1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

noch eine kleine frage ^^

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von cacahouette, 25. Oktober 2008.

  1. cacahouette

    cacahouette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Belgien
    Werbung:
    ich habe noch eine frage..

    ich habe gelesen, dass man bei der meditation "neben sich" steht, bzw als beobachter sich selbst, seine gefühle usw. beobachtet.

    als ich mir früher mal wehgetan hatte und wollte, dass der schmerz aufhört, habe ich mich gefragt, was das überhaupt ist, "schmerz", was ihn so unangenehm macht und so... ich habe also "in den schmerz reingefühlt", bis er nicht mehr "zu mir" gehörte, ich neben ihm stand.. oder ich ihn einfach nicht mehr richtig fühlte...
    (es ist irgendwie ziemlich schwierig, das zu erklären... ^^')

    was ich fragen wollte, ist, ob das auch eine art meditation war, denn ich stand ja sozusagen "neben" dieser empfindung..

    ...vlt bin ich auch total bescheuert und alles beruht auf einbildung, aber eure antworten und meinungen würden mich trotzdem sehr interessieren =)

    liebe grüße,

    cacahouette =)
     
  2. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Hallöle,
    oft habe ich Rückenschmerzen. Es ist so bei mir, daß wenn ich mich dagegen wehre oder mich ihm hingebe, die Sache nicht besser wird. Besser wird es, wenn ich ihn zulasse. Wenn ich weiß, daß alles seine Zeit hat, er gekommen ist und wieder gehen wird. Genauso wie ich gekommen bin und wieder gehen werde. Daß er in diesem Moment ein Teil von mir ist.

    Ganz liebe Grüße
    R.R
     
  3. cacahouette

    cacahouette Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Belgien
    hmm ja, "zulassen" wäre wahrscheinlich ein treffendereres wort! =) danke.

    sam° hatte vor leider schon 5 jahren (ich glaube er/sie ist schon gar nicht mehr hier angemeldet ^^) einen beitrag zu meditationstechniken verfasst. daher kam ich auf diese frage.. =)
     
  4. kswewet

    kswewet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    199
    Ort:
    nrw
    Werbung:
    es geht um das beobachten
    das funktioniert bei allen unangenehmen sachen auch bei ängsten
    aber da ist es schwerer weil "ich" ja ängste hab
    die "mich" bedrohen könnten.
    es gibt aber gar kein ich und auch nicht "mein" leben
    es gibt aller höchstens eine lebenssituation in der man sich befindet
    und solange man nicht am verhungern ist oder am erfrieren gibt es keinen grund negativ zu reagieren
    wenn man den schmerz ganz ernst anschaut dann bekommt er nun mal angst und verschwindet weil man selbst keine angst hat und stärker ist

    peace
    kswewet
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen