1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nur ein schritt vom himmel zur hölle

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von blue-spirit, 3. September 2007.

  1. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    Werbung:
    hallo liebe leuts,

    ich schreibe weil ich irgendwie diesen krampf in mir loswerden muß/will...

    noch vor 24 std war ich im siebten himmel, ein treffen nach sehr langer zeit, ein sehr kurzes treffen....wunderschön und doch wurde mir bewußt das es niemals zu einem happy end kommen wird...da die umstände es nicht erlauben....und hatte auch zum ersten mal den eindruck, es geht meiner ds auch garnicht um eine änderung, denn so ist es bequemer und er braucht keine verantwortung tragen...ich verstehe das schon, denn mein leben hab ich mir in laufe der vorangegangen jahre zu einem komplizierten muster gestrickt, so das von meiner seite rein realistisch gesehen, keine richtige beziehung zulässt....und so schaute meine seele gleichzeitig unendlich traurig dieser wundervollen liebe zu und sah wie ausweglos und endlos dieser weg ist....und dennoch schwebend im siebten himmel weil die andere seele so nah war.....und dann nach dem abschied...mit jedem meter den ich weiter von ihm entfernt war traf dieser gedanke das hier das ende dieser wundervollen zeit der magischen begegnungen erreicht ist..immer stärker bis es zu hammerschlägen im kopf, im bauch und in der seele wurden....tränen laufen unaufhörlich....auch jetzt noch.....finde keine worte mehr die ich IHM schreiben könnte....und doch muß ich schreiben um nicht vor tränen und traurigkeit zu zerlaufen.......was hat der liebe gott sich dabei gedacht.....????????????

    lg blue
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    servus blue!

    bist du glücklich mit deinem leben? möchtest oder kannst du was ändern?

    er wollte dich an deine grenzen bringen, um sie zu erkennen, akzeptiern, überschreiten, verschieben oder auflösen. du musst wissen, was du möchtest

    lg, frosch :blume:
     
  3. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    hallo tekfrog

    ---nein ich bin nicht glücklich...aber ändern kann ich nichts, da ich dann einige im stich lassen müßte....und vor dem kopf stoßen

    ---ich weiß was ich will....nur in diesem falle ist nur noch akzeptieren möglich alles andere ist schon ausgeschöpft

    lg blue
     
  4. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hey :)

    Ich habe bei diesen DS-Geschichten immer den Eindruck, dass es ums "Überwinden" geht, egal, was du überwindest, ob es der Schritt zur Veränderung ist (deines Lebens) oder ob du diese Beziehungs selbst überwindest oder auflöst. Ich wollte das lange auch nicht wahrhaben, aber bei mir ging es darum, diese "Liebe" gehen zu lassen. Das tut weh, aber man wächst daran. Denk mal drüber nach. Was bringt dir diese Beziehung wirklich ? Warum zögerst du, dein Leben so zu verändern, dass ihr eine "normale" Beziehung miteinander führen könntet ? Und sag nicht, du hast solch starke Verstrickungen, die eine Veränderung nicht zulassen - denn wenn man wirklich möchte, dann geht alles. Aber dazu muss man sich überwinden. Zu was überwindest du dich lieber ? Du hast das Gefühl, du bist an einem Punkt angekommen, an dem du was ändern musst. Für was, musst du dich selbst entscheiden. Und jede Entscheidung (in dieser Hinsicht) wird dir einen Verlust in irgendeiner Art beibringen. Welchen Verlust kannst du besser verarbeiten ?
    DS-Beziehungen sind immer Lernaufgaben. Nur was wir daran lernen sollen, müssen wir selbst herausfinden. Manchmal ist es Geduld, manchmal Mut, manchmal Hingabe....es gibt soo viele Möglichkeiten.
    Erzähl doch einfach mal noch ein bisschen von dieser Beziehung. Manchmal hat man beim Schreiben (und Autauschen mit anderen) die besten Ideen, es hilft zudem seelisch, darüber zu sprechen.

    LG
    Astralengel
     
  5. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    hallo astralengel

    ich versuchs, ist nicht leicht, weil alle paar minuten wieder die tränen laufen(da fällt mir bei ein jetzt...das hatte ich schon mal, damals ganz am anfang als wir uns kennenlernten....ich konnt genau wie jetzt nicht aufhören zu weinen..stunden tage..endlos )
    im grunde ist alles ok bei uns...es ist auch nicht das er mir den grund für die erkenntnis gab....ich habe 2 beziehungen vorher gehabt und 4 kids, eine lebt beim vater..im moment bin ich am boden zerstört weil die großen mir jegliches vertrauen zu ihnen rauben...nächtliche ausrisse, lügen....beziehungen zu viel älteren..erst vor zwei tagen wieder voll auf die zwölf...nachts als ich schlief abgehauen...dabei kämpf ich seit fast sieben jahren das sie vertrauen zu mir finden und etwas aus ihnen werden kann...gestern hab ich darüber mit meiner Ds gesprochen und mal ne ganz andere kommunikationsversion erhalten, also aus einer klugen sichtweise die dinge durchleuchtet...das hat schon mal gut getan...ich bin jedesmal erstaunt wie sehr wir zusammen sind (und auch nicht) ohne absprachen sind wir gleich gekleidet..er bringt was mit das ich gerne mag...ohne das ichs sagen muß...es ist einfach wie harmonie pur...nur wir reden zu selten und zu wenig miteinander, alle versuche das zu ändern ist bisweilen gescheitert-ich habs versucht und es kommt nichts....und die ganze situation bei mir machte mir gestern klar....alles geht nur nicht mehr wie das was ich mit und von ihm hab...etwas ändern hmmm...ich habe heute ein jobangebot abgesagt, wegen meinen kindern.....da ich ja nicht mal drauf vertrauen kann wenn sie nebenan im bett liegen.....

    irgendwie wirds immer trauriger als besser....eine geschichte die er erzählte hat den auslöser gedrückt für meine derzeitigen weinkrämpfe...dabei wars eine schöne geschichte....

    alles liebe blue
     
  6. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    Werbung:
    hmmm entweder bin ich to much oder meine texte sind es....:escape:
     
  7. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hi Blue!

    Ich verstehe dich so gut. Ich kann deine Gefühle nachvollziehen mir gehts da nicht viel anders.
    Meinst nicht das es evtl dooch eine möglichkeit gibt das ihr zusammen kommt?
    Ich denke auch immer sowas kann es doch nicht umsonst geben- es muß doch einen Sinn haben. Und so weiter. Ich geb da die Hoffnung nicht auf. Auch ich habs mir unnötig kompliziert gemacht und so aber ich glaub mal das es einen Sinn haben muß.

    Alles liebe für dich und viel Kraft


    LG

    Babsi
     
  8. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    hallo babsi,

    danke für deine aufmunternden worte, sicherlich sollte man nicht gleich die flinte ins korn schmeißen...trotzdem ist es verdammt hart, der realität ins gesicht schauen zu müssen und erkennt wie "idiotisch" man sich da dinge zusammen gemixt hat, die einem nicht nur das ganze leben verfolgen, sondern auch noch einen neuanfang komplett verhindern....ich weiß nicht ob es einen weg gibt, wenn dann sehe ich ihn grade nicht oder der plan muß aufgeschoben werden bis zum rentenalter um es krass auszudrücken.....wenn es jetzt noch einen sinn für meine DS gibt dann kann ich ihn leider zur zeit auch nicht erkennen....gefühl ist genug da, mehr als genug....nur leider kein sinn und kein happy end....trotdem deine worte haben mich etwas auf andere gedanken gebracht...ich danke dir...

    alles liebe blue
     
  9. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Liebe blue,

    dieser Satz hat mich sehr nachdenklich gemacht, da steckt sehr viel von deinem Leben drin.
    Da spürt man, dass du sehr stark für deine Kinder lebst, dass du ihnen sehr viel von deiner Energie
    gibst.

    Mein Sohn und meine Tochter sind mittlerweile erwachsen, und wenn ich mich frage,
    ob etwas aus ihnen geworden ist? - Sie sind Menschen, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen,
    die ihre eigenen Erfahrungen machen, so wie es ihre Seele braucht, da habe ich ihnen
    niemals etwas abgenommen.
    Was ich getan habe, war ihnen vorzuleben, wie meine Vorstellung vom Menschsein ist,
    ich habe ihnen geholfen, wenn sie mir deutlich gemacht haben, dass sie Hilfe brauchten,
    aber ich habe sie ihre Entscheidungen treffen lassen, denn ich kenne nicht ihren Seelenplan,
    den können sie nur selbst nach ihrem eigenen Empfinden erahnen.
    Als meine Tochter in das Alter kam, abends zur Disko gehen zu wollen, da war das eben ihre Wahl,
    ihre Art, dieses Leben zu erfahren, und ich habe ihr alles Gute mit auf den Weg gegeben,
    denn es ist für Kinder wichtig, zu spüren, dass sie in dem was sie wählen zu tun,
    von ihren Eltern unterstützt werden. Daraus kann Vertrauen wachsen.
    Ich habe sie dann nur gefragt, um welche Zeit sie etwa nach Hause kommen wird,
    und wenn sie meinte, gegen halbeins, dann hab ich das so akzeptiert, obwohl es in ihrem
    Alter damals schon recht spät war. Aber sie war dann auch um diese Zeit zu Haus,
    die sie gewählt hatte.

    Da war niemals ein Kampf, den ich gekämpft hätte. Ich glaube, wenn man kämpft,
    kann man nicht wirklich lieben. Das sind zwei innere Situationen, die sich nicht miteinander
    vertragen, die sich ausschließen. Und ich war wohl mehr oder weniger unbewusst immer
    auf der Seite der Liebe.

    Alles Liebe,
    Diddi :kiss4:
     
  10. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Liebe Blue, lieber Diddi!

    Dieser Satz von Blue hat mich auch angesprochen - weil ich ihn gut nachvollziehen kann. Hat jetzt zwar nicht direkt mit dem Thema Dualseele zu tun, aber als Alleinerzieherin von drei Mädels war ich mit dem Thema "Sorge um die Zukunft" sowohl was die Kids als auch uns gemeinsam betraf, immer wieder konfrontiert.

    Liebe Blue, das, was mir in dieser Zeit immer wieder sehr geholfen hat (und auch heute noch hilft, es ist noch nicht "überstanden", weil meine Kids noch nicht wirklich erwachsen sind), ist der Gedanke an die Zeit.

    Momentan ist alles oft eine Katastrophe, man denkt, man ist völlig unfähig, zweifelt an sich selbst und kriegt dann oft noch eine oben drauf, weil ein Kind wieder mal was verbockt. Und später, wenn die Situation vorbei ist, siehts oft wieder ganz anders aus. :liebe1:

    Lieber Diddi, Du magst recht damit haben, dass Kampf und Liebe einander ausschließen. Doch in den Momenten, in denen die Angst um die Kinder spürbar wurde, war mir das völlig egal. Liebe muss nämlich nicht zwingend mit Vertrauen verknüpft sein, denn da spielen eigene Ängste auch noch eine entscheidende Rolle.

    Und wenn ich meinen Kids gegenüber auch tolerant war, was die Ausgehzeiten anbelangte, so lag ich doch immer wach und machte mir Sorgen.

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen