1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Noch ne Liebesgeschichte

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Amrakus, 16. August 2007.

  1. Amrakus

    Amrakus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Vorweg: Super das es Menschen gibt, die wie ich gelesen habe, ähnliche Probleme haben wie ich und auch Hilfe erfahren.

    Zur Person: Ich leite eine große Intensivstation und habe jeden Tag mit Tod und Elend zu tun und habe bis dato nie und nimmer an Leben nach dem Tod bzw. an Seelenverwandtschaft geglaubt?!?!?!? Sterben hieß für mich immer. Da kommt nix mehr.

    Ich bin nun seit 12 Jahren verheiratet und dacht auch glücklich. Es war meine Traumfrau. Habe ein Kind, ein Haus gebaut, einen Baum gepflanzt.....

    Vor genau 5 Jahren habe ich in der Klinik eine Frau kennengelernt für die ich von der ersten Minutes an bis heute eine so tiefe Bindung/Zuneigung/Liebe ( ich hatte das Gefühl angekommen zu sein) empfinde, wie ich sie im Leben zuvor noch nie empfunden habe.... Mittlerweile habe ich mich von meiner Frau getrennt, eine kleine Wohnung bezogen, hadere aber mit meinem Leben, mit meiner Entscheidung augezogen, den richtigen Schritt gemacht zu haben. Ich habe mit meiner Seelenfrau vieles unternommen und stelle erschreckenderweise fest das alles so rund, so verständnisvoll, so..... einfach genial läuft, trotzdem kann ich aber auch nicht von meiner Frau weichen. Auch sie liebe ich, alleine schon durch die Tatsache das wir ein Kind zusammen haben bindet mich gefühlsmässig sehr an sie.

    Vor lauter Verzweiflung war ich dann vor ein paar Monaten bei einer Rückführung, bei einer Kartenlegerin - Karmische Liebe - die Aussage. Von dieser Bindung würde ich nie wegkommen, hieß es. Im ersten Moment habe ich natürlich nicht daran geglaubt - weil nix nach dem Tode usw. - bin aber mittlerweile davon überzeugt das etwas wahres dran sein muss.

    Ich weiß das mir hier im Forum natürlich niemand die Entscheidung abnehmen wird und kann, über mein Leben zu entscheiden mich von einer Frau/Seelenverwandtschaft zu trennen. Aber ich weiß nicht was ich tun soll! Habt ihr ein paar Anregungen die mir meinen Entscheidung leichter machen könnten?

    Vielen Dank

    AMRAKUS
     
  2. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Hallo

    Das ist wahrlich eine schwere Entscheidung...Allerdings solltest du nicht nur wegen den Kindern mit deiner Frau zusammensein und du sie gar nicht mehr richtig liebst. Die Kinder könnten ja ab und zu zu dir kommen. Es bringt auch nichts, wenn du unglücklich mit deiner Frau zusammenbleibst, nur den Kindern zu liebe...Die werden das schon überstehen.
    Ist denn diese Seelenverwandte von dir auch in dich verliebt? Wenn ja, dann würde ich an deiner Stelle was mit ihr anfangen...Wenn dich das glücklich macht.
     
  3. Amrakus

    Amrakus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    13
    Upps... warum ist die Nachricht nicht beim erstenmal raus??? Habe wohl eine falschen Button gedrückt.

    Hi Raphael

    Du hast recht Kinder sind kein Kleber für eine Beziehung.

    Das mit meinem Sohn läuft einwandfrei. Er geht hier ein und aus. Keine Probleme. Ich habe auch ein super Verhältnis zu meiner Frau, u ihren Verwandten.

    Ja meine Seelenfrau liebt mich so wie ich sie liebe.

    wir habe uns allerdings vor ca. 8 Tagen getrennt weil sie nicht damit umgehen kann das ich meine Frau noch liebe.
    Es ist auch nicht die Vergangenheit an der ich in meiner alten Beziehung festhalten möchte. Vielleicht sind es aber auch die vielen guten Gespräche die ich mit meiner Frau in der letzten Zeit geführt habe. ????

    Ich weiß nicht ob das normal ist. Immer wenn ich an meine Seelenfrau denke könnte ich aus meinem innersten losheulen. Passt nicht zu meine fast 2 metern Körpergöße.

    Danke
    AMRAKUS
     
  4. Fauna

    Fauna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    17
    Hallo Amrakus,
    ich kann nachempfinden, wie du dich fühlst. Ich befinde mich in einem ähnlichen Konflikt, auch wenn dieser sich weitestgehend „nur“ innerlich manifestiert, treibt er mich derzeit an den Rand der Verzweiflung. Ich fühle den Resignationspunkt erreicht zu haben, es geht gerade nichts mehr vorwärts. Ich muss mich entscheiden, aber ich will und kann nicht...
    Wie du ja auch weißt, kann niemand einem sagen, wie man sich entscheiden soll. Das kann man nur selber, und ich bin da auch sehr vorsichtig. Damit meine ich jetzt vor allem die Aussage der Kartenlegerin. Solch einer Aussage stehe ich äußerst skeptisch gegenüber. Nicht nur, dass sie dir erzählt, was du in einem früheren Leben erlebt hast… Nicht dass es nicht stimmen könnte, aber das würde ich selber sehen wollen und erleben (was ich auch habe, ohne „Hilfe“; denn was man wirklich wissen soll, erfährt man auch zur rechten Zeit)…
    Was ich aber wirklich bedenklich finde, ist die Aussage von ihr, du würdest nie davon wegkommen. Wenn du dieses Gefühl gerade sowieso hast, kann ich mir vorstellen, dass es dich in noch größere Verzweiflung stürzt. Ich bin der Meinung, man kann sich immer und für alles entscheiden in seinem Leben. Letztlich geht es wohl auch darum, eine solche Bindung annehmen zu können und sich nicht als Opfer zu sehen. Man hat sich selbst im hier und jetzt dafür entschieden (!) und auch karmische Bindungen lassen sich (auf)lösen…
    Auch ich habe mich derzeit dafür entschieden, mich nicht von meinem Seelenmann trennen zu können/wollen (trotz halbherziger Versuche) und dass ich mich eben nicht entscheiden kann/will zwischen der Seelenliebe einerseits und meiner Familie andererseits. Trotzdem (be)drängt mich etwas im Inneren. Es geht wohl um das Erkennen der eigentlichen Ursache dieses Konflikt in einem selber und den Grund für dieses nicht entscheiden können/wollen zu verstehen.
    Ich bewundere deinen Mut und wünsche dir viel Kraft für das schmerzliche Loslassen.
    Vielleicht konnten dir meine Gedanken etwas helfen.
    Lieben Gruß,
    Fauna
     
  5. Amrakus

    Amrakus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    13
    Hi Fauna

    Danke für deine Antwort.


    Wie lange kennst du deinen Seelenmann schon?

    Weiß dann Mann davon?


    ..........Auch ich habe mich derzeit dafür entschieden, mich nicht von meinem Seelenmann trennen zu können/wollen (trotz halbherziger Versuche) und dass ich mich eben nicht entscheiden kann/will zwischen der Seelenliebe einerseits und meiner Familie andererseits............


    Das kenne ich - ....weitestgehend „nur“ innerlich manifestiert.... -! Anfangs konnte ich darüber auch relativ erhaben urteilen. "Es war einfach so". Ich habe mich verliebt aber das geht ja wieder vorbei.
    Ich habe damals mit meiner Ehefrau darüber geredet und wir haben beschlossen unser Leben zu leben.
    Das Bedürfnis mit meiner Seelenfrau zusammen zu sein wurde dann aber immer stärker und dann ist man leider Gottes nicht mehr so cool:schnl: .Dann überdenkt man seinen "Resignationspunkt" und stellt fest das die Bindung immer enger wird/geworden ist. Wie häufig habe ich mich getrennt und die Frau verflucht, aber unterm Strich haben wir immer wieder zusamengefunden. Häufig auch ohne ein dazutun unsererseits.


    Gruß
    AMRAKUS
     
  6. Fauna

    Fauna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo Amrakus,
    er ist seit fast einem Jahr in meiner Seele präsent. Trotz eindeutiger Zeichen seinerseits, Bestätigungen von außen und meinem intuitiven Wissen (+ dem Wissen aus der Rückführung), dass auch er etwas für mich empfindet - sind wir nicht zusammen. Bis vor kurzem haben wir noch nicht mal richtig miteinander gesprochen. Aber ich habe das Gefühl ständig mit ihm zu kommunizieren. Er spricht aus, was ich denke, reagiert prompt in irgendeiner Weise auf meine Herzenswünsche… jede Begegnung berührt mich bis ins Tiefste.
    Als ich mir beispielsweise einmal sehnlichst Frieden zwischen uns wünschte (ich empfinde soviel für ihn und dennoch läuft dieses „Spiel“ automatisch zwischen uns ab), begegnete er mir zwei Tage später abends. Den ganzen Abend schlotterten mir die Knie. Dann stand er vor mir, sah mich an und gab mir ohne ein einziges Wort die Hand. Dann verschwand er sofort wieder. Und ich war wieder einmal mehr zutiefst berührt von seiner eindeutig emotionalen Reaktion mir gegenüber…
    Der Grund warum ich nicht mit ihm zusammen bin, ist wohl in erster Linie, dass ich nicht weiß, wie ich mit diesen intensiven Gefühlen umgehen soll. Wenn man voreinander steht potenziert sich dann das Ganze noch augenscheinlich. Außerdem will ich niemanden verletzen. Aus Angst bleibe ich stehen… Und ich vermute sehr stark, dass er genauso fühlt. Wenn ich mir seine äußeren (Re) Aktionen ins Bewusstsein rufe, entsprechen diese genau dem, was ICH fühle. Die Intensität ist nicht zu leugnen, doch man rennt davor weg… Man schützt sich gegenseitig vor Verletzungen. Irgendwie ist es ja rührend…wenn es nicht auch so traurig wäre… Ich fühle mich schuldig ihn gegenüber, die Erklärung dafür habe ich aus meiner Rückführung. Ich frage mich, wann ICH davon loskomme…
    Nein, mein Partner weiß nichts davon. Es gibt keinen objektiven Grund, ihn etwas zu „beichten“. Es würde überflüssige Probleme mit sich bringen, denn er hätte kein Verständnis dafür und wäre zutiefst verletzt. Das Leben mit ihm und unserer Tochter ist schön. Meine tiefsten Seelensehnsüchte richten sich jedoch tagtäglich an einen anderen…
    Ich wünschte mir, ich könnte ehrlich sein. Ich wünschte mir Gespräche mit meinem Partner. Es ist auch nicht so, dass ich nicht schon ein Gespräch versucht hätte.
    Deshalb bewundere ich jedenfalls ehrlich deinen Mut…aber wahrscheinlich war die Beziehung zu deiner Frau auch ganz anders...?!
    Alles Liebe,
    Fauna
     
  7. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Hi :)

    mal von der anderen Seite aus gefragt...warum wisst ihr nicht was ihr wollt? Warum habt ihr so eine Angst vor euren Gefühlen?

    Warum konnte es euch passieren das ihr auf jemanden trefft der euer bisheriges Leben völlig auf den Kopf stellt?

    Ich bekam die Antwort...bei uns waren es nur schöne Tage, und er weiß nicht was er will, da er Angst hat das wenn wir mal streiten ich sagen könnte er kann gehen....und bei ihr hat er die Sicherheit. Wir hatten nicht nur schöne Tage....und haben oft gesagt wir müssen gehen....und doch ist bei jedem Zusammentreffen, alles gleich....nur will ich es so nicht mehr und kann ihm auch keinen Vorwurf machen, das ich ihn immer wieder rein gelassen habe...jetzt hab ich mich auf "kalten Entzug" gesetzt, Handynummer gewechselt, auch wenn ich weiß das es nicht viel Sinn macht, da er wieder vor der Tür stehen wird....nur muß ich da für mich stark bleiben und nicht dem Gefühl nachgeben, auch wenn ich weiß das es ihm nicht anders geht. Nur man kann nicht beides haben...:nono: darüber solltet auch ihr euch im Klaren sein. Was wollt ihr????

    Alles Liebe
    Sara

    PS: Vielleicht habe ich es mir heute vor einem Jahr auch selbst mit meiner Angst versaut..
     
  8. PETRA RAAB

    PETRA RAAB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Bayern

    Genau aus dem Grund, binden höhere Energien,

    niedere Energien an sich.

    Aus Macht.

    Diese Macht ermöglicht ihnen, die Kontrolle

    zu behalten.

    Doch der vermeintlich Schwache, ist nur die

    Manifestierung der EIGENEN SCHWÄCHE.:rolleyes:


    Die ANGST vor dem ALLEIN SEIN, macht fast aus

    JEDEM MENSCHEN, einen SCHWÄCHLING.
     
  9. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    Hallo Petra,

    klar bin ich schwach, das habe ich durch das alles erfahren....meine Schwäche zu sehen...und Angst vor dem Alleinsein habe ich seit dem gar nicht
    mehr, eher im Grunde macht es mir langsam Angst das ich es liebe allein zu sein, in Ruhe mit mir selber....bevor ich irgend welche falschen Kompromisse mehr einge bleibe ich lieber mit mir...

    Und die Schwäche kann deine größte Sträke sein. ;)

    Es ist wie es IST :liebe1:
     
  10. PETRA RAAB

    PETRA RAAB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Bayern
    Werbung:

    Hallo wildlifesara,

    ich hatte mit dem Schreiben eigentlich IHN gemeint.;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen