1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nur Fisch-esser

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Oracion, 24. Juli 2011.

  1. Oracion

    Oracion Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Ort:
    76534 Lichtental
    Werbung:
    Hi Leute.

    In Sachen fleischloser Ernährung gibt es ja mittlerweile viele verschiedene Strömungen:

    Vegetarier= kein Fleisch, kein Fisch, aber Milchprodukte, Ei usw
    Veganer= überhaupt keinerlei Tiere oder deren Produkte
    Frutarier= Ernährung auf der Basis von Früchten
    Urkost= Rohkost samt Früchte +wild gewachsener Wildkräuter
    usw ...

    Nun, ich selbst war schon sowohl Vegetarier, wie auch Veganer. Momentan ernähre ich mich wieder normal mit Fleisch, allerdings ohne Milchprodukte. Allerdings möchte ich wieder weg vom Fleischkonstum, weil ich einfach merke, es tut mir, meinem Körper, meiner Haut, meinem Wohlbefinden, nicht gut. (Obwohl ich sehr wenig Fleisch esse) Was mir aber gut tut, ist ab und zu Fisch zu essen. Meine Lebensweise wird nun sein, kein Fleisch zu essen, keine Milchprodukte, aber ab und zu Fisch. Im Grunde wie Veganer, nur dass ich ab und zu Fisch esse.

    Gibt es für diese Lebensart denn auch schon eine Bezeichnung? (heutzutage hat doch fast jede eigene Strömung schon einen Namen^^) Wenn nicht, auch gut. Nacht zusammen, Oracion.
     
  2. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Vielleicht Pisces-Vegetarier?^^

    Ich esse auch zuweilen Fischspezialitäten, insbesondere Lachse.^^
     
  3. Oracion

    Oracion Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Ort:
    76534 Lichtental
    Hey das ist ne gute Idee! Einfach was Neues erfinden, wenns keine Bezeichnung gibt :kiss4: (lass' uns mit einem Begriff in die Geschichte eingehen^^)

    Ich finde es schon ein Unterschied, ob man Fisch isst oder Fleisch. Wenn man betrachtet, in welchen Massen und unter welchen Bedingungen Kühe, Schweine & co gehalten werden, und wie es mit den Fischen ist. (nicht, dass Fische deswegen anspruchsloser wären!) Aber einen Fisch könnte man zum Beispiel selbst fangen und somit nur das Töten, was man selbst zur Ernährung benötigt. Aber Überfischung in den Meeren ist deswegen genauso schlimm, wie Massentierhaltung. Doch, Fisch zu essen, finde ich irgendwie natürlicher bzw dem Ursprung näher, anstatt Fleisch. Aber ich höre da auch einfach auf meinen Körper. Nachti, Oracion.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.893
    Ort:
    An der Nordsee
    Ja! Wo ist da der Unterschied?
    Fische werden u. a. in Zuchten unter genauso miserablen Bedigungen gehalten wie Kühe oder Schweine und auch genauso hirnlos getötet, was soviel heißt wie - sie werden bereits ausgenommen und zerteilt, wenn sie noch halb am Leben sind.

    Nein, ich sehe da keinen Unterschied, ob nun ein Fisch auf übelste Weise ermodert und in Appetithäppchen verarbeitet wird, oder eine Kuh.

    Aber man redet sich halt gerne seine eigene Ernährungsweise schön ...

    R.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.893
    Ort:
    An der Nordsee
    Na guten Appetit!

    Massentierhaltung im Meer


    R.
     
  6. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Ganz Deiner Meinung!
    Welches Tier getötet wurde, macht für mich auch keinen Unterschied.

    LG, Mondin


     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Hier eine kleine Liste:

    http://www.medizinfo.de/ernaehrung/vollwert/vegetarier.htm

    Letztendlich bin ich weder Vegetarier noch Veganer, wenn ich mich von Tieren ernähre.

    Vegetarismus beinhaltet "weder Fleisch noch Fisch".
     
  8. Oracion

    Oracion Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Ort:
    76534 Lichtental
    Du liest wohl auch nur, was du lesen willst. Aber egal jetzt, würde mich freuen, wenn wir beim Thema bleiben könnten. Dankeschön. :kiss4: Den Vorschlag von Alice94 finde ich gut! Grüße, Oracion.
     
  9. derscheintruegt

    derscheintruegt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Na ja, der Unterschied ist: Kühe, Schafe, Schweine, Hühner, Puten & Co werden vom Menschen (unter miserablen Bedingungen) gehalten um sie möglichst schnell zu mästen und dann zu schlachten. Fische wachsen dagegen in der Regel (wenn sie nicht aus Fischzucht stammen) in ihrer natürlichen Umgebung auf und werden dann gefangen und getötet. Davon kann man nun halten was man will - ich denke besser als jede Tierhaltung ist das auf jeden Fall. Sie hatten ein normales Leben und gefressen zu werden gehört zur Natur.
     
  10. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Also ich denke, dass Massenaufzucht von Fischen und Meerestieren genauso ein wichtiges Thema ist wie Massentierhaltung von Schweinen, Kühen & Co. Ich hab da so eine Zahl im Hinterkopf (meine das mal gelesen oder im TV gesehen zu haben), dass wir in ca. 20 Jahren alle Meere leergefischt haben. Rein objektiv betrachtet, denke ich, dass wir jahresmäßig noch länger von Schweinen usw. "profitieren" können.
    Und das, was wir an Fisch kaufen können, kommt alles irgendwie aus einer Aufzucht. Dieses romantisch-verklärte Bild von wegen gehen wir mal an den Genfer See und angeln ein paar Fische - das gibts schon lange nicht mehr. Das ist saustreng kontrolliert, wild angeln geht fast nirgends mehr, man braucht überall Bescheinigungen (und Angelprüfungen) - auch in Deutschland. Und so stellt sich die Frage, wenn ich denn Fisch kaufe - auch wenn Bio bio drauf steht - ob das denn ein fröhlich herumschwimmender Fisch war, der nicht mit anderen zig Kilos von Fischen oder ob der "ganz würdig" getötet wurde.
    Da braucht man sich als überzeugter Fischesser nun keinen "Ich bin gut, weil ich kein Fleisch, sondern Fisch esse!"-Stempel aufsetzen.
    Und was ich so beobachte ist, dass die Leute zwar Fisch essen wollen, aber nicht Preis für gute Qualität usw bezahlen wollen. Weil dann Fisch noch teurer wird als er eh schon ist.
    Wenn ich z.B. filets de perche (Barsch) aus dem Genfer See kaufen möchte, bin ich da bei zwei Personen (rechne mal 300g für 2 Ps.) locker bei 40 Franken. Kaufe ich dasselbe aus ner ägyptischen Aufzucht - erst letztens im Supermarkt in der Fischabteilung gesehen - bezahle ich für dieselbe Menge die Hälfte.
    Denke, während sich bio bio usw. bei Fleisch in den Köpfen der Menschen schon ziemlich durchgesetzt hat, ist das bei Fisch nicht so der Fall. Wie viele bio Fischhandlungen gibt es und wie viele bio-Metzgereien?
    Ich esse z.B. auch sehr wenig Fleisch, habe eine Zeit lang gar keines gegessen, weil ich einfach keine Lust hatte. Doch mir gings dann so schlecht und meine Eisenwerte waren so dermaßen im Keller, dass ich vor der Wahl stand, entweder Eisenpräparate zu mir zu nehmen oder Fleisch zu essen. Und ich hab mich für letzteres entschieden.
    Also genau anders erlebt als du @ Oracion.
     

Diese Seite empfehlen