1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

nimmt meine seele schaden wegen "baummord"?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von domaris73, 9. Januar 2008.

  1. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ich schreibe aus einem sehr aktuellen anlass.
    ich bin landschaftsplanerin, habe daher hauptsächlich mit planungen in der natur zu tun. ich liebe meine arbeit.
    nur ab und zu krieg ich einen "moralischen".
    es ist leider doch ab und zu der fall, dass bestimmte projekte auf grund unterschiedlicher wirtschaftlicher und politischer interessen "durchgedrückt" werden. leider beugen sich da dann alle, auch diejenigen, die sowas meiner meinung nach vermeiden könnten (naturschutz, umweltanwalt usw.)
    ich habe grad ein topaktuelles projektes, bei dem ich sozusagen die koordinatorin bin. ich habe eine variante aufgezeigt für dieses projekt, bei der kein einziger baum hätte gefällt werden müssen. leider sprachen sich die politischen verantwortlichen für das projekt in einem bestehenden wald aus.
    gerodet wird seit vor weihnachten.
    ich habe mich bis jetzt gescheut, mir diese rodung (4ha) anzusehen.
    die gewissheit, dass dort gerodet werden soll lastet mir seit langem auf der seele.
    auch wenn ich rational denke, und mir sage, was solls, wir haben sämtliche bescheide, was heißt dass alle behörden zugestimmt haben. ersatzpflanzungen sind auch vorgesehen.
    aber gerade dieses projekt belastet mich sehr.
    ich habe eine geomantische grundbildung, ich entschuldige mich immer im vorhinein bei meinen "projektsgebieten" und speziell bei bäumen. das hab ich auch hier gemacht.
    ich habe aber das gefühl, dass mir hier von spiritueller seite wenig verständnis entgegen gebracht wird. warum sonst sollte ich heute so niedergeschlagen sein?
    morgen fahr ich zur rodungsfläche. ich fürcht mich schon ein bißerl vor der leere, der stimmung und den "schwingungen" dort.
    weiß von euch jemand, wie ich mir und diesen wesenheiten dort noch helfen kann?

    lg, domaris
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Domaris,

    diese Schwachsinnigkeiten gibt es vielerorsts.
    Mit welcher Begründung, außer dass es Bescheide gibt (vermutlich von Leuten, die dort noch nie waren), dürfen die Pflanzen gerodet werden? Was bringt das?
     
  3. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    es geht um eine sportfläche.
    und ALLE zuständigen personen waren vor ort, mehrmals sogar.
    aber es wurde von der politik so gewünscht, und nicht anders und ALLE haben gekuscht.
    und ich habe das schlechte gefühl dabei...
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Verstehe, es geht um Geld. Da hat etwas anderes doch noch nie mehr gezählt.
    Warum hast du dieses Projekt angenommen, wo du nicht dahinter stehen kannst?
     
  5. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    weil es ein teilprojekt eines seit 7 jahre andauernden auftrages ist, der mir bisher sehr viel freude gemacht hat. war ja nicht absehbar, dass es grade dazu dieser beschissenen lösung kommt. hab ehrlich gesagt gelglaubt, das wird gar nichts dort.und ich bin kein typ, der gleich die flucht ergreift, wenns brenzlig wird.
    aber grad heute gehts mir echt schlecht deshalb.
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Hallo Domaris,

    es ist nicht deine Entscheidung. Sondern die Entscheidung des Gemeinderats.
    Und du hast vermutlich alles getan, um diese Entscheidung zu verhindern.
    Also müssen sich die Politiker um ihre Seele Sorgen machen. Und du nicht.
    Allerdings, wenn du es zu deinem Ding machst und dir die Schuld gibst, wird das nicht ohne Wirkung auf deine Seele bleiben. Also lass das lieber.

    :)

    crossfire


     
  7. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    :liebe1:
    danke, da hast du wirklich recht.
    ich muss jetzt schauen, dass das projekt weiter was anständiges wird, dass es nicht umsonst war, dass so viele bäume gerodet wurden.

    manchmal bekomm ich halt den blues, denk, es geht bei vielen anderen sachen auch so zu. das ist doch wahnsinn.
    nur wenige wollen es, aber alle tun doch mit.
    wie bei den nazis.
     
  8. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    Nein deine Seele nimmt keinen Schaden. Die Bäume sind nicht Teil deiner Seele. Auch wenn sie ein eigenes Bewusstsein haben. Wir haben in der modernen Esotérik, Magie, Schamanismus, etc heute viel mit Institutionen zu tun, denen wir uns beugen und fügen müssen. Serge Kahili King der Hawaiianische Stadtschamane schreibt in diesem Falle (wenn es darum geht ein umweltschädliches Projekt zu verhindern) vom gemeinsamen Grocken. Einer Art Zauber gegen solche Initiativen.
    In zukünftigen Situationen wäre auch eine Petitionsmagie sinnvoll. Oder das Auslegen von Kacheln an vier Ecken der jeweiligen Grundfläche mit darauf gezeichneten Pfeilen, die von dem Grundstück weg zeigen. Man kann auch Äste nehmen, mit deren Hilfe man Pfeile auf den Boden legt (wie bei den Pfadfindern).

    Grüßle
    Gandalf der Graue
     
  9. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Domaris :liebe1:

    Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es Dir geht... Habe hier auch einmal das Thema eingestellt : " Können Bäume weinen ? " Ich war Tagelang neben mir. Sogar die Vögel sind ein paar Tage verstummt...

    Ich an Deiner Stelle hätte das RODEN abgelehnt und wäre gegangen.
    Da bestimmt nicht gleich ein Ersatz zur Stelle gewesen wäre, denn es ist ja immer mit einer Terminzeitplanung verbunden, hätten die AMTSSCHIMMEL bestimmt eingelenkt.

    Ich kämpfte auch schon - auf weiter Flur für meinen Gnadenhof. Ich habe mich standhaft gewehrt. Alle Regierungräte und was weiß ich was das alles war, merkten meinen eisernen Willen... Nun habe ich den " Hof der Gnade " schon seit 1993...

    Jeder EINZELNE ist gefordert . Egal um was es sich handelt. Wer zu allem Ja und Amen sagt, braucht sich am Ende nicht wundern, wenn alles den Bach runter geht.

    Ich wünsche Dir von ganzen Herzen " Mut, um die Natur zu retten " ... :)
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    manchmal wird man einfach überfahren - in Zeiten der Demokratie, wo die Mehrheit bestimmt. Da kann man nur noch das Beste daraus machen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen