1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Niedrigere Geburtenrate und Wiedergeburt

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von sonne2007, 1. November 2006.

  1. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin neu hier, ein schönes Forum.

    Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit, was wohl nach dem Tod alles kommen könnte (oder auch nicht).
    Bis vor kurzem habe ich noch fest an die Wiedergeburt geglaubt. Doch jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher! Denn schliesslich hängt das ja auch alles damit zusammen, wie viele Geburten es auf dieser Welt überhaupt gibt.
    Und da man immer wieder hört, die Geburtenrate geht zurück- wie will man da noch wiedergeboren werden? Sagen wir mal es sterben 30.000 Menschen, aber nur 20.000 werden geboren. Was ist dann mit den übrigen 10.000?
    Außerdem verstehe ich auch nicht, warum die Anzahl an Lebewesen auf dieser Erde begrenzt ist. Zwar leben sehr viele Menschen und Tiere auf der Welt; dennoch muss man sagen, ist ja die Anzahl begrenzt. Und da frage ich mich auch: Warum? Der Weltraum ist ja auch unendlich.
    Ich bin natürlich sehr glücklich darüber, dass ich einer von den Billionen Menschen bin, die auf der Welt leben.
    Aber dennoch fragt man sich, warum das alles begrenzt ist?

    Grundsätzlich aber glaube ich schon an ein Leben nach dem Tod. Ich glaube nach dem Tod wird es genau so werden wie vor der Geburt. Und vor der Geburt war man ja auch einfach tod und wurde dann geboren. Warum sollte das also nicht wieder passieren? Was mich nur so stutzig macht, ist die Tatsache dass mehr Menschen sterben als geboren werden. Das macht einem Angst. Auch macht mir Angst, dass die Umwelt immer kaputter wird und der liebe Gott uns alle dafür strafen wird. Nicht nur die Politiker, die das zu verantworten haben.

    Wie denkt Ihr darüber?
     
  2. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo Sonne,
    also einen strafenden Gott gibt es sicherlich nicht. Gott liebt alle bedingungslos, versuche dies an dir umzusetzen und schau auf dich, du bist ein göttliches Geschöpf!!!!

    Das mit der Umwelt hat andere Hintergründe, lies mal in einem anderen Unterforum das Thema Dimensionswechsel, da wirst du sicherlich fündig. Es gibt ja keine Zufälle.
    Das Thema Geburtenrate kannst du aber nur in Europa anwenden, besonders in Österreich - hat auch einen Grund!

    Mach dir mal keine Sorgen - alles hat seine Richtigkeit!!!
    :liebe1:
     
  3. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Soll das heißen, dass die Geburtenrate nur in Europa und speziell in Österreich abgenommen hat und weltweit aber ansteigt? Du schreibst, das hat seinen Grund. Welchen Grund soll das haben? Und es gibt keine Zufälle? Woher weißt Du, dass es keine Zufälle gibt?
    Tja, Fragen über Fragen...
     
  4. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Du schreibst, es gibt keinen strafenden Gott. Da bin ich aber anderer Meinung! Immer dann, wenn ein Naturgesetz übertreten wird, wird der Verursacher zur Verantwortung gezogen. Das fängt ja schon bei der Ernährung an. Ernähren wir uns nicht so wie Gott es gewollt hat, bekommen wir Krebs oder andere Zivilisationskrankheiten. Ich weiß, dass Gott nicht will dass wir krank sind. Aber wenn wir z.B. viel raffinierten Zucker essen, dann werden vermehrt freie Radikale gebildet, was mit den Jahren dann auch zu Krebs oder Diabetis führen kann. In diesem Fall bestraft der liebe Gott uns also damit, dass wir nicht nach der Natur essen. Das ist sehr deutlich erkennbar, denn alle Kulturen die sich nach der Natur ernähren (Hunzas, Eskimos..) bleiben ja ganz offensichtlich von den Zivilisationskrankheiten verschont. Und natürlich haben auch die Umwelteinflüsse Einfluss auf uns. Radioaktive Strahlung, Ozon u.s.w. damit übertreten wir ständig Naturgesetze und wir werden durch extrem heisse Sommer und exrem kalte Winter bestraft. Oder noch viel schlimmer: Naturkatastrophen. Das sind alles Strafen dafür, dass die Naturgesetze übertreten wurden. Daher steht für mich ganz klar fest: Jeder Mensch der ein Naturgesetz übertritt wird auch zur Verantwortung gezogen. Das ist Fakt!
     
  5. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    spüre in dich einfach mal rein - gibts Zufälle? Versuche dies über dein Herz zu versuchen, also frage dein Herz.
    Den Hintergrund weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht (höchstwahrscheinlich deshalb weil ich diesbezügl. keine Angst habe) - aber ich weiß, dass es einen gibt. Also mach dich auf die Suche - du könntest wieder dein Herz fragen.

    :liebe1:
     
  6. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Werbung:
    Ich spüre nur, dass du sehr viel Wut hast - es ist bei dir sehr viel aufgestaut. Geh in dein Herz, wirklich! Es wirkt wie ein Wunder!!!!

    :liebe1:
     
  7. naturalhealer

    naturalhealer Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2006
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Südl. NÖ
    Hallo, Sonne!

    Daß die Kapazität der Erde bevölkerungstechnisch
    begrenzt ist, liegt einfach daran, daß wir hier in
    Zeit und Raum sowie Materialismus gefangen sind.
    Zahlenspiele bzgl. Überbevölkerung etc. dürften sich
    darin begründen, daß ja nicht nur auf unseren Planeten
    inkarniert werden kann, sondern auch abwechselnd
    und je nach Bewusstseinszustand woanders.
    Doch die Erde scheint ein beliebter Platz zu sein,
    um "Karma abzubauen" ... :mad2:
     
  8. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Was bedeutet Karma? Glaubst Du, dass es außerhalb der Erde auch noch Leben gibt? Leider konnten die Astronauten bis heute ja nichts finden.

    PS: Ich habe überhaupt keine Wut. Ich habe einfach nur Angst.
     
  9. naturalhealer

    naturalhealer Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2006
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Südl. NÖ
    Naja, siehe Karma als "Rucksack", den Du
    bei der Geburt mitbringst, pos. wie neg.;
    Gegebenheiten, unter denen Du aufwächst
    und mit denen Du Dich bestmöglichst arrangierst
    und Deine Lehren daraus ziehst.
     
  10. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Werbung:
    "Karma" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad" - das Karma zwingt uns, immer und immer wieder zu inkarnieren, um die Probleme, die wir uns selbst geschaffen haben, endlich alle aufzulösen.
    Die Astronauten können da nichts finden, denn diese "Lebewesen" haben eine andere Schwingung und deshalb sehen wir sie nicht.

    Aus einer Urangst heraus entsteht immer Wut. Aber es ist total super, dass sie ans Tageslicht tritt und du dich damit beschäftigst.

    :liebe1:
     

Diese Seite empfehlen