1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Notwendige Massenprotest gegn Atomkraft

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 12. April 2010.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Rund 8.000 Menschen haben am Samstag bundesweit für einen zügigen Atomasustieg demonstriert. In Berlin bildeten 2,000 Demonstranten eine 1,3 Kilometer lange Menschenkette, zwischen den Büreugebeuden der Energiekonzeren Wattenfall und ERW. In München gingen nach Angaben der Veranstaltern Organisation Campact rund 700 Menschen auf die Strasse. Insgesamt gab esgab es Aktionen in mehr als 50 Oerten. Sie sind als Vorbereitung für eine 120 Kilometer langen Menschenlkette, die am 24. April zwischen den AKW Krümmme und Brunsbüttel geplant ist.


    Shimon
     
  2. Meaculpa

    Meaculpa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    1.869
    Ort:
    Am Achterwasser
    Mit was willste dann den so erzeugten Strom ersetzen?

    Fusionsreaktoren sind derzeit noch nicht einsetzbar, aber wir verbrauchen Energie ohne Ende.

    Ein AKW erzeugt etwa 4-5 Gigawatt Strom, wieviel Windkraftanlagen willst Du denn in die Landschaft stellen?

    Ich bin kein Befürworter der Atomenergie, aber noch ist sie ein entscheidender Kostenfaktor, um Strom noch bezahlbar zu halten.

    Würdest Du einen Euro für ein Kilowatt Strom bezahlen?

    Gegen etwas sein ist einfach, doch konkrete Vorschläge machen ist schon schwieriger.
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    meaculpa,

    du redest von kostenfaktor??? da muss ich ganz leise lächeln...:lachen:

    würdest du die wahren kosten für den atomdtrom den betreiber in rechnung stellen -- gebe ein kein einziger kraftwerk mehr! (bedenke nur, dass die lagerung der abfälle völlig ungelöst ist, und die menschein noch in tausenden von jahren beschäftigen wird...)

    shimon.
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    ich glaube, wer ganzheitlich denkt, hätte Atomkraft nie als Alternative betrachtet...er würde lieber freiwillig auf Teile des Stromes verzichten, beispielsweise stromfreie Zeitfenster oder kein Strassenlichter ab 1,00 nachts oder kürzere Öffnungszeiten die ohnenhin allen nur Privatleben raubt...gibt immer Ideen wenn man will.
     
  5. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg

    zB zurück in die steinzeit..
     
  6. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ja, wenn du teslas freie energie gefördert sehen willst ... immer gerne :D
     
  7. Meaculpa

    Meaculpa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    1.869
    Ort:
    Am Achterwasser
    Es ist doch aber so, dass es deswegen nicht mehr Uran auf Erden gibt als es schon immer gab?

    Und über die atomaren Sprengköpfe stolpert auch keiner.

    Es gibt schon längst eine Lösung, eben wieder nur eine Preisfrage!

    Das was unsere Nachfahren noch viel länger beschäftigen wird ist ein viel größeres Problem.
     
  8. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    uran im natürlichen zustand ist nicht gefährlich.
     
  9. Telas

    Telas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    137
    Uran ist ein Schwermetall und damit auch im "natürlichen Zustand" giftig.

    Das ganze Gezerre um Atomkraft wäre schnell vorbei wenn der Betreiber und Kassierer auch in VOLLEM Umfang SÄMTLICHE Endlagerkosten tragen müßte.

    Aufgrund reichlich fließender Beste... Überzeugungsbeihilfe an unsere unbestechlichen Volksver(t)reter ist es allerdings arg unwahrscheinlich das in dieser Hinsicht etwas unternommen wird.

    Brennstäbe wachsen nuneinmal nicht am Uranbaum das Erz muß auch verhüttet, gereinigt, verarbeitet werden udn da verpufft die LEgende von der angeblichen CO2-"neutralität" auch recht schnell.

    Sogesehen eine große, fette aber profitable Lüge die Strom produziert und dafür unzählige Jahre Lebensgefahr in die völlig ungeeignete Landschaft müllt.

    Statt die Glühbirne abzuschaffen hätte es wohl mehr gebracht Standby-Geräte zu verbieten und ECHTE Ausschalter zwingend vorzuschreiben.
     
  10. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    uran ist im naturzustand ein heilmittel. von essen hat niemand was gesagt. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen