1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

New Age als soziale Bewegung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Harser, 15. September 2006.

  1. Harser

    Harser Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Angeregt durch einen anderen Thread möchte ich hier mal einige
    Chrakteristiken des "New Age" (was ich darunter verstehe)
    darstellen. Und zwar finde ich den Aspekt der sozialen Bewegung am
    wichtigsten. Man kann sich an "New Age" auch anders annähern, aber das
    finde ich sehr viel komplizierter und unklarer.

    Ein wichtiger Meilenstein des New Age war sicherlich Blavatsky, und
    das führt zu dem ersten Charakteristikum, das Veröffentlichen vorher
    geheimgehaltener Lehren
    . Seinerzeit führte das zu immensen
    Kontroversen, aber letztlich hat sich der Trend zur Offenheit
    durgesetzt: Crowley, Steiner u.v.a. sind heute Basiswissen des New Age, eben
    weil sie den Duktus der Geheimhaltung durchbrochen habe. Beginnend mit
    Castaneda wurde dann plötzlich schamanisches Wissen publiziert, dass
    vorher nur mündlich weitergegeben wurde. Mittlerweile wird das geheime
    Wissen der Kulturen aus aller Welt nicht nur aufgeschrieben, sondern
    auch aktiv gelehrt, was noch ein weiterer Schritt zu mehr Offenheit
    ist, weil es Nichtrationales besser einschließt.

    Als Folge davon ist das spirituelle/geistige Wissen vieler Kulturen
    und Lehren leicht zugänglich, so dass viele Menschen viel parallel
    ausprobierten und auch in unterschiedlicher Tiefe und Intensität. Der
    typische New Age-Mensch hat also Sammlung von Einsichten sehr
    unterschiedlicher Richtungen
    , was vorher nur wenigen Auserwählten
    zuteil wurde, ist nun ein Massenphänomen.

    Da der Mensch nur eine begrenzte Aufnahmefähigkeit an Wissen hat,
    führte das auch dazu, dass das ursprünglich tiefe und komplizierte
    Wissen in immer einfacherer, flacherer Form gelernt wird. Wenn
    es die Essenz des Wissens erhält, ist das eine positive
    Weiterentwicklung, der andere Fall kommt aber auch oft vor. Dadurch
    erlangen auch solche Menschen spirituell/geistige Grundlagen, die in
    früheren Zeiten gar nicht damit in Berührung gekommen wären.

    Eine weitere Folge ist das Vermischen der einzelnen Richtungen,
    selbst dann, wenn die Kernaussagen der dahinterstehenden Lehren
    eigentlich diametral entgegengesetzt liegen. Eng damit zusammen hängt
    das Vereinheitlichen ähnlicher Konzepte aus verschiedenen
    Lehren
    , wie z.B. in der Gleichsetzung von Chi, Prana, Orgon zum
    Ausdruck kommt.

    Daneben gibt es eine Fülle von neuen Richtungen, sicherlich
    manche substanziell, andere wieder oberflächlich oder obsolet. Diese
    entsehen in einer derartigen Häufigkeit wie zu keinem anderen
    Zeitpunkt der Geschichte.

    Als Folge all dessen gibt es eine Reaktion der vormaligen
    geistig/sprituellen Monopolisten
    . Einerseits werden manche
    Richtungen mit verschiedenen Mitteln bekämpft, andere wieder
    aufgegriffen oder inkorporiert (personell oder inhaltlich). Die
    Grabenkämpfe der Monopolisten untereinander nehmen ab, sie rücken
    enger zusammen, und erkennen nun Gemeinsamkeiten.

    Durch diese Entwicklungen werden die Menschen
    polarisiert
    , die einen genießen die neue Freiheit und Pluralität,
    die anderen sind zutiefst verunsichert. Als Folge dessen gewinnen die
    Extremisten innerhalb der geistig/spirituellen Monopolisten immer mehr
    an Raum, denn die Pluralisten verabschieden sich, die Verunsicherten
    tendieren mehr zu den Extremen.

    Diese ganzen Entwicklungen sind also real zu finden, und sie passen
    sehr gut auf die Wassermannsymbolik, und zwar noch viel besser, als
    das die ursprünglichen Verfechter des Wassermannzeitalters geahnt
    hatten. Wassermann ist nicht nur Freiheit und Pluralität, sondern auch
    Verunsicherung und Fanatismus. Somit, das Wassermanzeitalter ist nicht
    besser, nur anders.
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Wobei die Geheimlehren der Blavatsky zu-fällig rein göttlich in Form von Stanzen
    des Dyzian = Weisheit von Hilarion = Paulus der Menscheit gegeben wurden.

    So gibt es Menschen, welche deren lehren in heutiger Zeit korekkter bis korrekt
    im Worte der Einheit aus dem ganzen wiedergeben .. bzw. teils auch heutiger Zeit,
    wie z. B. Lanoo = Christian Anders im Auftrage des Mahâ Choan, welcher wiederum
    sozusagen so eine Leitfunktion unter den vollendeten Meistern hat.

    Doch wahrlich wahrlich ganz ganz viele verfälschten auch ihre Lehren ...
    .. sogenannte satanistische Gruppierungen verfälschten den Crowley,
    sogenannte sich in Licht & Liebe nennende Lichtarbeiter laufen gar biweilen
    in nuemodernen Raubrittertum in Art von Wölfe im Schafspelz durch die Gegend.

    Doch wahrlich wahrlich wer auch immer etwas fordert für ein Tun was ihm
    umsonst gegeben lässt den Satan in ihm erwachen ...
    .. sobald auch nur ein Kaufmannsdenken einsetzt, ist es geschehen.

    Es geht nicht darum das etwas nicht genommen werden dürfte ...
    .. sondern um das reine Kaufmannsdenken, die Faulheit für sein
    Lebensunterhalt sein Geld mit ehrlicher Arbeit anstatt mit Geldforderungen
    für selbst erhaltene Geschenke zu erwirtschaften.

    Jesu Lehre ist da völlig eindeutig !

    Umsonst habt Ihr bekommen, umsonst gebet < so er spricht.

    Und sendet seine Jünger aus zwar ihren Geldbeutel einzustecken,
    jedoch nur zu nehmen was sie freiwillig bekommen für ihr Tag und
    umsonst zu heilen ... Ist das nicht eindeutig genug in den Schriften ?

    Heilen heisst schließlich etwas heil machen ... und nicht ein Tagwerk
    an arbeiten sondern eine Berufung aus Geist. Letztlich heilt sich der
    Mensch eh nur aus eigener Gedankenkraft selbst ... siehe Jesus spricht:
    Dein Glaube hat Dir geholfen .... < und meint damit nicht sich sondern Du
    selbst hast Dich geheilt. Einfach nur durch Deinen tiefsten Vertrauen in den
    Vater Deine Selbstheilungskräfte ausgelöst.

    Doch so manche teuere Heiler tätigen daraus ein Riesengeschäft...
    ... das ganze New Age gebaren in all seinem Sein ist durchdrungen
    von üblen Geschäfte machereien < das ist Satanismus in seiner Reinkultur.

    Wer von denen auf die Herren & Damen sanatisten zeigert ...
    .. übersieht oft seine eigene satanistische Kultur .... der Wirklichkeit.

    Doch gegen ein simples nehmen... was freiwillig bekommen,
    ... oder meinetwegen ein hinters erbitten ohne zu fordern ...
    .. das ist schon gänzlich anderes wenn es aus Dank oder wirklicher
    Hilfe geschieht ... anstatt den Nährboden arbeitscheuer Menscherl zu gießen.
    Welche es nicht auf die Reihe bekommen ihre Arbeit zu ihrer Berufung zu gestalten.

    Und zum Schluß ich noch wichtigst sagen muß:

    Bitte nicht verallgemeinernd verstehen, freilich gibt es auch einige echte
    Lichter unter ihnen .. welche sich jedoch nicht Im Licht von Scheinheiligkeit
    aufschwämmen .. nur um als etwas besonderes dazustehen. Jene sind meist
    unter den verborgeneren zu inden .. in Foren in der Mehrzahl mehr oder fast
    nur lesend anzutreffen .... usw. odem der eine oder andere auch hier seine
    prophetische Aufgabe haben mag ...


    :liebe1:
     
  3. serkan2172

    serkan2172 Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    239
    Ort:
    Izmir/ die Türkei
    NEW AGE als Musik ist klasse. Aber leider als eine Bewegung ist das teufelisch.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Harser

    hier meine versprochene Antwort

    ich finde deine Ausführungen sehr Wertvoll, und vorallem der Punkt der veröffentlichten "geheimlehren" ist sicher ein wesentlicher Punkt des sogenannten neuen Aions...

    Astrologisch gesehen kann man den "Beginn" des "neuen Aions" etwa im Jahre 1950 ansetzen, was ja auch für die Ganze Welt ein neuBeginn war... die alten Politischen Lehren, vorallem aber der Personenkult haben sich selber ins Schachmattgesetzt, Europa war in Trümmern (in die Steinzeit zurückgebombt) und man musste wirklich Lernen miteinander zu leben... und auch eine neue Verantwortung kam auf den Menschen zu... zum einen Natürlich die Atombombe, die mächtigste und schrecklichste Waffe die es je gegeben hat (und warscheinlich wird es nie eine schrecklichere geben), zum anderen die Verantwortung gegenüber den Mitmenschen... mit dem Naziregime und was sie getan haben hat sich gezeigt, dass ein Mensch, ein Staat nicht einfach wegschauen kann, da er sich dann mitschuldig macht... vorher waren die Staaten mehr oder weniger an ihren Eigeninteressen Interessiert, und sie kümmerten sich nicht gross um andere Nationen, das hat sich grundlegend geändert... die Nato wurde gegründet, der Grundstein zur EU gelegt und man hat begonnen zu begreiffen, dass es nur eine Welt gibt und dass wir alle Veratnwortung dafür tragen...

    Durch den Zweiten Weltkrieg wurden die Menschen auch verunsichert... die alten Werte waren vergangen und man machte sich auf die Suche nach neuem... das war im Anfang des "Wirtschaftswunder" noch nicht so sehr der Fall... Europa war mit dem Wiederaufbau beschäftigt und vollbeschäftigt, die USA sonnte sich auf der einen Seite in ihrem Sieg und ihrer Etablierung als fast uneingeschrenkte Weltmacht, auf der anderen Seite waren sie damit beschäftigt den Kommunismus zu beseitigen..

    Aber im Schatten dieses Aufbaus wuchs eine neue Generation heran, eine die nicht mehr in den Werten aufgewachsen ist wie ihre Eltern, und da die Eltern sehr mit ihrem eigenen Leben beschäftigt waren, fühlten sie sich alleine gelassen und suchten alternativen... und mit den von dir schon erwähnten Blavatskis, Steiners, Crowely, Castanedas fanden sie alternativen, dazu kam das LSD usw... zumindest im Geiste wurden alle Schranken niedergerissen und man war sich plötzlich der uneingeschränken Möglichkeiten des Geistes bewusst - es gab und gibt da mehr, als man dieser Generation beigebracht hatte, es gab viel mehr...

    Zurück zur Astrologie..

    der wassermann ist ein Luftzeichen, so sehr Luft wie fast kein anderes, ein Geistiges Zeichen, fast reiner Geist.. die Möglichkeiten des geistes, der Viritualität wurden in der Nahen vergangenheit sehr Zentral - ich denke, das Internet ist bis heute das Grösste Zeichen des Wassermans... da ist fast alles Virituell, und alles Geist, und zudem ein riesengrosses Come together der Menschen auf aller Welt... es gibt uns die Möglichkeiten über die Schranken unseres Umfelds hinaus zu Komunizieren, uns auszutauschen und auch auf eine art zu verbinden... wenn das alte Aion von einer Politik von oben herab geprägt war, so wird das wassermanzeitalter garantiert von einer fundamentalen Basisdemokratie bestimmt werden... mit all der ihr verbundenen Gefahren (Fundamentalismus usw.)

    Ich denke, der Verlusst von strickten Grenzen und Schranken ist ein Zeichen des Wassermans... es gibt Kein wirkliches Aussen mehr, Staatsgrenzen verschwinden immer mehr - und es gibt auch keine Kriege mehr im klassischen Sinne... die heutigen "Gefahren" sind innere gefahren... der Terrorismus bedroht uns nicht aussen, sondern direkt im Herzen, bei uns, im Zentrum, und der Kampf gegen den Terrorismus ist nicht ein krieg, sondern eine art Polizeiaktion, der Versuch die innere Ortnung aufrecht zu erhalten...

    Ebenso sind "geistige" Waffen ein Zeichen des neuen Aions, zum einen die Medien die sehr Zentral wurden und das Bewusstsein der Menschen auf eine sehr fundamentale und schleichende Art verändern, zum anderen natürlich Drogen, die man auch im Kampf einsetzen kann...

    Aber da der Wasserman nun einmal ein zeichen des Geistes ist, geht in ihm das Materielle etwas verlohren. das Zeigt sich an der zunehmenden Isolation der menschen... Früher war man mehr oder weniger in ein Sozilagefüge eingebaut, das Fix war, Familie, Dorf, Quartier, man war aufgehoben und hatte damit auch einen Halt... heute ist das oft nicht mehr der Fall, viele Menschen sind vereinzelt, einsam, leben ihr Leben im Unbekannten, was nicht wenige Gefahren mit sich birgt (man denke an Natascha Kampush, was nie hätte geschehen können, wenn Priktopil über ein gesundes Soziales gefüge verfügt hätte)..
    Auf der anderen seite zeigt sich dies gerade hier, in diesem Forum, in unserer Thematik, der Esoterik... Viele Menschen leben nur noch in ihrer Vorstellung, sprechen von Magie, Esoterik usw. OHNE dass sie das auch wirklich leben... sie haben vieleicht grosses Buchwissen, kennen alle Magsichen Gesetze, Richtungen, Symbole, Möglickeiten usw. Aber sie tun es nicht, sie wissen es nur und präsentieren sich hier im Internet als die grossen eingeweihten... es tut sich eine grosse Diskrepanz auf zwischen dem, was man darstellt und dem, was man wirklich ist, der Geist schwebt auf schwindliger Höhe, aber der Körper und die Erfahrung des Körpers hinkt hintenan.. das kann bis zu absoluten Realitätsverlust oder aber Realitätsrelativierung gehen (Standartspruch in esoterikforen : das mag deine Realität sein, aber nicht meine)...
    Als gegenbewegung zu diesem Abspacen und alles Realivieren ist natürlich der Fundamentalismus. Nicht alle Menschen können, wie du schon sagst, mit diesem schnellen, bewegten und vorallem nicht fixierbaren Geist umgehen, und sehen sich daher nach ganz fixen, starren und unsikutablen Grundwerte, wie sie der Fundamentalismus bietet.

    Ein anders Zeichen ist, die Psychoanalyse und was aus ihr erwachsen ist, der Seelenstripties und der Seelenvoyorismus, auch das zeigt sich im Internet wie auch in den Talkschows... das kann im negativen zur "Gedankenkontrolle" führen (alla 1984), jeder untersucht das geheime Denken eines jeden und wehe wenn jemand komisches, Gefährliches oder einfach unbeliebtes denkt - daraus resultiert auch das heute viele Menschen mehr schein sind als sein, das geht von der Mode über das "ach so grossartige Sexualleben" das man vor aller Welt ausbreitet bis hin wieder zu "ich bin eingeweihter ins so und so vielen geheimkulten"

    gibt uns das Aion eine Aufgabe, dann ist es das Erden von uns selber, das zurückkommen aufs einfache, schlichte, fundamentale (nicht fundamentalismus) auf schlichte Gefühle, wahre Empfindungen und echtes Leben, wie ein paar der Hippies in den späten Sechzigern auch versucht haben (aussteiger)....

    mfg

    FIST
     
  5. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Hmm, interessant!

    Als Thelemit mache ich den Beginn des "neuen Zeitalters", bei uns heißt es Horus Aeon", natürlich schon 1904 fest, somit beinhaltet es noch die beiden Weltkriege, die imo auch zur Erneuerung gehören.

    Die sozialen und auch politischen Eckpfeiler dieses Zeitalters sind für mich u.a.: Kriege der monotheistischen Religionen, (sexuelle) Befreiung der Frau, Verfall der Wertesysteme, die durch monotheistische Religionen geprägt wurden.

    Dass soviel "Geheimwissen" offenbart wurde glaube ich nicht. Crowley hat es z.B. in meinen Augen nicht getan. Wohl aber Regardie und Francis King, trotzdem sind das "nur" gedruckte Worte, die durch Lesen nicht mit Inhalt gefüllt werden.
    Dieses spezielle Wissen kann einem nur durch Erfahrung offenbart werden, deshalb gibt es auch so viel "Wischiwaschi-Esoterik".


    Fr.543
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Frater

    hehe.. Crowelys grosses Channeling???? nuja, warum nicht... aber dann könnte man auch 1888 als Beginn betrachten, mit der Niederschrift von Nietzsches "der Antichrist", welches nicht nur Crowelys Philosophie vorweg nimmt, sondern warscheinlich auch das erste Werk der Neuzeit ist, das von einer neuen Zeitrechnung spricht (und natürlich so arogant und eingebildet ist, dass es angibt, dass gerade dieses Buch im Jahre Null der neuen Zeitrechnung geschrieben worden ist)

    Ich finde es aber wenig Sinnvoll, einfach ein Schriftwerk als beginn zu betrachten... astrologisch gesehen kann man das ganze ja nicht so genau definieren (und die ansichten gehen von 18 irgendetwas bis hin zum Jahre 2400), sondern man muss die Wirkung auf der Welt betrachten... und darin war das Ende des zweiten Weltkrieges doch sehr entscheident für Europa... und für die ganze Welt, denn es war das Ereignis, dass Europa die Leaderposition der Welt entrissen hat und der USA in die Hand gespielt hat.

    Aber Crowely ist sicher eine Wichtige Figur was das "Aion" anbelangt, vieleicht weniger, weil er neues Brachte (denn seine gesammte Philosophie hat er von anderen übernommen, von Nietzsche, von Levi und vom Golden Dawn), als vielmehr dass er warscheinlich der erste "Magier" war der die öffentlichkeit ALS Magier suchte, weil er als erster Magier die Macht der Medien für sich zu nutzen verstanden hatte... gerade darum ist er ja auch eine solche Legende und andere ihm ebenbürdige Magier sind es nicht.

    Kriege der Monotheistischen (und Polytheistischen) Religionen sind warscheinlich nicht so sehr zeichen eines bestimmten Zeitalters, da die Religionen schon immer gegeneinander gekämpft haben und dies warscheinlich auch in Zukunft tun werden... so war ja ein grosser Teil des Mittelalters schon geprägt gewesen vom Krieg zwischen Christentum und Islam...

    mfg

    FIST
     
  7. Frater 543

    Frater 543 Guest

    93 FIST

    Ja, astrologisch kann man es nicht so genau, habe ich auch von einem Astrologen gehört. Ich persönlich bin da nicht so bewandert.

    Ok, Thelema ist keine "Buchreligion" in dem Sinne, aber irgendwo muss man ja den Anfang machen und die Prophezeiung von Kairo stellt diesen imo dar. Wir schreiben also gerade das Jahr 102! :D



    Ich fühle mich von Dir in meinen religiösen Gefühlen beleidigt! :D
    Er hat das gesamte altäonische G.D.-System reformiert!!!
    Und das AL hat nicht Crowley geschrieben!!!


    Natürlich gab es immer Krieg zwischen den Religionen, aber nun wird es bald mal wirklich krachen. Ich hoffe es sogar, damit endlich ein Umdenken eingeleitet werden kann, obwohl das wohl noch dauern wird.
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Frater 543


    ich will ja nicht deine Religion beleidigen und wende nicht die Masstäbe meiner religion dir gegenüber an :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1 :weihna1

    mfg

    FIST
     
  9. Frater 543

    Frater 543 Guest

    :D

    Dit nenn ick ma n juten Konter! Respekt! Da haste mich mit den eijenen Waffen jeschlagen.

    Aber es war ja auch nun ein Scherz. Bis ich beleidigt bin, das dauert :weihna1

    Was mich noch interessieren würde, es ging ja anfangs in Harsers Posting um die Geheimlehren, darum, dass es neue Konglomerate von ganzen Systeme gibt und ob dadurch nicht die "reine Lehre" verwässert werden würde.

    Bei wem liegt denn nun Eurer Meinung nach die Kernkompetenz, wenn jeder sein Süppchen kocht? Bei einzelnen Menschen, Instititutionen, dem "magnetischen Dienst"? :D
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Nu dit lernt ma halt ja, wemma hie is *gg*

    hm, ich bin nicht so sehr der Meinung, dass es wirklich geheimes geheims Wissen gibt... im Grunde repetieren sich ja die meisten lehren, auch wenn sie sich noch so wiedersprechen...meist ist es ein Bischen Hermes Trismegistis, verbunden mit Pseudotemplerischem Gehabe, verbunden mit etwas Ritaulistik hiervon und etwas davon... in den meisten "Geheimlehren" verbirgt sich ein Komsiches Sammelsurium von hochphilosophsichen Anschauungen und Tiefstem Aberglauben alla "kleiner Albert" ... wirkliche Kernkopetenz findet sich bei fast keiner veröffentlichten geheimlehre (einmal A.E. Waites "Bilderschlüssel zum Tarot" ausgenommen) - werde G.D. noch alles was sich Rosenkreuzertum nennt oder die Überbleibsel des Freimauerertums, weder Thelema noch die Theosopie sind wirklich, hm, tiefgründig??? alle klauen bei allen, alle nehmen viel Unreflektiertes mit ein und haben viel unausgegorenes...

    Wenn eine "Lehre" etwas Kompetenz gezeigt hat, dann ist es die Antrophosophie, und dies muss ich ihr anerkennen, egal wie wenig ich Rudi Steiner mag oder wie sehr ich auch ihre Artussaga Adpationen die beim Bauchnabel aufhören verachte (man stelle sich einen Keuschen Galahad vor, oder noch schlimmer, einen Keuschen Tristan und eine noch keuschere Isolde), so hat die Antrophosophische Gesellschaft und all ihre Kinder doch gezeigt, das das meiste von ihnen (angefangen bei deim Akerbau über ihre Heilmittel bis hin zu ihren Schulen) Dinge mit Hand und Fuss sind. Vieleicht liegt da so etwas wie Kompetenz...

    mfg

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen