1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nicht die "heilenden" und auch nicht die "edlen" ....

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von Narrenwesen, 15. Juni 2007.

  1. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    ... Steine sind es, die mich seit einiger Zeit ungemein faszinieren und schier "verfolgen".

    Also, ich bin gerade relativ neu hier im Forum und hab' zu meiner Freude eben erst entdeckt, dass es hier auch eine "Steine-Sparte" gibt.

    Vielleicht finde ich ja jemand, der mir etwas erklären kann?

    Meine Frage wäre, warum zieht's einen seit einiger Zeit so sehr nach den "ganz normalen, herkömmlichen, eigentlich eher unscheinbaren, überall hier auf der Erde so zahlreich einfach so rumliegenden Kieselsteinen?

    Ich frag' mich das gerade deswegen, weil ich eigentlich doch auch bisher eher ein "ziemlicher Heilstein-Liebhaber" war oder auch bin, mir nur komischerweise seit einiger Zeit die ganze "Leidenschaft" an meinen so schönen verschiedenen bunten Steinchen so dermaßen abhanden gekommen ist, während der Zeit gerade jetzt, wo ich so seltsam eben von den ganz normalen "Kieselchen" schier angezogen und gefunden werde.
    Ja, eigentlich finden die mich! Ich suche sie nicht.

    Sache ist die, ich wohne und das schon lange in einem ländlichen Gebiet in der Nähe von Kiesgruben. Unsere Gegend ist also sozusagen ein "Steinehaufen pur" um mich rum, hat mich bisher noch kaum interessiert gehabt und doch plötzlich jetzt in letzter Zeit während meinen täglichen Hundespaziergängen, ohne es zu wollen, zieht mich immer ganz komisch hin und wieder sozusagen "magisch" von einem Moment auf den anderen meine Blicke auf den Boden.

    Und irgendwie überwältigen mich dabei in letzter Zeit nur noch Wahnsinns-Aha-Erlebnisse!

    Also, müsst ihr euch so vorstellen, da wo ich gehe, auf diesen Wegen, liegen um mich rum Massenhaft Steine oder Steinchen, alle Farben, überweigend graue, weiße schwarze, auch mal rote, orange, eben wie die Natur die Vielfalt halt so produziert ....

    In dem Augenblick, wo's mich dann "guckend nach unten" zieht, blicke ich dann aber ausgerechnet gerade immer auf ein so'n "steiniges Exemplar" wo ich dann nur staune, wie "symbolhaft" gerade eben DIESES Steinchen für mich ausschaut, was mir da gerade ins Visier kam...

    Jetzt hab' ich schon 'nen Schuhkarton viel Steine mit einfach diesen "ganz normalen Dingerchen, aber für mich mit ganz außergewöhnlichen "Zeichen und Symbolen" sozusagen. Auf manchen erkenn ich deutlich so'ne Art Zahlen und auch Buchstaben raus, viele hab' ich zuletzt erblicken können, die so richtig eine Forum von wie "extra geschliffene Herzen" haben, Steine mit Kreuzzeichen drauf, auch ein Schlangenkopf ist dabei.

    Ganz ganz komisch ... Also außergewöhnlich schön vom Muster sind sie dann wirklich. Weil auch schon meine Familie staunt jetzt bald und fragt, meine Güte, wie und findest du andauernd so was? Die denken schon echt, ich sitz stundenlang in irgendso einem Steinehaufen und suche nur die ganze Zeit danach ....! Äh .... aber das ist nicht so. Hätte ich gar keine Lust, Zeit und Muße zu und mein Hund würd' sich "bedanken", säß ich da nur ewig lange rum.

    Nein es ist eben so komisch, ohne es zu wollen, zieht mich halt in einem Augenblick einfach unbewusst' s zum Gucken und ausgerechnet da liegt dann sozusagen was "irgendwie Besonderes". Ich find' das selber gerade nur noch soooooo komisch ...
    Und das Jecke daran is' wirklich so mein inneres Gefühl, als wenn sie mir gerade die wertvollsten Schätze wären, die ich überhaupt bekommen konnte.

    Das ist doch verrückt!!!!!!!!

    Da hab' ich neben meinem Bett immer so meine besonderen "Lieblinge" gehabt, u.a., ne'n Rosenquarz und Bernstein, und 'nen Bergkristall. Und irgendwie - mir tut's auch irgendwie furchtbar leid um diese meine "schönen edleren Steine" - hab' ich den unbändigen Drang verspürt, diese an einen anderen Platz in meiner Wohnung zu verbannen, weil's mich wirklich so ungemein innerlich gerade drängt, diese "neueren und doch eigentlich so unscheinbaren Lieblings-Dingerchen" ganz nah# bei mir und um mich rum zu haben. Ich kann nicht gegen an.

    Und das find ich eben, denk' ich da mal "ganz bewußt nur mit dem Kopf" drüber nach, irgendwie "total bekloppt", aber andererseits komm' ich nicht umhin voll auf meine Intuition eher hören zu müssen, weil dabei mein Bauchgefühl sooo stark ist, dass ich da einfach mich sozusagen "ergeben muß"!

    Also,
    jetzt meine Bitte:

    Ist hier irgendjemand unter den "Steinefachmännern/-frauen, die mir dazu was sagen könnten.

    Is' nämlich gar nicht einfach, in den diversen Heilsteinebüchleins, von denen ich natürlich auch ein paar habe, irgendwelche mich "weiterbringende und zumindest halbwegs klugmachende Infos über dieses "ganz normale Erdenzeuch's hier um uns rum" zu finden ....

    Also, 'tschuldigung, ich find's irgendwie wirklich auch irgendwie krass, komm' aber eben momentan nich' drum rum, mich dieser "steinigen Leidenschaft" voll zu ergeben ....

    Danke für's Lesen und eventuell 'ner kommenden Erklärung,
    die mir in dieser Richtung endlich mal ein wenig dazu verhilft,
    was "Licht in diese mir selber nicht so recht erklärliche steinige Gefühlsduselei" zu bekommen ....

    liebe Grüße
    vom Narrenwesen
     
  2. OldMen

    OldMen Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Hallo Narrenwesen!
    Kieselsteine, besonders aus Gebirgsbächen, also Steine die auf natürliche Weise an die Oberfläche kommen, das sind die wirklichen Kraftsteine! Von noch keiner Menschenhand berührt, noch völlig sauber bedürfen sie keiner Reinigung und sind oft auch oft so stark, dass sie nicht verschmutzt werden können. Allerdings nicht alle sind Heilsteine. Sicherlich hast auch Du schon das Bedürfnis gehabt, den Stein an einer anderer Stelle wieder niederzulegen; er hat eben nur eine Transportmöglichkeit gesucht. Andere wieder sind reine Informationsträger die z.B. den Zugang zu Naturwesen erleichtern oder über das Unterbewusstsein Tips geben. Ein Stein der auf die von Dir beschriebene Weise zu Dir kommt, ist Dein Stein, für Andere vielleicht noch schön aber völlig bedeutungslos. Aber alle diese Steine versuchen Dir zu helfen und Dich zu beschützen. Nur man kann nicht endlos Steine sammeln und dann in einem "Schuhkarton" aufbewahren. Die, die Du nicht direkt um Dich hast gib der Natur zurück.
    Bücher über Steine hast Du gelesen, sicherlich ist einiges was geschrieben wird auch richtig. Selten wird jedoch erwähnt, dass man die wirkliche Wirkung eines Steins nicht kaufen kann, man muss ihn selbst in der Natur finden (nicht suchen). Und gekaufte Steine sind schon oft in vielen Händen gewesen und so verdreckt, dass man sie nie mehr sauber bekommt.
    Ich wünsche Dir viel Freude mit DEINEN Steinen.

    LG von OldMen
     
  3. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Ich danke dir ganz herzlich für diese, deine Info, OldMen!

    Ich hab' mir fast so ähnlich was gedacht. Ich scheine sie wohl gerade sehr sehr stark zu brauchen.... Dieses "komische Gefundenwerden" fällt zeitgleich mit einer jetzigen aktuellenSituation zusammen, die mich "innerlich gerade jeck" macht, wie ich's noch nie vorher erlebt habe....
    Verdammt noch mal, wenn sie auf diese Art und Weise sprechen können, frag' ich mich, "wie tief häng" ich bloß "irgendwo" drin, dass ich gerade soooviel von einem bestimmten Symbol brauche. Ein bischen beängstigend.
    Das glaubt mir kein Mensch, ich sag' jetzt erst mal nicht, welches Symbol. Aber da ist eins, davon bin ich in den vergangenen Tagen zu Hauf "überfallen" worden. Das sind Steine, würde ich sie suchen wollen, nie in dieser Anzahl gefunden hätte... Nie im Leben.

    Ich werde, wenn ich mal Zeit irgendwann noch bekomme, sie auflegen und versuchen zu fotografieren. Ich find's schon unerklärlich, sooooviel in einer bestimmten Form in den letzten beiden Tagen, ein bischen beängstigend....

    Aber schön zu wissen, dass sie mir wohl enorm viel Kraft geben wollen. Ich frag' mich jetzt nur auch, was steckt da für eine "mystische Kraft von irgendwoher dahinter", die so ein "Gefundenwerden" irgendwie möglich werden lässt.... Das ist doch einfach unerklärlich. Irgendwie ein Rätsel.

    Nur, schade, sie sind nicht aus einem Bach sondern liegen auf Feldwegen.
    Und im "Schuhkarton" waren sie nur kurz zwischengelagert. Mittlereile sind sie in ein Weidenkörbchen umgezogen, schön ausgebreitet und liegen neben meinem Bett.
    Ich meld' mich nochmal, wenn ich ein Foto schaff ....

    Vielen lieben Dank für's Erste
     
  4. Dorlis

    Dorlis Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    907
    Ort:
    Bayern
    Homage an ein Stück uraltes, lebendiges LEBEN.

    Da träumte ich jahrelang
    am Boden unbeachtet liegend ,
    nah am Feldweg-von sehenden Händen ,
    die mich mit dem Herzen erfassen.
    Nur du bliebst stehen,
    warst tief berührt,
    wie in Trance
    liebten deine Hände sich mir entgegen,
    jetz lieg ich im Weidenkorb,
    nah an deinem Bett,
    nah an deinem Herz-bin dir ein Schatz, wie du sagst,
    bringe dir Segen.
    Nach meiner "Geburt" vor Äonen von Jahren,
    als ich, " Steingeboren"
    schon um dein Herzgefühl
    und um deine heutige Schlafstätte wusste,
    da sah ich anders aus.
    Erst dein Blick im Bewusstsein der Liebe
    gab mir augenblicklich die Form eines Herzens.
    Wir sind uns begegnet,
    damit du erkennst und erfühlst,
    damit du glaubst und für wahr nimmst,
    dass du Mitschöpfer bist.
    Mit allen und allem verbunden-
    und dein Leben-auserkoren - mittendrinn !

    Du hast mir die Herzform " gegeben",
    damit du das " groken" neu erlernst.
    Das Groken, das Schamanen so liebevoll können,
    es ermöglicht dir, zu fühlen, wie ich, der Stein.
    Daraus wird dir die Möglichkeit erwachsen,
    mit allem , was du liebst und für wertvoll befindest
    das Gefühl des Einsseins zu tiefst zu empfinden.
    Du wirst der Unsterblichkeit
    deines geistigen Herzens begegnen,
    du wirst den Geschmack der Ewigkeit umarmen,
    wenn du mir weiterhin in der Liebe begegnest,
    mit welcher deine sehenden Hände
    mich mit deinem Herzen voller Liebe erfassten.
    Du
    hasst mich als einziger
    nicht mit Füssen getreten,
    du hast mich " erhöht"-zum Symbol für die Liebe,
    nun bin ich erfüllt davon -
    und wache nachts über deinen Schlaf,
    über deine Träume , über deine Sehnsüchte,
    über dein Sehnen.
    Ich liebe es Stein zu sein,
    nichts als Stein zu sein,
    einer ,
    der am Feldweg lag -
    und nun zu Gast lebt
    in deinem " Steinreichen Herzen ".

    Doris S.
     
  5. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Doris,
    wenn so viel Liebe einen anstarrt, ist es verdammt schwer,
    von Traurigkeit und Ängsten zu reden ...
    von Zweifeln ..., ja anzweifeln, bezweifeln, verzweifeln ....

    Ach mein Gott, was geschieht?
    Wie uuuunbedingt würde mein Kopf jetzt lieber über alle diese Selbstzweifel berichten!

    Aber halt NEIN!
    Das Herz spürt doch diese neue große Kraft.
    Es ist ein wunderschönes Gefühl,
    sich dieser Kraft zu ergeben.

    Weisst du,
    sie macht auch ein ganz klitzekleines bischen stolz.
    Ach Gott.
    Ja Gott, nur du weißt wohl sicher gerade nur,
    worauf ich überhaupt stolz bin eben ...
    Doch, vielleicht weiß ich es.

    Ich spür das so deutlich!
    Ich bin stolz,
    NICHT über immer nur weiche und ebene Erde zu gehen,
    sondern an einer meiner jetzigen Weggabelungen
    eben gerade den Weg über die Steine weiterzugehen.
    Ja ich bin glücklich bereit dazu,
    denn er ruft mich ja mit soviel Liebe und dieses Rufen
    lässt mich so sehr vertrauen,
    dass der Sinn auch dieser "steinigen Geschehnisse"
    nicht das Ergeben in ruhige gemütliche Liebe münden soll.
    Nein, dass wäre zu einfach,
    weil die Sprache in Allem zu deutlich spricht.
    Dafür geschehen zu viele Dinge...
    "Offenbarungen" um mich rum in so verschiedenen Sprachen, aber immer nur um um das Eine,
    MÜSSEN MICH EINFACH GLAUBEN LASSEN!

    Es werden zwar immer und immer wieder
    die Gefühle von Angst, Zweifeln, Traurigkeit nie ganz aus
    Menschenkindern vertrieben werden können ...
    Aber einem Menschenkind zeigt diese Symbolik
    gerade immer mehr eine darüber verblüffend und immer mehr staunend erkennende
    WAHRHEIT, dass in ALLEM was ist und kommen wird und sein wird,
    und was äußerlich halt die die Steine zwar hart und stumm wirkt,
    im Inneren aber die einzige wahre Liebe birgt.
    Ja ich muß dran glauiben, das diese mich so ungemein draufstoßende Symbolik
    Wahrheit ist.
    Eben diese Allliebe, auf die du mich gestern Abend "woanders" auch zum Glück wieder draufhinstiestest.

    Danke Doris,
    ich weiß ja nicht wer du bist, aber scheinbar gehörst du auch zu diesen mir immer zahlreicher vorkommenden Wegweisern.

    Nach dem Erwachen vorhin mit meinen Steinen mit deinen Worten begrüßt zu werden hat mir
    wieder einen Deut' mehr Kraft gegeben.
    Ja Kraft! Die brauch ich unbedingt und ganz viel.
    Denn die Dinge, die da anfangen zuge schehen, die ich mir
    noch nicht unbedingt ganz recht erklären kann,
    zeigen mir, dass sie nur gelernt und verstanden werden können,
    mit meiner inneren ausgeglichenen Kraft.
    Gestern durfte ich so unendlich müde sein,
    um heute diese neue Kraft bewußt erkennen zu dürfen.

    Danke Doris!
    Es ist schwierig aber schön,
    wunderlich aber wundersam
    unbegreiflich aber voller begreifenden und ergreifenden Gefühlen...
    dieses ALLEINS!
    Ganz viel liebe Dankbarkeit von mir an dich!
    Das Narrenwesen
     
  6. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    Werbung:
    Hallochen

    Mir kommt noch was in den Sinn:

    Wenn Du Steine mit Symbolen findest ( sind diese für jeden sichtbar oder nur für Dich)?
    Mir kommt es in den Sinn, das Menschen sich zum Beispiel Runen anfertigen lassen...

    Was sagen Dir Deine Steine mit den Symbolen?

    Arbeitest Du damit?

    die Antenne
     
  7. Dorlis

    Dorlis Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    907
    Ort:
    Bayern
    @
    Narrenwesen...

    so viel Schönes wohnt in dir,seid bedankt-DU und ES in dir, dass wir teilhaben dürfen !
    Wie schön, dass du erkennst, dass die Zweifel in dir liegen wenn du sie verspürt,...es wird dir vielleicht helfen, sie mehr und mehr " zu lassen", wenn du weißt, dass, wenn du zweifelst -DU gleichzeitig am ES zweifelst.
    ES aber, trug dich dahin, dorthin, überallhin, ....durch dein ganzes Leben schon !!!
    Hat dir Wege geebnet, schenkt dir " unscheinbare" Steine als Wegweiser..und manchmal auch Menschen..die dem gleichen Auftrag folgen-zu lieben, damit ein Licht leuchtet-und du ( das trifft wohl für uns alle Wesen zu )...den Weg leichter, besser sehen kannst.
    Mein Nachnahme; und das sei kein Zufall - hat was mit Sehenkönnen zu tun, so gehöre ich auch zu jenen Menschen, die finden - OHNE zu suchen.
    Ich kann dich gut verstehen, wenn du sagst, dass du nie auf der Suche warst..
    Das Wort ERGEBEN, das du nanntest, klingt auf der Erde meist etwas ohnmächtig.
    Aber -! ... wenn wir es betrachten, dann erzählt es davon, dass wir gerade zulassen, dass ER/ ES uns "was "geben kann.
    Ich liebe Worte-und Steine.
    Wenn die Isar ihr Gesicht wechselt, nach starken Regengüssen - indem sie sich ein neues Beet schafft und neue Inseln mit abertausend " neuen "? Kieselsteinen danach hervorbringt, ...ist meine Freude gross.
    Ähnliche Steinerlebnisse, wie du hatte ich schon - und ich höre auch noch im Nachhinein meine Selbstgespräche...nicht ganz Selbstgespräche, denn die Steine, wie wir wissen, sind geduldige Zuhörer.
    Ich wohne in Bayern - und während einer Reise in den " Süden", sah ich ein Plakat auf einem Gehweg stehen, darauf stand ( also sinngemäß) : Du bist dem Herzen näher als du glaubst, wenn du glaubst...
    Darunter erblickte ich einen " simplen Kieselstein in Herzform ".
    Mich hat das berührt und erfreut, ..und ich für mich erkannte augenblicklich, dass "scheinbare" Umwege geradewegs den Weg des Herzens gehen ( können).

    Ich war mit meinem Mann unterwegs, ..Tage später fragte ich ihn, ob er das Plakat auch gesehen hätte, ...er verneinte, was zu verstehen ist, immerhin war er der Fahrer..
    Aber, er konnte sich an den Ort erinnern, konnte ihn namentlich sogar berichtigen, nachdem ich ihn wohl ähnlich,...aber nicht wirklich richtig benannte.
    Ich war schon darüber glücklich, denn so hatten wir doch etwas Gemeinsames von diesem mich so erfreuenden Augenblick mitgenommen in unser Leben.
    Wem sonst hätte ich diese " Begebenheit" noch erzählen können, als dir liebes Narrenwesen,....das simple Kieselsteine zu Kraftspendern und Wegweisern werden läßt.
    Sei lieb gegrüsst !


    Die Liebe überALL im Keim.
    Ja, sogar im KieselSTEIN
    findet sie ein beherztes HEIM.

    Dorlis
     
  8. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Liebe 29erin (verzeih' eben duiese Anrede, deine Zahl löste nur mal wieder auch ein "kleiens AHA-Erlebnis aus, tja die 29, m(s)eine Zahl)

    Also jetzt aber:


    Naja, die Symbolik gerade dieser Steine ist recht eindeutig. Ja unzweifelhaft auch für andere zu erkennen. Ich werd's wohl auch noch schaffen, sie abzulichten, leider ist meine Tochter allerdings seit Tagen mit der Kamera unterwegs.

    Ja diese Steine wirken in einer ziemlich eindeutigen Sprache in all meine Sinneseindrücke hinein.


    Nein, ich denke nicht, dass ich mit ihnen arbeite, jedenfalls im Moment nicht.
    Sie vermitteln mir erst mal gerade das Bewusstsein, MICH einfach von IHNEN bearbeiten zu lassen, nur durch einfaches Dasein und Betrachten.

    Ich spüre so eine weiche fließende Stimmung, habe ich sie um mich rum.

    Sie inspirieren meine Gedanken sehr stark, über das Wort "Ursprung" nachzudenken. Sie, diese sozusagen "kleinen unscheinbaren grauen Herzensschätzchen" sind ja eben eines der ursprünglichsten Dinge hier auf unserer Erde.
    Kommen sie mir vielleicht mit ihrer Botschaft zur Hilfe, über meinen Ursprung nachzudenken? Also eigentlich unser aller Ursprung? So ähnlich wie das Neugeborene, was noch so rein und "unbearbeitet" in die Welt kommt.

    29erin, das sind so meine Gedanken die mit einer Situation zusammenhängen die zeitgleich mit dem Mich-Auffinden von diesen Steinchen zusammentrifft.
    Die Situation, die Steinchen, alles was auch jetzt sich ergibt, was passiert, es war nie geplant wie gesagt. Ich wollte nichts finden, nicht mein jetziges "Thema" hier und noch woanders, nicht diese Steine, nicht diese Gedanken ....

    Aber man kann sich dem Leben eben nicht entwehren.

    Man sagt ja, wer sucht, der findet!
    Interessant gerade darüber nachzudenken, was oder wer dahintersteckt bei Jemandem der NICHT sucht und GEFUNDEN wird.

    Also, wie gesagt meine inspirierenden "Neugeborenen-Gedanken" lassen mich überlegen, über das Finden eines Weges zur Ursprünglichkeit Ausschau zu halten, selber wieder SO ZU SEIN, wie ich mal war oder wie wir alle waren, bevor wir durch Erziehung und alle möglichen sonstigen materiellen Eindrücke in eine bestimmte aber vielleicht nicht so unbedingt wohltuende "Form gepresst" wurden ....
    ... tja, so entwickelten sich halt einige eben manche auch etwas "härter eben wie Stein" und dann ist es gerade so faszinierend eben ausgerechnet von "harten Steinen" in Form von "Herzen" gefunden zu werden.
    Also, da kann ich mich einfach nicht mehr wehren, diese Härte in der Form der "liebenden Symbolik", auweia, tja tja, das öffnet ...
    Diese "Story" ist wie eine Parabel wie mir scheint, zwischen zwei meiner gerade aktuellsten Lebensthemen.

    Wenn du aber eine Idee noch hast oder sonst jemand, wie ich zukünftig mit diesen Steinen arbeiten könnte, dann teilt's nur mit.

    Meine Eingebung dazu ist, dass ich noch nicht mal weiß, ob ich sie überhaupt für mich auf immer behalten sollte .... Mein Gefühl sagt nein, tu's nicht.
    Irgendwann werde ich sie vielleicht nicht mehr brauchen, wenn sich vielleicht dieses neue "was-weiß-ich-jetzt-so-genau-was-es-ist-Gefühl" in mir ein gefestigtes Fundament gebaut hat. Ich glaube, ich gebe sie irgendwann zurück .... wohin auch immer. Ich werd' schon merken, ob die Natur sie wieder haben möchte oder sonst wer, der sie vielleicht mal braucht .....

    Liebe Grüße
    von einem gerade maßlos inspirierten Narrenwesen
     
  9. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Mein Gott, während ich an die 29igerin meine Worte schrieb, schriebst du deine an mich und diese Worte, sind wie meine Gedanken, genauso, wie ich vorhin eben auch dachte, sprichtst du es ähnlich wieder aus.

    Ich les' dich so gerne. Ich merke, das bin nicht nur ich, was sich dann freut, irgendwie hüpft dann auch das "ES" umher ...

    Ja, wem hättest du das jetzt besser erzählen können als mir und wem würde ich so Gedanken wie jetzt eben und schon ein paar Tage vorher so in der Art loswerden, wenn da nicht dein "ES" wäre, was mich dazu inspiriert.

    Aber Moment, nein, es gibt vermutlich nicht dein "ES" und mein "ES"

    "ES" ist wohl eben das, was uns nie trennt .... Ja, es wird dieses Wörtchen "URSPRUNG" sein, was ich unbedingt noch mehr ergründen möcht ....

    Liebe Grüße
    das Narrenwesen
     
  10. Narrenwesen

    Narrenwesen Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    76
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Das ist ja schön, da neben der Liebe zu allem, vor allem jetzt meinen Steinen und überhaupt zu allem was ist, allerdings auch mein Instinkt der Neugier so sehr groß ist, googelte ich einfach mal so ein wenig nach "Stein" im weltweiten Netz rum,
    wunderschöne Worte begegneten mir eben, die ich dachte, hierüber mitzunehmen,

    für alle Jene hier,
    die weise schöne Worte und
    einfache kieselige Steine so unglaublich lieben



    "Ich bin ein Stein.
    Ich habe Leben und Tod gesehen.
    Ich habe Glück erfahren, Sorge und Schmerz.
    Ich lebe ein Felsenleben.
    Ich bin ein Teil unserer Mutter, der Erde.
    Ich habe ihr Herz an meinem schlagen gefühlt.
    Ich habe ihren Schmerz gefühlt
    und ihre Freude.
    Ich lebe ein Felsenleben.
    Ich bin ein Teil unseres Vaters,
    des Großen Geheimnisses.
    Ich habe seinen Kummer gefühlt
    und seine Weisheit.
    Ich habe seine Geschöpfe gesehen, meine Brüder,
    die Tiere, die Vögel,
    die redenden Flüsse und Winde, die Bäume,
    alles, was im Universum ist.
    Ich bin mit den Sternen verwandt.
    Ich kann sprechen, wenn du zu mir sprichst.
    Ich werde zuhören, wenn du redest.
    Ich kann dir helfen, wenn du Hilfe brauchst.
    Aber verletz mich nicht,
    denn ich kann fühlen wie du.
    Ich habe die Kraft zu heilen,
    doch du wirst sie erst suchen müssen.
    Vielleicht denkst du, ich bin bloß ein Stein,
    der in der Stille daliegt
    auf feuchtem Grund.
    Aber das bin ich nicht,
    ich bin ein Teil des Lebens,
    ich lebe,
    ich helfe denen,
    die mich achten."

    Dancing Eagle Plume (Sioux-Indianer)


    Ach, das ist so schön, wie man auch Worte findet, die so sehr gerade jetzt aktuell zu allem passen. Wunderschöne Synchronizität ... ich liebe ja auch solche "Zufallungen"

    Einen wunderschönen Tag und Abend noch
    vom närrischen Wesen
     

Diese Seite empfehlen