1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nicht loslassen können

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Hilflos, 31. August 2009.

  1. Hilflos

    Hilflos Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    in Heidelberg
    Werbung:
    ich weis was ich gleich schreibe klingt echt irre. Dass haben mir jetzt schon genung Psychologen gesagt, die irgendwie keine lust hatten mich zu behandeln. Es ist so, dass ich mit 3 Jahren meine überalles geliebte Oma verloren habe. Zu niemandem hatte ich so eine besondere Bindung. Seit sie gestorben ist, ist sie mein Schutzengel wofür ich sehr dankbar bin. Es gibt Tage das vermisse ich sie so unglaublich sehr. Nach 18 Jahren muss ich es endlich hinbekommen los zu lassen denn der Schmerz wird immer schlimmer. Ich weis leider nicht wie. Vielleicht habt ihr Tipps oder Ideen.
    lg maik
     
  2. erfolgsgefahr

    erfolgsgefahr Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    154
    Hallo, Maik!
    Schreib der Oma jeden Abend einen kurzen Brief, in dem du ihr erzählst, wie es dir heute erging, was du so gemacht hast und was du für morgen planst.

    Und denke immer daran: Sie würde wollen, dass du ein glückliches Leben führst und nicht in Trauer um sie versinkst. Also lass sie etwas lesen, das auch sie selbst glücklich machen würde... dann findest du langsam auch wieder in ein schönes Leben zurück, denn du hast ein Recht darauf - und über diese Briefe wird die Oma auch immer für dich erreichbar sein!
    Alles Liebe!
     
  3. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo Maik

    Ablenkung ist auch immer gut. Weisst du, es gibt hier schon einige Threads übers loslassen und eine andere Userin hat gesagt:

    Da hat sie woh recht. Ich weiss, die Gedanken lassen sich kaum abschalten. Du musst irgendetwas finden, was dich erfüllt, woran du dich erfreuen kannst. Dann dich darauf konzentrieren... und so vergeht der Schmerz mit der Zeit. Zumindest sollte er das und tut es bei den meisten...nur leider gibt es nie eine absolute Garantie.

    Wünsche dir noch ganz viel Kraft und Erfolg

    lg
    Krähe
     
  4. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.264
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    hallo maik

    es kling überhaupt nicht irre was du hier schreibst. sehr vielen menschen ergeht es so wie dir. dennoch wirst du lernen müssen im irdischen leben los zu lassen. die seelische verbindung zu deiner über alles geliebten oma wirst du nie verlieren! du schreibst ja selbst...sie ist dein schutzengel.
    gib ihrer.... und deiner seele die freiheit sich zu entfalten....löse die ketten die weder deiner oma noch dir etwas bringen. erst dann wirst du merken wie schön eine seeleverbindung ist...die nie mehr enden wird.

    lg dark
     
  5. Hilflos

    Hilflos Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    in Heidelberg
    Ich habe eure Tipps gerade gelesen und bin sprachlos. selbst der Gedanke los zu lassen ist sehr schwer. Aber ich weis das ihr recht habt und so wie dark schreibt, dass man dann diese Bindung erst genießen kann klingt nach Hoffnung. ich werd mich mal daran versuchen und euch berichten wie es war. Danke für die tipps maik
     
  6. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Weisst du, ich habe viel die Erfahrung gemacht, dass etwas umso schöner zu einem zurückkommt, nachdem man es erst einmal losgelassen hat. Das braucht es glaube ich, um eine gewisse Spannung zu lösen. :umarmen: :trost:
     
  7. Hilflos

    Hilflos Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    233
    Ort:
    in Heidelberg
    Werbung:
    heute war es soweit, ich habe losgelassen.

    der schmerz war unbeschreiblich aber das ist ja normal. ob ich mich besser fühle weis ich noch nicht so genau. ich habe mir einfach vorgestellt mit ihr zu reden und habe ihr einfach alles gesagt was mir auf dem herzen gelegen ist. da meine oma mich wirklich geliebt hat, gehe ich einfach davon aus das sie das auch versteht und nicht will das ich mein ganzen leben ihr nach trauere. ich möchte noch ein ganz großes :danke: an alle sagen die mir gute tipps gegeben haben.

    lg maik
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen