1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Nord Amerikanische Indianer Traditionen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von John Olford, 30. Juli 2002.

  1. Namid

    Namid Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    ich bin für alle tipps in sachen litaratur offen u dankbar.
    so wie die indianer wirklich waren werden wir wohl wirklich nie ganz verstehen können aber ich denke das wir viel von ihrer einstellung übernehmen könnne. respekt und liebe für alles und jeden. ich denke das ist auch das einzige das wirklich wichtig ist.
    bin auch zufrieden als weisauge ;) e klar..
     
  2. naku1727

    naku1727 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Augsburg
    HalloJohn ,
    schön dich hier wieder zufinden!

    habe leider deine Hompage verloren(pc ist komplett abgestürzt! alle daten weg) aber ich habe ja meine führer und ich habe ihnen vertraut die wichtigen menschen wieder zu finden!
    so wie der kontakt damals schon auf eine weise war die von woanders gelenkt wurde ist es diesmal wieder geschehn!
    vielleicht hast du zeit dir meine geschíchte über meine letzten erfahrungen auf meiner seelenreise anzusehen!
    mein wolf und und mein falke sind stets an meiner seite und deine beschreibung über das totem wolf kann ich nur bestätigen!!!

    ich wünsche dir noch viel erfolg bei deiner reise über indianer mehr zu erfahren! ich weiss du wirst deine antworten finden!!!!!!!!!!
    lg linda(naku1727)
     
  3. Sitanka

    Sitanka Guest

    klar ich halte dich auf dem laufenden, ich werde es bei ankündigung posten, wenns so weit ist :)
     
  4. Sitanka

    Sitanka Guest

    hallo naku1727, ich habe die homepage beim profil von john gefunden, vielleicht ist sie die gleiche, die dir abestürzt ist.


    http://www.lotus-spirit.de
     
  5. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.699
    Ort:
    Berlin
    für die ganzen österreichischen freunde von amerikanischen natives (indianer mögen die nämlich nicht so gern genannt werden, weiß man aber, wenn man sich wirklich mit der thematik beschäftigt) - es gibt in wien einen didanuhwisgi aus dem volk der cheyenne. und in diesem forum kann man sich auch mit ihm austauschen, da er dort hin und wieder schreibt.
    ansonsten trifft man ihn dieses jahr bei merry meet in graz an.
    ach - und vielleicht sollte noch gesagt werden - er hält nix von "indianischen träumereien". *fg* also nur konkretes fragen und keine wischiwaschi-indianer-sind-so-doll- aussagen machen
     
  6. Namid

    Namid Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    danke lucia für die vielen infos.

    stimmt das wort "indianer" ist nicht so toll. manchmal rutschts halt doch raus... *g*
     
  7. sage

    sage Guest

    Hi,

    Graham Greene meinte aber, daß der Begriff Natives dann auch alle Weißen, die in den USA geboren wurden(natürlich auch alle anderen)Natives sind und somit am Ende keiner mehr weiß, von wem man spricht.
    Wir machen uns, glaube ich manchmal mehr einen Kopf um diese Sachen, als die "Betroffenen" selbst.
    Ein Beispiel: Die Afro-Amerikaner, wir bemühen uns , Worte wie Schwarze, Neger zu vermeiden und sie selbst sprechen sich teilw. durchaus freundschaftl. mit "nigger" und "bitch" an.
    Also, man kann es immer nur falsch machen,eigentlich müßte man den jeweiligen Stamm, teilw.sogar die Gruppe innerhalb des Stammes namentl. nennen, da sich die einzelnen Stämme untereinander bis heute nicht unbedingt gut verstehen.



    Alles Gute

    Sage


    In five hundred years of fighting not one indian turned white
     
  8. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.699
    Ort:
    Berlin
    na, dann sag doch mal zu einem afro-amerikaner "nigger" oder "bitch".
     
    Raeubertochter gefällt das.
  9. sage

    sage Guest

    Liebe Lucia,

    ich sprach von Leuten, die sich kennen und wenn Du mit einem Schwarzen befreundet bist, kann man durchaus mal einen Flachs machen. Viele haben ja im 19.Jh. als Cowboys gearbeitet und da hatte jeder seinen Spitznamen
    und ein schwarzer Cowboy hat sich dann tats. als"Niggerjim" vorgestellt, weil Jim halt ein häfiger Name war und irgendwo eine Unterscheidung gemacht werden mußte.
    Ist übrigens aus verläßl. historischer Quelle.



    So long


    Sage


    in five hundred years of fighting not one indian turned white
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Liebe Lucia,

    ich sprach von Leuten, die sich kennen und wenn Du mit einem Schwarzen befreundet bist, kann man durchaus mal einen Flachs machen. Viele haben ja im 19.Jh. als Cowboys gearbeitet und da hatte jeder seinen Spitznamen
    und ein schwarzer Cowboy hat sich dann tats. als"Niggerjim" vorgestellt, weil Jim halt ein häfiger Name war und irgendwo eine Unterscheidung gemacht werden mußte.
    Ist übrigens aus verläßl. historischer Quelle.



    So long


    Sage


    in five hundred years of fighting not one indian turned white
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden