!

    Ich lese hier schon lange mit, habe selbst 2 Aufstellungen gemacht und war bei unzähligen als Repräsentant dabei.

    Und in letzter Zeit frage ich mich immer öfters ob ich mir selbst auch auf diesem Wege helfen kann, ohne zu einer Aufstellung zu gehen (Leider fehlt das Geld dazu und ich denke ich habe mit meine 2 schon genug getan - schwer zu erklären).

    Es wäre auch nur eine kleine Frage, ein Thema für das ich keine Antwort finde obwohl ich weiß, dass sie in mir ist. Und ein Problem, dass seit meiner letzten Aufstellung besteht: AKNE! Hatte ich vorher, dann verschwand sie nach der 1sten Aufstellung und kam nach der 2ten wieder. Jetzt leide ich sehr darunter und weiß mir nicht mehr zu helfen ... :confused:

    Kann man nur mit sich selber eine Aufstellung machen (z.B. mit Bauklötzen)??? HAbe sowas mal bei einer Kinesiologin gesehen, aber zuviel Angst da zuviel hinein zu interpretieren ... das war damals nicht so der Bringer ...

    Wie macht ihr das?

    Danke,
    Angel
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Tut mir leid, Angel - ich glaube kaum dass das geht. Und schon gar nicht, wenn ein Konflikt aus dem Bewußtsein auf die körperliche Ebene ausweicht. Wie soll man den eigenen blinden Fleck erkennen ?

    Mir jedenfalls gelingt es nicht.

    Komisch mit dem : nach der ersten FA weg, nach der 2. wieder da.

    Vielleicht wäre ein Gespräch mit der ersten Seminarleitung hilfreich - was von der hilfreichen Wirkung der ersten FA durch die zweite wieder weggenommen wurde ?

    LG, Reinhard
     
  3. CharlysAngel

    CharlysAngel Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    62
    Danke für deine Antwort! Ein Gespräch mit dem Seminarleiter hat ein paar Wochen danach stattgefunden, ich werde ihn auch in einigen Tagen nochmals sehen, aber ich denke eher, dass nicht etwas aufgehoben wurde sondern, dass meine Haut wieder einen Grund dazu hat. Dass ich mich abgrenze weil ich eine Entscheidung nicht treffen will und weil ich mich nicht erwachsen genug dafür fühle. Das waren aber alles Themen der letzten Aufstellung, für mich wird das seither nur schlimmer statt besser. Der Aufstellungsleiter meinte damals auch, dass es sich bei mir in einer Beziehung in der ich noch hänge um etwas handelt dass nicht in meinem Einflussbereich ist und ich es auch mit den Aufstellungen nicht ändern kann, weil da immer das gleiche rauskommt ... schwierig zu erklären oder aufzuschreiben.

    :schmoll:

    Manchmal habe ich echt das Gefühl anderen besser helfen zu können als mir und das macht mich wahnsinnig. Ich stelle auf um zu mir zu finden, mich erwachsen zu fühlen und ganz bei mir zu sein und irgendwie entferne ich mich immer und immer weiter von mir weg ...

    lg. Angel
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Damit Du nicht völlig verzagst : ich erlebe in der Aufstellungsarbeit viele Parallelen zur Homöopathie. Sie leitet meist einen Prozess ein - manchmal Erstverschlechterung inklusive.

    Allerdings kann eine Nachbegleitung nach einem Seminar sehr hilfreich sein, damit man die nötigen Schritte zur Veränderung auch umsetzen kann.

    LG, Reinhard
     
  5. sberka

    sberka Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Angel,

    ich denke schon, dass man selber für sich aufstellen kann. Aufstellungen funktionieren mit Menschen, mit Symbolen oder in der Fantasie.
    Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass ich selbst dadurch schon etwas rausfinden und auch durchaus einiges lösen kann. Allerdings nur "Standarddinge" (die leicht zu lösen sind und über die häufig berichtet wird). Ich habe nicht die Erfahrung und das Wissen eines langjährigen Aufstellers. Bei komplexen Problemen benötigt man dieses. Ich bin mir bewusst, dass meine Fähigkeiten diesbezüglich begrenzt sind. Aber ich erfahre dadurch tatsächlich Hilfe (in gewissen Grenzen).

    Was ich auch mache, ist z.B. wenn ich ein Buch über Aufstellungen lese und mir ein Gedanke kommt, zu wem ich diesen oder jenen Satz sagen könnte, dass ich dieses in Gedanken mache. Manchmal erlebe ich dann eine unmittelbare emotionale Reaktion (z.B. Erleichterung oder ich fühle mich plötzlich vollständiger). Aber je mehr man auch auflöst, desto weniger wird es ja mit der Zeit (im eigenen Leben und dem, was man aus den Generationen übernommen hat, kann sich allerdings jede Menge ansammeln).

    Willst du in der Beziehung bleiben oder die Beziehung beenden? Es gibt auch ein Buch, wie man sich energetisch von seinem Partner lösen kann, von Karin Brandl, glaube ich. Außerdem denke ich, dass man einen Trennungprozess (also nicht nur körperlich, sondern emotional-energetisch) auch durch Aufstellungen unterstützen kann. Man kann sich eben doch recht erfolgreich in das System seines Partners verstricken - und das Entstricken geht ja doch meist nicht auf Knopfdruck.

    Du kannst dir auch ein Symbol oder eine Figur für die Akne in Gedanken vorstellen und sie fragen, was sie dir zu sagen hat.
     
  6. CharlysAngel

    CharlysAngel Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Danke für Eure Antworten!

    Also, dass mit dem Symbol für meine Akne find ich gut. Werde versuchen mich damit auseinander zu setzten!

    Die Trennung, ja die wurde bereits 2x in Aufstellungen durchgegangen. Jedesmal gehts mir danach schlechter ....

    lg. Angel
     
  7. Joseph

    Joseph Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    110
    Ort:
    München
    Werbung:
    Entschuldigung, ich will niemand in's Handwerk reden, aber, zu einer Familienaufstellung gehören nunmal Menschen, die als Repräsentanten dienen und deren unabhängiges Seelenleben als Abbildungsfläche und ihre Introspektive als Analysewerkzeug benutzt wird.

    Eine Aufstellung mit etwas anderem als Personen mag also zwar aufschluß- und hilfreich sein, aber es ist keine Aufstellung mehr. Also braucht man es auch nicht so zu nennen. Reicht ja, wenn's hilft.

    Gruß.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen