1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nippon

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Trixi Maus, 13. Mai 2007.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gestern habe ich ihr Produkt "Nippon" konsumiert. Seit langem mal wieder. Und ich bin wirklich erschrocken.

    Beim Öffnen der Verpackung schwallte mir eindeutig ein starker Alkohol-Geruch entgegen. Das gesamte Produkt schmeckte abscheulich nach Alkohol, leicht Brandy-artig. Als ich dann 3 gegessen hatte, ging die Wahrnehmung des Alkoholgeschmacks zurück. Meine Sinnesnerven hatten sich da wohl an irgendetwas gewöhnt. Ich habe dann den Mund gespült und nach einer Stunde noch einmal eines gegessen und es schmeckte wieder nach Alkohol: abscheulich und für Kinder absolut ungeeignet.

    Das Produkt landete dann in der Mülltonne.

    Jetzt bin ich etwas aufgebracht, muß ich sagen. Wenn unsere Kinder jetzt schon durch die Süssigkeiten an den Geruch und den Geschmack von Alkohol gewöhnt werden- müssen wir uns dann wundern, wenn unsere Gesellschaft (neben dem Diabetes, der durch den Zuckerkonsum nachweislich ja verursacht wird) an der Alkohol-Flasche hängt? Bitte entschuldigen Sie die Rhetorik, die ich da zum Ausdruck bringe, aber ich bin wirklich erstaunt. Es ist nun einmal so, daß der Geschmack des Menschen seinen Lebensweg maßgeblich mitprägt und seine Neigungen bestimmt. Ihnen als Unternehmen im Nahrungsmittel-Bereich ist das sicher absolut bewußt. Tragen Sie in diesem Zusammenhang überhaupt keine gesellschaftliche Verantwortung?

    Sie testen doch Ihre Produkte geschmacklich sicher. Sie überprüfen doch sicher den Geruch objektiv.

    Nun machen Ihrer Tester das aber jeden Tag und ich vermute mal, daß die Geschmacksnerven daher nicht mehr wirklich objektiv sind und Riechen-Können ist eh nachweislich so eine Sache, wenn man z.B. in der Stadt lebt.

    Ich mache Ihnen da gar keinen Vorwurf, ich will lediglich auf ein in meinen Augen bzw. in meiner Nase und meinem Mund sehr eindeutiges Qualitätsproblem in Ihrem Produkt hinweisen.

    Ich sage Ihnen noch einmal: ich bin aufgebracht. Bitte entschuldigen Sie also meine Direktheit. Ich werde mich an weitere Stellen mit meinen Fragen wenden, wenn Sie hier nicht einmal durch eine Kontaktaufnahme im Sinne der Kundenbetreuung in einem zertifizierten Unternehmen mit mir Kontakt aufnehmen.

    Mit freundlichen Grüssen,
    C. N. (Name im Original vollständig)

    ----------
    so, da gucken wir mal, was jetzt da kommt.

    Kennt ihr das Zeug?
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Ich möchte gleich noch die Kindermilchschnitte und Kinder-Pingui dranhängen. Mit Alkohol wird haltbar gemacht, das ist der Grund, warum meine Kinder diese Produkte nicht bekommen.
    Viele liebe Grüße
    Salaya Ayjanda Rii
    Ingrid
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Das ist eine Mär, dass das so ist, Salaya. Da ist kein Alkohol drin, das ist Geschwätz, wenn ich das so sagen darf von vielen Leuten, die Orientierung suchen und sich dann alles mögliche zusammenerklären über die wahrhaft Bösen dieser Welt.
    Was da so riecht ist ein Aroma. Und wenn deren Tester da in der Klima-Anlage und in der Fabrik ihre Produkte probieren, dann kann das eben nicht funktionieren, weil deren Geschmacksnerven offensichtlich blind sind unter diesen Umständen. Wie sich der olfaktorische Sinn entwickelt ist ja bekannt und unter welchen Umständen er deprimiert, ist auch bekannt.

    Die Sache ich einfach die, daß da das Geschmackserleben in Richtung "hm, lecker, Alkohol" programmiert wird. Das war in unserer Kindheit auch so, aber da war es das Husten-Tröpfchen mit Codein drin und Alkohol, das wir gerne haben wollten. Und die sind jetzt ohne Alkohol, dafür riechen jetzt schon die Süssigkeiten nach Alkohol. Und das ist ein offen schmeckbarer Skandal und das sollte man öffentlich besprechen.

    Milchschnitte und Pingui kaufe ich mir mal. Die Kinder-Schokoladen-Riegel schmecken ja nicht nach Alkohol, finde ich.

    Hat wer noch weitere Produkte entdeckt, die nach Alkohol schmecken? Dann mach ich mal ne e-Mail-Runde durch diese Zucker-Konzerne. Ich poste dann hier, was geschieht.

    :liebe1:

    übrigens: sobald Deine Kinder Geld in die hand kriegen, essen sie die Produkte, die Du ihnen verbietest. Das ist ja eben die Sache. Man meint, man habe einen Einfluss, aber solange die diese Aromen da verpanschen hat man gar keine Chance.
     
  4. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Gut, Trixi Maus, dann bin ich mal gespannt, was Du erreichst.....:liebe1: ....ich finde Deinen Einsatz super. Ich kann meine Kinder sowieso nicht kontrollieren, was sie in meiner Abwesenheit konsumieren. Aber zumindest kann ich dafür sorgen, dass diese Produkte nicht in unserem Kühlschrank sind.

    Ich habe jetzt "Gott sei Dank" keine Verpackung von diesen Produkten bei der Hand, sonst würde ich Dir den "versteckten" Alkohol raussuchen. Aber bei nächster Gelegenheit (sprich im Einkaufsmarkt) werde ich beim Kühlregal stehenbleiben und "durchlesen".

    Viele liebe Grüße
    Salaya Ayjanda Rii
    Ingrid

    PS: Hast Du schon eine Unterschriftenaktion gestartet? Kannst mich gleich vormerken.:zauberer1 Es heißt immer: Der einzelne kann nichts bewirken.....das finde ich nicht. Wenn sich viele "einzelne" zusammenschließen, dann kann man auch bei Medien, Werbebossen, ...... etwas bewirken.
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    aha, aber ich hab eine. Ich schreib Dir auf, was draufsteht:

    Puffreis und Cerealien (20%) in Kakaocreme (48%) mit Milchschokolade (Kakao 30% mindestens) überzogen. Milchschokolade enthält neben Kakaobutter auch andere pflanzliche Fette.

    Zutaten: Zucker, Süßmolkepulver, Mais, Süßlupinmehl, Reisgrieß, Weizenmehl, Magerkakao, Gerstenmalz, Milchzucker, Salz, Emulgator: Sojalecithin + E476, Aroma. Kann Spuren von Nüssen und Erdnüssen enthalten. Vor Wärme und Feuchtigkeit schützen!

    dann schließ mal meine Bildungslücke bitte. :liebe1:
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    hm, ich pinkel denen erst mal in ihre eigene Wanne via E-Mail und wenn das nix taugt, werd ich mal beim Verbraucherministerium einen Kontakt suchen. Man kennt ja so diesen und jenen. Gerade wenn man mehr ist als einer ;-)

    Brüssel, Brüssel, Brüssel, hm, da muß ich mal überlegen, wer nochmal in Brüssel war oder da jemanden kennt. ah, ja, hab's schon... wie gut, daß ich unvergeßlich bin. :weihna1
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    genau. Die Sache ist ja auch eh die: sobald das geschmacklich noch nicht so gestörte Kind dann mit anderen, geschmacklich gestörten Kindern zusammen kommt, die weitaus in der Mehrheit sind, ist es mit allen guten elterlichen Maßnahmen schlichtweg erst mal vorbei. Der Geschmack der Mehrheit wird eben "genormt" und zwar durch Aroma-Stoffe. So ein "Aroma-Stoff" ist z.B. durchaus auch eine Jeans, die dann von einer bestimmten Marke sein muß. Eine Marke ist nur ein Aroma, welches durch das Auge wirkt. Letztlich alles Marketing-Instrumente, die notwendig werden, weil man sich gegen amerikanische Süßwaren auf dem Markt behaupten muß. Schade schade ist das. Und das muß einfach nicht sein, wenn man drüber aufklärt, daß dieses hier ein Naturprodukt ist, trotzdem süß, aber eben nicht Amiland-Süß. Das würde dann vielleicht irgendwann auch eine Mehrheit dann verstehen, wenn man es z.B. dick und fett als Marketing-Instrument auf die Verpackung draufschreibt und es im Fernseher bekannt macht in den berühmten 30 Sekunden. Es gibt also immer intelligentere Lösungen, die auch aus dem bestehenden Betrieb heraus im Grunde erkannt werden können. Eine unternehmerische Entscheidung ist das. Die trauen sich nicht viele, es ist eine Art "Ausstieg", der da nötig wäre aus dem Immer-Mehr-Kreislauf. Da heute fast nur noch Konzerne am Markt sind, ist das beinahe hoffnungslos, das ist schon richtig.

    :liebe1:
     
  8. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    :weihna1 ...in einem Forum für Veganer habe ich unter E476 folgendes gefunden:

    Polyglycerin-Polyricinoleat- Im Tierversuch bei hoher dosis leber und nierenvergrößerung, von häufigem verzehr abzuraten.

    Das ist ja das gemeine: Statt dass sie, die Entwickler von Nahrung, konkret hinschreiben müssen, was drinnen ist, dürfen sie dies unter E476 und dergleichen "verstecken". Wer hat schon eine Liste mit E`s zu Hause? Ich nicht, wobei ich gerade darüber nachdenke, mir eine zu besorgen.
    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  9. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    :liebe1: wir Eltern sind als Vorbilder gefragt. Wie im Großen, so im Kleinen. Wie soll ein Kind verstehen, dass nicht die "Marke" das wichtigste ist, sondern das Produkt selbst, wenn der Vater z. B. nur einen funkelnagelneuen Mercedes fahren möchte und die Mutter eventuell einen innerlichen Schreikrampf bekommt, wenn ihre spitzenmäßige, faltenvernichtende Hautcreme nicht verfügbar ist. Dein Thema, jetzt, zieht soooooooooooooooo weite Kreise, dass man gleich einmal mit der qualifizierten, zeitgerechten Ausbildung der Lehrer und Kindergärtner anfangen sollte. Warum erst bei Schule und Kindergarten? Weil dies prägende Jahre sind, weil das Kind die ersten drei Jahre dringend Mutter und auch Vater braucht und sich danach etappenweise "abnabelt" und die Welt "kennenlernt". Und auch wenn jetzt ein paar "quitschen": Ich wäre für Schuluniformen und Kindergarten-Uniformen.

    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Aber wo finde ich da jetzt den Alkohol? :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen