1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Neurodermitis (Nahrungsmittelunverträglichkeit)!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Silesia, 24. Juli 2007.

  1. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Gibt es hier noch jemanden, der an Neurodermitis bzw. Atopischer Dermatitis leidet und sich mit mir hier austauschen möchte?

    Habe heute nacht einen Schub atopischer Dermatitis ausgelöst höchstwahrscheinlich durch Schafkäse bekommen und bin massiv angeschwollen.
    Habe es nur stellenweise und eben schubweise.
    Davor jahrelang ein normales gutes Hautbild!

    Wer hat neben der üblichen Neurodermitis-Therapie und Vorsorge irgendwelche Hausmittelchen,Tipps oder Tricks?

    Alles Liebe
    Susi
     
  2. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Hallöchen Silesia/Susi,

    bin zwar nicht an Dermatitis erkrankt, aber wie du schon im Thema schreibst, Nahrungsmittelunverträglichkeit, könnte womöglich, vielleicht sein.

    Ein gutes Buch über Allergien und andere Krankheiten, was ich total klasse finde ist : Auf den Spuren der Methusalem-Ernährung - Gesund und Allergiefrei von Henning Müller-Burzler.

    Lass mal den Schafskäse weg und gug mal was passiert und probiere es probeweise nach einer weile wieder, nur minimale menge und schau, womöglich kann die Dermatitis daher kommen.

    Hoffe das es bald besser geht.

    Liebe Grüße

    Artemis
     
  3. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallöchen!

    Ich selbst habe nichts aber meine 6 Jährige Tochter hat schon von Geburt an Neurodermitis. Mal schlimmer mal weniger schlimm. Was wirklich wirkungsvolles haben wir bis heute noch nicht gefunden. Es gibt zwar Medikamente die die Symptome mal mindern doch meist kommt es wieder. Vorallem sind in solchen Medikamenten meist Cortison enthalten und davon halte ich garnichts. Salben mit Urinstoffen helfen gut und sind ohne Cortison. Aber wie gesagt, etwas was lange anhält habe ich bis heute noch nicht gefunden. Ich wünsche dir für deinen weiteren Lebensweg alles gute und hoffentlich schnelle Heilung.

    LG Dolphins
     
  4. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    Mein Sohn hat auch Neurodermitis und ich hab eine ganz tolle Creme ohne Kortison bekommen die ihm sehr gut hilft Excipial Lipocreme heißt sie bei uns in Österreich...ich vermeide es das er Milch trinkt und zuviel Jogurth oder Jogurella ißt und übertriebenes baden lassen wir auch ...er ist ein ruhiges Kind was ihm zugute kommt....
    lg mummin
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Hallo Silesia,

    ich habe auch solche Probleme. Manchmal nehme ich Nachtkerzenöl dagegen, das ist leider sehr kostspielig, zur Not esse ich Leinöl, ist aber nicht so effektiv.
    Zur Zeit vermeide ich Kuhmilch, was gar nicht so einfach ist, weil ich unter der Woche über 12 Stunden unterwegs bin, und essensmässig nicht vorsorge (und geh mal zum Imbiss), auf ständig Pommes hab ich keine Lust...
    Was auch hilft (klingt ein wenig eklig, ich weiss), ist Urin. Die Gerbstoffe darin bewirken Wunder.

    Naja, und ganz wichtiges Thema: Auf die Psycho-Hygiene achten. Wenn ich nicht in meiner Mitte bin, bin ich anfälliger...

    LG
    Ahorn
     
  6. Werbung:
    Guten Morgen Silesia,

    Meine Kinder hatten auch Schwierigkeiten mit der Haut als sie kleiner waren.
    Sie litten unter Schuppenflechte, was ja schon eine "Vorstufe" von Neurodermitis ist.
    Angefangen hat es als ich mit Stillen aufgehört hatte und auf Flaschennahrung umgestellt habe ... ist ja leider Kuhmilch.
    Heute haben sie keine Probleme mehr damit.
    Wir haben auch lange gesucht was wirklich hilft. Die Harnstoffsalben sind zwar ganz "nett" aber lindern im Prinzip nur leichte Beschwerden.
    Durch eine Entsäuerung und Darmpflege haben wir es dann aber in Griff bekomen. Dazu haben wir Spirulina und ägyptisches Schwarzkümmelöl verwendet.
    Das Öl kann man innerlich und äußerlich anwenden.
    Prinzipiell trinken wir so gut wie keine Säfte (nur milden Apfelsaft) wegen der Säure. Essiggurken und Konservierungstoffe (z.Bsp. in abgepackter Wurst) sind auch als Auslöser bekannt.
    Was auch zu beachten wäre ist, zu überprüfen wie du dich emotional fühlst.
    Wenn meine Kids schlecht drauf waren und "Sorgen" hatten, konnte man förmlich auf den nächsten "Schub" warten, denn er folgte sofort.
    Auch wenn das Wetter unbeständig ist kann das Einfluß nehmen. Im Frühjahr und Herbst war es meist am schlimmsten.
    Vielleicht hast du ja auch mal die Möglichkeit eine Woche ans Meer zu fahren. Die salzhaltige Luft wirkt auch sehr reinigend für Körper, Geist und Seele.
    Wenn du einen akkuten Schub hast, würde ich auf salzhaltige Bäder dringend verzichten auch wenn es prinzipiell gut für die Haut sein soll, kann ich bestätigen, dass es dadurch schlimmer werden kann.
    Vielleicht kennst du ja jemanden der dich mit Reiki versorgen kann, denn das ist eine wohlige Dusche für die Seele.
    Da die Haut ja eine Schutzfunktion hat und auch atmen muss, ist es schlau sich mal mit dem Thema "Abgrezung" zu beschäftigen, wenn solche Symptome auftauchen.

    Gute Besserung!

    L.G.
    Elvira
     
  7. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Silesia,

    lies dir das Buch 'Allergien müssen nicht sein' von Dr. M. O. Bruker mal durch.
    Dort findest du eine Erklärung zur Ursache und Rezepte und Behandlungstipps.

    Der Haupttrick ist: alle tierische Eiweiße weglassen und auf Vollwert umsteigen.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Es wäre vielleicht auch sinnvoll für Dich zu wissen, auf welche Allergene Du reagierst. Die normalen schulmedizinischen Tests waren mir nie eine wirkliche Hilfe dabei. Mit Hautwiderstandsmessungen wurde bei mir rausgefunden, dass ich kein Weizen vertrage, Milch hatte er damals nicht zum Testen da (inzwischen ist er gestorben). Nun versuche ich es, indem ich die Milch weglasse, um selbst zu schauen, was passiert.. Leider kenne ich jetzt keinen Arzt mehr, der sich mit alternativen Tests beschäftigt.
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hallo, wie wäre es einfach keinen Schafskäse zu essen, dann sollte das doch eigentlich gegessen sein, liest sich wenigstens so.
     
  10. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Werbung:
    Hallo Ahorn,

    klar, weil man jede Reaktion des Körpers im schulmedizinischen Sinne als
    Allergie deuten kann. Damit ist aber noch nichts gelöst, weil die Ursache für
    diese Reaktion irgendwo anders liegt.

    Lies dir das Buch mal durch, dann wirste verstehen warum es wenig sinnvoll
    ist eine Körperreaktion als Allergie zu bezeichnen. Es sei denn man ist nicht
    an Heilung interessiert :)

    ich denke, dass würde bei 99% der deutschen Bevölkerung herauskommen.
    Bei mir wurde das mit Bio-Resonanz auch mal festgestellt. Wenn ich aber
    Vollkornweizen esse, habe ich weniger Symptome, die man als Allergie deuten
    kann und wenn ich mehr Weizen (als Auszugsmehl) esse, werden sie
    schlimmer. Mich würde mal interessieren was bei den Teströhrchen genau
    an Weizen drin ist... ich vermute mal nur das innere vom Weizenkorn.

    Abgesehen davon sind solche Testmethoden sinnlos und ggfs. sogar eine
    Belastung für den Körper und die Haut. Das einzige was man daran vielleicht
    'ablesen' kann, ist wie krank man schon ist; je mehr Allergien, desto kränker...

    ... und Fleisch, Fisch (ist ja auch Fleisch aber die Kirche meint es gäbe einen
    Unterschied - deswegen erwähne ich es extra), Joghurt, Käse,
    Milchchokolade, Molkezeugs, Fertigsaucen, usw.

    Macht ja nix... hast nichts verpasst.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen