1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neurodermitis

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Meak11, 24. November 2011.

  1. Meak11

    Meak11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo,

    meine Tochter (fast 3 Jahre alt) hat seit sie ca. 3 Monate alt ist Neurodermitis.

    Ich habe immer das Gefühl, dass ich daran schuld bin, da ich schon lange Angst und Panik (evtl. Depression) habe und sie in meinem schlechten Körper (voll mit Stresshormonen) gedeihen mußte.

    Sie wurde 5 Wochen zu früh per KS von jetzt auf gleich ohne Wehen vorher geholt (weil sie angeblich zu klein war, was sich aber so nicht bestätigte) und war danach 14 Tage auf der Frühchenintensivstation. Dort durfte ich sie 2-3 x am Tag für ne halbe Stunde besuchen.

    Ich denke, dass die ganze Geburtssituation und die Zeit danach auch dazu begetragen haben, dass sie Neuro bekam.

    Z.Zt. ist ihre Neuro wieder sehr schlimm und ich habe schon Angst, dass die Kinder im Kiga sie deswegen meiden werden.

    Ich fühle mich sich ohnmächtig und kraftlos. Es ist sehr schlimm für mich immer wieder zu sehen, wie sie sich kratzt und ich kann nicht wirklich etwas für sie tun.

    Ich denke es ist bei ihr stressabhängig. Nur wie kann ich ihr helfen?
    Cremen rüttelt nicht an der Ursache.



    LG
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Woher kommst du?
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich würde an deiner Stelle einen Heilpraktiker aufsuchen, der famliliensystemisch und homöopthisch arbeitet.

    Gutes Gelingen! :)
     
  4. Meak11

    Meak11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Beiträge:
    9
    Waren wir schon.

    War wohl nicht der Richtige.

    Er sagte, nichts geschieht zufällig und alles hätte einen Sinn.

    Das mag sein, aber worin besteht der Sinn unseres (traumatischen) Geburtserlebnisses und der Sinn ihrer Neurodermitis?


    LG
     
  5. xiomara

    xiomara Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    566
    Ort:
    überall und doch nirgends
    also meine 3 jährige tochter hat es auch seit sie 1 jahr alt ist...
    also ich finde es ein mosaik spiel mit dieser krankheit....
    es kommt und geht bei meiner tochter je nach dem wie sie innerlich stress hat
    wenn sie dann anfängt es auf die haut zu projezieren reagiert sie auf viele toxine..
    zu empfehelen ist ein naturheilarzt....
    ich wasche nur noch mit waschnüssen und beim essen schau ich sowieso das sie kein gift kriegt....das ist schon ein riesen aufgabe und denoch kommt es hie und da wieder^^
    ich habe mir oft die schuld gegeben doch solange man dies tut ist dem kind nicht geholfen sondern es sieht nur wie verzweifelt man ist und dann stehen sie hilflos daneben...beziehe sie ein in diese krankheit das sie auch lernen kann das sie auch mithelfen kann das es schneller abheilt..

    viel kraft und liebe aus der schweiz ( ich hoffe du schmierst kein cordison drauf?)
     
  6. Meak11

    Meak11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo

    ich achte auch sehr darauf, was sie ißt. Ich konnte aber noch nie eine Verschlechterung durch Lebensmittel o. a. vestellen. Ich bin mir fast sicher, dass es bei ihr stressbedingt ist. Wir machen z.Zt.eine Symbioselenkung und trotzdemist es wieder schlimmer geworden, obwohl es schon so gut aussah.

    Cortison wäre das letzte Mittel der Wahl für mich.


    LG
     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Evtl. bringt dich das Buch "Krankheit als Sprache der Kinderseele" von Rüdiger Dahlke und Vera Kaesemann auch weiter.

    Alternativ kannst du auch via Google nach z.B. "Neurodermitis Rüdiger Dahlke" suchen.
     
  8. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    hier kannst du das "Gelsenkirchener Behandlungsverfahren" nachlesen, das dort in der Kinderklinik angewandt wird und sehr gute Erfolge bei den betroffenen Kindern zeigt, sofern man sich an die Therapie hält.

    http://www.prof-stemmann.de/Schriften/Neurodermitis.htm

    lg Pluto
     
  9. Mordredgavyn

    Mordredgavyn Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2011
    Beiträge:
    49
    Ort:
    St.Pölten
    Hallo.
    Ich habe als Kind auch sehr starke Neurodermitis gehab. Bei mir rissen immer die Ohren hinten auf. Jetzt mit 28 hab ichs am ganzen Kopf :-( Bei mir ist es ausschlaggebend welches Shampoo ich benutze und wieviel Gluten haltige Lebensmittel ich zu mir nehme. Und dann kommt noch der Stress dazu. Deppresionen, arbeitslos,...
    Was ja so ein kleines Kind nicht hat. Meine Kindheit war, hmm? Ich hab glaub ich ziemlich viel verdrängt.
    Bei mir helfen am besten reine Fettcremes, so wie Hirschtalg. Versuch das mal. Richt zwar komisch fettet aber so toll das es nicht juckt. Vor allem vorm schlafengehen sehr empfehlenswert!
    LG
     
  10. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:

    Hallo,


    meine beiden Kinder hatten im Kleinkinalter auch Neurodermitits.

    Meine jüngere war ein 3,5 Kilo Baby und kam pünktlich zum Termin.

    Also hier möchte ich dir schon mal die Angst nehmen.
    Auch 40 Wochen Babys bekommen Neurodermitis.

    Natürlich haben wir Eltern eine Teil - Schuld .
    Hast du ja schon mal erkannt. Das ist gut.

    Du darfst dir als Mutter eingestehen, das du nicht perfekt bist und Fehler machst. Das mache alle Eltern. Das ist natürlich.
    Am besten hilfst du ihr, wenn du deine Ruhe und innere Mitte wieder findest.


    Ich habe Blütenessenzen genommen die das Thema Abgrenzung betreffen.
    Kalifornische Blüteness. Und Bachblüten.
    Ich weiss leider nicht mehr wo ich die Kaifornischen Essenzen bestellt habe,aber ich denke auch hier kann dir im Forum geholfen werden.


    Die nehmen Mutter und Kind beide ein.
    Von den Bachblüten Grape Aple, es ist DAS Hautmittel.


    Ich könnte mir vorstellen, das die Geburt und alles drum herum dich belastet, und du da einen Weg für dich suchst dich davon zu befreien, von einer eventuellen Schuld die dich belastet.

    Die Neuro ist im Winter immer am schlimmsten.
    Versuche die Wohnung mit feuchter Wäsche, die aufhängen kannst vor zusätlicher Trockenheit zu schüten.
    Wenig Kleidung. Umso mehr Schichten, ums weniger Luft kommt ran.

    Die beste Erfahrung äusserlich machte ich mit der Hanfölsalbe.
    Du bestellst das Öl in der Apotheke und lässt dir mit einer Fettsalbe eine Mischung herstellen. Immer kleine Mengen, da sich nicht sehr lange haltbar ist. Ich habe das Öl im Kühlschrank aufbewahrt und dann immer zur Apotheke mitgenommen wenn ich eine Creme brauchte.

    Kannst mir auch gerne eine pn schicken.


    Sadi
     

Diese Seite empfehlen