1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nochmal ein Anstoss

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von a418, 13. November 2008.

  1. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Cheers Alle,


    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,586852,00.html

    418
     
  2. Aratron

    Aratron Guest

    na klar, das ist die radikale magie. einen punkt sehe ich entscheidend anders:
    es ist eben nicht eine vereinfachung (wie bei windows). bei uns ist die sphäre einfach und die benutzeroberfläche komplex. die kunst ist, primitiv zu werden und nicht etwa, das angeblich komplexe zu erfassen. damit erschaffen wir nur immer mehr fenster. ein desktop mit tausenden icons.

    da die wissenschaft teil des systems ist, kann sie sich und ihre forschung nicht betrachten.

    die erde wird vor tausend jahren tatsächlich flach gewesen sein. das wird aber nur aus dem damaligen focus erkennbar. natürlich können wir heute nur feststellen, das die erde schon immer rund war. morgen werden wir wissen, das die erde unser schöpfungsprodukt ist.

    göttlich grüße:D
    aratron
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ja... so hab ich angefangen magie zu wirken

    ich bin auf Linux umgestiegen :D
     
  4. Aratron

    Aratron Guest

    deswegen steig ich wohl auf apple um. denn wenn hardware und software aus einer hand kommt läuft das system sicherer :D in der magie sollten wir das gleiche tun.

    l.g. aratron:zauberer1
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    [​IMG]

    noch nie so dran gedacht.... apple war mir immer irgendwie unsympatisch :rolleyes:
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Das ist eine gute Entscheidung ;)

    418
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Lanier
    ist auch interessant, beschreibt aber m.E. nur Vorhandenes. 'Schönes' dient dem akuten, Instant-Überleben. :confused: Überleben?

    Es sind doch vielmehr immer Symbole ...:rolleyes: Und ich denke Verbindung IST Macht. Aber gut, wenn's populär würde. Interessant finde ich auch seine Warnungen vor der Weisheit der Masse, wenn auch vordergründig im Aussen fixiert.

    Also: Reset; sprengt Wiki .

    Science fails ... :D

    "Die postsymbolische Kommunikation wird an einen gemeinsamen absichtsvollen Wachtraum erinnern.

    Anstatt das Wort "Haus" auszusprechen, schafft man ein bestimmtes Haus und kann es auch betreten; und anstatt die Kategorie "Haus" zu begreifen, blickt man in einen scheinbar kleinen Kübel, der alle Häuser des Universums enthält, um direkt einschätzen zu können, was sie gemeinsam haben. Es wird eine fließende Form empirischer Konkretheit sein und eine nur ähnliche, aber nicht gleichartige Ausdruckskraft bieten wie die der Abstraktion.

    Was soll das? Das Erlernen der postsymbolischen Kommunikation wird ein über Jahrhunderte andauerndes Abenteuer sein, eine Sinnerweiterung, etwas Schönes und das Streben nach einer scharfen neuen Technik, die nicht Macht, sondern Verbindung betont.

    Und es wird eine Form von Schönheit sein, die dem Überleben dient. Da der Trend zur "Cool Tech" unaufhaltsam ist, dürfte die Erfindung einer provokativen Technik, die gewiefte junge Leute anspricht und vom Wettrüsten weglockt, eine Grundbedingung für das Überleben der Spezies sein. Zwar beziehen sich einige der erwähnten Beispiele (Häuser, Spinnen) auf die Improvisation der äußeren Umwelt, aber die postsymbolische Kommunikation könnte typischerweise mehr so aussehen, als nähmen Menschen unterschiedliche Formen an.

    Man hat bereits Experimente mit Kindern durchgeführt, die spezielle Anzüge und Sehbrillen trugen, die es ihnen erlaubten, sich in Dreiecke oder Moleküle zu "verwandeln", um Trigonometrie beziehungsweise Chemie zu lernen."

     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Das ist de facto die gleiche Theorie, die ich vertrete und hier im Forum
    schon überall erklärt habe:thumbup:

    Schön, dass es noch Leute gibt, die nachdenken:)

    LG PsiSnake
     
  9. Avonaedon

    Avonaedon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    1.496
    Ja, da gibbz einige. ^^ ;)
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Zum "Glück" nicht zuviele, denn der Mainstream steht mir nicht gut;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen