1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nord Amerikanische Indianer Traditionen

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von John Olford, 30. Juli 2002.

  1. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Werbung:
    Liebe Forum Teilnehmer,

    ich bin selber kein Experte über diese Thema und deswegen habe ich viele Fragen wofür ich eine sachliche Antwort suche. In Esoterische Buchläden sind viele Bücher über diese Thema zu finden. Aber, leider scheinen die meisten davon entweder sehr oberflächlich zu sein oder sie sind für den Zielmarkt "Winnatou möchte ich auch sein" gedacht.

    In meine Recherchen habe ich manche interessante Websites darüber entdeckt. Ich verstehe auch dass es sich hier um Themen handeln kann die für Nord Amerikanische Indianer sehr heilig sind. Deswegen möchte ich betonen dass mein Absicht ist diese Recherchen mit Rücksicht und Respekt für die religiöse Glauben von die Nord Amerikanische Indianer Nationen und First Nations von Kanada aus zu führen.

    Also wer hat Interesse und etwas Vernünftiges zu sagen über dieses Thema?

    Liebe Grüße, John
    :) :winken5:
     
    engel23 gefällt das.
  2. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi John,
    ich finde dieses Thema spannend. Sind doch die Indianer meine Vorbilder im religiösen Leben.
    Ich habe bis jetzt nur sporadisch ab und zu mal was gelesen, vorwiegend Autobiographien von Heilern, Medizinmännern oder Schamanen.
    Doch ihre Aussagen haben mich sehr in meiner Religion beeinflußt.
    Der Naturglauben der native People entspricht meiner tiefsten Überzeugung und gleicht den Aussagen Buddhas und auch Jesus.
    Ich fühle mich stark zu den nördlichen Völkern hingezogen, die noch im Bereich Grenze Kanada leben.
    Mein Krafttier ist übrigens der Wolf. Warum und wieso kann ich nicht sagen. Es ist eben so.
    Wenn ich die Zeremonialtrommel höre, dieses dumpfe dröhnen, das den Bauch vibrieren läßt, denke ich immer, dass ich mich erinnern will, als würde ich es kennen. Doch ich war noch nie da.
    Allerdings habe ich schon als Kind Abscheu gespürt, wenn ich die üblichen Indianerfilme gesehen habe. Ich wußte, dass das, was da zu sehen war, absolut nicht stimmte.
    Ich will die Indianer nicht auf ein Podest stellen. Auch sie haben in der Vergangenheit Fehler gemacht. Es sind eben auch nur Menschen, mit Bestrebungen und begrenztem Denken. Aber der Glaube, der die Erde als Mutter allen Lebens betrachtet, ist für mich am überzeugensten.

    "Jeder echte Schüler, jeder, der die Natur liebt, sieht sie mit den Augen eines Indianers. Aber es gibt wenige solcher Schüler, denn es gibt wenig Weiße, die die Natur auf indianische Art sehen. Der Indianer und der Weiße spüren die Dinge auf unterschiedliche Art und Weise, denn der Weiße hält großen Abstand zwischen sich und der Natur; und da er sich stolz und hochmütig über den Gang der Welt erhebt, hat er beides verloren - den Bezug dazu und das Verständnis dafür. Deshalb findet der Weiße unsere indianische Philosophie sonderbar."
    Luther Standing Bear, Sioux


    Gruß Dawn
     
  3. Delphi

    Delphi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Dawn !

    Was du geschrieben hast spricht mir ebenfalls aus dem Herzen.
    Was mich überdies noch sehr beeindruckt hat ist der Umgang mit Krankheit und Seelischen Problemen,sowie der Umgang mit Tieren.
    Auch sehr bewundernswert war der Zusammenhalt in einer Großfamielie.

    Was mich sehr interessieren würde ist,wie leben sie heute in den Reservaten und was von ihren Traditionen konnten sie in die heutige Zeit retten.

    Wer hat Hinweise zu Berichten oder Kontaktadressen ?? :confused:

    Viele Grüße

    Delphi
     
  4. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Dawn,

    ich glaube dass nicht alle die sich für N.A. Indianer Traditionen interessieren suchen zu erst dieser Thema unter „Schamanismus“, aber die jenige die es finden sollten werden es auch hier finden. Ich interessiere mich für dieses Thema, nicht weil ich ein Experte darüber bin, aber weil ich darüber selber mehr lernen möchte.

    Zwei von meinen Geisthelfern zeigen und nennen sich als Nord Amerikanische Indianer und Sie benützen oft Symbole die für mich fremd sind. Zum Beispiel, weil ich damals ein Medizinrad nie gesehen hatte brauchte ich am Anfang eine Zeitlang zu verstehen was Sie mir immer wieder zeigen wollten mit der viele Kreise. Jetzt weis ich bescheid darüber und habe sogar geholfen so etwas aufzustellen. Ich habe ein bisschen über die Totem Tiere erfahren und kann deswegen von meinen Kenntnissen Dir ein wenig über den Wolf als Totem Tier erzählen.

    Der Wolf:
    Indem der Wolf den Mond anheult, verbindet sich mit seiner Kraft, der spirituellen Energie und dem Unbewussten, dem das gesamte Wissen zugänglich ist. Der Wolf kann die Kraft geben, zum Lehrer für andere zu werden, damit Du ihnen helfen kannst, das Leben besser zu verstehen und ihren eigenen Weg zu finden. Durch seine Energie kannst Du auch den Kontakt zu deinem eigenen inneren Führer herstellen.

    Darüber hinaus, manche meine Klienten interessieren sich auch für diese Thema. Deswegen bekomme ich als Medium zusätzliche Information darüber von ihren Geisthelfer oder Besucher während Privatsitzungen. Zum Beispiel eine vor kurzem verstorbene Medizinmann die sich als „Bear Heart“ vorgestellte, erklärte uns letzte Woche warum man sollte die Zeremonielle Tänze immer barfuss tanzen. „Beim Tanzen ist jeder Schritt ein Küsschen an das Gesicht von Mutter Erde. Man sollte sie nicht mit die Schuhe küssen!“

    Liebe Delphi,

    ich suche auch seriöse Websites und Kontakte über dieses Thema. Sich von die viele New Age „Indianer möchte seins“ fern zu halten, versuchen die N.A. Indianer sich über ihre Traditionen etwas verdeckt zu halten. Und es ist auch Gut so. Die meisten ihre Websites sind nur auf English. Eine Website in Deutschland ist von Tim Sikyea at www.winnetou-galerie.de. Trotz des Namens von seinen Läden in Nürnberg, er ist selber Indianer. Er ist als Medizinmann ausgebildet und hat seine Adler Feder verdient (nicht gekauft).

    Liebe Grüße, John
    :winken5: :reden:
     
  5. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Forum Freunde,

    Von Privat Nachrichtungen die ich erhalten habe, habe ich offensichtlich manche Teilnehmer/-rinnen etwas sorgen gemacht. Laut dieser Nachrichtungen gab es ein Medizinmann namens Bear Heart auf den letzten Schamanen Treffen in Garmisch.

    Um Klarheit zu schaffen, bemühe ich mich gerade festzustellen ob diese Bear Heart noch lebt. Ich habe schon Chief Bearheart von der Creek Nation ausgeschlossen (er hat mir Gestern ein Email geschickt und besteht sehr darauf noch am Leben zu sein).

    Ich gehe davon aus dass es handelt sich um den gleichen Bear Heart die das Buch "The Wind Is My Mother: The Life and Teachings of American Shaman, von Bear Heart und Molly Larkin geschrieben hat.

    Wenn ich mehr darüber erfahren habe, sage ich Euch bescheid.

    Liebe Grüße, John :)
     
  6. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    :eek:
     
  7. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Da sind noch, außer BAER HEART, die Bücher von SUN BAER & WABUN zu nennen, die mich weit nach vorn katapultiert haben.
    Meine Freundin hat mir auch noch einiges geliehen, das ich verschlungen habe. Sie hat mir auch von ihrer Schwitzhüttenerfahrung erzählt, die mich sehr beeindruckt hat.

    Lieber John,
    was Du über den Wolf schriebst ist schon richtig, so sehe ich mich auch.
    Aber für mich ist das Wesen des Wolfes so aufschlussreich.
    Alles, was ich bis jetzt über Wölfe erfahren habe, bestärkt mich in meinem Totem. Wenn ich einem Wolf in die Augen blicke, sehe ich mich mit ihnen laufen, jagen und spielen. Sie sind einfach wunderschön.
    Übrigens, mein Medizintier ist der Biber!

    "Die Erde ist der passende Sitz für die Indianer;
    sie ruhen am liebsten auf der Brust ihrer Mutter."
    Tecumsee, Shawnee

    Hi Delphi,
    das Leben in den Reservaten ist unwürdig und demütigend.
    Doch ganz langsam regt sich wieder der alte Stolz und immer mehr junge Indianer wollen wissen, woher sie kommen und wer sie sind. Es werden wieder Powows(?) regelmäßig abgehalten, die Sonnentänze und Initiationsriten werden getanzt und durchlebt. Es gibt Hoffnung, dass die Völker wieder ihr Leben finden.

    Gruß Dawn
     
  8. Dawn

    Dawn Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh, so sorry!
    Habe natürlich BEAR gemeint.
    Dummer Fehler. :rolleyes:

    Gruß Dawn
     
  9. John Olford

    John Olford Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Augsburg-Land, Bayern
    Liebe Dawn,

    vielen Dank für den Hinweis auf die Bücher von Sun Bear. Vor eine lange Zeit, habe ich eine Bekante von die viele Kreise die meine N.A. Geisthelfer mir immer gezeigt haben erzählt. Sie hat ein Buch von Sun Bear in meine Hände gelegt und mir gesagt dass ich sollte es einfach irgendwo aufmachen und lesen was auf diese Seite steht. Ich habe es aufgemacht und auf diese Seite war ein Medizinrad abgebildet und beschrieben. In diesem Augenblick habe ich sofort verstanden woran es ging mit meinen N.A. Indianer Geisthelfer.

    Totem Tiere: Der Biber
    Ich habe selber nicht viel Erfahrung mit dem Biber als totem Tier. Angeblich soll es mit Fleiß und Gemeinschaftssinn zu tun haben. Er hat auch mit Lösungen für Probleme zu tun, auf die Motto "Wenn ein Tür schließt, öffnet sich ein andere Tür." Wenn Du eigene Erfahrungen darüber hast, kannst Du etwas mehr dazu Beitragen?

    Übrigens, in meinen letzten Beitrag habe ich noch ein typisches Merkmal von dem Wolf nicht erwähnt. Er kann genau so gut in eine Gruppe sowohl als Allein zu Recht kommen.

    Liebe Grüße, John
    :)
     
  10. Delphi

    Delphi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    Hallo John !

    Der Medizinmann Bear Heart vom Treffen in Garmisch ist auch jener der Das besagte Buch "Der Wind ist meine Mutter" geschrieben hat.Er war damals (vor 2 Jahren bereits schon über 80 jahre uns somit gehe ich auch davon aus ,das es sich um diesen Shamanen handelt. :(

    Hallo Dawn !

    Es gibt ein schönes Kartenset (White Eagel Medizin Rad) WA-NA-NEE-CHE vom Bauer Verlag,darin sind wie ich meine alle Krafttiere und Totems recht anschaulich beschrieben.

    Viel Spaß und alles liebe
    Delphi:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen