1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nun ist mein Großvater gegangen

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Darkspirit, 23. Juni 2012.

  1. Darkspirit

    Darkspirit Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Werbung:
    Hallo,
    muss mir hier mal meine Traurigkeit von der Seele schreiben.
    Mein Großvater ist gestern Abend plötzlich heimgegangen. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet. Er hat Krebs überlebt, 5 Beipässe, die Arthrose - es ging ihm gut, und dann - von einer Sekunde auf die Nächste - ist er plötzlich nicht mehr da, er ging heim.

    Vor allem mache ich mir Vorwürfe, war verhindert, zu seiner Geburtstagsfeier zu kommen, habe mich nur noch telefonisch verabschieden können - das wäre die letzte Gelegenheit zu feiern gewesen. Mein Geburtstagsgeschenk für ihn steht noch hier.... ich wollte es ihm bei der nächsten Familienfeier geben - und jetzt - - - -

    Ich fühle mich so furchtbar.

    Mir ist natürlich klar, dass der Tod ein Teil des Lebens ist.
    Ich bin auch auf der einen Seite froh, dass es so schnell geschehen ist, so ist er in Frieden gegangen.
    Es ist nur - ich hätte mich einfach gerne von ihm verabschiedet.......

    In tiefer Trauer

    Dark
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    mein beileid :trost:
     
  3. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.055
    mein großvater - väterlicherseits -
    ging mit 94.
    war immer gesund -
    dann abends blutung aus dem darm -
    am nächsten morgen - tot.

    mein vater - sein sohn -
    ging mit 63.
    da gab es zwei herzinfarkte zuvor.
    aber dann -
    eine kaffeejause zusammen mit freunden -
    und zack -
    einfach vom stuhl gekippt.

    verabschieden konnte ich mich von beiden nicht -
    nicht im leben.

    aber etwas mitgegeben haben sie mir -
    einen wunsch -

    so sterben zu dürfen wie sie...

    der tod trifft niemals die toten -
    er trifft immer nur die lebenden...

    hätte dein großvater noch friedlicher sterben können mit deinem letzten geschenk an ihn?

    du gibst es ihm -
    mit deiner erinnerung -


    und der liebe im leben.... :)
     
  4. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    ... ja, natürlich weißt du, dass der tod zum leben gehört und trotzdem ist es immer wieder furchtbar, wenn ein geliebter mensch uns verlässt. es sagt sich immer so einfach, aber mit den vielen emotionen und dem schmerz muss man erst mal zurecht kommen. ich fühle mit dir, mir geht es jetzt noch so, mal besser, mal schlechter. ich drück dich mal ganz feste:trost:. dein opa wird sich vielleicht noch verabschieden, im traum oder durch ein zeichen oder wie auch immer. ich konnte mich von meinem mann auch nicht verabschieden, er hat es zwei tage später in einem traum gemacht, es war sehr schön und hat mich ein ganz kleines bisschen getröstet. ach, ich leide direkt mit dir, es tut mir so leid. ich wünsch dir so viel kraft und mut für die nächste zeit :kiss4: rosi
     
  5. belli

    belli Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    hallo
    auch ich wünsche dir bein beileid und viel kraft
    und du wirst sehn er wird sich verabschieden von dir
    alles liebe
     
  6. Darkspirit

    Darkspirit Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Werbung:
    Hallo,
    vielen lieben Dank für die Beileidsbekundungen und die netten Posts.
    Es ist natürlich noch sehr frisch -meine Telefonate mit ihm spielen sich wieder und wieder in meinem Kopf ab - und dann wird mir wieder klar, dass ich ihn nie wieder anrufen kann :(
    Aber das Leben geht weiter - ich werde versuchen ihn positiv in Erinnerung zu behalten.
     
  7. SvartAngel

    SvartAngel Guest

    40 :trost:
     
  8. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Alles was du denkst und fühlst,alles was du ihm in deinen Gedanken sagst,all das bekommt er mit..Sei nicht Traurig,das Gedachte nicht gesagt wurde..Er hört es..:umarmen::umarmen::umarmen:
     
  9. boddhisattva78

    boddhisattva78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    927
    Du kannst nichts dafür!!!! Verstehst du? Liebe ihn.....aber zweifel bitte nicht an dir. Hättest du es wissen können? Nicht wirklich, oder? Und wir alle sind nicht perfekt und immer auf der Höhe. Verzeihe dir! Denn dein Herz sagt doch das Richtige! Du bist in Liebe.

    Fühle dich gedrückt! :trost:

    Ich hab grad für dich ein bisschen Pipi in den Augen. Schreib mir wenn du magst. Du bist nicht alleine!!!! Alles wird gut. Ok?

    Ich drück dich virtuell. Wirklich...schreibe mir...heule dich aus.....wenn du magst. Lass es raus.

    Alles Liebste wünsche ich dir....aus tiefstem Herzen! :umarmen:
     
  10. terrorzwergi

    terrorzwergi Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo !
    Meine Mutter ist auch vor einigen Jahren gegangen , leider nicht ohne langen leiden und Schmerzen . Obwohl wir gewusst haben wie es um sie stand und eigentlich der Tod eher Erlösung war als Strafe , ist für mich damals eine Welt zusammen gebrochen . Ich glaub ich habs heut noch nicht ganz überwunden . Ich hatte so große Schuldgefühle . Dadurch habe ich meinen Beruf gewechselt , ging in die Krankenpflege und hab mich viel mit Sterbebegleitung beschäftigt . Ich weis jetzt , das all die Gefühle die da hochkommen ganz normal sind . Es gibt Phasen der Trauer : Leugnen ( Nicht ich, das kann unmöglich mir passieren ) , Wut ( Warum ausgerechnet mein Angehöriger ) , Schuldgefühle ( Hätt ich nur ... ) , Depression , Angst , Akzeptanz . Jeder Trauernde durchläuft eine od. mehrer Phasen , mehr oder weniger intensiv . Aber das ist ein ganz wichtiger Prozess der Bewältigung . Wichtig ist jetzt viel reden , nicht verdrängen , keine Medikamente . Man muss da durch so blöd sich das auch jetzt anhört . Und aus Erfahrung sag ich dir , das deinen Großvater ganz egal ist ob er dein Geschenk hat oder du bei der Feier warst . Wichtig für ihm ist , was du für ihm zu Lebzeiten empfunden hast , die Liebe die du ihm gegeben hast , und das du ihm immer im Herzen tragen wirst . Das ist das schönste Geschenk das man einen Menschen machen kann " bedinnungslose Liebe " . Das mit dem verabschieden ist so eine Ansichtssache. Ich persöhnlich bin der Meinung das der Tod kein Abschied auf dauer , sondern nur auf unbestimmte Zeit ist . Er ist , wie schon viele deiner Vorfahren, nur vorrausgegangen . Die Sterbeforscherin Elisabeth Kübler Ross
    hat das sehr schön formuliert : Sterben ist nur ein umziehen in ein schöneres Haus . Also auch wenns sehr schwer fällt , Kopf hoch , es wird schon wieder .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen