1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

normal schlafen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Goldlöckchen, 10. Januar 2009.

  1. Goldlöckchen

    Goldlöckchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hi liebe leute,

    bin neu hier und habe folgende frage: habt ihr vielleicht nützliche einschlaftips? oder noch viel wichtiger: wisst ihr, wie gut kinesiologie gegen schlafstörungen hilft?

    ich konnte früher eigentlich immer problemlos schlafen - was sich aber leider vor etwas über einem halben jahr änderte. anfangs war es aber noch nicht sooooo schlimm (schlimm genug allerdings schon... ich konnte eigentlich nicht mehr schlafen, weil ich angst hatte, es nicht zu können...) nur an manchen tagen blieb ich schlaflos... leider hat sich das immer mehr gesteigert :( es fällt mir dadurch schwer, meine leistung zu erbringen, soziale kontakte gebührend zu pflegen undundund... und natürlich merke ich auch, dass mein körper nach einer mehr oder weniger schlaflosen nacht nicht fit ist... das problem: wenn ich eine nacht nicht (gut) schlafe, heißt das nicht, dass die darauf folgende nacht viiieel besser wird. ich setze mich dann fast noch mehr unter druck.

    dabei hab ich schon soooo viel probiert. angefangen hab ich damit, meine schlafhygiene zu verbessern, und ich habe zu den alten hausmittelchen gegriffen (z.B. warme milch mit honig), machte abendspaziergänge, yoga, meditierte, lies entspannungsmusik laufen... ich nahm dann auch baldrian & andere homöopathische mittelchen, die leider alle nichts brachten. irgendwann fragte ich dann in der apotheke nach einem nicht-pflanzlichen schlafmittel und bekam calmaben (bin mir bei dem namen nicht ganz sicher) - brachte aber auch nichts. hab ich auch nur einmal genommen. ich bin ja eigentlich nicht der chemiekeulen-fan. vor ein paar wochen ging ich dann doch zum arzt. der verschrieb mir ein zolpidem-haltiges medikament. darf ich einmal die woche nehmen. hab ich dann auch mal in meiner verzweiflung (und wenn ich ehrlich bin in den letzten 3 tagen immer. aber nur, weil ich wirklich immer fit sein musste und bereits stundenlang im bett gelegen war ohne einzuschlafen) wirkt ganz ok, zwar nur 3-5h, aber immerhin. allerdings habe ich angst, dass es eines tages nicht mehr wirkt. außerdem - wie gesagt - ich mag die chemiekeule nicht (also, abhängig werden möcht ich natürlich auch nicht. aber ich denke, jeder, der mal einen schlafentzug hinter sich hat und deshalb schon fix und fertig war wird verstehen, dass die lebensqualität in so einer situation ohnehin minimal ist und man einfach nur schlafen will... an süchte denk ich gar nicht mehr). und außerdem will ich einfach wieder NORMAL schlafen können. wäre schön, wenn jemand von euch noch ideen hätte (und bestenfalls erfahrungen), wie ich wieder ganz normal schlafen kann...

    ich habe für nächste woche einen termin bei einem kinesiologen ausgemacht. war zwar schon mal in einer naturheilpraxis mit meinem problemchen und es is dann eher schlimmer geworden :schmoll: , aber das muss jetzt sein. und auch wenn's sauteuer ist, ist das im moment die hoffnung, an die ich mich klammere... hat jemand von euch schon mal so etwas gegen schlafstörungen unternommen (oder gegen ein ähnliches problem)? hat es denn gewirkt? wie viele sitzungen brauch ich da in etwa? kann es nach der ersten schon weg sein (und wenn nicht weg - dann besser??)? wie lange dauert es nach der sitzung, bis sich die wirkung einstellt?

    war ja vor ca. einem jahr auch schon bei diesem kinesiologen; glaub, es hat mir schon was gebracht... aber da war ich halt eher grundlos, weil ich neugierig war & dachte, dass es ja nicht schadet....

    uiuiui.... jetzt hab ich euch zugeschrieben... hoffe, dass es trotzdem einer von euch liest und mir weiterhelfen kann... danke schon mal!

    alles liebe!
     
  2. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!

    Hast du schon nach der Ursache geforscht?
     
  3. Goldlöckchen

    Goldlöckchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    8
    naja... ich hatte mal esstörungen und als ich da eine nacht durchgearbeitet hab, hab ich mich am nächsten tag im krankenhaus wieder gefunden... war dann da ein paar stunden, dann durfte ich wieder nach hause, aber das war für mich zum einen der anlass, langsam wieder mehr zu essen, was sich dann nach einem halben jahr oder so tatsächlich wieder normalisierte, und zum anderen regelmäßig zu schlafen (wenn auch nicht immer lang). das mit dem schlafen funktionierte auch immer - selbst, wenn ich wusste, dass ich nur 5h zeit hatte, schlief ich im großen und ganzen problemlos ein. im sommer hab ich dann gekellnert und da ich ja körperliche arbeit in dieser form nicht gewohnt bin (ich bin studentin) war ich immer total erschöpft und merkte, wie dringend ich den schlaf brauchte - und setzte mich so unter druck - zusätzlich eben weil ich nach einer schlaflosen nacht schon mal im krankenhaus gewesen war (auch wenn ich weiß, dass die umstände damals total anders waren... lässt mich nicht los...) und dann hab ich mich immer mehr hineingesteigert. inzwischen ist auch mein rhythmus total gestört, glaub ich... außerdem: nicht nur mein schlafverhalten ist gestört, sondern auch meine einstellung dazu (einschlafen - wie macht man das???)

    was auf unterbewusster ebene is... keine ahnung... ich dachte eben, dass es schon deswegen gut wäre, zum kinesiologen zu gehen... vllt würde auch eine therapie was bringen, aber ich hab schon sooo viel und sooo oft über mich nachgedacht (z.B. im kampf gegen meine magersucht), dass ich im moment einfach nicht wirklich bereit dazu bin...

    auf alle fälle denke ich nciht, dass es sich um eine physische störung handelt (ich hoffe, dass das ganze auch noch nicht in eine körperliche störung übergegangen ist...)

    lg
     
  4. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Ich denke, daß deine Entscheidung zum Kinesiologen zu gehen auf jeden Fall gut ist.
    Er kann ja auch an den Ursachen arbeiten. (Die liegen ja wohl im psychischen Bereich)
    Es ist nur im Allgemeinen so, daß man bei den alternativmedizinischen Theapien auf jedn Fall mehr als eine Behandlung braucht, daß es dauerhaft wirkt- man darf die Geduld dabei nicht verlieren wenn´s beim ersten mal nicht klappt.
     
  5. Goldlöckchen

    Goldlöckchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    8
    aber kann ich nach der ersten sitzung zumindest schon mal auf besserung hoffen? ich bekomm dann da auch bachblütentropfen - wie lang dauert es denn, bis die anschlagen?

    vielen dank :)

    lg
     
  6. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Also die Bachblüten brauchen schon ein bißchen- die wirken ja auf der feinstofflichen Ebene. Man muß sie vor allem konsequent einnehmen bis die Flasche (30ml) leer ist.
    Normalerweise bemerkt man schon etwas nach der ersten Sitzung- ist aber auch bei jedem anders- kann man also nicht pauschalisieren, weil es meist sehr verworrene Geschichten und Prozesse sind.
    Ich wünsche dir aber auf alle Fälle, daß sich gleich eine Besserung einstellt.
    Hab Vertrauen!:trost:
     
  7. Goldlöckchen

    Goldlöckchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    vielen lieben dank :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen