1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nicht vorhandene Schicksalslinie??

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von YumeChizu, 24. September 2016.

  1. YumeChizu

    YumeChizu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2016
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,

    Aus Spaß habe ich mal meine Hand genauer betrachtet und mir ist aufgefallen das ich keine Schicksalslinie besitze.

    Ich kenne mich damit nicht besonders aus und hoffe das sich dieses Forum besser auskennt.
    Das wäre wirklich lieb, wenn sich jemand meine Hand genauer ansieht. http://www.fotos-hochladen.net/view/img2016092421ftompaq4i7.jpg
     
  2. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    .
    Google und Youtube haben Antworten, zum Beispiel:

     
  3. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.567
    Es ist eine Hand, nur eine Hand, ein Werkzeug, die dann entscheidend ist, was du damit tust. Linien spielen keine Rolle.
    Irgendwann kam mal jemand und sagte sich, damit ist Geld zu verdienen, den verschieden Linien eine Bedeutung zu geben. Dein Schicksal liegt buchstäblich in deinen eignen Händen, was du mit deinen Händen anstellt ist entscheidend es kann durchaus, ein Teil deines Schicksals sein, was deine Hände tun.
     
    Frl.Zizipe gefällt das.
  4. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    In der Mitte
    Ich habe auch keine, brauche ich auch nicht. Ich nehme mein Schicksal in die eigenen Hände!
     
  5. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.536
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Ich hab 2.
    Und nu? :dontknow:
     
  6. Werdender

    Werdender Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    436
    Ort:
    München
    Werbung:
    Die ersten, die von der schicksalsbezogenen Bedeutung der Linien in den Handflächen wussten, waren keine Betrüger, sondern Weise, die aus Nächstenliebe und Mitgefühl vollkommen selbstlos den Menschen dienten.

    Wenn Gott zum Menschen spricht: "Siehe, ich habe mich eingeschrieben in deine Hände!", so kann diese Mitteilung ein Wink sein für tiefer fragende Geister...
     
    NuzuBesuch gefällt das.
  7. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.567
    Und die die aus Kaffeesatz lesen etc. etc. machen all das aus Nächstenliebe, weil sie Weise und genau Wissen, wie sie die leichtgläubigen Menschen hinters Licht führen können.

    Und wenn der liebe Gott sagt, ich habe mich eingeschrieben in deine Hände, damit deine Hände nicht Töten usw.

    Eine geistlose Kunst des Betruges.
     
  8. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.536
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Wenn sie Geld verlangen, machen sie 's, um daran zu verdienen, aber es gibt viele, die machen 's für umme.
    Da macht eine Betrugsabsicht keinen Sinn.
    Es kann hilfreich sein, wenn einem dadurch etwas bewusst wird.
     
  9. Werdender

    Werdender Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    436
    Ort:
    München
    Wenn Du nicht einmal "Kaffeesatz-Lesen" von Physiognomik zu unterscheiden vermagst, kann man Dein Urteil über die Sache für nicht all zu gewichtig befinden.

    Im Übrigen spricht Gott den gesunden Menschenverstand an und ist somit eindeutig verstehbar: Mit dem Begriff der "Einschreibung" macht er deutlich, die Runen seiner Signatur in die Haut gegraben und dadurch essentiell etwas von seiner Individualität, seinem Wesen hinterlassen zu haben.

    Mit der persönlichen Signatur drückt man seine Bürgschaft für etwas aus, und das "Dokument", darauf die Unterzeichnung geleistet wird, deutet auf die inhaltliche Thematik der entsprechenden Sache hin. Hier sind es die Hände, in welchen der göttliche Eid sich "schriftlich" bestätigt. Das heißt schlichtweg: Gott bürgt für die Taten des Menschen - für seine guten und bösen. Gott übernimmt die volle Verantwortung für das Handeln der Menschen! Dass er auch die bösen Taten duldet und "gutheißt", macht seine unendliche liebevolle Güte und Nachsicht unserer moralischen Unzulänglichkeit gegenüber deutlich, denn er weiß wohl, dass wir gerade am Bösen das Gute desto sicherer kennenlernen und sehnsuchtsvoller danach streben. Und da alle Menschen individuell und einmalig geartet sind nach ihrem Charakter, ihrem Schicksal und Karma, lässt Gott auch bei jedem einzelnen Menschen dessen Individuelles durchblicken, das ihn zu genau diesen oder jenen Taten veranlasst - oder gerade nicht veranlasst. Gott sagt zum einzelnen Menschen: Ich weiß, was du tun und was du nicht tun wirst. Ich will bezeugen und erkennbar machen die Neigungen und Ideale, die gerade dich zur Tat bewegen oder von ihr fernhalten. Dass ich für jede deiner Taten bürge, und dass ich genau weiß, wofür ich bürge, das sollst du erkennen in meinen Schriftzeichen, die ich dir in die Hände eingegraben habe!

    "Siehe, ich habe mich eingschrieben in deine Hände!" - Das ist kein göttlicher "Friedensbefehl", sondern weit mehr: Ein unmissverständlicher, eindeutiger Wink - und eine Einladung, etwas von der Individualität des Menschen in der göttlichen Signatur zu erblicken, die er höchst persönlich in dessen "Hände eingeschrieben" hat.
     
  10. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.567
    Werbung:
    Es kann sein, das es hilfreich sein kann. Derartige Wahrsagungen, wie immer man das auch nennen mag, führt oft zur Abhängigkeit. Betrug kann auch sehr gut und wirksam sein, ohne das Geld fließt stattfinden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen