1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

noch mehr psychische Störungen .......

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Silvermedi, 5. August 2011.

  1. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    Ich bin gespannt wie sich das zukünftig auswirkt....
    werden noch mehr Menschen noch schneller entmündigt?
    Werden noch mehr Kinder gezwungen, aufgrund der neuen Störungen, mit Tabletten ruhig gestellt zu werden........

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-...r-gelten-der-psychiatrie-jetzt-als-krank.html
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    denke schon....

    eine freundin von mir, arbeitet in einer apotheke, und meinte zu mir, das es ihr über die jahre aufgefallen ist, das immer mehr leute psychopharmaka - rezepte abgeben.....eben mehr verschrieben bekommen....
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    ja es gehen aber auch immer mehr Menschen heutzutage zum Psychologen oder Psychiater.
    Vor 20 Jahren war das nicht so üblich wie heute.
    Allgemein zum Arzt zu gehen ist eh potenziell gestiegen.

    Psychopharmaka werden nicht aufgezwungen doch gerne von den Menschen teilweise genommen, wenn den Kindern jemand etwas aufzwingt dann doch eher die Eltern.

    LG
    flimm

    Unabhängig davon ist der angeführte Link kein Beweis .
    Ist es doch auch der gleiche Autor der dies verfasste:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergr...neuer-bericht-behauptet-fukushima-wurde-.html
     
  4. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014


    richtig dass die eltern den kindern die tabletten geben....
    man geht zum psychiater - der hört sich alles an - sieht einem nicht in die augen sondern tippt seine notizen gleich mal in den pc - der kommentar von ihm - ich gebe ihnen .........20mg, wir beginnen mit einer und steigern mit verträglichkeit aufs doppelte - wenn sie rausgehen bekommen sie das rezept und machen sie gleich einen termin - auf wiedersehen

    tja dann wirds einfacher - es steht ja ganz genau im handbuch - bei diesen symptomen - ist es diese krankheit und dann muss man diese medikamente nehmen ... und vielleicht gleich noch die behörden verständigen.....
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Eine Diagnose bekommen Personen gestellt, die sich krank fühlen und zum Arzt gehen. Und es ist ganz hervorragend und gut, daß die Psychiatrie immer mehr in der Lage ist, einzelne Erkrankungen zu differenzieren. Der in dem Artikel gemachte Schluß, daß je mehr Differenzierung möglich ist, umso mehr erkranken, ist Quatsch. Kopp-Verlag eben.

    Entscheidender ist, daß die verschreibenden Ärzte das neue Diagnosekriterium anwenden lernen und z.B. erkennen, wann wirklich ADHS vorliegt und wann nicht. Allzu oft wird der Idee der Eltern gefolgt, und die Eltern suchen eh solange, bis sie einen Arzt finden, der ihnen eine Tablette verschreibt. Das Kind ist dann ruhig gestellt und stört die Eltern nicht mehr.
    Das liegt aber nicht daran, daß ADHS in die Diagnoseliste aufgenommen wurde, sondern es liegt an der Bildung der Eltern und der Ärzte, daß der falsche Patient das falsche Medikament bekommt.

    lg

    P.s.: davon unabhängig ist natürlich richtig, daß unsere gesellschaft immer psychisch kränker wird. Aber darauf geht der Kopp-Verlag ja nicht ein, das ist ja gesichertes Wissen, über das man nicht hetzen kann. Und zu produktiven Vorschlägen sind die Autoren ja eh nicht in der Lage, sie sind eher für die Vermutung von Verschwörungen zuständig. Kleingeistige Denker, diese.

    :)

    lg
     
  6. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    die heutige zeigt ist eben nicht gesünder, nur anders, zwar öfters körperlich leichter da nicht mehr so gerackert werden muss, aber im inneren sieht es anders aus weil dafür alles zu schnell geworden ist.
    der spruch, es geht heute allen besser bezieht sich eben nur aufs geld...doch das hat auch seinen preis.
     
  7. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    leichter..nö leider nicht, meine wirbelsäule ist im arsch....im sozibereich.....muss noch immer viel zu viel+zuschwer gehoben werden.....

    die kids können sich speziell im städtischen bereich nicht mehr austoben, politik, wirtschaft schüren angst......normal zu bleiben, bzw. ruhe zu bewahren, geld nicht als höchstes gut zu betrachten.....können noch nicht alle,.....
     
  8. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    das ist der markt der zukunft - wirtschaftswachstum und so *g*
    leider auch im gesundheitswesen ... so traurig das klingt aber je mehr krank desto mehr geschäft

    ich sags wie der postel, dass man in der psychiatrie alles beweisen kann und das gegenteil auch ...

    find das ehrlich gesagt irgendwie menschenverachtend ...
    anstatt dass man sich mal grundlegend überlegt worans happert
    werden den menschen einfach drogen (psychopharmaka) gegeben damits ruhe geben ...

    weicht man irgendwie ab von den medien und pflichtschul indoktrinierten weltanschaungen - ist man gestört

    ich erinnere mich noch gut als ende der volksschule mein klassenlehrer zu meinen eltern sagte, dass ich der einzige bin der noch hausverstand hat...
    naja ist leider abweichend und heute bin ich gestört...*toll*
    dass ich aufgrund des verdachtes einer psych. störung (jaja alla DSM) keinen führerschein haben darf obwohl ich durchaus guter fahrer war (und bin) usw. interessiert ein gesetz nicht .. :D
    und so geh ich in frühpension - weil ich leider für ein system das mich benachteiligt und das leben schwermacht (ja ich sage sogar mich sozial ausgrenzt und im leben behindert) nicht auch noch arbeite:thumbup:

    grüße liebe
    daway
     
  9. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Kopp-Verlag....:tomate: Wer's glauben will....:rolleyes:
     
  10. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    Werbung:
    es ist allgemein bekannt (bei leuten die sich ein bisserl interessieren) der der DSM-katalog heftig erweitert wurde *zwinker*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen