1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nostradamus hat eine Gewinnwarnung erhalten!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Teigabid, 18. Juni 2011.

  1. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.035
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Er, der einem frommen Menschen auf dem Kopf zusagen konnte,
    dass der der nächste Papst werden wird, er schreibt mit Punktuation:


    II/97

    Hoher Priester von Rom, behüte Dich.

    Der Stadt zu nähern, die von zwei Flüssen bewässert.
    Dein Blut wirst du dort ausspeien,
    Deins und das der Deinen, wenn die Blütezeit der Rose.



    2/XCVII

    Romain Pontife garde de t'approcher.

    De la cité qui deux fleuues arrouse,
    Ton sang viendra aupres de la cracher
    Toy & les tiens quand fleurira la rose.




    Der Text wird in den Veröffentlichungen gerne in einem Verlauf dargestellt,
    so gelesen und auch so übersetzt.
    Aber da ist ein Satzende in der 1. Zeile, ein Punkt.

    Gehen wir also davon aus, es war in der Zeit als er, der Seher,
    soeben eine Ahnung vom kommenden Papst von sich gegeben hat.
    In einer Phase in der die Spiritualität bei ihm sehr hoch gewesen ist,
    mit ihren niederen Schwingungen.

    Es wurde viel gerätselt wo die Stadt ist mit den zwei Flüssen,
    und was es für das Schicksal irgendeines Papstes bedeutet?

    Aber eigentlich ist es nur wie beim Handlesen,
    die Darstellung der Hauptfurchen,
    von Kopf- und Herzlinie.
    Gerade genug Platz für ein Mal- oder Feuerzeichen.

    Links beim Herzen die Schreibhand im Hebräischen.

    So betrachtet dürfte Nostradamus mit der rechten,
    als auch mit der linken Hand geschrieben haben.



    V/6

    Der Prophet legt die Hand auf das Haupt des Königs,
    wird für den Frieden Italiens beten kommen:
    Zur linken Hand wechselt das Zepter,
    aus dem König wird ein friedliebender Kaiser.



    5/VI

    Au Roy l'angur sur le chef la main mettre,
    Viendra prier pour la paix Italique:
    A la main gauche viendra changer le sceptre,
    Du Roy viendra Empereur pacifique.



    ... und dieses Zeichen sieht aus wie der Abdruck eines Gegenstandes,
    der sehr lange in dieser Hand gewesen ist.

    … oder wie die Abbildung von bewohnten Gebäuden und Häusern auf
    einem Stadtplan.

    Wird schon stimmen,
    denn die Darstellungen von 12 oder mehr Personen,
    stammend aus dem seelischen Bereich,
    die können im spirituellen Bereich sehr realistische Formen hervorbringen.



    Aber heute sieht es allgemein eher so aus, ist es nicht?


    VI/21

    Was jene betrifft, die am Nordpol zusammen vereinigt,
    im Orient großer Schrecken und Furcht,
    Neugewählter unterstützt den großen Tempel,
    Rhodos, Byzanz vom barbarischen Blut gefärbt.


    6/ XXI

    Quant ceux du polle arctic vnis ensemble,
    Et Orient grand effrayeur & craints:
    Esleu nouueau, soustenu le grand tremble,
    Rodes, Bisence de sang Barbare teincte.


    Sehr poetisch könnte es jetzt weiter gehen mit:

    IX/1

    Im Haus des Übersetzers von Bourc
    werden die Briefe auf dem Tisch gefunden,
    der Einäugige/Finstere, rot, weiß, silbergrau, wird den Kurs halten,
    der vom neuen Connetable (Militäroberkommandierenden) geändert wird.



    9/I

    Dans la maison du traducteur de Bourç
    Seront les lettres trouvees sur la table,
    Borgne, roux, blanç chanu tiendra de cours,
    Qui changera au nouveau Connestable.



    « No time for Revolution » ? - Ha, ha, ha !



    und ein :weihna1
     
  2. NOSTRA DAMOS hatte was?wieso gewinnwarnung?bitte erläutere es mal mit deinen eigenen worten.
    liebe teigabild! bist du sicher,das text nicht irgendwie aus einem zusammenhang gerissen ist,oder fehlinterprediert?mich würde es wirklich interessieren.interessantes thema.lg
     
  3. Elvis

    Elvis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    491
    :lachen:

    manchmal wäre das profil von jemanden sich anzuschauen und mal ein paar seiner texte zu lesen echt von vorteil .......
     
  4. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Neeee. :D Teigabid hat einige Ungereimtheiten, die im Zusammenhang untergehen, hervorgehoben, um diese beleuchtend aufzuzeigen.

    Muss nicht jeder verstehen, ist jedoch allemal interessant. :)

    Ich verstehe es auch noch nicht ganz, doch sobald ich mich interessiere,
    werde ich mich sicher damit befassen.
     


  5. wie?hast du probleme damit?sollte es etwas mehr sein? NOSTRA-damos haette es sicher gewusst:lachen::schaf:
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.035
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    [​IMG]


    [​IMG]



    Handlesen im Reigen der Religionen.
    Ist es doch offensichtlich wer 2 Meter 20 groß ist,
    der muss ganz einfach Leutnant der „Schweizer Garde“ werden.
    Und wer nur 1,40 auf die Waage bringt,
    der wird Erfolg haben beim Pferderennen,
    als Reiter oder Buchmacher – je nach dem.

    Ich habe gemeint, mit meinem roten Fleck,
    von Kopf- zur Herzlinie und zurück,
    damit wird nicht wirklich jemand etwas anzufangen wissen.
    Darum habe ich gesagt wie das ist und wie das geht.

    Übrigens soll sich weder der Nazaräner,
    und auch nicht Mohammed oder Buddha,
    je mit dem Handlesen beschäftigt haben.
    Also hinaus mit dem Zeug, vor die Stadt damit?
    Oh, t´schuldigung, das war jetzt ein wenig nostalgisch …

    Eine Gewinnwarnung?

    Das geht so: Eine Aktie steht bei 100 Euro,
    die Firma wird Gewinn machen und Dividende auszahlen,
    dann kaufen zuerst alle diese Aktie,
    der Kurs geht auf magische 500 Euro hinauf,
    dort angekommen beginnen alle zu verkaufen,
    und der Kurs sinkt auf 50 Euro oder weniger herab.

    Gut wer seine Aktie zum stabilen Kurs von 100 Euro abgegeben hat.
    Das ist eine Gewinnwarnung – gemeint ist es werden Turbulenzen kommen.
    Selbstverständlich ist das auch ein El Dorado für Spekulanten.
    Aber wenn Du an mündelsichere Wertpapiere denkst
    und an eine solide Kapitalanlage,
    dann ist damit ein Unding auf dem Kapitalmarkt gemeint.

    Wer macht schon Gewinn?
    Erfolge werden erneut angelegt und Geld soll arbeiten.
    Sehr verdächtig ist es wenn große Summen ausgeschüttet werden.

    Ähnlich verhält es sich mit Religiösen Bekenntnissen,
    denn kommt jemand wie in einer Nahtoderfahrung wieder zurück,
    dann ist er eben wieder da – und gut ist´s.
    Aber wird in Aussicht gestellt,
    irgendwann wird es eine Wiederkehr von Jesus geben,
    oder ein Buddha werde in einem Menschen wieder inkarnieren,
    dann ist das jeweils auch so eine Gewinnwarnung,
    mit Turbulenzen verbunden was konservierte Werte betrifft.

    Da ist also etwas in unseren Tagen was wir haben,
    und wovon Nostradamus nur zu erzählen wusste.

    Ich meine das soll nun keine Veräußerung werden von diesem Habe,
    so wie man das Kind mit dem Bade ausschüttet,
    genau so wenig wie eine Ablehnung auf der Ebene der Ignoranz,
    sondern eine gepflegte und gedeihliche Anlage.

    Im gesamten Rahmen dessen was der Mensch ist, und sein Sohn.


    und es kommt ein schwerer Regen :regen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen